Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

17.724 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, 1985 + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 18:36
Jessica- schrieb:Und die Textstellen, die die Staatsanwaltschaft ihm gegenüber als belastend gewertet hat, lagen ja auch im Prozeß vor und haben offensichtlich nicht zu seiner Verurteilung geführt.
Achso also wurden beide nicht verurteilt, ist mir neu. Natürlich sind die Briefe Teil der Verurteilung, erst durch diese, hat England Kontakt zu Virginia aufgenommen, weil eindeutige Abdichtung erkennbar waren. Teile der Briefe, vor allem die die wichtig waren, konnten im Netz gelesen werden und die reichen aus, um sich ein Bild zu machen.
Jessica- schrieb:..aber die Briefe waren ja Bestandteil des Gerichtsverfahrens und sind somit öffentlich einsehbar, Jens schreibst ja in seinem Buch in den Quellennachweisen am Schluß des Buches, daß die Briefe im Bedford Courthouse öffentlich für jeden einsehbar sind
Ja da liegen sie richtig, dort interessiert sich kein Mensch für Söring, der größere Teil hält Söring für schuldig und für die ist das Thema im Prinzip auch abgeschlossen, der Täter wurde verurteilt und Sitz seit dem ein.

Jeder Müll ist auf der Homepage zu lesen, aber die Dinge, die zur Verurteilung geführt haben, mal lieber nicht... Nö ist klar.


melden
Anzeige
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 18:37
@missmary
Die Briefe waren doch mal online. Hast du die auch gelesen? Der Link und auch die Seite der Us dings sind weg.....nichts mehr da. Liegt da was an oder warum ist alles verschwunden?


melden
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 18:38
@Baruchan

Klar, sie war vom Alter her nicht mehr richtig in der Pubertät, aber Elizabeth war ja noch finanziell abhängig von ihren Eltern, sprich mitten in der Ausbildung und solang du von jemand so abhängig bist, spannt das das Verhältnis noch mehr an, zumal sie mit ihren Eltern aufgrund ihres Lebenswandels (Drogen etc...) perse ständig in Disput lag.

Die Briefe enthielten keine Verabredung zum Mord und auch die Begehung der Tat zeigt ja, daß eine Affekthandlung vorlag, oder zeigt für dich die Begehung der TAt daß es ein geplanter Mord war ?


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 18:40
Meiner Meinung nach zeigt die Spurenlage, dass die Tat geplant war, nirgends Fingerabdrücke zu finden, da hat man sich drauf vorbereitet, im Affekt weiß man doch nach so einer Tat nicht mehr, wo Überfall Fingerabdrücke abzuwischen sind.

Der Urlaub in W., die vermeintlichen Kinokarten, alles gehört zur Planung.


melden
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 18:43
@Jessica-
findest du noch den Link zu der Case? Also ich suche grad, war auch hier verlinkt......weg und im net auch. Da war mal eine amerikanische seite zu dem Fall............oder bin ich blind.
Mit den Briefen hast du insweit recht. Aber man las da eindeutig verharmlost was raus. Fand ich mal. Mist das der Link nicht zu finden ist. Wieso ist das auch hier gelöscht? (MOD)


melden
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 18:45
Nein weg. alles. Krass. Murder file case J. S. da wars ganz oben............weg. Ich konnt doch noch vor ner woche drauf. Hat J. geklagt? weiss das jemand?


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 18:47
@obskur
das sehe ich mittlerweile auch so. Zu Anfang ging ich davon aus, dass ein Streitgespräch ausgeartet ist. Allerdings passt die Sache mit den Fingerabdrücken, dass keine gefunden wurden, nicht dazu. Im Affekt denkt man nicht über solche Dinge nach, sondern handelt.


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 18:51
@Baruchan Ich kenne die Briefe nur vom Standbild der Dokus ... da kommen doch immer einzelne Briefe, da drücke ich auf Pause und lese sie dann.

@Jessica- Es gibt keinen "Mord im Affekt". Es gibt lediglich "Totschlag im Affekt". Hier in dem Fall sind die Mordmerkmale nach § 211 StGB gegeben "sonstige niedrige Beweggründe". "Im Affekt" bedeutet, dass es sich spontan ergeben hat. Dagegen sprechen (1) die Reise nach Washington (2) vier Stunden Fahrt zum Haus der Haysoms (3) das vermutliche Mitbringen eines Tatwerkzeuges (4) die Planung in den Briefen. Hier liegt ein klares Mordmotiv vor.

@obskur hat da völlig Recht - die Tat zeigt durchaus Elemente, die geplant waren (siehe auch oben).


melden
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 18:51
Unfassbar. Schaut selbst die Seite der kripo us war ganz oben. da war alles öffentlich.......alles weg.
https://www.google.de/search?q=murder+file+case+jens+s%C3%B6ring&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=ghXqVO2rOIT2Us69hOgJ


melden
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 18:51
Es gab doch mal mehrere Filmausschnitte auf YouTube, wo Staatsanwalt James Updike Jens damit konfrontiert hat, daß seine Blutgruppe 0 am Tatort gefunden wurde, daß er in England ein Geständnis abgelegt hätte und daß sein "Sockenabdruck" am Tatort gefunden wurde.

Aber James Updike hat nie von belastenden Briefpassagen gesprochen, also ging es nur um diese o.g. drei Dinge, die James Updike gegen Jens als einzige Punkte - jedenfalls nach den YouTube Videos, die online verfügbar sind, gegen Jens in der Hand hatte und gegen ihn vorbringen konnte.

Nicht ohne Grund hat auch ein oder mehrere Jurymitglieder später ausgesagt, daß sie Jens ohne den Sockenabdruck nie verurteilt hätten, all dies zeigt doch, daß die Briefe zweitrangig waren und keine belastenden Passagen enthielten, sonst wäre dies von James Updike, der sogar das Elizabeth belastende FBI täterprofil im Prozeß gegen Jens unterschlagen hatte, mit Sicherheit gebührend "ausgeschlachtet worden".

Schon der Sockenabdruck am Tatort zeigt, daß der Mörder eine Person war, der auf Socken im Haus herumlief und somit im Haus "vertraut war", wobei Jens, der für die Haysoms ein Fremder war, wohl nicht auf Socken herumgelaufen wäre.

Nur Elizabeth würde auf Socken in ihrem Elternhaus herumlaufen.


melden
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 18:53
Abgekartetes Spiel, für mich steht hier alles fest! Wenn schon Seiten verschwinden und hier Links verschwinden........schuldig.


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:00
@Jessica-
Es gab doch mal mehrere Filmausschnitte auf YouTube, wo Staatsanwalt James Updike Jens damit konfrontiert hat, daß seine Blutgruppe 0 am Tatort gefunden wurde, daß er in England ein Geständnis abgelegt hätte und daß sein Sockenabdruck am Tatort gefunden wurde.

Aber James Updike hat nie von belastenden Briefpassagen geschrieben, also ging es nur um die oben drei Dinge, die James Updike gegen Jens als einzige Punkte - jedenfalls nach den YouTube Videos, die online verfügbar sind, gegen Jens in der Hand hatte.
Du hast doch selbst geschrieben, dass die Briefe in Bedford im Gerichtsgebäude sind - und dort einsehbar sind. Wären sie nicht im Prozess genutzt worden, wären sie doch auch nicht da? Oder habe ich da einen Denkfehler. Gegen EH gab es keinen Indizienprozess, da sie geständig war. Also müssen sie im Prozess mit JS verwendet worden sein.

Die gesamte Verhandlung hatte fünf oder sieben Tage - da bietet You Tube mit Sicherheit keinen repräsentativen Ausschnitt.

In der Paula Zahn Doku gibt es ja die Timeline, geschrieben von den beiden, als sie ihr Alibi abstimmen wollen - die ist sicher auch in Bedford gefilmt. Dann gibt es die Aufzeichnungen von EH, wo sie für JS das Kino von innen beschreibt - sicher auch in Bedford. Das Material muss ja wahnsinnig belastend sein, sonst hätte die Polizei in England nicht sofort gewusst, dass die Scheckbetrüger auch Mörder sind.


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:04
Jessica- schrieb: Also auch die Staatsanwaltschaft hat anhand der Beweislage ausgeschlossen, daß beide gemeinsam die Täter waren, da einer ein Alibi hatte.
Könnte es nicht sein, dass die Staatsanwaltschaft die Tatsache, dass zumindest einer der beiden ein (Kino)Alibi hatte, nie genauer überprüft hat, weil es gut in ihre Theorie gepasst hat, das JS Alleintäter war? Und sie somit EH nie mit dem Tatort in Verbindung bringen mussten?

D.h. weil es zur Theorie der Staatsanwaltschaft gepasst hat, hat man einfach angenommen, dass die Kinokarten ein handfester Beweis sind (sind sie ja eigentlich nicht).


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:09
Jessica- schrieb:Nur Elizabeth würde auf Socken in ihrem Elternhaus herumlaufen.
Das kann man natürlich so sehen.

Ich frage mich aber trotzdem manchmal, wie JS wissen konnte, dass jemand mit Socken im Haus herumgelaufen ist und Abdrücke hinterlassen hat.


melden
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:10
@missmary
seit wann liest du hier mit wenn ich fragen darf. Ist nicht böse gemeint. Aber du hast meine posts bestimmt gelesen. Ganz am Anfang des Treats war ein Link zu allen öffentlichen Akten zu dem Fall. Der ist WEG auch im Net. Dort waren auch die Briefe veröffentlicht. Pics vom Tatort. Wenn man j.S. case in google oder so eingab war das einer der ersten Links........weg.
Weiss jemand von euch ob Jensi da geklagt hat?


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:11
@Misuteri
Vielleicht weil es EH ihm gesagt hat?


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:11
@Misuteri Ich glaube auch, dass EH in dem Fall zu gut wegkam. Es gab schon von JS kaum Spuren am Tatort, bei EH wäre es noch viel schwieriger gewesen, nachzuprüfen, ob sie dort war. Von daher hat auch @vegani Recht mit dem Hinweis auf das Blut und das Haar.

EH's Geständnis an sich machte Sinn ... Das hat man (meiner Meinung nach) zu unreflektiert übernommen. Allerdings ist das Strafmaß mit 90 Jahren ja so heftig, dass es im Ergebnis eigentlich wieder egal war, ob sie wegen Mord oder wegen Beihilfe verurteilt ist.

@Baruchan Ich lese mit, seit ich schreibe, also nicht von Anfang an. Die Posts, von denen du sprichst, kenne ich nicht.


melden
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:12
@Misuteri
vor allem er wusste dass nur sie........ach er wusste so einiges. ich finde es nur seltsam dass im Net plötzlich die Seiten verschwinden und die Links hier gelöscht werden. Das sagt für mich alles und damit ist der Fall für mich abgeschlossen.
Ojusuminasai meine Gudden .


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:15
@Baruchan Die ganze deutschsprachige Information über den Fall geht ja tendenziell dahin, dass Fakten völlig anders bewertet werden als im englischsprachigen Raum - und es werden auch belastende Fakten einfach weggelassen.

Von daher nicht so verwunderlich, dass Dinge im Web wieder verschwinden .... Warum es in dem konkreten Fall so war ...


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:17
@Baruchan
Hier gab es aber kein Link zu den Briefen und Tagebucheintrag, es wurde nichts gelöscht hier. Ich meine, dass die Briefe schon lang nicht mehr online sind, wie eben so einiges mehr, was für die schuld von Söring spricht, mich wundert es nicht, wenn man sieht, wie generell mit Menschen umgeht, die. Nicht an seine Unschuld glauben. Er glaubt wahrscheinlich ernsthaft, indem er alles wichtige verschwinden lässt und Propaganda für sich macht, dass er seinen Freundeskreis so erweitert ;-)


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden