Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

17.724 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, 1985 + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 19:30
@Venice2009

Du schreibst, daß die Blutgruppe 0 einer männlichen Person gefunden wurde.

Bei Blutgruppen kann man nicht bestimmen, ob die Person männlich oder weiblich ist, also was soll der Quatsch, daß du sowas schreibst ?

Eine Blutgruppenbestimmung ist nicht mit einer DNA Bestimmung zu vergleichen, du verwechselst da offensichtlich was.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 19:33
@Jessica- JS hat den Doppelmord 5 mal gestanden und seine Geständnisse plötzlich geändert und du glaubst ihm ohne mit der Wimper zu zucken.
EH stellst du als pathologische Lügnerin da, woher hast du dieses Wissen?

Und noch einmal was sagst du zu den Fußabdrücken? Also bist du auch der Meinung dass EH nicht passt, ansonsten hättest du dich ja schon dazu geäußert :)


melden

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 19:35
@Jessica-
das wurde aber genauso erwähnt. Dass man nur das feststellen konnte.

@missmary genau das XY und XX Chromosom, danke :).


melden

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 19:36
@Jessica- ich bin zwar nicht @Venice2009 - aber lies den Blutgruppenbericht doch. Da steht das schwarz auf weiß. Natürlich kann man bei Blutgruppen das Geschlecht bestimmen. Du nimmst weiße Blutkörperchen, extrahierst die Zellkerne und stellst die Chromosomen dar. Da hast du dann 22 identische Chromosomenpaare und beim geschlechtsanzeigenden entweder XX (Weiblein) oder XY Männlein. Wie sowas aussieht, kannst du hier sehen.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.sonnentaler.net/dokumentation/wiss/biologie/weiter/images/chromosomen.jpg&...

Das geht problemlos. Schwieriger wird es, die gesamte DNA aus einer uralten Blutprobe zu extrahieren. Weil rote Blutkörperchen (Erythrozyten, die ja die der Hauptbestandteil einer Blutprobe sind - neben dem Plasma) keinen Zellkern haben, du demnach nichts extrahieren kannst und du daher eine bestimmte Menge Leukozyten (weiße Blutkörperchen) brauchst. Diese wurden im Fall JS jedoch durch die jahrelange Lagerung nicht intakt gehalten. Dadurch klappt das nicht.

Da kannst du mir gerne glauben. Das mache ich teilweise beruflich :D.


melden
menevado
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 19:38
@Jessica-
Es wurde ganz klar gesagt, dass es eine MAENNLICHE Blutspur war. Im uebrigen waere ich dir dankbar, wenn du aufhoeren wuerdest staendig die Ausfuehrungen andere User zu klassifizieren mit Worten wie Quatsch etc.. sowas disqualifiziert Dich und Deine Ansichten. Dadurch werden Deine sehr einseitigen und zum grossen Teil falsch dargestellen Ansichten nicht wahrer.


melden
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 19:43
@menevado

Ich sehe die Sache schon aus dem Grund nicht einseitig, da ich Herrn Söring keinen Doppelmord ohne Motiv andichten kann, dazu gehört schon viel Phantasie um sich den damals sehr trotteligen und weltfremden kleinen Jungen als brutalen Doppelmörder, dazu noch ohne Motiv, vorzustellen - ich sehe es so wie Chuck Raid es in dem Trailer bereits formuliert hat.

Ich habe halt nicht die blühende Phantasie und Vorstellungskraft der meisten user hier, ich sehe es realistisch.

Deshalb nehme ich mir halt auch die Freiheit das hier deutlich zu sagen.


melden

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 19:47
Nochmals zu den Blutkörperchen ... um das nochmals zu erklären. Blut besteht zu 50% aus Blutkörperchen, zu 50% aus Plasma.

Plasma enthält Eiweißstoffe. Diese degenerieren sehr leicht an Luft. Und viel, viel Wasser.

Ca. 45% der festen Blutbestandteile sind rote Blutkörperchen. Sogenannte Erythrozyen. Beim gesunden Menschen kommen die nicht mit einem Zellkern vor, zumindest nicht in der Blutbahn. Sie stoßen in ihrem Reifeprozess den Zellkern aus, damit das mit dem O2 Transport besser klappt. Daher dienen sie nicht der DNA Analyse.

Weniger als 1% der Blutbestandteile sind beim gesunden Menschen weiße Blutkörperchen, sogenannte Leukozyten. Hier gibt es v.a. den neutrophiler Granulozyt. Der ist mit 50% der häufigste dieser Art. Wenn du den mal googelst, dann siehst du, dass sein Zellkern oft in fünf Segmente gespalten ist - nur durch winzige Verbindungen erhalten. Wenn du eine Blutprobe nun 25 Jahre in einer Asservatenkammer lagerst, dann trocknet das weg. Du kannst dann zwar noch einzelne Chromosomen isolieren (von denen du idealerweise 2x23 hast) und feststellen, ob es ein Mann oder eine Frau war, die da geblutet hat, die gesamte DNA bekommst du bei der Menge nicht mehr isoliert. Das wäre wie ein 6er im Lotto.

@Jessica- du machst es übrigens schon wieder. Fragen, die nicht in dein Weltbild passen, werden ignoriert. Erklär doch bitte mal, wo Reid das sagst, was du heute schon den ganzen Tag zitiert. In dem Trailer macht er das nicht.


melden

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 19:47
@Jessica-
du bist hier aber auf weitem Fuß die einzige die das so sieht. Das ist dir aber schon bewusst oder :). Du reisst immer wieder Dinge aus dem Zusammenhang heraus und verfälscht sie zu deinen Gunsten. Aus welchem Grund auch immer, es dir so wichtig ist, immer wieder zu behaupten JS sei unschuldig. Nur leider machen ihn deine wenig aussagekräftigen Parolen nicht dazu. Ganz im Gegenteil, es beweist nur immer wieder, dass JS eigentlich überhaupt nichts in der Hand hat, das für seine Unschuld spricht!


melden

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 19:52
@Jessica-
Jessica- schrieb:Bei Blutgruppen kann man nicht bestimmen, ob die Person männlich oder weiblich ist, also was soll der Quatsch, daß du sowas schreibst ?
Ich habe dir jetzt so gut ich konnte, erklärt, dass es geht. Es geht nicht nur, es wird in der Medizin täglich praktiziert.

Es ist seit einigen Jahren sogar über eine Blutprobe de Mutter ab der 9. Schwangerschaftswoche möglich, zu sagen, ob sie ein Mädchen oder Jungen erwartet. Gleichzeitig kannst du schauen, ob das Kind genetisch gesund ist. Wenn du mir das nicht glaubst, hier bitte:
http://www.welt.de/gesundheit/article13871915/Simpler-Bluttest-zeigt-Geschlecht-schon-sehr-frueh-an.html

Ich finde, es wäre eine Entschuldigung bei Venice2009 fällig. Nicht er/ sie hat Quatsch geschrieben, sondern ...


melden
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 19:52
@Venice2009



Du weißt aber schon, daß auch die Jury damals bis auf den Sockenabdruck keinen einzigen objektiven Beweis hatte gegen Herrn Söring, wie ein Mitglied der Jury später in einer eidesstattlichen Versicherung selber ausgesagt hat.

Außerdem ist dir schon klar, daß - nur so als Beispiel - Gail Marshall, Herr Watson und auch viele andere, im Gegensatz zu uns allen hier Einblick in alle Unterlagen hatten und sich erst daraufhin eine Meinung gebildet haben.

Wir können hier perse nur spekulieren, da keiner von uns Einsicht in die Unterlagen hatte.


melden

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 19:54
@Jessica- Wir sind mal wieder an einem Punkt, wo du deine (falschen) Punkte gebetsmühlenartig wiederholst. Mädel, es wird nicht wahrer, wenn man es 1000x schreibst. Du ignorierst wieder alle Fakten, die gegen deinen Standpunkt sind. Und du wirst schon wieder beleidigend gegenüber Usern - und das in Punkten, wo du nicht mal Recht hast. .

Viel Sachverstand zeigst du auch nicht. Für meinen Teil mache ich den restlichen Abend was anderes. Das ist hier eine Sackgasse.


melden
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 19:56
@missmary

..wieso bin ich beleidigend, nur weil ich anderer Ansicht bin ?

Zitiere doch mal die Beleidigung aus meinem letzten posting.


melden

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 19:56
@Jessica- ich weiß gar nicht ob es überhaupt Sinn macht auf deine Ausführungen einzugehen. @missmary hat dir hier sehr gut und ausführlich erklärt, wie es möglich ist, die DNA einer männlichen und weiblichen Person zuzordnen. Darauf gehst du überhaupt nicht weiter ein, sondern kommst wieder mit der gleichen Leier.

Wir haben das hier mehrfach besprochen, dass es ganz viele Indizien gab, die für seine Schuld sprechen, nicht nur der Sockenabdruck. Sondern die Flucht, seine 5 Geständnisse, seine Verweigerung der Abbabe von Hand- und Fußabdrücken. Die Briefe, Tagebucheintragungen, die gefahrenen Meilen am Mietwagen. Die Blutgruppe 0 einer männlichen Person. Das alles spricht gegen ihn. Wie oft denn noch...


melden
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 19:59
@missmary

Du behauptest, daß meine Punkte falsch sind und daß deine richtig sind, warst du im Bedford County Courthouse und hast dort die Quellen über die Gail Marshall und andere Verfügen, überprüft ?

Nur dann kannst du nämlich behaupten, ob die Auffassungen von Gail Marshall und anderen falsch sind und daß deine richtig sind.


melden

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 19:59
@Jessica- Die Hoffnung stirbt zuletzt - die Jury hatte
Jessica- schrieb: Jury damals bis auf den Sockenabdruck keinen einzigen objektiven Beweis hatte gegen Herrn Söring,
(1) den Sockenabdruck in der passenden Größe
(2) fünf Blutspuren eines männlichen Täters mit JS Blutgruppe
(3) die Weigerung von JS, mit der Polizei als Zeuge zu kooperieren und Verweigerung einer Probennahme
(4) kein befriedigendes Alibi
(5) ein Mietwagen mit 800 zu viel gefahrenen Kilometern und der Erklärung "mal verfahren"
(6) ein Motiv (selbst niedergeschrieben in den Briefen)
(7) eine Tatortbeschreibung von EH von dem Kino, in dem JS angeblich war
(8) einen Tagebucheintrag von EH, in dem sie sich Sorgen macht, ob man JS Abdrücke am Tatort gefunden hat
(9) fünf (!) Geständnisse mit Täterinsiderwissen
(10) eine psychiatrische Diagnose, die das Verhalten von JS erklärt
(11) eine abenteuerliche Flucht, die er über mehrere Kontinente hingelegt hat, um dann als Kleinkrimineller in London zu enden
(12) kein Alibi für 10 Stunden in Washington ....
(13) Verweigerung des Lügendetektortests.

Schon etwas mehr als "ein Sockenabdruck" - oder?


melden
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 20:02
@missmary

All die Punkte, die du nennst unterliegen der reinen Interpretation und sind kein obejtiver Beweis für Unschuld oder Schuld.

Je nach Interpretation kann man aus deiner Liste sowohl auf die Schuld als auch auf die Unschuld schließen.


melden

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 20:05
@Jessica-
dann entkräfte es doch bitte mal.

Der Ermittlungsbehörde, Staatsanwaltschaft, dem Richter lagen all die Quellen vor, die auch Gail Marshall und Watson vorlagen. Und trotzdem kam es zur Anklage. Selbst die Polizei in England hielt die beiden aufgrund der Briefe für verdächtig, weswegen sie in Virginia nachhakten. Ansonst hätte es den Anruf nach Virgina gar nicht erst gegeben und sie wären in England nur wegen Scheckbetrugs verurteilt worden.


melden

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 20:18
@Jessica-
Jessica- schrieb: Zitiere doch mal die Beleidigung aus meinem letzten posting.
Jessica- schrieb: Bei Blutgruppen kann man nicht bestimmen, ob die Person männlich oder weiblich ist, also was soll der Quatsch, daß du sowas schreibst ?
Hier greifst du @Venice2009 an. Die mangelnde Sachkenntnis lag bei dir. Nicht bei ihr/ihm. Du tust das, mit dem täglich viele Menschen ihr Geld verdienen als "Quatsch" ab. Dass du hier einen Fehler gemacht hast, kannst du nicht anerkennen und dich auch nicht für den Ton entschuldigen.
Jessica- schrieb: Du behauptest, daß meine Punkte falsch sind und daß deine richtig sind, warst du im Bedford County Courthouse und hast dort die Quellen über die Gail Marshall und andere Verfügen, überprüft ?
Jetzt kommt wieder die Leier. Das kennen wir schon. Pass auf, alle Quellen, die wir brauchen, sind im Internet. Interessant wären lediglich die Briefe und Tagebücher. Da JS aber auch alles auf seiner Homepage verwurstet, was ihn im entferntesten entlastet (und dabei die abstrusesten Dinge an den Haaren herbeizieht) ist anzunehmen, dass ihn das Tagebuch bzw. die Korrespondenz zwischen den beiden kein bisschen entlastet. Sonst wären alle Briefe gescannt auf seiner Fanseite. Garantiert. Nochmals für dich ....

(1) den Sockenabdruck in der passenden Größe = gibt es im Internet. In der Folge Autopsie sogar von einem echten Gerichtsmediziner, der nicht nebenberuflich als Reifenexperte arbeitet, erklärt. @Tiptap hat den Abdruck sogar als Bild gegoogelt. Im Vergleich mit dem Fußabdruck von EH. Das blieb von dir unkommentiert. @Venice2009 hat dich mehrfach danach gefragt. Wird ignoriert.

(2) fünf Blutspuren eines männlichen Täters mit JS Blutgruppe = Bericht ist im Internet zugänglich. Dafür muss man nicht nach Virginia.

(3) die Weigerung von JS, mit der Polizei als Zeuge zu kooperieren und Verweigerung einer Probennahme = War Tatsache, von der Polizei in verschiedenen Interviews so dargestellt, z.B. "on the case with Paula Zahn" = dafür muss man nicht nach Virginia

(4) kein befriedigendes Alibi = dafür musst du nicht nach Virginia. Da reicht gesunder Menschenverstand. V.a. würde ich nicht mehr um 24 Uhr ins Kino und einen 101 Minutenfilm schauen, wenn meine Freundin (ohne Mord) um 22 Uhr schon wieder da sein könnte. Ausreichend erklärt. Von dir ignoriert = da muss man auch nicht nach Virginia. Die Kinokarten liegen da sicher im Courthouse rum. Ob JS sie gekauft hat, oder EH, oder ob sie nachts aus dem Müllereimer gefischt wurden, können dir die Karten nicht mal sagen, wenn du einen Ortstermin hast.

Und ja, EH konnte sich 9 Monates später nicht mehr erinnern (den Einwand bringst du ja auch gerne) - weiß du noch, ob du im Juli in einem Film warst? Wenn ja, an welchen Tag? Wann? Uhrzeit? Film? Da finde ich JS eigentlich verdächtiger, dass er alles noch weiß - hat es sich vermutlich gemerkt, weil er wusste, dass es mal wichtig sein könnte.

(5) ein Mietwagen mit 800 zu viel gefahrenen Kilometern und der Erklärung "mal verfahren" = Vertrag liegt sicher als Beweisstück im Courthouse. Du kannst ihn dir aber auch als Standbild ansehen. Wo? Ich glaube, es war "On the case with Paula Zahn".

(6) ein Motiv (selbst niedergeschrieben in den Briefen) = die liegen da tatsächlich. Wie ausgeführt, können sie JS aber nicht entlasten.

(7) eine Tatortbeschreibung von EH von dem Kino, in dem JS angeblich war = liegt auch im Courthouse, würde mich persönlich nicht von JS Unschuld überzeugen ;-). Ich würde das eher als Sargnagel werten.

(8) einen Tagebucheintrag von EH, in dem sie sich Sorgen macht, ob man JS Abdrücke am Tatort gefunden hat. Die kannst du auch als Standbild im Fernsehen sehen. Ja, es gibt ihn wirklich, diesen Eintrag. Auch ohne Reise nach Virginia.

(9) fünf (!) Geständnisse mit Täterinsiderwissen. Die gibts da auch. Aber die wichtigsten Punkte haben wir auch so.

(10) eine psychiatrische Diagnose, die das Verhalten von JS erklärt. Die gibt es dort sicher auch. Aber auch im Internet.

(11) eine abenteuerliche Flucht, die er über mehrere Kontinente hingelegt hat, um dann als Kleinkrimineller in London zu enden = Da gibt es sicher auch Beweise - auch für den Scheckbetrug, der die beiden ja über Monate am Leben hielt und ein Leben im teueren London ermöglichte, so mit eigener kleiner Wohnung und so. Vermutlich wäre man sich nach einem Besuch im Courthouse nicht so sicher, ob, man das noch als "Kleinkriminell" betrachten kann, es war vorsätzlich, es wurden dafür drei unterschiedliche gefälschte Identitäten besorgt und Marcs und Spencers wurde sehr planmäßig sehr viel Geldes entledigt.

(12) kein Alibi für 10 Stunden in Washington .... = da es außer sechs Kinokarten nichts gibt (ach, sorry, es gibt noch einen eingelösten Scheck von JS unterschrieben, aber wo niemand weiß, wann er eigentlich eingelöst wurde) ... da ist nichts. Gähnende Leere. Dafür muss man nicht mal ins Courthouse.

(13) Verweigerung des Lügendetektortests. = Da für muss ich da auch nicht hin.

Watson fasste seine Ergüsse ja in dem (Online zugänglichen) Bericht zusammen - und weißt du was, er hat auch keine Zauberquellen ... die nur im Courthouse unter Verschluss sind. Nein. Er interpretiert Dinge einfach anders (z.B. die Blutproben).

So, stellt sich die Frage: Was würden wir im Courthouse denn finden, was wir nicht wissen? Du hast ja geschrieben, dass du schon dort warst. Also ... ich warte gespannt ...


melden
Jessica-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 20:22
@missmary

Die Quellen sind im Bedford Courthouse eben nicht unter Verschluß, sondern öffentlich einsehbar.

Außerdem besitzt Söring eine beglaubigte Abschrift, sowohl von seinen Prozeßakten, als auch von den Prozeßakten des Haysom Prozesses.

Wußtest du eigentlich, daß die Hysom akte vernichtet wurde, vermutlich wegen der dort enthaltenen Mitschriften über den sexuellen Mißbrauch den Elizabeth gegenüber ihrer Mutter damals in ihrem Prozeß behauptet hat.

Jens ist also der einzige, der noch eine beglaubigte (!!!) Kopie der damaligen Prozeßakten des Haysom Prozesses besitzt.

Watson hat in seinem Bericht also mitnichten Quellen aus dem Internet heraugesucht, sondern ihm standen alle Akten zur Verfügung, die uns hier nicht zur Verfügung stehen.

Ebenso stimmt es nicht, daß wir als user nur durch das Internet an die Quellen kommen können, über die andere, z.B. Gail Marshall verfügen.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

07.03.2015 um 20:28
@Jessica- könntest du dich bitte mal zu den Dingen äußern, auf die du angesprochen wurdest und nicht wieder komplett am Thema vorbei schreiben?

Hier werden Dinge entkräftigt und du kommst immer wieder mit irgendwelchen neuen haarsträubenden Sachen. Beantwortest aber selber nie die an dich gestellten Fragen. So ist die Diskussion recht einseitig.

Also noch ein letzter Versuch. Was sagst du zu dem Gerichtsmediziner, der den Sockenabdruck mit dem Fußabdruck von JS verglich und der 100%ig passte. Ich bin mir sicher, hätte es sich um den Fußabdruck von EH gehandelt, würdest du sofort darauf eingehen...

Dann noch das Vergleichsbild. Findest du nicht, dass der Fußabdruck von EH aufgrund der Größe gar nicht passen kann?


melden
244 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden