Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

12.09.2016 um 11:02
noch ein Nachtrag, wieso wurden die DNA-Spuren von Jens Anwalt nicht abgeglichen? Wenn man so etwas publik machen möchte, dann sollte man sich doch wirklich sicher sein.... mir kam es von Anfang an so vor, also wolle man tricksen. Wobei es jedem klar sein müsste, dass dem erst einmal nachgegangen wird. Oder man hat tatsächlich gehofft, dass die Ergebnisse nicht weiter untersucht werden?!?

Ich glaube, sollte die DNA Geschichte ins Leere verlaufen, war´s das für JS gewesen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

12.09.2016 um 12:28
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:mir kam es von Anfang an so vor, also wolle man tricksen. Wobei es jedem klar sein müsste, dass dem erst einmal nachgegangen wird. Oder man hat tatsächlich gehofft, dass die Ergebnisse nicht weiter untersucht werden?!?
Das verstehe ich auch nicht abschießend. Vielleicht nahmen JS und sein Anwalt an, dass eine Überrumpelungstaktik inklusive einer Medienoffensive helfen könnten.

Allerdings habe ich es auch nach den ergänzenden Hinweisen und erneutem lesen des Sachverhaltes nicht zu 100% kapiert. Bin eben kein Genie, wie JS und EH :-).
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Ich glaube, sollte die DNA Geschichte ins Leere verlaufen, war´s das für JS gewesen.
So sieht es aus.


melden

Der Fall Jens Söring

12.09.2016 um 17:18
Wow, nachdem ich den Sachverhalt erneut studiert habe, herrscht endlich Klarheit. Ich meine @Rick_Blaine hat es schon geschrieben, aber ich gebe es trotzdem nochmals in eigenen Worten wieder. Wenn ich doch was falsch verstanden habe, bitte ich um Korrektur. Ich finde es nämlich wirklich dreist, dass JS damit hausieren geht, dass nun zweifelsfrei feststünde, dass er, JS, unschuldig sei.

Erschreckend finde ich erneut, dass "Journalisten" wie KS ungeprüft seine Darstellung übernehmen. Ich werde morgen ein Schreiben aufsetzen, was an den direkten Vorgesetzten dieser Dame gerichtet ist und mit dem Verweis auf die verzerrte Darstellung darum bitten, zu dem Thema objektive Berichterstattung und Qualitätsjournalismus Stellung zu nehmen.

Ich finde die Darstellung von Frau DesPortes recht schlüssig:

Zunächst muss man verstehen, dass die neuen Erkenntnisse, auf die sich JS beruft, auf einem „DNA- Profil“ aufbauen. Dieses DNA- Profil wurde mit der DNA mit JS verglichen und es konnte keine Übereinstimmung festgestellt werden.

JS macht daraus, dass „die DNA Untersuchung der Blutspuren eindeutig beweist, dass ich nicht am Tatort war“.

Frau DesPortes gibt nun an, dass dieses DNA- Profil, an mehreren Orten/Spuren („items“) gefunden wurde (sie schreibt „developed“, bedeutet hier vermutlich so viel wie extrahiert/ gefunden):

(i) sechs davon beinhalteten Blutgruppe A (wie DH)
(ii) zwei davon beinhalteten Blutgruppe 0 (wie JS)

Das sind die Tatsachen. Jetzt kommt die Schlussfolgerung:

Da das besagte DNA- Profil an Orten/Spuren gefunden wurde, dass mit zwei verschiedenen Blutgruppen (A und 0) in Verbindung gebracht werden kann, ist es denklogisch nachvollziehbar, dass das DNA- Profil nicht vom Blut selber stammt, sondern von anderen Quellen (von Hautzellen beispielsweise). Hierzu führt sie aus: „The evidence sample was swabbed“ (das hat ja @Rick_Blaine bereits erklärt, es handelt sich um eine Art Abstrich). Hierfür kommt wiederum DH in Frage oder aber jeder andere der jemals im Haus war. Entscheidend aber ist, dass nicht nachgewiesen werden kann, dass das DNA- Profilauf der Blutgruppe 0 aufbaut. Somit kann JS seine Unschuld nicht beweisen.


Somit hat JS also erneut Halbwahrheiten verbreitet und (fast) alle springen drauf an. Ich nehme aber nicht an, dass das Gericht oder McAuliffe so dumm sind.


melden

Der Fall Jens Söring

14.09.2016 um 13:10
Noch mal zu den Proben 2FE und 6FE



Wo genau (Bitte keine Zeitungsberichte) steht das mit dem "Fliegengitter" bzw. "front entrance" (so Washington Post)

In den Blutprobenberichten August 12, 1985 und September 24, 2009
(siehe links auf http://www.jenssoering.com/New_Timeline )
finde ich es gerade nicht.


melden

Der Fall Jens Söring

14.09.2016 um 13:20
Noch was anderes:

"The film suggests that Elizabeth Haysom, who admitted to drug use in court, committed the murders with help from a now-deceased man who had supplied her with heroin"
(Quelle: http://www.jenssoering.de/jens_soering_says_new_blood_analysis_proves_his_innocence_in_31_year_old_case )

Was ist bekannt von dem nun offenbar toten Herrn? Und woher weiß man dass er tot ist.


melden

Der Fall Jens Söring

14.09.2016 um 14:47
@LangSchlaefer
das steht in dem Bericht... dazu musst du alles lesen. Irgendwann zum Ende hin ist das aufgelistet, mit dem Fliegengitter der Eingangstür.

Ob der Drogendealer tot ist oder nicht ist mir nicht bekannt. Er war ein Freund von ihr gewesen und ist in dem Zusammenhang auch überprüft worden.


melden

Der Fall Jens Söring

14.09.2016 um 20:09
Ein weiterer Experte soll JS bereits "entlastet" haben laut seiner deutschen Webseite (der Typ der sein Geständnis überprüfen sollte). Das dieses Gutachten bereits existiert war mir bisher nicht bekannt. Ich dachte, dass der Typ (laut JS) keine Zeit zur Zeit für seinen Fall hat.

Hier der Link: http://www.jenssoering.de/information2


melden

Der Fall Jens Söring

14.09.2016 um 21:52
Kann man nicht ernst nehmen. Gegen einen hübschen Geldbetrag, hat er das bestätigt, was js seit Jahren schreibt.


melden

Der Fall Jens Söring

15.09.2016 um 07:20
@Venice2009
Im 1985er Bericht steht auf Seite 6 etwas vom Fliegengitter bei #9FE.
"No evidence of blood was found on the bottom section of the screen door"

#7FE ist der Fußabstreifer

Ansonsten sehe ich nichts was zwingend darauf hindeuten würde, dass der Rest (#2FE bis #6FE ) auf der oberen Hälfte des Fliegengitters gefunden wurde.

--
Übrigens, wenn ich das richtig Überblicke waren alle Flecken mit Blutgruppe 0 im Eingangsbereich (Kürzel "FE")
--
Zum 2009er Bericht, dem DNA-Test: Apendix 1 mit dem "Typing Results"

Kann mir jemand sagen was das für eine Auflistung ist? Und was man aus den Daten für Rückschlüsse ziehen könnte?

Wieso sind bei den Einträgen in dieser Liste, zumindest für mein Dafürhalten, die beiden Blutgruppe 0 Funde ähnlich zu den Blutgruppe A Funden #35K #4DR von DH?

--
Wenn wir schon dabei sind:
Rauchte einer der Beteiligten (Mutter, Vater, EH, JS, "der Drogenhändler", etc. etc.) Filterzigaretten der Marke Merit?
#1FE (siehe 1985, Seite 5)
Wurde dem jemals nachgegangen?
--
Was ist über den Drogenhändler Freund noch bekannt? Stammt er aus einer einflussreichen Familie etc. etc?


melden

Der Fall Jens Söring

15.09.2016 um 10:00
Schade, dass es diesen Monat wohl wieder keine Newsletter von JS gibt. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass er so beschäftigt ist mit dem Briefe schreiben durch eventuell hunderte dazugewonnene Fans durch die Pseudo-Doku. Ich denke, er veröffentlicht nichts weil er sich einen "taktischen" Vorteil erhofft. Nächsten Monat sind es bereits ein halbes Jahr, in dem er nichts dergleichen gemacht hat und außerdem steht doch wieder sein jährliches Parole-Hearing an.


melden

Der Fall Jens Söring

15.09.2016 um 14:58
Hab mir den ganzen Thread durchgelesen wirklich ein guter Fall.

Meiner Meinung ist er schuldig denn seine Story ergibt keinen Sinn warum sollte EH nach Washington fahren mit ihm wenn sie an dem Abend irgendwelche Drogen abholen soll für mich klingt die ganze Washington Geschichte mit dem Kino als geplant auch wenn man nicht weiß ob sie nicht öfters solche Wochenendtrips gemacht haben.

Zudem muss sie dem Mord mit irgendjemanden begangen haben nur wer sollte das sein sie lebte doch früher in Internaten woher sollte sie mit demjenigen eine solch enge Beziehung haben ohne das es JS merkt und außerdem würde das bedeuten sie hätte noch jemanden gefunden der das nicht schrecklich findet wenn man die eigenen Eltern sich tot wünscht.

Was hätte derjenige davon Raub ist ja als Tatmotiv von der Polizei ausgeschlossen.

In den Briefen soll ja irgendwas stehen das er schreibt er wünscht den Eltern den Wahnsinn,das es viele Einbrüche gab in den letzten Wochen und das es diesmal die Besitzer treffen könnte und das das Abendessen geplant ist und dann soll sie einen Zweiten finden der genauso drauf ist.

Außerdem warum soll er sich erst am 4 Tag des Verhörs entschieden haben zu gestehen und angeblich soll er sie ja schon da als Anstifterin beschuldigt haben und warum gesteht sie sofort die Anstifterin gewesen zu sein.

Eher denk ich hat Gardner in ins Gewissen geredet und gesagt komm Junge sag jetzt einfach die Wahrheit.


melden

Der Fall Jens Söring

15.09.2016 um 15:02
@LangSchlaefer

Angeblich soll seine Mutter Richterin gewesen und die Haysoms kennen und EH hätte Angst das er sie verpetzen würde das sie Drogen nimmt deshalb das Kino Alibi naja wer das glauben will.

Der Dealer muss doch dann selbst Angst haben das die Haysoms ihn an die Polizei melden denn dealen und Drogen nehmen ist noch ein ganz großer unterschied.


melden

Der Fall Jens Söring

15.09.2016 um 15:40
@LangSchlaefer
ich habe ehrlich gesagt keine Lust bei dem Wetter den Bericht noch einmal durchzulesen. Es ist das Fliegengitter der Eingangstür, so stand es zumindest in dem Bericht und ich glaube das war der von 2009.

Keine Ahnung ob der Drogendealer aus einer einflussreichen Familie stammte. Ich weiß nur, dass JS aus einer stammt, als Diplomatensohn, mit einer sehr vermögenden Oma. Aber auch das hat ihn nicht vor Strafe geschützt.


melden

Der Fall Jens Söring

15.09.2016 um 15:48
@Mr.Mystery1990 ja in den Briefen stand zumindest dass das Dinner vorbereitet sei oder sowas in der Art. Der Zeitungsartikel ist hier auch eingestellt, wo das drin steht. Deswegen ist es schon wirklcih ein großer Zufall, dass die beiden ausgerechnet bei einem Dinner sterben und derjenige, der das vorher geschrieben hat, auch noch gesteht.

Wie man sieht, war das mit der DNA auch nur heiße Luft und es stellt sich heraus, dass es sich um die DNA von DH handelt, was sich mit dem Blut der Blutgruppe 0 vermischt hatte. Alles andere hätte mich auch wirklich gewundert, weil ich nie an eine dritte Person geglaubt habe und es einfach viel zu unwahrscheinlich ist. Wie du schon schriebst, um noch eine Person da hineinzuziehen, hätte sie diese ja ebenfalls intensiv bearbeiten müssen. Und dann hätte derjenige sich auch dazu bereit erklären müssen ihre Eltern auf so eine Weise ohne persönliches Motiv zu töten. JS liebte sie, er hatte wenigstens ein Motiv, die Angst sie zu verlieren und der sexuelle Mißbrauch an der Person die er liebte. Welches MOtiv hätte aber noch eine weitere Person haben sollen?


melden

Der Fall Jens Söring

15.09.2016 um 16:02
@Venice2009

ganz einfach gesagt keinen.
Glaube auch nicht das das Tagebuch irgendwie gefaked wurde von ihr sie schrieb ja irgendwas das sie Angst hat wegen JS Fingerabdrücke das die gefunden werden könnte für mich ist das ein schwerwiegendes Indiz fast schon ein Beweis, sie konnte nicht wissen wie alles kommt, sie hatte ganz sicher nicht den Plan als Anstifterin in den Knast zu gehen.


melden

Der Fall Jens Söring

15.09.2016 um 16:19
@Mr.Mystery1990
genau, die Stelle mit den Fingerabdrücken lässt sich auch schwer weg erklären. Sein Versuch war, sie als vollkommen verrückt darzustellen, bzw. durch die Drogen total durchgeknallt. Allerdings war sie in der Lage gewesen zu studieren und das noch sehr erfolgreich, also kann sie gar nicht so daneben gewesen sein, wie er sie immer versucht darzustellen.


melden

Der Fall Jens Söring

15.09.2016 um 16:40
Na ja an seiner Stelle würde das wohl jeder versuchen.
Sie hat auch recht wenn sie sagt das das was er macht schlecht für Menschen ist die wirklich unschuldig sind bin mir sicher das selbst sie nicht glauben kann das einer so dreist ist.

Das Schlimmste ist das er alles versucht das so darzustellen als ob es ein Justizirrtum und noch Bücher darüber schreibt. Eigentlich hab ich kein Problem wenn er frei kommt, wenn von ihm wirklich keine Gefahr ausgeht denn 30 Jahre Haft ist schon eine sehr lange Zeit aber hier scheint einer sich wirklich nicht damit beschäftigt zu haben was für eine grausame Tat er getan hat.


melden

Der Fall Jens Söring

15.09.2016 um 17:25
@Mr.Mystery1990
genau aus dem Grunde tut es mir nicht leid, wenn er nicht frei kommt. Ihm ist immer noch nicht bewusst, was er da überhaupt angerichtet hat. Und so lange gehört er hinter Gittern, egal ob von ihm eine Gefahr ausgeht oder nicht. Das war er abzieht, ist ziemlich übel. Auch wenn es verständlich ist, dass er freikommen möchte. In dem Umfang, in dem er das betreibt, ist wirklich neu.


melden

Der Fall Jens Söring

15.09.2016 um 17:52
@Venice2009

Das 2te schwerwiegende Indiz für mich ist die Flucht als die Polizei wollte das er seine Fingerabdrücke abgeben sollte er sagt er wollte nicht gefunden werden im Ausland aber EH hat doch ihre schon abgegeben und sie sind doch zu Zweit außerdem wusste er nicht was die Polizei schon alles weiß.

Also hätten sie viel früher fliehen müssen.
Zudem wenn sie doch die Mörderin gewesen ist brauchen sie doch nicht die Fingerabdrücke von JS.


melden

Der Fall Jens Söring

15.09.2016 um 20:10
@Mr.Mystery1990

Vor allem sind ja beide getrennt geflohen ins Ausland an verschiedenen Tagen und haben sich monatelang mit Scheckbetrug in verschiedenen Ländern in Asien und Europa über Wasser gehalten und JS hatte ja seinem Vater, einem Diplomat Blankopässe gestohlen um seine und ihre wahre Identität im Ausland zu verschleiern und völlig unschuldige Verhalten sich nicht einfach so und JS saß mehrere Jahre im Gefängnis im UK wegen Scheckbetruges und ist daher im UK auch vorbestraft also ein Serienverbrecher.


melden