Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

17.723 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, 1985 + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:17
@missmary
der link war leider ein original Link der Case aus USA. ;) Und der ist jetzt weg. Leider ist der Treadersteller auch off und ich denk mir meins. ;) Schuldig und er soll im Knast verr.. genauso wie seine EX . Tja was Drogen alles mit einem machen. Und jetzt schalt ich mich hier mal weg.


melden
Anzeige
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:19
@obskur
den link gabs. Aber ist auch egal........tschö.
Also ich leide nicht an Hallus. ;)


melden
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:48
@obskur


...wenn hier schon das Thema verschwundene Unterlagen angesprochen wird, dann sind doch in erster Linie Unterlagen verschwunden, die Jens entlasten und EH belasten würden.

Z.B. hat die Staatsanwaltschaft bis heute nicht das Jens entlastende FBI täterprofil herausgerückt und ohne das Fernsehinterview mit Chuck Raid wüßte bis heute niemand, daß dieses überhaupt existiert.

Jens erwähnt in seinem Buch, daß die gesamten Aufzeichnungen des Prozesses von EH verschwunden sind.

Herr Söring hat für seinen Prozeß damals eine beglaubigte Abschrift der Prozeßaufzeichnungen des Prozesses von EH anfertigen lassen, indem EH bei ihrer Sentencing Anhörung u.a ausgesagt hat, daß sie von ihrer Mutter sexuell mißbraucht wurde, was der Psychiater Showalter ja auch insofern bestätigt hat, daß er ausgesagt hat, daß er sich sicher sei, daß eine sexuelle Beziehung zwischen EH und ihrer Mutter bestanden habe.

All diese Aufzeichnungen des Prozesses von EH sind verschwunden und Herr Söring erwähnt in seinem Buch, daß er der einzige sei, der noch im Besitz einer beglaubten Abschrift des Prozesses von EH aus dem Jahre 1987 sei.

Also wenn hier schon das Thema "verschwundene Unterlagen" angesprochen wird, dann fällt zunächst auf, daß Unterlagen verschwunden sind, die Herrn Söring entlasten und EH belasten würden.


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:51
@Misuteri
zu dem Sockenabdruck. Er hat sich in dem Haus umgezogen, es war ja überall Blut, er wird auch voller Blut gewesen sein. Da wird er die Schuhe wohl ausgerzogen haben um sich neue Kleidung anzuziehen. Das hat nicht zwangsläufig damit zu tun, dass er die ganze Zeit auf Socken rumgelaufen ist. Dazu passt auch, dass sowohl ein Socken- als auch ein Turnschuhabdruck gefunden wurde.


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:52
Ich möchte nochmal das aufgreifen, was @Jessica- über den Sockenabdruck sagte, dass dies auf EH hinweist, da sie sich im Haus der Opfer "zu hause" gefühlt hat. Dazu passt doch, die Aussage, dass EH bei der Tatortreinigung dabei war und den Sockenabdruck mit ihrem Fuß verglichen hat. Stimmt das denn? Weil es macht keinen Sinn den Abduck zu vergleichen, wenn man nicht am Tatort war.


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:53
@Dziuny
genau umgekehrt würde ich sagen. Es macht keinen Sinn einen Fußabdruck zu vergleichen, wenn man weiß, dass es der eigene ist.


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:55
@Dziuny in der Doku Autopsie zeigt ein Gerichtsmediziner ziemlich zweifelsfrei, dass der Sockenabdruck von JS ist. EH hatte wohl weitaus kleinere Füße - wenn man den Abdruck von JS über den Abdruck im Haus legt, passt das eigentlich perfekt.

@Venice2009 hat da Recht ... warum sollte EH noch was überprüfen, wenn sie schon weiß, dass sie Spuren hinterlassen hat?


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:57
@missmary danke! Genau bei Autopsie war es gewesen, mit der neuen Sockenabdruckanalyse. Ich wusste nicht mehr genau, wo ich es gesehen hatte.


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 19:58
vegani schrieb:Vielleicht weil es EH ihm gesagt hat?
Das ist natürlich eine Möglichkeit.

Ich kann mir aber nur schwer vorstellen, dass man dieses nebensächliche Detail extra abspricht.

Aber ausschliessen kann man das natürlich auch nicht.


melden
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 20:06
@Misuteri

...aber so nebensächlich war dieses Detail für Elizabeth ja allem Anschein nach offenbar nicht, da Elizabeth während einer Putzaktion, als das Haus ihrer Eltern zum Verkauf vorbereitet und vom Blut gereinigt werden mußte, ihren Schuh ausgezogen hat und ihren Fußabdruck mit einem blutigen Abdruck am Tatort verglichen hat.

Dabei wurde sie von ihrem Halbbruder Dr. med. Howard Haysom und der besten Freundin ihrer Mutter, Annie Massie beobachtet, die dies dann auch bei der Polizei zu Protokoll gegeben haben.

Das Verhalten von Elizabeth bei der o.g. Putzaktion hat also gezeigt, daß dieses Detail für sie offenbar wichtig war, so daß auch vorstellbar ist, daß sie Herrn Söring später davon unterrichtet hat, daß sie auf Socken am Tatort herumgelaufen ist und dabei Abdrücke am Tatort hinterlassen hat.


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 20:06
@vegani
hier der gewünschte Link bezüglich des Sockenabdrucks
http://true-crime.info/tv-archiv/autopsie-mysterioese-todesfaelle/amt-010/

ab min 9.12


melden
menevado
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 20:36
Für mich ist das mit dem Vergleich sockenabdruck eher noch ein Indiz, dass beide im Haus waren, deshalb musste sie testen, ob es evtl. Ihrer war, wäre sie allein da gewesen wie von einigen angenommen, dann müsste sie das nicht testen.


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 20:37
@obskur aber vor Zeugen? Da waren noch die Freundin der Mutter und ihr Halbbruder anwesend.


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 20:38
@Jessica-
Jessica- schrieb:Das Verhalten von Elizabeth bei der o.g. Putzaktion hat also gezeigt, daß dieses Detail für sie offenbar wichtig war, so daß auch vorstellbar ist, daß sie Herrn Söring später davon unterrichtet hat, daß sie auf Socken am Tatort herumgelaufen ist und dabei Abdrücke am Tatort hinterlassen hat.
Ohne jetzt groß ausschweifen zu wollen, die Schwierigkeit bei der Bewertung in diesem Fall ist doch, dass Aussage JS gegen Aussage EH steht. Andere waren ja nicht am Tatort bzw. in Washington D.C., Zeugen gibts auch keine.

Die Beweise gegen JS und die entlastenden Umstände für JS kann man 1 zu 1 auch auf EH anwenden (z.B. Blutspuren 0 und B am Tatort; kein DNA-Nachweis bei beiden; Kinokarten können beide gekauft haben; Briefe mit Korrespondenz von beiden etc.)

Ob man jetzt eher JS glaubt oder EH, kommt darauf an, wie man selbst das jeweilige Verhalten der Personen einschätzt bzw. nachvollziehen kann.

Für mich geht die Tatsache, dass JS wusste, dass jemand im Haus mit Socken herumgelaufen ist , eher in Richtung Täterwissen als als in Richtung nachträglich abgesprochenes Wissen.
Weil ich mir schwer vorstellen kann, dass man in der Tatnacht im Hotelzimmer dieses Detail in der Aufregung besonders erwähnt.

Aber ich muss auch zugeben, dass es eine Apsprache gegeben haben könnte. Wenn man sich eine Absprache auch über dieses Detail unter diesen Umständen vorstellen kann, dann kommt man natürlich insofern zu Sörings Unschuld.


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 20:41
@Venice2009
Naja gemacht hat sie es ja und es macht so oder so verdächtig, auch wenn sie gar nicht mit da gewesen sein sollte. Dann wäre das selten dämlich, so was zu tun, wobei das ist es auch so.


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 20:42
@Misuteri
laut Aussage von JS hat EH überhaupt nichts über den Tathergang erzählt.Er sollte es so sagen, wie er dachte, dass es geschehen ist und sie hat ihn verbessert. Das hat er so u. a. bei Kerner und Zahn erzählt.


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 20:43
Misuteri schrieb:Für mich geht die Tatsache, dass JS wusste, dass jemand im Haus mit Socken herumgelaufen ist , eher in Richtung Täterwissen als als in Richtung nachträglich abgesprochenes Wissen.
Weil ich mir schwer vorstellen kann, dass man in der Tatnacht im Hotelzimmer dieses Detail in der Aufregung besonders erwähnt.
Wieso im Hotelzimmer? Die beiden hatten massig Zeit für Absprachen, eigentlich bis zu dem Punkt als JS gestanden hat und das war doch erst über ein Jahr nach der Tat.


melden

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 20:43
@obskur
wobei ich mir vorstellen kann, dass man es eher macht wenn man unschuldig ist, denn man hat ja nichts zu befürchten. Sie hat ja auch ihre Hand- und Fußabdrücke abgegeben, mit dem Wissen, dass es diesen Sockenabdruck gibt.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

22.02.2015 um 20:47
@Dziuny
er selber hat ausgesagt, dass er keine detaillierten Informationen über den Tathergang hatte. Kannst du gerne bei Kerner oder Zahn nachschauen. Also konnte er auch nichts über den Sockenabdruck gewusst haben. Wenn man ihm Glauben schenkt.


melden
242 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge
Anzeigen ausblenden