Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

17.724 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, Briefe + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

25.01.2015 um 17:23
Es gibt nichts was Jens Söring tatsächlich entlasten könnte, dafür aber einige Indizien die ihn belasten.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

25.01.2015 um 17:34
@A.lina
@obskur
Nichts was ihn wirklich entlastet und keine Reue.
Da wundert es auch nicht, dass alle Gnadengesuche bisher abgelehnt wurden.


melden

Der Fall Jens Söring

25.01.2015 um 17:45
@Schimpanski
Naja, begnadigen und/oder nach Deutschland überstellen würde ich schon befürworten, aber von der Schuld würde ich ihn nicht freisprechen.


melden

Der Fall Jens Söring

25.01.2015 um 17:50
@A.lina
A.lina schrieb:Naja, begnadigen und/oder nach Deutschland überstellen würde ich schon befürworten
Würde ich auch befürworten, aber die Amis nicht; und die hatte ich vorhin gemeint.


melden

Der Fall Jens Söring

25.01.2015 um 18:37
Ich denke auch, dass von ihm keine Gefahr ausgeht.

Aber alles in allem macht das Elizabeth Haysom geschickter. Sie hat ein volles Geständnis abgelegt und bereut öffentlich. Paradoxerweise wird sie vermutlich vor Jens Söring freikommen.


melden

Der Fall Jens Söring

26.01.2015 um 07:13
Was ich auch seltsam und unglaubwürdig finde ist, dass sie ihm während der ganzen Zeit auf der Flucht nicht erzählt hat, wer der vermeintlich andere Täter gewesen sein soll.


melden

Der Fall Jens Söring

26.01.2015 um 08:25
missmary schrieb:Ich denke auch , dass von ihm keine Gefahr ausgeht.....
Das kann ich gut verstehen, dass sich JS in ein Kloster zurück ziehen möchte . Er wird das noch nicht verarbeitet haben, wie sehr er von E. emotional missbraucht würde,

Was man von Elizabeth nicht sagen kann. Ok,sie braucht nicht unbedingt einen Mord , doch emotional gesehen....... kann nur raten, sich von ihr fernzuhalten.
.
missmary schrieb:Aber alles in allem macht das Elizabeth Haysom geschickter.Sie hat ein volles Geständnis abgelegt und bereut öffentlich . Paradoxerweise wird sie vermutlich vor Jens Söring freikommen .....
Das wäre der letzte Beweis von ihr , wenn sie sich in Freiheit wohlfühlen könnte, während Jens in Haft wäre, wie sie mit Jens umsprang. Sie hat es nicht nur "geschickter" gemacht , sondern raffinierter.

Und man darf nicht vergessen: Anwälte von Borderliner dieser Sparte haben es vor Gericht immer leichter. Sie vertreten den willenstärkeren Mandanten, der nur seine Vorteile im Visier hat ^^.......

Von daher kann auch von keinem "vollen öffentlichen Geständnis " die Rede sein , in dem sie ihren wahren Beteiligten verschwiegen hat .Es hätte ja für jS den Freispruch bedeutet , was sie unbedingt verhindern musste.

Es ist hier ja nicht von Elizabeth die Rede, sondern von dem , was diese Persönlichkeitsstörung aus ihr gemacht hat : eine gewissenlose Frau.......


melden

Der Fall Jens Söring

26.01.2015 um 09:38
Schimpanski schrieb:Was ich auch seltsam und unglaubwürdig finde ist, dass sie ihm während der ganzen Zeit auf der Flucht nicht erzählt hat, wer der vermeintlich andere Täter gewesen sein soll.
Das finde ich auch sehr seltsam, sie machen sich einen Plan aus, indem er die gesamte Schuld auf sich nimmt und sprechen nie über Details. Sie sagt nie, wer der 2. Täter war, glaub ich auch nicht. Wenn man sowas macht, um sie vor dem Stuhl zu retten, dann geht man doch sehr ins Detail, um Fehler zu vermeiden und da gehört der Tatablauf, so detailgetreu wie möglich dazu.

Mich würden die beiden Geständnisse interessieren, wie genau sie die Tat geschildert hatten.


melden

Der Fall Jens Söring

26.01.2015 um 10:28
@obskur
Vor Allem hätte man zu zweit diesen "Anderen" wunderbar Belasten können - wenn es ihn gegeben hätte.


melden

Der Fall Jens Söring

26.01.2015 um 23:24
Der "Andere" ist eine Phantasiegestalt. Man sollte es nicht glauben, aber viele Menschen in der Drogenszene sind normale Menschen - der Dämon Sucht treibt sie mitunter in die Kriminalität - das ist dann aber oft Beschaffungskriminalität bzw. Prostitution (wenn illegal). Oder es finden eben Revierkämpfe statt ... alles aber im direkten Zusammenhang mit der Droge.

Warum sollte jemand, der emotional gar nicht involviert ist, zustimmen, mit Elizabeth einen gemeinschaftlichen Mord zu begehen, von dem er gar nichts hat (Nutzen für die Person fehlt völlig) und dabei einen derartigen Overkill zu verursachen, wie es für Menschen typisch ist, die emotional völlig involviert sind?

Elizabeth war eine Kleinkonsumentin, evtl. eine Kleindealerin. Ein viel zu kleines Licht in der Drogenszene, eine von vielen ... das macht keinen Sinn ...


melden
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

27.01.2015 um 16:53
@missmary

Im FBI Täterprofil wird ja auch davon ausgegangen, daß Elizabeth ALLEINE die Täterin war.
Daß es sich ggf. um zwei Täter gehandelt haben könnte, also daß Elizabeth wahrscheinlich einen Komplizen hatte, war ja in erster Linie die Theorie von Jens Söring und seinem damaligen Anwalt.

Aber lt. FBI täterprofil wurde die Tat von einer WEIBLICHEN Bekannten der Opfer - als Einzeltäterin - begangen ohne Komplizen.

Die Tat hatte auch keinen Drogenszene - Hintergrund, sondern einen "persönlichen Hintergrund", da Elizabeth ihre Eltern gehaßt hat, was sie in ihrem Prozeß auch selber ausgesagt hat.

Auch das FBI Täterprofil geht davon aus, daß die Täterin eine Haßbeziehung zu den Opfern hatte.

Außerdem war sie drogensüchtig und hatte eine Borderlinestörung, was ebenso zu der Tat und deren Brutalität beigetragen haben dürfte.

Außerdem hat Elizabeth in der Woche vor der Tat ihrer Mutter Juwelen gestohlen, so daß es sein kann, daß Elizabeth deswegen von ihrer Mutter am Tatwochenende zur Rede gestellt wurde und daß dies mit eine Auslöser für die Tat im Drogenrausch war.


melden
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

27.01.2015 um 17:04
@missmary

Nachtrag:

Wobei es noch wichtig wäre, zu erwähnen, daß das oben von mir erwähnte FBI täterprofil im damaligen Prozeß von der Staatsanwaltschaft unterschlagen wurde, da dieses Täterprofil Jens GANZ KLAR entlastet hätte und da die Staatsanwaltschaft vor dem Prozeß einen deal mit Elizabeth ausgehandelt hat, daß sie sich "als Komplizin vor der Tat" schuldig bekennt um dann als Kronzeugin für die Staatsanwaltschaft auszusagen und Jens als Sündenbock für ihre Verbrechen der Staatsanwaltschaft ans Messer liefern zu können.

Also um der Todesstrafe auf dem elektrischen Stuhl zu entgehen, hat Elizabeth einen deal ausgehandelt, deshalb mußte die Staatsanwaltschaft das FBI täterprofil natürlich verschwinden lassen, was Teil dieses deals war.

Dieses Täterprofil ist erst vor zwei Jahren zufällig wieder aufgetaucht, als ein ehemaliger Mitarbeiter des FBI sich in einem Fernsehinterview verplappert hatte.


melden

Der Fall Jens Söring

27.01.2015 um 17:13
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie die Tat allein begangen hat. Zum einen musste sie dann 2 Personen überwältigen und zum anderen waren die Stichwunden sehr unterschiedlich, weiterhin war doch der Tisch für 4 Personen gedeckt und es wurden 4 verschiedene Blutspuren ausgemacht.


melden

Der Fall Jens Söring

27.01.2015 um 17:59
@obskur Da stimme ich dir voll zu.

@Jessica- Findest du es nicht seltsam, dass die "böse Staatsanwaltschaft", der "voreingenommene Richter" und die "Nur-wegen-dem-Sockenabdruck-Jury" sich alle gegen den armen Jens Söring eingeschworen hatten? So viele Zufälle auf einmal? Während er brav und wie abgesprochen beim Kinofilmglotzen in Washington viereckige Augen bekommt und dann aus bloßer Solidarität mit der Frau das Verbrechen nicht anzeigt, sondern es mehrfach gesteht und zuvor auch noch flüchtet.

Welche "weibliche Bekannte" von Elizabeth geht da hin und veranstaltet so einen Overkill? Aus welchem Grund? Ist ungefähr genauso glaubwürdig wie der Zeuge, der sich nach Jahrzehnten auf einmal klar an Elisabeth, einen anderen Mann, ein blutiges Auto und die Tatwaffe erinnert. Das Profil ist völlig unglaubwürdig, sorry, genauso wie der neue "Entlastungszeuge".


melden

Der Fall Jens Söring

27.01.2015 um 19:47
Jessica- schrieb:Dieses Täterprofil ist erst vor zwei Jahren zufällig wieder aufgetaucht, als ein ehemaliger Mitarbeiter des FBI sich in einem Fernsehinterview verplappert hatte.
@Jessica-

Kann man darüber Näheres erfahren? Welcher ehemaliger Mitarbeiter hat sich in welchem Fernsehrinterview inwiefern verplappert? Woher hast du diese Information − gibts das irgendwo als Video zu sehen?


melden
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

28.01.2015 um 13:39
@Paulsen

Ja, das gibt es als Video zu sehen, aber ich muß nochmal genau nachschauen und melde mich dann.


melden
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

28.01.2015 um 14:37
@Paulsen

Du kannst auf der Website von Jens Söring alle Infos und YouTube Videos etc...zu seinem Fall finden und auch das video, wo es um das FBI täterprofil geht.

Ich finde es jetzt auf Anhieb nicht wieder und habe auch keine Zeit jetzt seine ganze Website von vorne bis hinten gründlich durchzusuchen.

Falls du es nicht findest, kannst du auch eine Email an den Administrator (Bernadette F.) senden, die Email und Postanschrift ist unter dem Impressum der website zu finden.


melden
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

30.01.2015 um 17:56
@missmary

Du hast meine beiden postings vom 27.01.15, von 16.53 Uhr und 17.04 Uhr VÖLLIG falsch verstanden.

Du stellst in deinem posting 27.01.2015, um 17.59 Uhr, die Frage "welche Bekannte von Elizabeth geht dahin und veranstaltet so einen overkill"

Ich habe jedoch in meinem posting vom 27.01.2015, um 16.53 Uhr NICHTS von einer Bekannten von Elizabeth geschrieben.

Im FBI täterprofil steht nichts davon, daß eine weibliche Bekannte von Elizabeth lt. Täterprofil als Täter in Frage kommt, sondern eine weibliche Bekannte DER OPFER und das habe ich in meinem o.g. posting auch GENAUSO geschrieben.

Du solltest meine beiden postings vom 27.01.15, von 16.53 Uhr und den Nachtrag von 17.04 nochmal GENAU LESEN.

Jetzt eine rhetorische Frage:

Und wer ist mit der (im FBI-täterprofil erwähnten) WEIBLICHEN Bekannten DER OPFER gemeint ? - natürlich Elizabeth.

Also das FBI täterprofil hat eindeutig auf Elizabeth als Täterin gezeigt, da schon die Brutalität der Taten gezeigt hat, daß die Täterin in einer persönlichen Beziehung zu den Opfern gestanden HABEN MUSS.

So dämlich sind die Profiler beim FBI nämlich nicht, die haben ihren Job gelernt.

Jens hatte überhaupt NICHT DIE EMOTIONEN, um so eine brutale Tat zu begehen, da er die Eltern von Elizabeth garnicht kannte und sie nur einmal kurz bei einem Mittagessen für WENIGE MINUTEN gesehen hat.

Außerdem war Jens weder drogensüchtig, noch Borderlinegestört.

Die Psychiater haben bei Elizabeth eine Borderlinestörung und pathologisches Lügen diagnostiziert.

Außerdem war sie drogensüchtig und sie hat Jens nach der Tat gestanden, daß sie ihre Eltern im Drogenrausch getötet hat, aber daß ihre Eltern es ja verdient hätten, wegen des sexuellen Mißbrauchs durch ihre Mutter und daß sie ihr Leben lang gegen ihren Willen in Internate abgeschoben wurde.

Kurz vor der Tat hat Elizabeth ihrer Mutter noch teuren Schmuck gestohlen, da sie von ihren Eltern aufgrund ihrer Drogensucht ständig kontrolliert wurde und nur wenig Taschengeld bekommen hat.

All dies hat ihren Haß auf ihre Eltern noch verstärkt.

Jens vermutet, daß es aufgrund dieses Schmuckdiebstahls in der Woche vor der Tat zu einer Auseinadersetzung zwischen Elizabeth und ihrer Mutter gekommen sein muß, was dann einer der Auslöser für die Tat gewesen sein könnte.

Also das FBI Täterprofil geht von einer Frau als Täterin aus, die mit den Opfern in einer persönlichen Beziehung stand und da das FBI Täter Profil eindeutig auf Elizabeth als Täterin gezeigt hat, mußte es folgerichtig im Prozeß gegen Jens verschwinden, da es Jens ganz klar entlastet hätte.


melden

Der Fall Jens Söring

30.01.2015 um 18:27
@Jessica-
Du blendest aber immer die zweite Person aus, die mit beteiligt war. Ich bin mir auch fast sicher, dass sie mit beteiligt war, aber er ebenso.

Indirekt hatte er einen sehr großen bezug zu den Eltern, denn diese wollten angeblich die Beziehung zu ihr nicht, so hat sie es immer dargestellt. Die Eltern standen seinem Glück also vermeintlich im weg, dazu sie noch, die ihn leicht um den Finger wickeln konnte. Ein glasklares Motiv, wer außer ihm hätte denn noch ein Motiv?


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

30.01.2015 um 18:48
@Jessica- so emotionslos kann Jens Söring gar nicht sein ... er geht auf eine Flucht bis nach
Europa (!) warum, wenn er unschuldig ist? Dafür gibt es gar keinen rationalen Grund.
Er hat Topnoten und Topchancen.

Auch Jens hat gelogen. Mehrfach. Entweder, als er gestanden hat, oder, als er das Geständnis widerrufen hat. Und Scheckbetrug ist auch eine Lüge. Also auch ein "pathologischer" Lügner?


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden