Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

17.720 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, Briefe + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring
Ashford1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

18.05.2016 um 21:32
@"alle"

Jemand, der auch nur einem Tier die Kehle durchschneidet, ist für mich jemand, dem ich niemals im Leben noch Verständnis gegenüber bringen könnte!


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

19.05.2016 um 06:37
Es ist tatsächlich nicht sinnvoll, wenn ich seitenweise Beiträge lesen muss, in welchen die pro-JS Fraktion über die "anti-JS-Fraktion" herzieht und umgekehrt.

Dennoch will ich bisher diesen thread offen halten, weil ab und zu eben doch vernünftig diskutiert wird. Ich halte auch nichts davon, dauernd threads schliessen zu müssen, weil niemand mehr etwas zu sagen hat.

Diesen sage ich hier: wenn es nichts gibt, was wert ist, von anderen gelesen zu werden, dann kann man sich ganz einfach zurückhalten und warten, ob es später etwas Neues gibt, das man posten kann. Dann braucht auch kein thread geschlossen werden.

Eines beschäftigt mich noch: Zwar ist JS Deutscher aber er hat die Straftat nun einmal in Virginia begangen. Virginia hat ihn nach dem dort geltenden Recht verurteilt. Es mag manchen Deutschen nicht gefallen, aber die ganze Welt sieht eben Dinge nicht nur durch eine deutsche Brille. Wenn Deutsche glauben, dass Mörder nach ein paar Jahren wieder in Freiheit entlassen werden sollten, fein, die Bürger von Virginia sehen das anders und deshalb haben sie andere Gesetze. Damit sollte man sich hier im thread mal abfinden.

Meiner Ansicht nach ist das auch eines der Probleme, die JS mit seiner eigenen Arroganz hat. Er versucht ständig darauf zu beharren, dass er als Deutscher eine Sonderbehandlung verdient hat. Die Bürger Virginias husten ihm da etwas...


melden

Der Fall Jens Söring

19.05.2016 um 07:48
Rick_Blaine schrieb:Eines beschäftigt mich noch: Zwar ist JS Deutscher aber er hat die Straftat nun einmal in Virginia begangen. Virginia hat ihn nach dem dort geltenden Recht verurteilt. Es mag manchen Deutschen nicht gefallen, aber die ganze Welt sieht eben Dinge nicht nur durch eine deutsche Brille. Wenn Deutsche glauben, dass Mörder nach ein paar Jahren wieder in Freiheit entlassen werden sollten, fein, die Bürger von Virginia sehen das anders und deshalb haben sie andere Gesetze. Damit sollte man sich hier im thread mal abfinden.
vielen Dank, genau so sehe ich das auch! Ein dickes Sorry, für das Durchgehen meiner Pferde!

Erschwerend finde ich halt auch sein derzeitiges Verhalten, war ich am Anfang ziemlich sicher, dass er unschuldig ist, so haben mich seine "Newsletter" vom Gegenteil überzeugt.


melden

Der Fall Jens Söring

19.05.2016 um 08:39
@Rick_Blaine
Das Problem ist doch nicht, dass es keine Neuigkeiten geben würde, sondern, dass Fragen oftmals unbeantwortet bleiben. Siehe beispielsweise meine frage an @Ventura69
ElvisP schrieb am 15.05.2016:Noch eine Frage: Warum sollte ein ruhiger JS für EH besser sein? Sie hat ein fixes Entlassungsdatum. Es kann ihr also egal sein, ob JS mit seinem Zellenkumpel plaudert oder ob er Karin Steinberger erneut um einen Gefälligkeitsbericht bittet.
Erst wenn sich alle Teilnehmer dazu durchringen auch unangenehme Fragen zu beantworten, also auch solche, die ihrem Weltbild möglicherweise nicht entsprechen, kommt eine gepflegte Diskussion zu Stande.

Eine Anmerkung sei noch erlaubt: Es lässt tief blicken, dass der Wunsch nach Schließung dieses Threads von Unterstützern von JS kommt.


melden

Der Fall Jens Söring

19.05.2016 um 09:33
Ich finde, dass noch viele Dinge hier diskutiert werden können. JS kündigt ja auch nach 30 Jahren noch neue Initiativen seinerseits an, über die er aber aus mannigfaltigen Gründen leider noch nicht sprechen könne. Z.B. das Erscheinen von @Ashford1986 hier im Thread als Zeitzeuge zeigt die Lebendigkeit der Diskussion.
Wenn man auch die Ankündigungen des neuen Films "Das Versprechen" sieht (es war quasi alles eine große Liebesgeschichte etc.), besteht hier sehr wohl noch Diskussionsbedarf. Insbesondere, wenn die Diskussion wohl von der Pro-JS-Fraktion in Richtung einer Art Sprech- und Denkverbot gehen soll (Parallelen zur heutigen Diskussionskultur z.B. im Fernsehen bei politisch abweichenden/nicht PC-konformen Meinungen drängen sich hier meiner Ansicht nach auf).
Dieser Thread hat seine Daseinsberechtigung meiner Ansicht nach schon alleine durch einen monatlich erscheinenden Newsletter eines verurteilten Doppelmörders, in dem er meiner Ansicht nach häufig die USA schlecht macht und auch Deutschland in einem schlechten Licht erscheinen lässt. JS und seine Unterstützer sollten vielmehr dankbar sein, dass die USA auch ihren verurteilten Straftätern die Möglichkeit einer mehr oder weniger freien Meinungsäußerung geben.
By the way... Was auch noch interessant wäre, wenn z.B. jemand gefunden werden könnte, der den damaligen Briefwechsel zwischen JS und EH zugänglich machen würde.


melden

Der Fall Jens Söring

19.05.2016 um 15:44
@ElvisP:
"Noch eine Frage: Warum sollte ein ruhiger JS für EH besser sein? Sie hat ein fixes Entlassungsdatum. Es kann ihr also egal sein, ob JS mit seinem Zellenkumpel plaudert oder ob er Karin Steinberger erneut um einen Gefälligkeitsbericht bittet."

Ganz einfach: Als EH verurteilt wurde, gab es in Virginia noch die Parole, d.h. man konnte noch begnadigt werden. EH fällt auch unter diese Gefangenen, die begnadigt werden können. Früher wurden in Virginia über 40 % der Gefangenen früher entlassen. Seit 1995 ist das nicht mehr möglich. Für die Gefangenen die vor 1995 verurteilt wurden gibt's die Begnadigung zwar immer noch, jedoch werden nur noch ganz wenige wirklich begnadigt.
EH hatte bei ihrer Verurteilung diese Begnadigung sicher auch vor Augen und wurde beim Deal, als sie zur Kronzeugin gegen Soering erkoren wurde, sicher auf diese Möglichkeit hingewiesen. Natürlich konnte noch niemand die zukünftige Entwicklung in Sachen Begnadigung erahnen...
EH möchte den Fall am liebsten gar nicht mehr in den Medien haben, da die Chance auf ihre Begnadigung dadurch nicht gerade besser wird. Von daher stört ein Söring mit seiner Präsenz in den Medien ungemein und die Leute erinnern sich immer wieder an den schrecklichen Doppelmord. Das sind keine guten Aussichten auf eine Begnadigung.
Ich glaube nicht, dass sie so zufrieden ist wie sie jetzt tut, wenn sie erst mit 68 aus dem Knast kommt...


melden

Der Fall Jens Söring

19.05.2016 um 16:02
@Ventura69

Danke für den Link, das Video funktioniert aber nur in der Schweiz.

In Bezug auf eine mögliche frühzeitige Entlassung von EH: Wie du schon schreibst, 2032 kommt sie so oder so frei. Alles davor ist Spekulation. Die Rate für Entlassung auf Bewährung ist aber unabhängig von der Medienpräsenz eines Falles deutlich unter 5 %. Insoweit bin ich nicht sicher, ob die Berichterstattung über den Mordfall Haysom, ihre tatsächlichen Entlassungschance zusätzlich schmälert.


melden

Der Fall Jens Söring

19.05.2016 um 17:31
@Ventura69
das falsche Geständnis würde nur dann Sinn machen, wenn es einen weiteren Täter geben würden. Darauf wird leider gar nicht eingegangen.

Bevor JS und EH ins Visier der Ermittlungen rückten, wurde in alle Richtungen hin ermittelt. Es kam aber nie jemand anderer als Täter in Frage. Anders gefragt, wieso sollte es so schwer sein, denjenigen zu finden? EH wird niemanden auf der Straße angesprochen haben ihre Eltern umzubringen, also muss es jemand aus ihrem Umfeld gewesen sein, wenn die Geschichte von JS so stimmen würde. Wieso wird/wurde nicht gesucht? Wieso wird/wurde niemand anderer gefunden?


melden

Der Fall Jens Söring

19.05.2016 um 20:43
@Rick_Blaine
Aber warum soll ich mich mit etwas abfinden, was ich als falsch empfinde? Nur weil es nicht meine Angelegenheit ist. Dann gäbe es keinerlei menschliche Weiterentwicklung. Hätten die Menschen vor uns dieselbe Einstellung gehabt, dann wären wir wahrscheinlich noch auf dem Denkniveau des Mittelalters. Und dabei spielt es im Grunde überhaupt keine Rolle, um was es geht. Sei es Rassismus, Gewalt, Kriege, Lügen, Gleichberechtigung usw. usw. Bsp. Todesstrafe welche ja auch in einigen Staaten abgeschafft wurde, weil sich eben Leute dafür eingesetzt haben, weil sie es als falsch empfinden. Ich könnte noch Millionen anderer Beispiele nennen und sei es noch so eine Kleinigkeit im Alltag. Aber in der Regel kann man von weiter weg, wenn es nicht die eigene Angelegenheit ist, weniger erreichen, aber man sollte es niemanden absprechen, seine Meinung dazu zu äußern. Wenn für Leute der einzige Grund ist, um JS zu kämpfen, weil sie gegen hohe Haftstrafen dort sind, dann ist das doch ihnen überlassen. Wenn Leute das anders sehen, ist das eben auch so. Du bist der Meinung, denen Bürgern das frei zuzugestehen, ich zB. das den JS "Befürwortern" sich dagegen einzusetzen. So darf halt jeder seine Meinung haben und muss sich nicht mit der Meinung des anderen abfinden ;)


melden
lsowai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

19.05.2016 um 21:15
Ich bin froh, auf dieses Forum gestoßen zu sein. Der fall söring interessiert mich seit jahren brennend. Ich lese seine Newsletter und google alles über ihn.

Der Kerl ist mir nicht sympathisch. Abwechselnd larmoyant weinerlich, dann wieder arrogant bis zur Schmerzgrenze, besserwisserisch usw. Ich halte ihn auch für schuldig. Und ich bin froh, dass er nicht übrrstellt wird.

Aber ich will mal einen völlig neuen Gesichtspunkt einbringen. Söring hat ein Alleinstellungsmerkmal. Er hat einen gewissen Unterhaltungswert.

US knäste kennen wir vermutlich alle nur aus Filmen oder Dokus. Vielleicht noch Serien wie prison break oder orange is the New black.

Aber das ein relativ intelligenter deutscher live aus dem Ami knast berichtet und die ganzen Details sozial kulturell oder moralisch uns aus seiner Perspektive monatlich nahebringt, das gab's noch nie. Und das finde ich extremst spannend.


melden
Ashford1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

19.05.2016 um 21:39
@ "alle"

Auch wer nur einem Tier die Kehle durchschneidet ist nicht auf meiner moralischen und ethischen Ebene. Insofern ist es schon allein vielsprechend, wenn ein Gutmensch hier zwei niedergemetzelte Menschenleben immer noch akzeptiert. Ich tue es jedenfalls nicht!


melden

Der Fall Jens Söring

19.05.2016 um 21:44
@Ashford1986

Tiere werden nun mal geschlachtet, zwecks Essen und so. Es gibt Kulturen da wird geschächtet, also die Kehle durchgeschnitten, in anderen wird es halt via Bolzenschuss getan. Ich finde das ist ein etwas komischer Vergleich.


melden

Der Fall Jens Söring

19.05.2016 um 23:25
lsowai schrieb:Aber ich will mal einen völlig neuen Gesichtspunkt einbringen. Söring hat ein Alleinstellungsmerkmal. Er hat einen gewissen Unterhaltungswert.

US knäste kennen wir vermutlich alle nur aus Filmen oder Dokus. Vielleicht noch Serien wie prison break oder orange is the New black.

Aber das ein relativ intelligenter deutscher live aus dem Ami knast berichtet und die ganzen Details sozial kulturell oder moralisch uns aus seiner Perspektive monatlich nahebringt, das gab's noch nie. Und das finde ich extremst spannend.
Damit hast du unbedingt recht. Das ist natürlich auch der Grund, warum der Fall noch 30 Jahre später von Relevanz ist (man vergleiche den Fall von JS nur einmal mit dem Fall Riechmann, da gibt es seit Ewigkeiten nichts neues mehr). Interessanterweise sieht JS das ähnlich. Vor Jahren schrieb er mal in einem Newsletter oder Blogeintrag, dass er zwingend "interessant" bleiben müsse, um seine Chance auf Entlassung zu bewahren.
Ich denke, wir werden noch viel von JS und seinen Spießgesellen hören. Zunächst durch durch den Film, dann durch sein neues "Geheimprojekt".


melden
lsowai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

20.05.2016 um 10:07
JS ist sich seines Unterhaltungswertes sehr bewusst und hatte mit so einem frage und Antwort angebot auf seiner Homepage selbst befördert, das hat er aber wieder eingestellt. Ich glaube dass ihm dieses ganze sinnlose Projektmanagement mit größtmöglicher aussenwirkung eine Art Lebenssinn gibt. Aber er ist sich nicht zu schade um auch nach Geld zu betteln und er hält sich wirklich für den Mittelpunkt des politischen Universums. Vermutlich kann man nur so die haft durchhalten.


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2016 um 10:20
um noch einmal auf den Punkt zu kommen, ob lange Haftstrafen unmenschlich seien. Ich bin auf dem Standpunkt, dass ich die deutschen Haftstrafen als zu milde empfinde. Wenn jemand einen anderen Menschen tötet und dafür nach 5 - 8 Jahren wegen guter Führung freigelassen wird, ist das wie ein Schlag ins Gesicht. Die Opfer werden nie wieder eine weitere Chance bekommen und der Mörder kann sein Leben in vollen Zügen weiter genießen. Das ist für mich keine Gerechtigkeit. Daher verurteile ich keine Länder, die gerade bei Tötungsdelikten härter durchgreifen, abgesehen von der Todesstrafe, Mißhandlungen o.ä..

Mir wurde immer wieder unterstellt, dass ich ein persönliches Interesse daran hätte, dass JS im Gefängnis verweilt.
Wenn der Staat Virginia entscheiden würde, dass JS begnadigt werden soll, dann kann ich gut damit leben. Wenn anders entschieden wird, kann ich es auch. Ich habe gar Interesse an der Haftstrafe bzw. Haftlänge von JS. Für mich steht vordergründig der Aspekt im Raum ob er es gewesen ist oder nicht, wie die Eingangsfrage des Threads gewesen ist. Und ob es neue Erkenntnisse geben wird. Der Fall ist ja weiterhin aktuell.


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2016 um 10:29
@Venice2009
So habe ich das Thema des threads auch bisher verstanden.

Welche Strafe für ein Verbrechen angemessen ist, darüber wird man kaum irgendwo einen Konsens finden, nicht einmal innerhalb eines Landes sind sich alle einig. In Deutschland gibt es viele Leute, die meinen "lebenslänglich" sollte das sein, was das Wort in Wirklichkeit bedeutet, und was der Gesetzgeber auch wollte. Das Bundesverfassungsgericht, also eine kleine Gruppe nicht gewählter Leute, hat dagegen entschieden, dass es eben nicht eine lebenslange Strafe bedeuten soll.

Zwischen den einzelnen Staaten gibt es auch nirgends Konsens, ein Mörder wird in Europa in Norwegen, Spanien und Frankreich am besten wegkommen, in Polen, der Slowakei oder in Russland sitzt er weitaus länger. Und ausserhalb Europas meistens eben auch.

Schaut man einfach mal auf die Mehrheit der Staaten, und damit den grössten Teil der Weltbevölkerung, dann wird man sehen, dass die sehr liberale deutsche Einstellung zu diesen Dingen eine absolute Minderheitenmeinung ist.

Ich sage das ganz ohne Wertung, nur wird daraus eben deutlich, dass niemand behaupten kann, er habe nun für die ganze Welt das passende Konzept und die ganze Welt müsse sich nun nach Deutschland richten.

Söring hat die Tat in Virginia verübt, Söring wird die Strafe Virginias akzeptieren müssen. Oder, wie man dort sagt: "If you can't do the time, don't do the crime!"


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2016 um 10:38
Rick_Blaine schrieb:ch sage das ganz ohne Wertung, nur wird daraus eben deutlich, dass niemand behaupten kann, er habe nun für die ganze Welt das passende Konzept und die ganze Welt müsse sich nun nach Deutschland richten.
genau so sieht es aus. Es fließt so Vieles ein, warum es in anderen Ländern anders gehandhabt wird. Da können wir nicht immer mit unserem Gutmenschentum kommen und den Finger erheben.

Mit der Resozialisierung sieht es bei uns z. B. nicht unbedingt rosig aus. Insbesondere was die Jugendkriminalität anbelangt, da ist der Prozentsatz sehr gering und die Rückfallquote sehr hoch Also ist es auch nicht DER einzig richtige Weg.


melden
Hesse18
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

20.05.2016 um 13:30
@Rick_Blaine

Wenn ich mir deine letzten beiden Kommentare so anschaue hast du absolut meinen Nerv getroffen. In der Mehreheit der deutschen Mordfälle kann ein Mörder nach 15 Jahren bereits eine vorzeitige Haftentlassung beantragen und nur die wenigsten bekommen diese Chance verwehrt durch die besondere Schwre der Schuld und/oder der Sicherungsverwahrung. Nur wenige Länder wie zum Teil Nepal, Norwegen, die Niederlande oder Dänemark beispielsweise sind da noch lascher; der Rest fast ausschließlich konsequenter.

Auch wenn die Diskussionen hier auf dem Thread manchmal sehr hitzig sind, vermisse ich manchmal, dass das manch einer hier meint durch offensive Argumentation einer anderen Person die Glaubwürdigkeit entziehen zu können. Man sollte jeden versuchen ernst zu nehmen.

@alle

Ich habe mir den Link mal durchgelesen von Sörings Twitterseite und bin auf eine Neuigkeit gestoßen: JS braucht aufgrund der lebenslangen Freiheitsstrafe mit vorzeitiger Haftentlassungmöglichkeit die verbüßt in Virginia von dem Virginia Board of Pardons and Paroles mindestens vier der fünf Stimmen für seine Entlassung statt wie bisher vermutet nur drei von fünf. Letzteres gilt nur bei zeitigen Freiheitsstrafen in Virginia die vor 1995 angetreten wurden. Außerdem spricht man als Gefangener nur zu einem der fünf Mitglieder (engl. Commisioners) statt allen fünfen, wahrscheinlich aufgrund der Vielzahl der jährlichen Fälle von etwa 3.300!

Hier der Link von Sörings Unterstützerin Sandy Hausman: http://wvtf.org/post/life-without-parole-five-part-series

Ich zitiere: "A prisoner must get three of the five votes to be released – or four out of five if the conviction was for murder and the sentence life. While inmates may speak with a single member of the board, they never get a chance to address the whole panel in person."


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

20.05.2016 um 13:36
Marina1112 schrieb am 17.05.2016:Weißt du, ob J.S. jemals eine Therapie absolviert hat?
In seinem Blog Nr. 36 schreibt er davon, dass er zwischen 1986 und 1990 (also während seiner Auslieferungshaft) immer mal wieder Hilfe von einem Psychiater in Anspruch nahm.

Gefruchtet hat es offensichtlich nicht, wie man aus seinen Newslettern erkennen kann.


melden
243 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden