Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

17.723 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, 1985 + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 19:32
Naja die Begründung, er sei ja rechtskräftig verurteilt, ist ein bisschen dünn.
Was genau sagt das aus? O.J. Simpson wurde auch rechtkräftig freigesprochen. Beweist das, dass er die beiden nicht ermordet hat?
Diese Liste mit den 19 Punkten beinhaltet viele Punkte, die nicht in direktem Zusammenhang mit dem eigentlichen Verbrechen stehen. Ob er jetzt Kleinbetrügereien oder Scheckbetrug beging, ist doch wirklich kein Indiz für einen Doppelmord. So ein Käse. Das belegt sicher, dass er nicht ganz astrein war, aber mehr auch nicht. Er war ihr hörig, hat für sie sehr viel vollkommen bescheuerte Dinge getan keine Frage. Aber das beweist keinen Doppelmord.
Und warum er auch nach der Verhandlung von EH weiterhin nicht sein Geständnis widerrief, wurde auch schon mehrfach erläutert.

Fehlen von Wut und Verzweiflung...der nächste Blödsinn. Niemand weiß, wie es ihm wirklich ging und geht. Und niemand weiß hier, wie man dann adäquat zu reagieren hat. Das ist doch alles an den Haaren herbeigezogen.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 19:36
Gehört auch noch ausführlicher in die Liste, was gegen JS spricht:
Zum unglaubwürdigen Alibi der Kinokarten zählt auch, dass er diese in Absprache mit EH doppelt gekauft hätte, um ihr den Eltern gegenüber ein Alibi zu verschaffen, damit diese keinen Verdacht schöpften, dass EH wieder in Sachen Drogen unterwegs sei. 1. Die Eltern wussten nicht, dass die beiden zusammen ein WE in Washington verbringen würden. 2. Sie hätten eine gemeinsames Hotelzimmer nicht goutiert. 3. Gegenüber den Eltern wirkt ein solche Alibi lächerlich, zumal es ja nur einen Bruchteil des Tages und nicht das gesamt WE abdeckt. Den Eltern hätte bestimmt gereicht, wenn es denn so wäre, das JS bestätigen würde, dass EH die ganze Zeit bei ihm gewesen sei. Ein nachprüfbares Alibi benötigt man nur bei der Polizei.

Was auch im Zusammenhang mit dem Alibi gegenüber den Eltern nicht passt: EH hätte ja die Woche vorher Schmuck der Eltern gestohlen, was Ärger mit den Eltern verusacht hätte. Wieso sollen jetzt plötzlich ominöse Kinokarten EH ein Alibi wegen potentiellen Drogengeschäften verschaffen, die Eltern wären ja ohnehin schon sehr sauer wegen des Schmuckdiebstahls.


melden
menevado
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 19:38
@vegani
vegani schrieb:Aber trotzdem ist es nicht auszuschließen, dass er unschuldig ist und durch seine extrem dummes Verhalten damals einfach sehr viel Pech hatte.
Er selbst bezeichnet sich nicht als "Unschuldig", sondern als "Nicht schuldig".
Fuer mich ist niemand unschuldig, der mit jemanden, von dem er angeblich weiss, dass er 2 Menschen grausam getoetet hat, versucht diese Person mittels Flucht um die halbe Welt den Strafverfolgungsbehoerden zu entziehen. Soviel fuer den Fall, dass er selbst nicht das Messer gezueckt haette.


melden

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 19:45
Das steht außer Frage. Das hat er immer gesagt, dass er moralische Schuld trägt. Auch hat er sich mindestens der Verdeckung einer Straftat schuldig gemacht.
Ich rede von der Durchführung des Doppelmordes. Diese Schuld ist fraglich. Und die besagte Punkteliste ist eine Ansammlung von an Haaren herbeigezogenen Kleinigkeiten, die man nach Belieben interpretieren kann.


melden

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 19:45
@vegani - er wurde ja rechtskräftig verurteilt, weil genug Beweise gegen ihn vorlagen, dass dies problemlos möglich war. Selbst wenn der Sockenabdruck nun herausfallen sollte, gibt es ja noch viele Punkte.

Natürlich eignen sich einige Punkte auf der Liste nicht, um ihn zweifelsfrei zu verurteilen - in der Gesamtheit ergibt sich aber hier ein sehr eindeutiges Bild. Du schreibst selbst, dass er sehr bescheuerte Dinge getan hat - lass mal sagen, er hat den Mord nicht begangen - warum verhält er sich dann so? Warum flüchtet er lange nachdem EH ihre Abdrücke schon abgegeben hat? Warum schlägt er sich als Kleinkrimineller in London durch? Warum schreibt er die Briefe/ Tagebücher? <- die Liste lässt sich endlos fortsetzen.

Fehlen von Wut und Verzweiflung...der nächste Blödsinn. Es wäre nett, wenn du einfach solche Beleidigungen lassen solltest. Es ist völlig in Ordnung, anderer Meinung zu sein - aber nutze dann bitte einen anderen Diskussionsstil. Ich finde das kein Blödsinn - wenn du unschuldig einsitzt, dann bist du wütend und verzweifelt. Dazu brauchst du keine "erste Hand Erfahrung". Was hier stattfindet, ist Kalkül.


melden

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 19:50
@vegani

Lass uns doch mal für einen Moment advocatus diaboli spielen und annehmen, er ist unschuldig. Das wirft folgende Fragen auf:

(a) Warum beteiligt er sich an Briefen/ Tagebucheinträgen über eine Tat, die dann wie geplant auch stattfindet?
(b) Warum hat der Mietwagen so viele Extrakilometer (die zweimal für die Strecke Washington - Charlottesville reichen)
(c) Warum die Alibigeschichte (die so ja keinen Sinn macht)
(d) Warum ruft er nicht unmittelbar die Polizei, als der Mord geschehen ist?
(e) Warum die Flucht und damit der Abschied vom bürgerlichen Leben?
(f) Warum die Geständnisse gegenüber der Polizei, den Psychiatern, einem Freund ....

Verhält sich so ein Unschuldiger, der eben mal "verliebt ist"?
Das sind nur einige der Fragen, die dagegen sprechen, dass der Mann nicht schuldig ist. Der Rest ist bei @Ernello nachzulesen :D :D :D


melden
menevado
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 19:50
@vegani
vegani schrieb:Und die besagte Punkteliste ist eine Ansammlung von an Haaren herbeigezogenen Kleinigkeiten, die man nach Belieben interpretieren kann.
Ich finde die Liste klasse, weil sie mal einen Ueberblick verschafft und ich bin dankbar, dass sich Ermello diese Arbeit gemacht hat.


melden

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 19:51
Woher weißt du, dass er nicht wütend und verzweifelt ist?
Vielleicht ist er auch geflüchtet, weil er gemerkt hat, dass es jetzt eng wird und er zu hoch gepokert hat?!
Wie hätten sie sich denn sonst durchschlagen sollen auf der Flucht?
Sollte er sich einen Ferienjob suchen?
Sind irgendwo die gesamten Briefe einlesbar?

Es waren eben nicht viele Beweise vorhanden, die seine Schuld bewiesen haben. Das ist ja das Problem.


melden
menevado
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 19:56
@vegani

Gefluechtet wurde ja erst, als ER den Termin zur Abdruck-Abgabe hatte - vorher hatte er die Abgabe verweigert-. Wieso macht er keinen Luegendetektor-Test? Wo er doch sonst jeden Strohhalm nutzt um seine "Unschuld" zu beweisen. Wieso haut er seine so sehr geliebte E.H., so massiv in die Pfanne, wo er sie doch mit allen Mitteln, selbst mit seinem eigenen Leben, vor dem Stuhl schuetzen wollte?


melden

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 19:57
@missmary

Ich verstehe die Fragen nicht ganz.
Es ist doch nun hinlänglich bekannt, dass Jens Söring der EH vollkommen hörig war und sein Verhalten völlig einer rationalen Grundlage entbehrte.
Er wollte sie schützen, nicht verlieren und log daher alles , was sie wollte. Erschwerend kam seine Überheblichkeit und narzisstische Persönlichkeit hinzu.
Der Mietwagen wird mit Sicherheit am Tatort gewesen sein, die Frage ist nur, mit welchem Fahrer.
Der scheint damals auf keinen Fall Herr seiner Sinne gewesen zu sein. Er hat alles zerstört. Aber hat er auch gemordet?


melden

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 19:58
@vegani
Wir hatten ja schon mehrfach allgemeine Fragen wechselseitig gestellt. Ich denke, zu diesem Zeitpunkt der Diskussion ist es sinnvoll, konkrete Fragen zu bestimmten Motiven bzw. Handungsschritten zu stellen bzw. zu beantworten. Eine allgemeine Feststellung "das beweist doch nicht seine Schuld" ist in Anbetracht seiner Verurteilung wenig zielführend. Diese Meinung kennen wir von seinem Freundeskreis - und diese Meinung kann man natürlich auch respektieren, man muss sie nur nicht teilen.


melden

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 20:00
@vegani Er gibt viele Interviews ... macht er auf dich einen wütenden/ verzweifelten Eindruck?

Er hatte bis zur Flucht überhaupt noch nicht hoch gepokert (im Vergleich zu dem, was kam). Er war der Mitwisserschaft schuldig und hatte das Verbrechen schriftlich geplant (diese Unterlagen wären vernichtbar gewesen).

In London hätte es durchaus auch "normale Studijobs" gegeben, denen er hätte nachgehen können - er hatte ja drei falsche Identitäten. Warum musste er kriminell werden?

Die Alibigeschichte kannst du beispielsweise auch nicht erklären, wenn du eine absolute Hörigkeit voraussetzt. Was du nun machst, kennen wir von der Argumentation her schon - konkrete Fakten werden nun mit
vegani schrieb: vollkommen hörig
generell entschuldigt. Das ist zu einfach ...


melden

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 20:00
@menevado

Warum EH das tut, verstehe ich auch nicht.

Wo steht denn, dass er keinen Lügendetektor machen will? Gibts dazu eine Quelle?
Das wäre in der Tat komisch...


melden
melden

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 20:04
@missmary "generell entschuldigt. Das ist zu einfach ..."

Ich denke, das ist der Punkt. Wer meint, JS sei unschuldig, soll das weiterhin glauben. Vielleicht auch noch, die Amis speziell in Virginia seien ja auch sooo ein Hinterwäldlervolk.

Die Wirklichkeit und das Leben ist ein wenig komplexer - und es gab in der Nachschau sehr gute Gründe, ihn zu verurteilen. Und ich denke, in Bedford hat es sich keiner einfach gemacht.


melden

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 20:05
Hier habe ich noch einen interessanten Link gefunden - zu der Zeit, als Buchanan EH gesehen haben will, war diese bereits auf der Flucht.

http://www.wsls.com/story/20830002/investigator-former-judge-dispute-mans-claims-in-soering-case


melden
menevado
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 20:09
@vegani
Quelle muesste ich erst wieder ausgraben, weiss nicht mehr wo genau.

@missmary
Danke fuer den Link ...wg. LDT-Test. Ich hatte es glaub ich mal auf seiner Seite gesehen.

Der 2. link ist ja der Knaller...vielen Dank.


melden

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 20:10
was heißt zu einfach. Es sollte doch keine Entschuldigung sein, nur eine Erklärung.
Er macht auf mich einen abgeklärten und nach wie vor überheblichen Eindruck. Aber man darf nicht vergessen, er steht in den Momenten in der Öffentlichkeit. Reißt sich eventuell zusammen.
Man kann Leuten immer nur vor den Kopf gucken, daher ist das kein Indiz. Keiner von uns weiß, was er für Phasen hatte und wie es in ihm drin aussieht, wenn er allein ist.

Er war auf der Flucht. Er brauchte Geld. Auch arbeiten mit falscher Identität ist kriminell.
Natürlich hatte er bis zur Flucht hoch gepokert. Er hatte das Verbrechen gedeckt und alles für ein falsches Geständnis in die Wege geleitet.
Er hing schon voll mit drin. Vielleicht kam dann einfach Panik?
Wenn er es war, warum hat er dann so auf die DNA Analyse gehofft? Er konnte sich ja wohl kaum sicher sein, dass er wirklich keine Spuren hinterlassen hat.

Dieses Alibi mit dem Drogendeal ist allerdings nicht schlüssig.


melden

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 20:13
@missmary
Die Buchanan-Sache ist so eine Ente, ich finde das fast schon tragisch. Der Mann mag ja lauter sein, selbst Sheriff Gardner hat das in einem Interview gesagt, er glaube dem Mann. Nur hat das offensichtlich überhaupt nichts mit der Sache zu tun. Ist wie die Geschichte von den beiden Landstreichern, die im Revisionsverfahren als mögliche Täter angeführt wurden, seine Anwältin Marshall wollte dann sogar noch die Fingerabdrücke im nachhinen mit den Tatortabdrücken vergleichen. Da wird eine Sache soo enorm aufgeblasen - und der Berg gebährt leider noch nicht mal eine Ameise.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

18.02.2015 um 20:18
@missmary
Danke für den Link, aber ich konnte nirgendwo lesen, dass er den wirklich ablehnt.
Was nicht heißen soll, dass ich es nicht glaube.
Ich bin auch nicht von seiner Unschuld überzeugt. Ich sage nur, dass es eben sein kann.
Der Richter, Gardner und der Staatsanwalt kamen mir definitiv nicht koscher vor.
Es ist ja kein Geheimnis, dass da viele korrupt und teilweise skrupellos sind.
Schaut euch Dieter Riechmann an oder Debbi Milke.
Also, dass er verurteilt wurde und es sich die Leute nicht einfach gemacht haben, ist wohl kaum ein sachliches Argument.


melden
239 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden