Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

17.720 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, Briefe + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

05.02.2015 um 23:01
@missmary
Ich glaube wirklich, dass es das so in der Form nicht gibt. Überfall ist zu lesen, dass man schnell der Annahme war, es müssen zwei Täter sein, ich vermute, dass man im Laufe der Ermittlungen darauf kam, dass ein Täter eine Frau sein könnte, die der Familie nahe stande, nicht zuletzt wegen der unterschiedlichen Stichwunden-Tiefe.

Ja Hochheim kenne ich auch, den hab ich ziemlich intensiv mitverfolgt. Wobei da die Opfer schliefen, bzw. die Frau und Mann wurde im Bad überrascht auch wohl eher im Halbschlaf.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

05.02.2015 um 23:07
@Venice2009
Sehe ich auch so. Das ist für Söringanhänger typisch - die zeigen ein wirklich sektenähnliches Verhalten, da darf niemand zweifeln, sonst ...

@obskur
Die Frau in Horchheim hätte sonst nie beide so meucheln können - es war ja mitten in der Nacht und einer war in der Toilette, glaube ich (unterschiedliche Räume). Im Haysom Fall stelle ich es mir so vor, dass beide gleichzeitig mit dem Überfall anfingen, oder eines der Opfer aus dem Raum gelockt wurde ...


P.S. Ich glaube auch, dass heute keiner von beiden die Wahrheit sagt. Ich glaube, dass EH am Tatort war und dass sie mit ihren 90 Jahren einen total guten Deal bekommen hat. Da hat JS auch Recht mit seinen Aussagen. Sie ist allerdings geläutert. Sie sieht total fertig aus und ist wohl wirklich total unterwürfig, arbeitet für die Allgemeinheit ... Ich kaufe ihr das ab, dass ihr die Tat Leid tut.

JS war auch am Tatort, beißt sich aber nun als Erwachsener in den A...., zu was er sich hat hinreißen lassen. Mit der Schuld geht er nicht um - er hat sich so lange eingeredet, dass er gar nicht da war, bis er es nun selbst glaubt.

Einer der Ermittler (Gardner) sagte hierzu: “If anybody is to be paroled it’s Elizabeth. She testified against him. Doesn’t whine and cry, and this and that. Oh woe with me, and we didn’t do it, and all this kind of stuff. He shouldn’t get any kind of a break and her not.”
http://wvtf.org/post/why-convicted-killer-could-be-paroled

Er ist schon schlau genug, zu blicken, dass sich viel mehr Leute für ihn einsetzen, wenn er das unschuldige Opfer des Justizsystems und einer Frau ist. Würde er die Wahrheit sagen - kein Hahn würde je nach ihm krähen.


melden

Der Fall Jens Söring

05.02.2015 um 23:16
missmary schrieb:Er ist schon schlau genug, zu blicken, dass sich viel mehr Leute für ihn einsetzen, wenn er das unschuldige Opfer des Justizsystems und einer Frau ist. Würde er die Wahrheit sagen - kein Hahn würde je nach ihm krähen.
genau so ist es. Und es ist auch eine Lebensaufgabe für ihn im Gefängnis geworden sich selber und alle anderen von seiner Unschuld zu überzeugen.


melden

Der Fall Jens Söring

05.02.2015 um 23:24
@Luna2510
Früher nannte man es auch Borderline-Shizophrenie.

"Die Bezeichnung „Borderline“ war eine unscharfe und unregelmäßige Grenzlinie zwischen Neurose und Psychose. Aufgrund der Nähe zur Psychose ordnete man die Borderline-Störung dem schizophrenen Formenkreis zu."
http://de.m.wikipedia.org/wiki/Borderline-Persönlichkeitsstörung (unter Geschichte)

"[...] Dieses Konzept stammt ursprünglich aus der psychiatrischen Forschung und beschrieb Randphänomene im Grenzbereich zu den schizophrenen Störungsbildern. Heute ist es von diesen diagnostisch klar abgegrenzt: die früher fallweise diagnostizierte "Borderline-Schizophrenie" (die sich auch im ICD-10 mit dem Überbegriff "schizotype Störung" als F21 codiert findet) [...]"
http://www.psychotherapiepraxis.at/artikel/borderline/borderline.phtml

Gibt's viele Links zu.


melden

Der Fall Jens Söring

05.02.2015 um 23:32
@AngelEyes01
Das glaube ich auch sofort. Ist wie der Co-Alkoholiker, der den Alki deckt.

Nun, sozusagen auf neutralem Boden, nachdem Elizabeth aus seiner Gefühlswelt fast vollständig verschwunden ist, beißt sich JS in den Allerwertesten, dass ihm das passiert ist. Weil es vermutlich sehr schwer ist, damit umzugehen und weil er ja von sich total überzeugt ist, passt es für ihn auch nicht in sein Konzept von sich selbst, ein Mörder zu sein.

Daher hat er sich praktisch nun -mit dem Abstand- neu definiert. Die Person, die da gemordet hat, ist ihm so fremd, dass er sich und die Geschichte praktisch neu erfunden hat. Ist für ihn einfacher, als sich mit der Wahrheit auseinanderzusetzen - er hat sein Leben versemmelt für eine Frau. Dass ihm, dem Diplomatensohn und Stipendianten passierte, kann er heute nicht mehr akzeptieren. Es ist zu profan. Daher nun besser die Geschichte, dass er unschuldig da sitzt. Hat so was ritterhaftes -er wollte das Mädchen, das er liebte, vor dem Tod schützen. Und böse Mächte (naja, eine böse Welle, bestehend aus bösem Richter, bösem Staatsanwalt, bösen Ermittlungsbehören, bösem und unfähigem Anwalt, bösen 12 Geschworenen) haben ihm übel mitgespielt.

Klingt doch viel besser als: "Ich war total happy, als sich endlich mal so ein gutaussehendes Mädchen (oder ein Mädchen überhaupt) für mich interessierte. Ich verliebte mich so sehr, dass ich mit ihr einen Doppelmord beging. Ich dachte, das verbindet uns für immer. Leider war das falsch. Sie verschwand aus meinem Leben und hat sogar noch den viel besseren Deal vor Gericht bekommen. Der blöde Doppelmord an zwei Menschen, die ich heute ohne sie gar nicht kennen würde und die ich nur eher flüchtig kannten (die aber sehr an meinem Ego kratzten, weil sie mich Scheiße fanden) klebt an mir wie Pech. Leider ging der Plan nicht auf, dass mir das deutsche Jugendstrafrecht die Chance auf eine Rehabilitation bietet. Jetzt friste ich hier bis zum St. Nimmerlein Tag mein Leben. Ich Depp."

Das ist alles meine persönliche Theorie :D


melden

Der Fall Jens Söring

05.02.2015 um 23:36
@Venice2009
Da glaubst aber, EH sagt die Wahrheit oder hat noch wer anders behauptet, die Eltern wöllten ihn nicht? Warum sollten sie ihn nicht gewollt haben, er war doch mit ihr auf einer Ebene, obwohl er 2 Jahre jünger war.

@missmary
"Sie ist allerdings geläutert. Sie sieht total fertig aus und ist wohl wirklich total unterwürfig, arbeitet für die Allgemeinheit ... Ich kaufe ihr das ab, dass ihr die Tat Leid tut."
Wenn sie wirklich Borderline ist, dann hat das nix zu sagen. So ne Störung ist nicht heilbar und lässt ein leicht täuschen.


Und hackt mal nicht nur noch auf Jessica rum. Ignorierts einfach, wenn eine Diskussion für euch nicht lohnt.


melden

Der Fall Jens Söring

05.02.2015 um 23:38
@missmary
Na ja von solchen Spekulationen halt ich nichts, sorry :D


melden

Der Fall Jens Söring

05.02.2015 um 23:39
@AngelEyes01 ich bin nicht @venice - aber es gibt hier einen Link (habe ich kürzlich gepostet) ich suche ihn auch gerne nochmal raus, aber erst Morgen, bin in der Einflugschneise ins Bett. Da sagt der Bruder von Elizabeth Haysom klar, dass JS seinen Eltern sehr unsympathisch war und dass sie die Beziehung nicht guthießen.

Auch in der verlinkten Doku heißt es immer "not good enough".

Macht nichts, mit der Spekulation :D. So stelle ich es mir halt vor.

Zum Thema Jessica- der Diskussionsstil ist halt ein no-go. Überhaupt nciht konstruktiv und mitunter beleidigend und aggressiv. Sie darf ja gerne anderer Meinung sein, muss diese aber dann fundiert begründen und v.a. auf Nachfragen eingehen. Wenn sie keine Antwort weiß, wird sie aggressiv und überheblich. Unangenehme Fragen ignoriert sie einfach.


melden

Der Fall Jens Söring

05.02.2015 um 23:41
@missmary
Okay danke. Ja ich meinte auch Venice2009, wenn du auf den Namen klickst, siehst auch immer auf welchen Beitrag ich mich bezog.


melden

Der Fall Jens Söring

05.02.2015 um 23:43
Okay, ich hüpfe nun echt ins Bett, aber ich habe den Beitrag gefunden. Hier.

Hier ist der Link zu einem Zeitungsartikel, in dem der Bruder von Elizabeth Haysom eindeutig aussagt, dass seine Eltern Jens Söring hassten.
http://news.google.com/newspapers?nid=1298&dat=19950405&id=megyAAAAIBAJ&sjid=wgcGAAAAIBAJ&pg=7009,815958


melden

Der Fall Jens Söring

05.02.2015 um 23:45
@missmary
Der Klügere gibt nach sag ich nur noch dazu. Und dankeschön. Und Gute Nacht ;)


melden

Der Fall Jens Söring

06.02.2015 um 08:33
@AngelEyes01 nein, ich glaube nicht dass EH die Wahrheit sagt. Es gibt aber keine Beweise, die sie mit dem Tatort in Verbindung bringen. Außer diesem einen Fingerabdruck auf dem Vodkaglas. Da sei aber zu bemerken, dass sie auch in dem Haus lebte, daher ist es kein wirklich verwertbarer Beweis. Bei ihr ist es also reine Spekulation, denn sie hat die Tat im Gegensatz zu JS NIE gestanden. Nicht in England und nicht in den USA.
Bei JS ist es so, dass der Staatsanwalt, Richter, die Ermittlungsbehörden usw. sein Geständnis für plausibel hielten und ihm die Geschichte, die auch für mich wirklich dünn klingt, warum er angeblich beim Geständnis gelogen hat, nicht wirklich abnahmen. Was ich auch berechtigt finde.
Auch wenn es kein Beweis ist, können sich Menschen verdächtig benehmen. Uns sind hier ja schon einige Dinge aufgefallen, die seltsam waren, wie z. B. nachdem er erfahren hat, dass seine Freundin ihre Eltern umgebracht hat, er zuerst an ein Alibi für sie dachte. Ich glaube nicht, dass ein psychisch gesunder Mensch der mit der Tat nichts zu tun hat, so reagiert. Das sind so Dinge, die sicherlich auch der Polizei aufgefallen sind. Sicherlich wird auch darauf geachtet, wie sich ein Verdächtiger verhält. Das sind schließlich die Profis und können das sicherlich, nach jahrzehntelanger Arbeit gut einschätzen, welche Verhaltensweisen einen verdächtig machen. Und bei JS waren es einige, wo man selber als Laie denkt, wieso macht man denn sowas, wenn man angeblich unschuldig ist.


melden

Der Fall Jens Söring

06.02.2015 um 09:06
@Venice2009

Was ich nicht verstehe:

Der Blutige Sockenabdruck ist der Aufreger als er als "Beweis" gegen JS herangezogen wird.
Nach neuerlichen Recherchen, nachdem er EH zuzuordnen ist, gilt er als handfester Beweis.....

Ich kann mir schon vorstellen, dass man eine solche Tat irgendwann ausblendet (das gilt für beide Seiten) einfach um sich vor dem Grauen zu schützen.

Auf der anderen Seite hat EH ihre Schuld eingestanden. In welchem Rahmen schlußendlich das Geständnis stattfand und wie umfangreich es war kann im Nachgang niemand mehr beurteilen, wobei ich "Deals" klar nicht ausschließe.

@AngelEyes01

Vielen Dank, zu meiner Zeit (ich habe den Mist mal gelernt ;-) ) wurde schon eine klare Grenze gezogen. Das eine als Krankheit und das andere als Störung deklariert..... Ich habe in meiner Aussage den Zeitraum nicht mit einkalkuliert!


melden

Der Fall Jens Söring

06.02.2015 um 09:09
@Luna2510 das stimmt so eben nicht. Auch ihr kann man ihn 100%ig nicht zuordnen. Weil so ein Sockenabdruck überhaupt nicht aussagekräftig ist. Der Täter hätte in der Blutlache z. B. ausrutschen können und schon sieht der Fußabdruck verfälscht, da er z. B. größer wirkt.


melden

Der Fall Jens Söring

06.02.2015 um 09:09
@Venice2009

Eben, darum geht es mir ja!!!
(OK, vielleicht hätte ich "dient den Unterstützern des JS als handfester Beweis" hinzufügen sollen.)


melden

Der Fall Jens Söring

06.02.2015 um 09:19
@Lunau2510 da hatte ich zu schnell gelesen :). Genau so sieht es aus, der Sockenabdruck hätte nicht bei JS aber auch nicht bei EH eingesetzt werden dürfen, weil er schlichtweg keine Aussagekraft hat. Das hat hier aber auch niemand bezweifelt, außer @Jessica-, die den Beweis gegen EH anführte, ihn aber bei JS als unzulässig erklärte.

Ich glaube, dass bei JS überwiegend sein eigenes Geständnis und dass ihn EH belastet hatte, die Tat alleine durchgeführt zu haben, letztendlich zur Verurteilung führte. Und das einer der beiden der Täter sein musste, aufgrund des Mietwagens, denn der km-Stand bzw. sind es in den USa Meilein zwischen Washington und Bedford 400 betrug, was genau die genau Entfernung zwischen den beiden Orten ist.


melden

Der Fall Jens Söring

06.02.2015 um 09:47
@Venice2009

das (mindestens) einer von beiden an der Tat beteiligt war glaube ich auch!

Ich habe gestern irgendwann einen Link gepostet in dem von einem Schluß-mach-Brief kurz nach der Verhaftung berichtet wurde. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass dieser Brief entscheidend für die weiteren Aussagen des JS war.


melden

Der Fall Jens Söring

06.02.2015 um 10:01
@Luna2510 JS wurde erst 1990 in die USA ausgeliefert. ER hatte also genügend Zeit, sich darüber Gedanken zu machen bezüglich seines Schuldeingeständnisses.

Leider habe ich nirgends gelesen, wann genau er sein Geständnis zurückgezogen hat. Aber das müsste erst in den USA gewesen sein? Also quasi 4 Jahre nachdem die beiden gefasst wurden. Da dürfte der Brief, in dem EH Schluss macht, nicht der Auslöser gewesen sein?


melden

Der Fall Jens Söring

06.02.2015 um 10:13
@Venice2009

Weiß man denn, wann er sein drittes Geständnis abgelegt hat?
(Hier, der Bericht nochmal)

http://www.wsls.com/story/20833633/haysom-murder-investigator-jens-soering-needs-to-accept-responsibility


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

06.02.2015 um 10:15
ich glaube, dass ihm mit der Zeit einfach bewusst wurde, in was für einem riesen Schlamassel er steckt und er sich in England eine neue Geschichte zurechtkonstruiert hat.

Ich denke, dass er tatsächlich so von sich selber eingenommen war, dass man ihm als Diplomatensohn nichts könne und er über alles erhaben sei (dazu muss man sich nur die Gerichtsverhandlung anschauen, wie er großkotzig dem Staatanwalt seine Meinung über die Todesstrafe aufdrückt).
Als er aber merkte, dass das nicht so ist, hat er seine Taktik geändert. Ich glaube ihm, dass er damit rechnete nach Deuschland ausgeliefert zu werden. Das war aber ein riesiger Irrtum gewesen und den musste er ja irgendwie gerade bügeln. Daher nahm er seine Aussage zurück. Das wäre das, was ich mir vorstellen könnte.


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden