Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 12:05
wenn es irgendein landstreicher oder die 2 unbekannten die laut jens-freunde angeblich am tatort
waren geben würde, wäre jens verteidgung (e wars), sein geständnis, seine geständnisrücknahme, elisabeths geständnis,
die flucht etc völligst sinnlos.
warum sollte e ihm ein mord gestehen den sie gar nicht begangen hat? weil sie ihr leben im knast verbringen wollte?

die verteidigung von wegen es waren gänzlich andere unbekannte, ist einfach nur lächerlich.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 12:16
also nicht falsch verstehen - ich meinte ja nicht dsa es grundsätzlich andere unbekannte waren - sondern nur das welche beteiligt waren (müssn ja keine unbekannten sein - nur leute die nicht auffindbar sind) - warum auch immer O.o"
@ bee67

danke für deine Antwort kristin :)


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 13:11
Zitat von bee67bee67 schrieb:wenn es irgendein landstreicher oder die 2 unbekannten die laut jens-freunde angeblich am tatort
waren geben würde, wäre jens verteidgung (e wars), sein geständnis, seine geständnisrücknahme, elisabeths geständnis,
die flucht etc völligst sinnlos.
warum sollte e ihm ein mord gestehen den sie gar nicht begangen hat? weil sie ihr leben im knast verbringen wollte?
Genauso ist es!

Wenn es die Landstreicher waren, woher sollte Söring wissen, das der Täter den Tatort nochmals ohne Schuhe, auf Socken
betreten hat?

Söring selbst sagte doch, er! habe nochmals auf Socken das Haus betreten, um das Aussenlicht zu löschen!

Leider kommen keine Antworten darauf von denjenigen, die Söring für unschuldig halten.


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 13:21
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:@ElvisP der Grund könnte tatsächlich u. a. sein, wie hier bereits angemerkt wurde, dass man ihm von dem Zeitungsartikel noch nichts erzählte um ihn vorerst zu schonen, nachdem das Parole Board seinen Antrag bereits abgelehnt hatte.
Das ist wohl die wahrscheinlichste Erklärung!

@flower77
@bee67

Das mit den Landstreichern war eine Nebelkerze von JS

http://jens-soering.blogspot.de/search/label/Landstreicher

Das noch andere fremde Männer am Tatort waren und Blutspuren hinterlassen haben, ist schon deshalb Schwachsinn, weil ja nur ein Messer benutzt wurde. Wie soll das praktisch ausgesehen haben? Jeder darf mal zustechen?


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 13:46
@flower77
@bee67

Rein betriebswirtschaftlich versucht man ja auch im Leben, persönliche Beziehungen und Verhältnisse in eine win:win Situation umzusetzen. Für Unbeteiligte, denen ja die Todesstrafe drohte, fehlt dabei eindeutig der "win" Aspekt - das Erbe ging an sechs Kinder. Da war "nichts" zu holen. Warum also das eigene Leben riskieren?

Im ländlichen Virginia wird es so sein wie überall anders auf dem Land. Die Nachbarn beobachten sehr scharf, jeder Fremde, jeder fremde Wagen wird registriert. Warum also das eigene Leben riskieren?

Der "modus operandi" spricht dagegen - emotional unbeteiligte Menschen stechen nicht dutzende Male auf das Opfer ein, außerdem wählen sie keine Todesart, die derart nahen Körperkontakt erfordert. Man riskiert, selbst verletzt zu werden - das ist dann blöd, wenn es anderen Leuten auffällt.

Außerdem - der Mörder saß vermutlich am Tisch. Die Opfer öffneten die Tür. Das wäre nicht passiert, wenn es zwei Fremde gewesen wären.

Zudem wäre dann die vorangegangene Planung -die Briefe, das "Alibi Wochenende", die "zu viel Kilometer" auf dem Mietwagen, das vorgetäuschte Alibi, die Flucht, ... das alles würde in dem Kontext "es waren zwei Fremde" keinen Sinn machen.


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 14:30
Da hat @MissMary absolut recht. Mir war nur nicht bekannt, dass das Erbe der Haysoms an sechs weitere Kinder von denen ging. Ich wusste bisher nicht, dass EH so viele Geschwister hat. Ich weiß nur, dass Söring einen Bruder hat.

@Pippen

Ich bin kein Feind von JS oder EH, aber wenn er keine neuen Beweise hat und von deutschen Steuergeldern 100.000€ für Sörings "Doku" verwendet werden, welche klar und deutlich Fehler aufweißt mit (nicht vorhandenen) neuen DNS-Beweisen und anderen "Verschwörungstheorien", dann ärgert mich persönlich das einfach ungemein.  Diese 100.000€ aus dem Filmförderfond sind eine unglaublich hohe Summe die, wie man sieht, wohl für die Katz war.

Den Dieter Riechmann hatte seine Doku 2004 auch nicht die Freiheit gebracht und der sitzt seit fast 30 Jahren "nur" wegen einem Mord in Florida ein, allerdings hat er nur die Begnadigungsmöglichkeit durch den Gouverneur dort, also keine Möglichkeit einen jährlichen Strafaussetzungantrag (Parole) zu stellen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 14:41
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass eine sogenannte Dokumentation ausglichen sein muss, was sehr deutlich in "Das Versprechen" nicht der Fall war, da Markus Vetter und Karin Steinberger (vor allem letztere) klar hinter Söring stehen. Ich vermute weiterhin, dass Virginias Gouverneur Terry McAuliffe (ein Demokrat übrigens) seinen Begnadigungsantrag noch in diesem Monat ablehnen wird.


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 15:07
Mal eine ganz allgemeine Frage:

Zu was für einer Form von Unterstützung sind bei einem Häftling in einem ausländischen Gefängnis das Konsulat bzw. die deutschen Sozialbehörden verpflichtet?


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 15:26
@Dreams

Soweit ich weiß empfehlen die Konsulate in der Regel Rechtsanwälte am Anfang eines Strafverfahrens. Wenn der Häftling selbst kein Geld hat, bekommt er oder sie auch noch eine Kleinigkeit, damit man sich etwas wenigstens noch dazukaufen kann im Gefängnis, was beim JS jedoch nicht der Fall sein dürfte wegen seiner zahlreichen Unterstützer/innen.

Prinzipiell steht jedem im Ausland inhaftierten deutschen Staatsbürger mindestens einmal im Jahr Besuch des Konsulats zu. Das ist das, was in der Regel geschiet. Dr. Wittig, der deutsche Botschafter in den USA muss sich also nicht wie von Söring 2015 gefordert für seine Freilassung, Haftüberstellung oder gar Begnadigung einsetzen.


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 15:44
@Dreams

§6 Konsularsgesetz besagt, das deutsche Staatsbürger, die im Ausland in Not (oder sogar in Haft) geraten sind konsularische Hilfe (von Amts wegen) zukommt. JS erhält auf der Grundlage dieses Gestzes (wie alle deutschen Staatsbürger im außereuropäischen Ausland) den deutschen "Hartz-IV-Satz" plus einen länderspezifischen Kaufkraftausgleich (der in den USA niedriger zusätzlich gezahlt wird, als wie in China oder einem afrikanischen Staat) Monat für Monat - auf Antrag - vom deutschen Konsulat überwiesen. In Ländern, in denen Gefangene Bargeld besitzen dürfen, wird dieses "Notgeld" in Bar ausgezahlt.

Einen Kaufkraftausgleich erhalten ebenso deutsche Diplomaten (im Ausland) zusätzlich zu deren Gehalt. Der Kaufkraftausgleich errechnet sich an dem bundesdeutschen (ehemaligen) Sozialhilfesatz-Wareneinkaufskorb, der als Maßstab herangezogen wird, was die selben deutschen Waren im Ausland in der Beschaffung  kosten würden.

Angerechnet werden bei Gefangene nachweisbare Bezüge (wie z.B. Rente, Einkommen aus Vermietungen, Zinseinkünfte) sowie ein vorhandenes Vermögen, wodurch sich der Satz entweder reduziert, oder gar verwirkt werden kann. Im Prinzip die selbe Bedürfnislagenbemessung wie bei Hartz-IV-Empfängern im Inland.

Ich selbst habe bereits 1986 in Ashford (Middlesex/United Kingdom) von dieser Regelung profitieren können. Ob allerdings JS jemals einen solchen Antrag gestellt hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Das Konsulat weist deutsche Gefangene bereits in einem Erstgespräch auf diese Regelung hin. Es ist zudem bei der Anwaltsauswahl behilflich und übersendet im Rahmen der Möglichkeiten deutschen Inhaftierten deutsche Zeitschriften und Zeitungen per Konsularspost. Bei den Presseerzeugnissen handelt es sich allerdings um bereits genutzte Literatur, die nicht immer tagesaktuell ist.

Für die sachgerechte Prüfung der Zuwendung sind wahrheitsgemäße Angaben des Antragstellers vonnöten.


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 15:55
Hesse18, Ashford1986

Danke für die verständlichen Erläuterungen.

Jetzt verstehe ich auch, warum JS bei jeder sich bietenden Gelegenheit immer wieder betont, dass er mit seinen Büchern kein Geld verdient und gerademal die Gestehungskosten reinkommen. 

Weil solche Aussagen ja eigentlich gar nicht zu dem Bild passen, dass er sonst so gerne von sich zeichnet.


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 16:34
Die Indzien für Jens' Unschuld liegen klar auf dem Tisch:

-Fehler in seinem Geständnis
-Tatablauf in Kontrast zu Sörings Persönlichkeitsstruktur
-EH's Fußabdrucksvergleich am Tatort
-keine Beweise oder Indizien für Jens am Tatort
-30 Jahre langes lautstarkes Leugnen der Tat
-EH's "Fast"-Geständnis 1986 in England
-Familie und Psychologen, die EH als pathologische Lügnerin bezeichnen

Das reicht mir, um den Jungen für wahrscheinlicher unschuldig als schuldig zu halten.

Und natürlich ist der Fall virginiaweit bestens bekannt. JS und EH dürften in Virginia etwa so bekannt sein wie A. Baader und G. Enslin bei uns. Ob Andy S's Freunde von sonstwo sie nicht kennen, spielt keine Rolle. Allein dass Radio und Printmedien zeitnah über seine letzten Paroles berichten, sollte euch überzeugen. Das machen die nämlich nicht bei irgendeinem XYZ, der irgendeine ABC erschlagen hat und jetzt um Haftentlassung bittet.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 16:50
Das wird ja immer besser! Was zum Schmunzeln für das lange Wochenende! Ich denke die geniale Liste von @Pippen bestätigt, dass JS vollkommen zurecht inhaftiert ist und niemals entlassen werden darf.

Frohe Ostern.
 


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 16:51
@Pippen
Du hast vergessen dass Leute die SO aussehen wie dein Jens, keine Mörder sind.
Wir reden hier immer noch von 5!!!! Geständissen, nur der vollständigkeitshalber. Dies läßt du gerne unterm Tisch fallen. 12 Geschworene brauchten nur 4 Stunden um ihn für schuldig an einem bestialischen Doppelmord zu befinden. Dies taten sie, weil ihnen wesentlich mehr Material für seine Schuld zur Verfügung stand als uns hier. Nicht zu vergessen die Ermittler in England, die ihre Kollegen in den USA anriefen, und nachfragten, ob die Eltern von EH ermordet wurden, nachdem sie die besagten Briefe und Tagebücher des Dreamteams fanden. Du kannst hier so oft du willst wiederholen, dass JENS unschuldig sitzt und sich lediglich geopfert hatte für EH, niemand der sich wirklich eingelesen hat hier, wird dir deine merkwürdige Propaganda abkaufen.


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 17:01
@menevado

Der User "Pippen" hat auch schon einen (ihm wohl unangenehmen) Beitrag meinerseits löschen lassen, was nicht für seine neutrale Diskussionsbeteiligung spricht. 

Auf die vorhandene Korrespondenz (Briefe zwischen EH und JS) wird überhaupt nicht in dessen Gesamtgewichtung eingegangen, sondern belastende Fakten werden einfach bei der Gewissensbildung stereotyp ausgeblendet. Solang uns "Pippen" nur tendenziös einseitige Aufstellungen präsentiert, wird dieser "User" mit seinen Beiträgen sicher nichts Glaubhaftes überzeugend beitragen können.

Es stellt sich mir dabei ernsthaft die Frage, ob der User Pippen wohl nichts Sinnvolleres mit seiner Lebenszeit anzufangen weiß, als uns hier mit Teilwahrheiten zu operieren, die im Gesamtkontext genau die Gegenmeinung aller gut informierten User hervorruft?


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 17:05
@menevado

Die Zahl der Geständnisse ist irrelevant, weil sie alle die gleichen Fehler haben bzw. vollkommen logisch für jmd. wären, der gerade jmd. retten will. Da macht es keinen Sinn, wenn man nach dem 1. Geständnis auf einmal seinem Vater oder Bruder sagt, man war es nicht. Was 12 amerik. Geschworene so denken interressiert nicht die Bohne dafür, wie es wirklich war. Diese Leute waren blutige Laien. Die Briefe sind ein Indiz gg. Söring, aber eben nicht mehr. Es gibt Indizien gegen Söring, aber die Gegenindizien wirken mindestens genauso schwer.


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 17:08
@Ashford1986

Ihr seid es gewesen, die hier eine Liste rumgehen lassen, die ausschließlich belastende Punkte aufführt. Da darf ich ja wohl mit gleicher Münze zurückzahlen.


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 17:10
@menevado und @Ashford1986

Ich kann euch beiden in euren Ausführungen nur voll und ganz zustimmen. Wie bereits mehrfach erwähnt wurde von anderen Usern hier, würde ich an Sörings Stelle die finanziellen Mittel, welche ihm zustehen anderweitig verwenden, z.B. um einen oder gar beide der angeblichen Mittäter von EH aufzuspüren. Das tut er aber nicht. Ich finde das sehr merkwürdig, da Herr Buchanan ja für ihn (aus Sörings Sicht) zumindest eine gute Grundlage geliefert hat.


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 17:10
@Pippen
Zitat von PippenPippen schrieb:Die Indzien für Jens' Unschuld liegen klar auf dem Tisch:
Zitat von PippenPippen schrieb:-Tatablauf in Kontrast zu Sörings Persönlichkeitsstruktur
Das ist kein Indiz

Stelle doch mal, die deiner Meinung nach, JS entlastenden Indizien, den JS belastenden Indizien gegenüber.

Ich habe den Eindruck, das du JS unbedingt als unschuldig sehen willst und vielleicht absichtlich die belastenden Indizien ausblendest.


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 17:21
An ALLE:

Nachdem der "Freundeskreis JS) jetzt schon über Jahre tausende Briefe in die USA schickte und damit unterschwellig den Eindruck erweckte, das sei die Meinung der meisten Deutschen ( ob wohl vielleicht nur 0,000..1 Prozent den Namen JS jemals gehört haben ) , sollten wir unsere Meinung zu JS, gegenüber Virginia nicht verheimlichen.  Wer dort der richtige Ansprechpartner ist, weiß ich nicht, aber wir ALLE sollten es schaffen eine E-Mail zu verfassen,  die unsere Meinung darstellt. Was denkt Ihr ?


1x zitiertmelden