Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

17.07.2018 um 15:52
mr_majestic schrieb (Beitrag gelöscht):Und hast Du es schon mal von der Seite gesehen, dass es reicht nur genügend zu finden die laut "Kontaminationen" schreien und damit das Politikum Schuld wieder erfüllt zu sein scheint?
Das ist nun einmal ein bekannter Problem insbesondere bei alten DNA Spuren. Daher sollte man mit solchen Ergebnissen eben sensibler umgehen und den Leuten nicht vor den Kopf poltern. Manchmal ist Ruhe bewahren und abwarten der bessere Weg, der eher zum Ziel führt als viel Herumgepolter um nichts.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.07.2018 um 16:05
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:viel Herumgepolter
Ich für mich isoliere einen Söring komplett von dem Fall und mich kümmert eher weniger "Arroganz, Selbstüberschätzung, PR-Verhalten, Ego-Zemtrik...usw." Sich darauf zu stürzen macht ihn in meinen Augen auch nicht "mehr oder weniger schuld".

Klar kann man Söring unterstellen dass sich hoffnungsvoll "dieses Jahr noch in Deutschland zu wähnen" eine Spur von Verdrängung bis Wahnsinn haben kann.
Genauso kann es die Selbstsicherheit sein, von jmd. der nicht am Tatort war, der davon ausgeht, das dies nachweisbar sein muss.
Und 32 Jahre Knast hinterlassen gewiss ihre Spuren.


Anyway...

Das Thema DNA/Serologie bleibt für mich den Experten überlassen und da habe ich kein Problem das Thema "Kontaminationen"
zu vernachlässigen.

Es bleibt wie es ist....die Wahrheit wissen mindestens 2 Personen und das wird auch noch länger so bleiben. Alles andere bleibt nur
eine Annäherung. Updikes Wahrheit ist für mich weiter entfernt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.07.2018 um 16:42
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Das Thema DNA/Serologie bleibt für mich den Experten überlassen und da habe ich kein Problem das Thema "Kontaminationen"
zu vernachlässigen.
Ich habe noch keine Widerlegung der Gutachten Schanfield / McClintock von einer ebensolchen Koryphäe wie beispielsweise McClintock eine auf dem Gebiet der DNA ist, gelesen.

Schon mal darüber nachgedacht, was es bedeuten würde, wenn den Verantwortlichen seit 2009 bekannt war, dass das Typ 0 Blut jedenfalls nicht zu JS DNA passt?

Schon mal darüber nachgedacht, was es die Beteiligten im wahrsten Sinne des Wortes kosten würde, wenn es aufgrund der seit 2009 bekannten DNA-Testergebnisse zu einem Pardon käme?

Schon mal darüber nachgedacht, dass es abgesehen von Schuld oder Unschuld hier um sehr viele verschiedene Interessen geht?

Mir scheint es etwas zu einfach gedacht zu sein, dass es nur um Unschuld oder Schuld von JS ginge...


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.07.2018 um 16:46
@asadeh
Soweit ich das noch richtig in Erinnerung habe, kann man in Virginia keinen Antrag auf Haftentschädigung stellen. Es hätte somit keine wirklichen negativen Auswirkungen.

Dass man ihm aufgrund seiner eigenen Geständnisse für schuldig hielt, nachdem er mit gefälschten Papieren um die halbe Welt floh, kann man auch nicht wirklich anderen anlasten.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.07.2018 um 16:51
https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=12&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiH_sTOsKbcAhUF2SwKHWnCC14QFghlMAs&url=https%3A%2F%2Fwww.washingtonpost.com%2Flocal%2Fvirginia-politics%2Fwrongful-incarceration-claim-bumps-up-against-tight-state-budget%2F2018%2F02%2F27%2F208e4b42-1bdc-11e8-b2d9-08e748f892c0_story.html&usg=AOvVaw0bxn-mr6D1PjJV9CSMiVIf
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Dass man ihm aufgrund seiner eigenen Geständnisse für schuldig hielt, nachdem er mit gefälschten Papieren um die halbe Welt floh, kann man auch nicht wirklich anderen anlasten.
Nur, wenn die seit 2009 wußten, dass das nicht sein Blut ist.....


melden

Der Fall Jens Söring

17.07.2018 um 16:54
Zitat von asadehasadeh schrieb:Ich habe noch keine Widerlegung der Gutachten Schanfield / McClintock von einer ebensolchen Koryphäe wie beispielsweise McClintock eine auf dem Gebiet der DNA ist, gelesen.

Schon mal darüber nachgedacht, was es bedeuten würde, wenn den Verantwortlichen seit 2009 bekannt war, dass das Typ 0 Blut jedenfalls nicht zu JS DNA passt?
Eben... ich auch nicht. Ja das sagt SR ja ziemlich eindrucksvoll in dem Interview...."Ich weiss nicht was er grade tut, oder ob er weiss was er tut (Gardner) oder if he is lost or something" zum Thema 2009 nicht JS Blut - bekannt und DNA Abgleich mit der Datenbank

Aus der Ecke ist einfach kein Streben nach "Gerechtigkeit" (im Sinne aller und nicht nur Gardners und Sörings) zu erwarten.


melden

Der Fall Jens Söring

17.07.2018 um 16:56
@asadeh
Er hat die Möglichkeit bezüglich der neuen DNA Erkenntnisse von damals doch selber nicht genutzt und die Frist verstreichen lassen. Weil er sich sicher war ausgeliefert zu werden. Das kann man doch jetzt nicht auch noch anderen in die Schuhe schieben.
Wo bleibt sein Anteil an Verantwortung in dieser Geschichte? Ich sehe nur jemanden der kontinuierlich die Schuld von sich auf alle anderen schiebt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.07.2018 um 17:04
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Er hat die Möglichkeit bezüglich der neuen DNA Erkenntnisse von damals doch selber nicht genutzt und die Frist verstreichen lassen.
Muß er aktiv werden, wenn der Staat durch seine eigenen Tests herausfindet, dass da nun evtl. ein wichtiges Indiz fehlt?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.07.2018 um 17:14
@asadeh
Seine DNA wurde nicht gefunden. Die von EH aber auch nicht. Das Nichtauffinden von DNA Spuren entlastet doch nicht.

Ja, er hätte tätig werden müssen, da man schon damals Annahm, dass es sich um die DNA der Opfer handeln würde. Es wurde leider keine DNA der Opfer zum Abgleich genommen. Damals steckte alles eben noch in den Anfängen. Aufgefallen ist es doch schon vorher und es wurde sich diesbezüglich von Frau desPortas geäußert.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.07.2018 um 17:23
Zitat von asadehasadeh schrieb:Muß er aktiv werden, wenn der Staat durch seine eigenen Tests herausfindet, dass da nun evtl. ein wichtiges Indiz fehlt?
Ja, er ist der beweispflichtige Anspruchssteller. Dass es sich um ein wichtiges, ein entscheidungserhebliches Indiz handelt, ist eine Wertung von dir, die rechtlich erst noch vorzunehmen ist. Gegenargumente vgl. @Venice2009


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.07.2018 um 17:57
Nur noch mal zum Hintergrund. DesPortes ist weder DNA- noch Serologie-Expertin.
Vorher aufgefallen? Sie hat ebenfalls die Berichte von 1985 und 2009 verglichen.

https://www.richmond.com/news/article_5b0a3614-33fa-5304-af0c-381fc5640a61.html



Rosenfield obtained an opinion from Kenneth H. Brasfield, a doctor of pharmacy who reviewed the 1985 and 2009 forensic lab reports. His two-page letter concluded that, “Jens Soering has been eliminated as the type O contributor.”

However, Betty Layne DesPortes, a Richmond criminal defense lawyer and president-elect of the American Academy of Forensic Sciences, also reviewed the 1985 and 2009 reports and disagrees.

The 2009 DNA report concluded that Soering was eliminated as the contributor of the DNA profile developed from items that contained type O blood, she said. But the report does not and cannot conclude that the DNA profile developed came from the type O blood, DesPortes said.

“The evidence sample was swabbed and it may have contained not only the type O blood but other sources of DNA, such as skin cells,” she said.

DesPortes said that without knowing whose DNA profile was present, more needs to be known to determine the significance of the test results.

She said the same DNA profile was “developed” from eight items, six of which were earlier found to contain type A blood, the male victim’s blood type, and the two other items were earlier found to contain type O blood.

Since the same DNA profile was found in items containing two different types of blood, it further suggests the DNA profile cited by Soering and Rosenfield was not from the blood itself but from other sources, perhaps from Derek Haysom, whose profile was not known, DesPortes said.

She said it appears the “probative” value of the DNA results in this case is limited by a number of open questions.

“On their face, given the circumstances of collection and storage, it does not appear that they independently support an actual innocence claim,” DesPortes said.


Äußerst brisant in diesem Zusammenhang was der Staat eigentlich als "mitwissender" eher tuen müsste...

But profiles were identified on 11 items. Soering and Elizabeth Haysom’s DNA were excluded. The lab reported that the genetic profiles of the victims were not available for comparison, and apparently the results were not run through the state or national DNA databanks to see if there might be a cold hit. The Department of Forensic Science will not comment.



melden

Der Fall Jens Söring

17.07.2018 um 20:45
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Seine DNA wurde nicht gefunden. Die von EH aber auch nicht. Das Nichtauffinden von DNA Spuren entlastet doch nicht.
EH wurde ja nicht wegen ihrer Anwesenheit am Tatort verurteilt, so dass fehlende Tatortspuren bzgl. ihrer Verurteilung eher zwingend sind als schädlich. Davon abgesehen hat man die durchaus seltene Blutgruppe B - EH´s Blutgruppe - am Tatort gefunden, die man mangels ausreichendem Material nicht auf die DNA untersuchen konnte. Man hat noch einiges mehr gefunden, was man EH hätte zuordnen können, aber das hätte nicht zum Deal gepaßt....

Natürlich entlastet es, wenn kein Blut und keine Täter-DNA am Tatort gefunden wird (und auch sonst nichts vom Tatort beim Täter). Sein vermeintliches Blut am Tatort war eines der belastenden Indizien seinerzeit gegen ihn. Was bleibt denn nun noch? Eine notorisch lügende Belastungszeugin mit Deal mit der Staatsanwaltschaft? Ein wissenschaftlich betrachtet geradezu lächerlicher Sockenabdruck? Oder gar die offensichtlich falschen Geständnisse?
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:schon damals Annahm, dass es sich um die DNA der Opfer handeln würde
Nach den mir bekannten Informationen kam das Thema einer vermeintlichen Mischspur erst im Laufe 2016 auf. Auch DesPortes hat sich nicht vorher geäußert.

DesPortes ist Anwältin und Vorsitzende welcher Vereinigung? Na? Also, wenn das eine naturwissenschaftliche Frage war (Mischspur ja,nein,vielleicht), dann verstehe ich nicht, warum die Anwältin und nicht einer der med. Forensiker sich hierzu äußert; es sei denn, es ist im Grunde genommen doch ein rechtliche Frage, weswegen man den Anwalt vorschickt? Egal....
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Dass es sich um ein wichtiges, ein entscheidungserhebliches Indiz handelt, ist eine Wertung von dir, die rechtlich erst noch vorzunehmen ist.
Also wenn das Blut der Blutgruppe 0 am Tatort ein unwichtiges Indiz war, hätte Updike es sicherlich nicht erwähnt. Er hat aber sogar in seinem Schlußplädoyer als Beweis für Sörings Tatortanwesenheit auf die Blutgruppe abgestellt.
Also Updike hielt es ofensichtlich für wichtig ;-)


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.07.2018 um 21:33
Zitat von asadehasadeh schrieb:Man hat noch einiges mehr gefunden, was man EH hätte zuordnen können, aber das hätte nicht zum Deal gepaßt....
das hätte nicht zum Deal gepasst, oder ist es nicht ganz so einfach einen Fingerabdruck nachteilig auszulegen, wenn es sich um das eigene Elternhaus handelt? Das wird nämlich leider immer wieder übergangen, dass lediglich ein Fingerabdruck auf einer Flasche nichts besagt, wenn es sich um das eigene Elternhaus handelte. Da braucht es schon ein wenig mehr. Genauso wie eine Zigarettenkippe. Das hat einfach kaum Beweiskraft, egal wie sich die Unterstützerseite darauf festnagelt. Es ist nicht einmal ein schwaches Indiz, ein guter Anwalt hätte eine solche Argumentation in der Luft zerrissen.
Zitat von asadehasadeh schrieb:Nach den mir bekannten Informationen kam das Thema einer vermeintlichen Mischspur erst im Laufe 2016 auf. Auch DesPortes hat sich nicht vorher geäußert.
ich möchte mich nicht darauf festlegen, aber ich glaube, dass es schon vorher gewesen ist. Deshalb auch die Argumentation, dass es kein Vergleichsmaterial der Haysoms gegeben hat.


melden

Der Fall Jens Söring

18.07.2018 um 06:29
@asadeh
@mr_majestic
Eure links funktionieren bei mir nicht.

Euren post entnehme ich, dass eurer Meinung nach hier ein offensichtlicher Justizirrtum vorliegt, mit klarem Beweis für Sörings Unschuld, der den Rechtsstaat von sich aus veranlassen müsste, das Verfahren wieder aufzunehmen(?). Irgendwelche Hintergrundinteressen stünden dem entgegen (?).
Diese Darstellung halte ich für eine Verdrehung. Nochmals, es gibt überwiegende, allesamt hier im Thread diskutierte Gründe, seine Täterschaft vernünftigerweise nicht anzuzweifeln. Dass es keinen DNS-Nachweis von JS oder EH am Tatort gibt, heißt erstmal nur, dass es keinen DNS-Nachweis gibt. Dafür gibt es es aber andere Gründe als die alleinige Konklusion, dass beide nicht da waren. Es ist kein Beweis für die Unschuld Sörings.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

18.07.2018 um 08:43
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:mit klarem Beweis für Sörings Unschuld
Der genauso "unklar" ist wie der für sein Urteil.
Du verdrehst jedenfalls meine Meinung schon wieder...😄

Aber fuer mich gibt es ganz klar einen reasonable doubt, von dem ich denke, dass er jetzt noch einmal juristisch überprüft wird. Und es gibt einen Gardner, der mMn. nachweislich alles blockiert, weil er den Fall persönlich für geschlossen hält und halten will.

Aber das Fass müssen wir jetzt ja nicht wieder von vorne aufmachen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

18.07.2018 um 21:06
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Aber das Fass müssen wir jetzt ja nicht wieder von vorne aufmachen
Geht bestimmt auch von hinten.
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:reasonable doubt
Die analoge Unschuldsvermutung gilt aber nicht mehr. JS ist rechtskräftig verurteilt. Das Urteil muss durch neue Beweise so ins Wanken gebracht werden können, dass es voraussichtlich nicht aufrecht zu erhalten ist. Dann käme eine Wiederaufnahme des Verfahrens in Betracht. Also erst die Prüfung der Gewichtigkeit neuer Beweise, dann evtl. Betrachtung des gesamten Falls.
Und der Umstand, dass keine DNS von JS am Tatort nachgewiesen wurde, ist zunächst mal kein schlagkräftiger Beweis für seine Unschuld (s.o.)
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:von dem ich denke, dass er jetzt noch einmal juristisch überprüft wird
Von wem, in welchem Rahmen (in Bezug auf welchen Antrag?) und unter welchen rechtlichen Voraussetzungen (Gesetzesgrundlage?) Wer ermittelt hier was genau? Ist für mich völlig unklar. Hat da jemand nähere Informationen?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

18.07.2018 um 22:40
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Die analoge Unschuldsvermutung gilt aber nicht mehr. JS ist rechtskräftig verurteilt. Das Urteil muss durch neue Beweise so ins Wanken gebracht werden können, dass es voraussichtlich nicht aufrecht zu erhalten ist. Dann käme eine Wiederaufnahme des Verfahrens in Betracht. Also erst die Prüfung der Gewichtigkeit neuer Beweise, dann evtl. Betrachtung des gesamten Falls.
Und der Umstand, dass keine DNS von JS am Tatort nachgewiesen wurde, ist zunächst mal kein schlagkräftiger Beweis für seine Unschuld (s.o.)
Das hatten wir doch auch schon alles.

Ich denke Du bist kein Jurist und firm in US-/Virginia-Recht...

Eine Diskussion, wo Du meinen gehörnten Gerechtigkeitssinn belehren möchtest und ich Dir aber eher "Hämisches Händereiben" unterstelle, zu Deiner von Dir geschilderten aussichtslosen Zwickmühle in Hinblick auf Sörings juristische Chancen freizukommen, führen doch irgendwie zu nichts. Auch nicht "vice versa".

Ich frage mich zudem, wie die Verantwortlichen die fremden DNA Spuren sehen werden. Aus Sicht der Verantwortung oder eher einem notorisch unterbundenen Handlungsbedarf, den Gardner mMn. ja vorlebt.


melden

Der Fall Jens Söring

19.07.2018 um 08:02
Man kann den Fall klar sehen ohne sich ins Fäustchen zu lachen, weil die von JS und seinen Unterstützern angeführten Beweise eben keine überzeugenden sind. Es gibt 5 Spuren der Blutgruppe 0 am Tatort, also konnten 3 nicht ausgewertet werden und könnten somit von JS stammen.
Man muss das als Ganzes sehen und nicht den Teil unter den Tisch kehren der nicht passt. Damit erreicht man nichts und das hat nichts damit zu tun dass man sich freut, nur weil man Fakten mit einbezieht. Versuch Mal von der persönlichen Schiene runter zu kommen, niemand möchte andere mit seiner Meinung ärgern oder sich am Schicksal von JS erfreuen @mr_majestic


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.07.2018 um 09:05
Eben, denn andersherum kann es nicht sein mit Mutmaßungen ein Urteil aufrecht erhalten zu wollen, was faktisch so nicht passt.
Es gibt keinen einzigen physischen Beweis, der JS am Tatort überführt. 1990 war es fuer Updike halt noch das Blut von JS. Die Jury ist dem gefolgt. Davon das Blutgruppe B nicht weiter bestimmt werden konnte spricht ja auch "niemand".


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.07.2018 um 10:20
@mr_majestic
Es waren keine Mutmaßungen, er hatte gestanden und hat sich wie ein Verdächtiger verhalten. Die damaligen Ermittlungen führten schon zuvor zu den beiden und zu niemand anderem weshalb die beiden geflohen sind.


melden