Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

17.724 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, Briefe + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 19:57
@obskur
Hast Du den Namen?


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 19:59
Der Anwalt hieß: Richard A. Neaton.

Scheint danach auch recht umtriebig gewesen zu sein: http://www.sec.gov/litigation/opinions/2011/34-65598.pdf


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 20:05
@Ernello

Ich finde leider kein Foto von ihm, würde das gern mit dem Typ aus dem Video vergleichen.
So würde auch die nicht ganz so intelligente Verteidigung Sinn machen.


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 20:17
Hier noch eine Doku mit Hauptaugenmerk auf Elisabeth.

https://www.youtube.com/watch?v=QZ1TUTAtY1I


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 20:17
Was mich auch interessieren würde, ob die Gerichtsprotokolle verfügbar gemacht werden könnten. Ich glaube, ein richtiges Urteil wie in D gibt es in den USA nicht, da nach der Verhandlung die Geschworenen entscheiden - und da gibt es dann schuldig oder nicht schuldig. Der Richter verkündet ja danach nur das Urteil. Wenn JS also das Urteil angefochten hat, musste sich sein damaliger Anwalt also auf die Verhandlung beziehen, so dass zumindest die Mitschriften bei seiner rechtlichen Vertretung sein dürften. Wenn man die hätte, würde die meisten offenen Fragen klar sein und man könnte sich ein Bild machen, wieso die Geschworenen 12:0 gegen ihn entschieden haben (bei nur einer abweichenden Meinung wäre der Prozess geplatzt).


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 20:22
@Ernello
Ernello schrieb:und man könnte sich ein Bild machen, wieso die Geschworenen 12:0 gegen ihn entschieden haben (bei nur einer abweichenden Meinung wäre der Prozess geplatzt).
Soweit ich weiss, stand es bis zum Einbringen des blutigen Sockenabdruckes als "Beweismittel" 6:6 ...


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 20:25
@Kältezeit

Das finde ich auf der Wikipedia Seite sehr interessant, denn genau der Nachweis fehlt (und deswegen steht der Abschnitt kurz vor der Löschung).

Wie kann denn dem ach so genauen "JS-Freundeskreis" solch ein Patzer passieren? Wo genau das doch eines der Hauptargumente ist (für die sich ausserhalb des JS Universums kaum ein Nachweis findet)??


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 20:38
@Kältezeit
Habe in einem Google-Book-Ausschnitt gelesen, dass der JS Anwalt Neaton nach Demonstration der Socken-Schablone anlässlich "Cross-Argumentation and Summation" gesagt hätte, dass der Sockenabdruck auch EH gehören könnte (Buch heißt: True Crime: Virginia: The State's Most Notorious Criminal Cases von John F. Jebb, Seite 73). Ich denke, das wird zu überbewertet, ist auch nur ein Puzzlestück, wenn auch mit das wichtigste. Der Geschworene, der sich nach dem Prozess dazu geäußert hat, hat gesagt, dass es am Anfang der Beratungen 6:6 gestanden hätte, aber es waren mehrere Prozesstage, in denen sich das Urteil der 6 hätte ändern können, ich denke nicht, dass man das zeitlich nur am Sockenabdruck festmachen kann. Bei den 6 wird sich das auch schleichend mit zunehmendem Prozess in ein schuldig verwandelt haben. Niemand schickt jemand, den man nicht kennt, leichtfertig einfach lebenslang in den Knast - zumal ein Geschworener überhaupt keinen Vor- oder Nachteil hätte, wie er sich entscheidet. Das Urteil einzelner Geschworener bleibt absolut geheim.


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 20:39
Ich kann mir da schwer ein Bild machen, wird die Jury da nach jedem Beweisstück gefragt und wie siehts aus oder kam der sockenabdruck erst später als das Urteil eigentlich schon stand? Vorhanden war der Abdruck ja recht früh schon.


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 20:42
@Ernello
Ah ok deine Antwort kam quasi schon vor meiner Frage. So wird ein Schuh draus.


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 20:46
die Auswahl der Geschworenen wird von der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung getroffen. Beide müssen sich einig sein. Wenn die Verteidigung z. B. das Gefühl hat, einer der Geschworenen wäre voreingenommen, dann kann sie den Geschworenen auswechseln bzw. nicht zulassen.


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 20:48
Allein, dass 6 Leute zu Beginn der Beratungen nicht von seiner Unschuld überzeugt waren, zeigt ja, dass diese Leute eben keine "Hinterwäldler", sondern denkende Menschen waren. JS war also nicht vorverurteilt - trotz der da schon bekannten Geständnisse aus GB. Aber wie man es dreht und wendet, die ganze Geschichte und die belastende Aussage von EH, die sich schon 4 Jahre früher schuldig bekannt hatte, hätten wohl auch den allerbesten Staranwalt scheitern lassen.


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 20:55
Vielleicht hätte es ihm geholfen zuzugeben, dass er mit EH schon über den Tod bzw. die Tötung der Eltern gesprochen hat (es waren ja die Briefe da, die die Briten überhaupt erst auf das Mordkomplott gebracht haben) und dass sie ihm nach ihrer Rückkehr in Washington - also, genauso wie er die Geschichte erzählt hat - vom tatsächlichen Mord erzählt hat. Das hätte ihm dann genauso wie EH 90 Jahre für Beihilfe eingebracht - also musste er auf völlig unschuldig plädieren - quasi "all in" wie beim Poker. Und das war - auch mit seinen vorherigen Geständnissen - einfach nicht machbar, das rational denkenden Menschen (also den Geschworenen) zu erzählen, wenn diese bei Sinn und Verstand sind.


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 21:14
Die Haysom-Familie ist übrigens auch von der Mutter-Seite nicht gut auf EH und JS zu sprechen (ist aus dem o.g. Link mit dem Zitat von ihrem Arzt-Bruder:

Nancy Haysom’s brother, Louis Benedict, said Soering and Elizabeth Haysom, also convicted in the crime, “should remain in Virginia prisons until they both take their final breaths.”

Hm, da scheint der Onkel von EH wohl mit ihr noch keinen Frieden geschlossen zu haben. Also, ob das noch mit der frühzeitigen Entlassung von EH was wird, ist bestimmt noch offen. Der Gouverneur von Virginia könnte die überall kolportierte künftige Strafaussetzung nach 45 Jahren bestimmt jederzeit wieder kassieren. Wenn die Brüder von der Mutter noch ein langes Leben haben, könnte das noch kritisch für sie werden.


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 22:08
User tiptap hat mich mit folgendem noch auf einen neue Hypothese bezüglich JS´s Prozessstrategie gebracht ("Aber laut Zeitungsartikeln, den Anwalt und JS: Sollte er bei seinem Geständnis bleiben und erst in Amerika widerrufen.)

Wenn JS also erst in Virginia auf seine Prozesstrategie gekommen ist: also die bisherigen Geständnisse von früher sind Schall und Rauch, waren ohne Anwalt, ich wollte nur meine große Liebe vor dem elektr. Stuhl retten, das ist mir gelungen, ich habe mich ja nur deswegen selbst belastet... Das grundlegende Problem für ihn war halt, dass ihm nun in Amerika der Prozess gemacht würde. Er hatte zwar durch sein Urteil vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte die Todesstrafe ausschließen können. Seine Anwälte werden ihm aber gesagt haben, dass dann lebenslänglich ohne Begnadigung für ihn die ausschließliche Option sei, wenn er bei seinem bisherigen Geständnis in den USA bliebe.

Ich denke, jeder kann für sich überlegen, wie er sich entschieden hätte, in einer solchen Situation zu verfahren: Klar, alles auf eine Karte setzen, die Unschuld vom Lande spielen, wenn schon Mitwisserschaft mit 90 Jahren versehen werden. Aber dafür war der Karren zu weit im Dreck, die Flucht, die Briefe, EH hat ihn im Prozess belastet, die mehrfachen Geständnisse vor mehreren Personen (Polizei aus USA, Deutschland, GB und Ärzte) die Begründung seines Washingtoner Alibis (Kinokarten für die Eltern von EH wegen Drogen) lächerlich, die Verletzung, die er in seinem Geständnis in GB genannt hatte, wurde von einem Zeugen bei der Beerdigung der Eltern bestätigt, etc. etc.

Im Grunde finde ich das eine rationale Strategie, die Söring verfolgt hat und auch bis heute verfolgt. Nur die Schlacht bzw. der Krieg war verloren, als er von GB nicht nach D (wie erwartet, es gab ja schon ein Auslieferungsersuchen von D), sondern nach USA erfolgte - da haben die Briten halt immer noch die besten Beziehungen hin. An seiner Schuld habe ich keinen Zweifel.


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 22:30
Schade das mein Englisch so schlecht ist, konnte noch einige Dinge finden.

Gestern hab ich ein Artikel gefunden und dazu Kommentare. Jedenfalls hat ein Typ gemeint: Er hat jahrelang mit EH im Gefängnis zu tun gehabt. Sie will ein bessere Mensch werden, setzt sich für andere ein. Was er von JS nicht behaupten kann, er denkt nur an seine Freiheit.


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 22:49
@all

warum haben die versucht den Verdacht auf Jane, die Quasi-Schwägerin zu lenken? Und wieder, warum taucht das fast nirgendwo auf?


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 23:01
@Luna2510 Das Problem war wohl, dass ihnen zu spät aufging, dass es keine Einbruchsspuren gab.
Vermutlich hätten die Haysoms nicht jedem Hannswurst die Tür aufgemacht. Da kam die instabile Jane den beiden gerade Recht und hat wohl auch erst für ein Störfeuer gesorgt.


melden

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 23:05
@missmary

Wenn aber doch schon im Hotel klar war wie mit der Situation zu verfahren ist (Laut Aussage des JS), wieso dann noch solch eine Nummer?
Und warum erwähnt er sie an keiner Stelle? Seine Argumentation ist doch ständig, er habe versucht EH zu retten und von Anfang an die Schuld auf sich nehmen wollen um sich ausliefern zu lassen....

Was soll die falsche Verdachtslenkung wenn doch klar ist, dass eine Aufdeckung des Plots seine Chancen deutlich verschlechtert?


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

10.02.2015 um 23:06
Stichwort Leichen

Man hat ja kurzfristig überlegt, ob es sich um einen Kultmord handeln könnte und ich überlege schon immer, ob es eine Parallele zu diesem Mord hier gibt:
Wikipedia: Jeffrey_R._MacDonald
Da war der Mörder ein unbescholtener Arzt und kam mit der Kultmordgeschichte fast davon. Vielleicht haben sie sich da "inspirieren" lassen, aber der Köder wurde nicht geschluckt?

Was mich wundert ist, dass der Vater ja noch schlimmer als die Mutter zugerichtet wurde. Wenn man die Tatortfotos in diesem Trailer sieht - der Mann bleibt einfach liegen, mit offenen Augen, zusammengesackt und fast enthauptet. Wenn Elizabeth vor allem einen Hass auf die Mutter hegte - warum ist dann der Vater schlimmer zugerichtet, als die Mutter? Vielleicht doch, weil es ein eher patriarchischer Haushalt war und der Vater in großen Dingen das Sagen hatte? Und weil dem Vater JS ein Dorn im Auge war? Da entlud sich dann die Wut von JS - beim Vater.


melden
90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden