Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

30.497 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 13:38
Knox ist eine rehabilitierte Falschverurteilte mit Entschädigung.
Auch hier zusammenhängender Dilettantismus der Ermittler und der Justiz. Insofern gibt es schon Parallelen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 13:41
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:Zudem wird erneut deutlich, wie wenig er inhaltlich zu bieten hat. Auch daher die Marketing Nummer mit Amanda Knox.
So sieht es aus. Er möchte bzw. kann seine Unschuld gar nicht beweisen. Er möchte seine Freilassung durch Druck freipressen. Deswegen versucht er jeden, den er dafür einspannen kann, für diese Zwecke einzuspannen.


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 14:16
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Dilettantismus der Ermittler und der Justiz
Den Dilettantismus sehe ich vor allem auch auf Jens' Seite. Sei es, dass er das perfekte Verbrechen begehen wollte oder dass er tatsächlich nur seine Freundin schützen wollte. In beiden Fällen ist er äusserst skrupellos und für sich selbst verheerend vorgegangen. Wie man auch immer zu dem Fall steht, es ist offensichtlich so, dass Jens immer wenn er unter Druck gesetzt wird (durch Polizei, Gericht, Personen, die ihn nicht mögen), in einen aggressiven, arroganten Modus verfällt und andere verhöhnt. Wenn er nichts mehr zu verlieren hat so wie jetzt, kann er auch seine sympathische Seite heraus kehren und viele Anhänger gewinnen.


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 14:31
@Venice2009
@Kristin73

JS hat schon mehrfach seine Maske fallen lassen. Er ist nicht der nette Schwiegersohn, der unschuldig in Haft sitzt. Auch wenn BF und AU es gerne glauben wollen. Er ist ein verurteilter Doppelmörder, der lügt und manipuliert. Die Personalie Amanda Knox ist nur ein weiteres Beispiel.


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 18:04
@Kristin73
Du hast recht. Als Folge hat er sich dafür auch ca. 10J selber gehasst. Ich finde er hat ein Recht auf emotionale Regungen aus Verzweiflung heraus. Umso länger er über seine Mitschuld hinaus (er hätte die Tat verhindern müssen) bzw. analog zu einem falschen Urteil einsitzt, um so verzweifelter wird er sich fragen dürfen wie es sein kann. Zumal er schon 2010 quasi "frei war".
Aber er hat kein Telefon von der Wand gerissen und wenn er die Merkel etc. etwas "rauher anfasst" im Hinblick einer Erwartungshaltung ist das verständlich. Ich fürchte wäre er wirklich der Mörder, er wäre kleinlauter oder schon "suizidiert".


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 18:33
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Aber er hat kein Telefon von der Wand gerissen und wenn er die Merkel etc. etwas "rauher anfasst" im Hinblick einer Erwartungshaltung ist das verständlich. Ich fürchte wäre er wirklich der Mörder, er wäre kleinlauter oder schon "suizidiert".
woher nimmst du immer diese Annahmen? Du kennst die Person JS überhaupt nicht. Es gibt Menschen, die sich im Recht sehen obwohl sie großes Unrecht begangen haben. Aber du weißt genau, dass JS so nicht ist.

Immerhin hat er auch ziemlich schräge Briefe verfasst (die bisher unveröffentlichten wusste ich doch dass da mehr ist ;)) in dem er sich selber als Schizo beschrieb. Hast du mit Sicherheit selber im Blog gelesen, trotzdem ist das alles wieder mal unwichtig, da negativ für ihn. Immerhin hat er sich dort selber beschrieben, wer kann es also besser einschätzen, als er selber?


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 18:41
Du glaubst also dass ein 18J, der sich versucht auf die Psychoebene einer drogensüchtigen Borderlinerin anzupassen um ihr zu gefallen, ihre "Sprache" zu sprechen, sich zu connecten, damals so war und heute immer noch so oder wie ist? Gewiss ist er nicht das, was ein Holdsworth, Nemesis aus ihm herbei "modelliert". Da hilft auch kein obskurer "cellmate".


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 18:44
ach was, er hat sich ihr nur angepasst. Nein, er war genauso gewesen. Wäre er jemand anderer, dann hätte er seine Beine in die Hand genommen und wäre vor ihr geflüchtet. Jemand der halbswegs psychisch gesund ist, lässt sich auf so eine Sache nicht ein. Die Briefe sind passend für seinen (damaligen) psychischen Zustand, was ja letztendlich auch so festgestellt worden ist (auf seine psychische Erkrankung bezogen, die ihm diagnostiziert worden ist).


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 18:49
Du musst es ja wissen.
Der forensische Psychoprofi in the parent slasher hat dem wissenschaftlich widersprochen. Soll ich jetzt eher auf ihn und meine Altersweisheit hören oder doch eher auf Deine dogmatische laienhafte Einschätzung?


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 19:19
@JohnnyGWatson
ist nicht dein Ernst. Es haben also die damaligen Psychiater fälschlicherweise eine Diagnose gestellt und das Psychoprofil einer Sendung die richtige?

Wieso hat er denn so wirre Briefe geschrieben? Es waren glaube ich 35 Seiten lang, ich denke eine Seite eines wirren Briefes hätte bei einer Drogenabhängigen sicherlich ausgereicht :). Oder wer war nochmal derjenige mit der psychischen Erkrankung gewesen? Ich bin verwirrt.


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 21:10
Übrigens ist der Letter genau wie Söring ihn auch eingeordnet hat. Jemand der versucht ihn neutral zu lesen wird die Passage ultimative "Waffe" niemals mit dem Mordgeschehen in Verbindung bringen.
Nachdem er sich auf drei Seiten vor Haysom so richtig schön rhetorisch kleinmacht - findet sie ja "brilliant", dann kann sie es nicht mehr von einem der sich aufbläst, redet er ja von seiner schizoiden Seite (Unvermögen externe Beziehungen aufbauen zu können). Wenn er das mit 18 überhaupt einschätzen kann wenn er sich vorher noch nie verknallt hat. (Er liebt sie doch auf einmal)....Dem setzt er allerdings seine "beatific" (glückseelige) Seite entgegen. Dann spricht er BTW von Christ Figur und ihre Eltern die die Welt mit göttlicher Liebe lieben.

Ich kann nur mit dem Kopf schütteln, wie man aus der Nr. das Gemetzel reininterpretieren will.

Aber es kommt noch viel besser...was steht da:
Es ist die Antwort auf den Voodoo, Einbrecher, Eltern totwünschen, Sophies Choice, Mamas 9.Gin und Jim Farmers Party Brief

Haysom erzählt ihren Eltern von Söring Heiraten?
Farmer der "Typ aus Sophies Choice" bekommt von ihrem Dad ihre Verflossenen-Historie erzählt
Söring das perfekte Weihnachtsgeschenk.
Der passt also.

Und jetzt:
Sörings Antwort auf die Einbruchszeilen von Haysom. Der geschriebene Brief den es leider nur mit Miniausschnitt gibt (many burglarys...matering an enormous moral....22 days left 1 day gone...editing equipment nicht leserlich..?)

Den müsste man haben.

Einbrüche und Voodoo ist möglich. Sie wären ja die Opfer. Mehr persönlich??? - Wie jetzt. Söring ist kein Opfer der Eltern Haysoms. Und seine Eltern will er auch nicht umbringen. Seine Mutter ist Trinkerin. Das schafft sie selber.
Und endlch mal Eifersucht. Auf wen, auf Kim oder Farmer oder...? Trennen kann er sich hier noch...und jetzt? -

Sie will nach Wien und er will nicht unbedingt mit weil er noch selbstständig ist.

Kurzum, zu diesem Zeitpunkt sehe ich null Logik, Motiv von schriftlichen Mordgedanken bei ihm. Und vor allem will er sich die Haysom noch nicht ans Bein binden.

Was ist mit dem kompletten Brief von der Haysom? Damit das endlich mal aufgelöst wird.


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 21:12
@all
Ich würde gerne die sachkundigen unter Euch fragen ( evtl wurde es schon kommuniziert)

Ist irgendwie bekannt, warum JS , ( nach der Flucht nach London und bevor man die beiden nach Scheckbetrug aufgriff)
Sich nicht mit seinem imaginär angenommenen diplomatenstatus in die deutsche Botschaft in London begeben hatte um diesen Schutz einzufordern?
Irgendwelche Papiere muss er ja dabeigehabt haben, die ihn Als deutscher und ggf. Als konsularbeamten Sohn ausgewiesen haben.

Wenn er so überzeugt war trotz gemeinsamer Flucht nebst neuen Straftaten in London, ihm könne nichts passieren. Wieso hat er sich nicht vor Inhaftierung tatsächlich anderweitig auf deutsches Hoheitsgebiet begeben entweder Botschaft oder gleich in sein heute so geliebtes u ersehntes Deutschland. War doch nur ein Katzensprung zwischen London u deutschland .


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 21:21
Das beste was Sector7 zum Fall hier erkannt hat, war dass die beiden Gutachten von Söring in Auftrag gegeben auf Unzurechnungsfähigkeit schliessen sollten. Die Diagnosen waren gepushed um einen Plan B für dIe bestehende Todesstrafe Auslieferung USA zu haben. Wenn Söring selber seine FAD beschreibt, meint er also damit als sachlicher Nerd seinen IQ an den Nagel gehängt zu haben, nicht die Polizei gerufen zu haben und sich auf Haysoms Spinnereien eingelassen zu haben.
Er hat NICHT IHREN HASS per Psychoteletransmitter abgekriegt.

Gardners Fassung, der zuviel an gefakte Falschgeständnisse glaubt.

Hoffnungslos überfordert.


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 21:56
@JohnnyGWatson
du hast das Abendessen in deinen Ausführungen vergessen aufzuzählen. Das hatte JS auch in seinem Brief geschrieben, das Dinner bei dem die beiden tatsächlich auch um´s Leben kamen. Aber auch da wieder nur Zufall ich weiß.

@calligraphie
das ist eine gute Frage. Die Anwort wird wohl sein, dass JS tatsächlich aus lauter Überheblichkeit damit gerechnet hat, gar nicht erwischt zu werden. Ansonsten hätte er sich lediglich in ein Land begeben müssen,welches nicht an die USA ausliefert. Geschnappt werden stand aber gar nicht auf seinem Plan. Und das öde, verregnete Deutschland scheinbar auch nicht. Dort hätte er dann tatsächlich die Strafe erhalten, auf die er spekulierte.


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 22:36
Ernsthaft. Da wird das Weapon und against your parents wieder in """ gesetzt. Und wieder Liebe eine Form der Meditation.
Dad könnte ihm seine Kohle überlassen. Aber sie kann alles von ihm haben was er jemals bekommen wird. Wessen Dad?? Eher Sörings Dad!

Jetzt mal mit System. Warum sollte nachdem es vorher keinen Bezug bzw. Grund von ihm zu Haysoms Ermorden gab 20 Zeilen weiter an diesem Punkt ein Essen geplant sein das 4 Monate später kam, mit wem. Zu 4rt? Mit Sörings Eltern? Und warum dann doch kein Einbruch? Warum keine fehlende Kohle?

Und weiter. Würde man die Haysoms in ihrem Haus im Hellen umbringen. Nein.
Warum essen die Haysoms so spät, geplant, (sich) eingeladen? Nein. Überraschend da Haysom halbnackt in Unterhose und Morgenrock. Besoffen und hungrige Rentner. Gibt es Beweise dafür dass es mal mehr als 2 Sets am Tisch gab. Ich glaube nein. Laut der Mageninhalte passte doch das Essen auf den Tellern zu dem was auf dem Tisch stand.


Ich sag nur #blogbustermisreading

Nemesis schick mal bitte die Haysom Briefe aus dem Courthouse!


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 22:39
@Venice2009
Ja sehr wahr deine Überlegung.
Ich habe versucht herauszubekommen , wieso hat JS nicht vor oder nach der Flucht seinen Vater kontaktiert und ihn um Rat u Hilfe gebeten, so er doch z. Dem Zeitpunkt bereis wusste, es wird gesucht nach ihm und ermittelt in den Staaten . Da hätte doch Papa regulierend beispringen können mit den " dont Touch my son" Immunitäts Dokumenten .
Gibt es dazu irgendwelche Aussagen wie der Kontakt zum Vater nach den morden u vor der Flucht und Verhaftung war?


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 22:58
PS: Wenn Haysom mit einem Komplizen oder mehreren da war und ihre Eltern überwältigt und abgemetzelt hat, hat sie sich nicht anschliessend über das halbe Essen hergemacht.

Wenn Söring also in der Nacht damit beschäftigt war sich das Verbrechen schildern zu lassen um mit einem ausgedachten Motiv seine eigene "Wie würde ich Vorgehen-Story daraus zu bauen". dann gab es nie eine Fahrt zum Dumpster, kein Essen, keine drei Gins, keinenToten Hund und kein Blut im Auto.
Sondern halt die gebaute Story mit dem gebauten Motiv und dem Streit.
Klingt für mich zumindest stimmig, da durch alle weiteren Unstimmigkeiten wieder schlüssig das er nicht Augenzeuge war.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 23:34
@calligraphie
sein Verhältnis zu dem Vater war schwierig gewesen. Wahrscheinlich hat er sich von ihm keine Hilfe erhofft.

Ich weiß nicht ob du in dem englischen Blog gelesen hast. Dort wurde vor kurzem aus seinen zahlreichen, teilweise bisher unveröffentlichen Briefen zitiert. Unter anderem auch über das schwierige Verhältnis zu seinem Vater.


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 23:47
@calligraphie
konnte nicht mehr editieren. Die Briefe kann man übrigens auch in original in dem Blog nachlesen.


melden

Der Fall Jens Söring

20.05.2019 um 23:48
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Wenn Söring also in der Nacht damit beschäftigt war sich das Verbrechen schildern zu lassen
E. hat ihm das Verbrechen bzw. den gesamten Ablauf nicht geschildert.

Nach seinen Angaben hin hat er ihr lediglich Fragen zum Verbrechen gestellt, die sie beantwortete u. sie hätten nicht lang darüber gesprochen, sofern ich das Letztere richtig in Erinnerung habe.

Seltsam, wo er doch die Schuld auf sich nehmen wollte, dem Gericht glaubhaft machen wollte, er sei der Täter.

Dann hätte er tatsächlich auf eine Schilderung bestehen müssen.
Fragt sich auch, wie er mit seinen Fragen zum Täterwissen kam u. daraus Details bzw. den genauen Ablauf herleiten konnte^^


2x zitiertmelden