Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Jens Söring

18.800 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, 1985 + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 12:33
Rosenmontag schrieb:genau! Auch dass er so gut Menschen manipulieren und für seine Zwecke einspannen kann spricht für seine hohen geistigen Fähigkeiten. Ich glaube sogar, dass seine Fähigkeiten bisher nicht mal ganz ausgelotet wurden.
Das ist ja nicht mehr auszuhalten ! Hiergeht es nicht mehr und Recht und Gerechtigkeit, sondern nur noch um die jeweilige Sympatie bzw. Ablehnung des jeweils Verurteilten.
Lichtenberg schrieb:Marpelina schrieb:
der Mann ist höchstens bauernschlau und dummdreist, mit Intelligenz oder Hochbegabung hat das alles nichts zu tun. Auch wenn er sich das noch so sehr wünschen mag, Diplomatensöhnchen zu sein allein genügt halt nicht :)
Nur dummdreiste, bauernschlaue Diplomatensöhnchenhasser können sowas schreiben.
Marpelina schrieb:Gewisse Zuneigungsbekundungen von Leuten will ich ihm ja garnicht absprechen. Er hat ja auch zu Gott gefunden und vergleicht sich selbst zuweilen mit Jesus persönlich; und dass es in USA viele Leute gibt, die sowas toll finden, ist auch kein Geheimnis, jedem das Seine...
Richtig ! Als junger Mensch, selbstsicher, dem dazu noch bildungsmäßig die Welt offen stand, ist man zu dieser Ansicht geneigt, man brauche keinen Gott.
Er musste dort im Knast erwachsen werden und sein Pech ist es, dort festgenagelt zu sein, damit sich in seiner aus rechtlicher Sicht desolaten Lage auch nichts ändern kann, nichts ändern soll, den sogenannten gordischen Knoten darstellt, denn nur so könnten wir mal eine EH erleben, die aus sich heraus käme, die wirklich mal von sich gäbe, was sie in JS wirklich gesehen hatte, ....das er nicht in ihre Drogenwelt passte - ein Erfüllungsinstrument, das zuletzt nämlich nur ihre Lebensversicherung darstelle, so wie es auch bei Jodi Arias um Alexander Travis bestellt war....

EH und JA kann man auf eine Stufe stellen, wenn man ihre Familienstruktur/Herkunft betrachtet .....

Eine auffallende Parallele: Sowohl EH als auch JA haben sich ein Fahrzeug angemietet, haben weite Strecken zurückgelegt, um andere zu täuschen.

EH hat man juristisch gesehen als Amerikanerin den roten Teppich ausgerollt, während JS es nicht bemerkt, er war in seine "Pflicht" gefangen darin, sie retten zu müssen.....

Dieses Verbrechen wurde exzellent geplant ausgeführt und zwar so, dass JS am weitesten davon aus der Schusslinie gehalten wurde - wo ist ja bekannt - denn er war ihre absolute, ahnunglose Absicherung, das er erst im Knast scheibchenweise erfahren hatte.

Da EH auch nie damit gerechnet hatte, das es so kommt, wie es zuletzt kam mit der Verhaftung durch ihre Kaufhausbetrügereien, musste das Verbrechen zuvor am Ende so ausgehen, dass sie in Freiheit abgesichert war, ohne Knast.

So bot man EH den Deal an, durch den sie entscheiden konnte, ob sie JS freilässt, in dem sie die Wahrheit sagt oder ob sie ihn "mitnimmt" in den Knast.

Da dies schon mal angesprochen wurde : JS und EH konnten nicht in Deutschland bleiben, da die Familie von JS bestimmt EH nicht unterstützt hätte, sondern ihn auf den Boden der Tatsachen geholt hätten, womit er dann nie einverstanden gewesen wäre.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 12:52
Lichtenberg schrieb:Oder die Frage anders gestellt: Was wusstest Du mit 18/ 19 Jahren über den Job Deines Vaters und die damit verbundenen rechtlichen Einzelheiten?
Spätestens beim ersten Ticket aus einer Ordnungswidrigkeit, wenn nicht schon beim Ausstellen des Führerscheins mit 16 Jahren in den USA, dass diese schön brav zu bezahlen waren oder wären, und die Immunität nicht greift.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 13:01
G.Plinganser schrieb:Spätestens beim ersten Ticket aus einer Ordnungswidrigkeit, wenn nicht schon beim Ausstellen des Führerscheins mit 16 Jahren in den USA, dass diese schön brav zu bezahlen waren oder wären, und die Immunität nicht greift.
Was möchtest Du mit diesem etwas nachlässig formulierten Satz sagen? Dass auch Diplomaten für eine Ordnungswidrigkeit in Anspruch genommen werden dürfen? Oder dass Angehörige eines Diplomaten keine Immunität besitzen? Oder dass Sörung mit 18 Jahren schon ausreichend Erfahrung mit Ordnungswidrigkeiten gehabt habe? Oder dass ein Mord vergleichbar mit einer Ordnungswidrigkeit sei?


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 13:11
Ganz einfach: Hätte Jens Söring sein erstes Ticket bekommen, wäre er davon ausgegangen, dass er es nicht bezahlen müsse, weil er ja geglaubt hätte, über seinen Vater Immunität zu besitzen.
Bei Begleichung der Rechnung wäre dann dieser Groschen gefallen; dafür waren 3 Jahre Zeit.
Es ist auch davon auszugehen, dass ihm sein Vater bei/nach Ausstellung des Führerscheins mitgeteilt hat, dass durch ihn anfallende Tickets von ihm selbst zu begleichen wären, also eine rechtliche Aufklärung durch den Vater erfolgt wäre, wenn nicht schon vorher geschehen.

Ich persönlich denke, JS hat schon immer gewusst, nie Immunität besessen zu haben, weil sein Vater keine oder keine allumfassende besaß.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 13:22
G.Plinganser schrieb:Hätte Jens Söring sein erstes Ticket bekommen, wäre er davon ausgegangen, dass er es nicht bezahlen müsse, weil er ja geglaubt hätte, über seinen Vater Immunität zu besitzen.
Hätte? Hat er eins bekommen? Oder hat er keins bekommen? Ist das ein Argument? Für was?
G.Plinganser schrieb:Bei Begleichung der Rechnung wäre dann dieser Groschen gefallen; dafür waren 3 Jahre Zeit.
Welcher Groschen wäre gefallen?
G.Plinganser schrieb:Es ist auch davon auszugehen, dass ihm sein Vater bei/nach Ausstellung des Führerscheins mitgeteilt hat, dass durch ihn anfallende Tickets von ihm selbst zu begleichen wären, also eine rechtliche Aufklärung durch den Vater erfolgt wäre, wenn nicht schon vorher geschehen.
Wieso "ist davon auszugehen"? Woher willst Du wissen, was Sörings Vater zu seinem Sohn gesagt hat?

Im Übrigen: Familienangehörige die im Haushalt des Diplomaten wohnen, genießen ebenso wie der Diplomat Immunität. Dass Söring dennoch verhaftet und vor Gericht gestellt werden konnte, hatte gewiss seine Gründe.

Aber: Man muss hier nicht irgend etwas konstruieren, nur um Söring als dummen Menschen darzustellen.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 13:28
Lichtenberg schrieb:Im Übrigen: Familienangehörige die im Haushalt des Diplomaten wohnen, genießen ebenso wie der Diplomat Immunität. Dass Söring dennoch verhaftet und vor Gericht gestellt werden konnte, hatte gewiss seine Gründe.
Dem ist genau NICHT so. Und wenn du dir die Einzelheiten nachvollziehst, wirst du auch meine Sätze davor besser verstehen.

Aber ich bin nicht hier, um dich von etwas zu überzeugen, was du nicht glauben möchtest, von daher halte es so, wie du es für richtig hältst.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 13:35
G.Plinganser schrieb:Dem ist genau NICHT so.
Was (konkret) ist "NICHT" so? Dass im Haushalt eines Diplomaten lebende Angehörige Immunität genießen oder dass Söring dennoch verhaftet und vor Gericht gestellt werden konnte?

Zur Immunität von Angehörigen eines Diplomaten steht bei Wikipedia:

"Begünstigte der diplomatischen Vorrechte und Befreiungen sind grundsätzlich alle Bediensteten einer Mission und die im Haushalt der Bediensteten lebenden Familienangehörigen sowie das Hauspersonal. "

Wikipedia: Diplomatenstatus

Gut, das ist Wikipedia. Womöglich hast Du eine andere (zuverlässigere) Quelle?


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 14:05
bellady schrieb:JS und EH konnten nicht in Deutschland bleiben, da die Familie von JS bestimmt EH nicht unterstützt hätte, sondern ihn auf den Boden der Tatsachen geholt hätten, womit er dann nie einverstanden gewesen wäre.
Die beiden wurden doch auch nicht unterstützt, so lange sie als Kleinkriminelle in England untergetaucht waren. Also hätten sie auch illegal als Kleinkriminelle in Jens' geliebter deutscher Heimat leben können.

Im Übrigen ist Elizabeth Haysom Kanadierin.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 14:42
Lichtenberg schrieb:Dass im Haushalt eines Diplomaten lebende Angehörige Immunität genießen oder dass Söring dennoch verhaftet und vor Gericht gestellt werden konnte?
Der Vater von Jens Söring war weder Botschafter noch hatte er den Status eines Diplomaten.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 15:09
bellady schrieb:So bot man EH den Deal an, durch den sie entscheiden konnte, ob sie JS freilässt, in dem sie die Wahrheit sagt oder ob sie ihn "mitnimmt" in den Knast.
@bellady

Hast Du ein Quelle für den von dir genannten Deal? Oder ist es nur ein Gerücht? Wie sollte bei dem Deal Blutgruppe Null am Tatort erkärt werden.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 15:15
Klaus Söring (Jens Sörings Vater) war Beamter am deutschen Konsulat in Detroit, seine Funktion wird z. B. auf der Internetseite von Jens Söring mit "Vize-Konsul" angegeben. In Detroit unterhält Deutschland aktuell keine Vertretung, es gibt aber einen Honorarkonsul.

Als "vice consul" werden oft auch Beamte des gehobenen Auswärtigen Dienstes bezeichnet, ich nehme an, Klaus Söring gehörte dieser Laufbahn an. Das spielt aber für die diplomatische Immunität an sich keine Rolle, die würde dem Botschafter grundsätzlich genauso zustehen wie allen regulär aus Deutschland entsandten Mitarbeitern, Sachbearbeitern, Bürokräften usw..

Nun gibt es aber Unterschiede in der diplomatischen Immunität von Botschaftsmitarbeitern sowie deren Angehörigen einerseits sowie Konsulatsmitarbeitern sowie deren Angehörigen andererseits. Konsulatsmitarbeiter genießen nur Immunität, soweit es um die Ausübung ihrer amtlichen Tätigkeit geht, also z. B. nicht für die Begehung eines Verbrechens im privaten Umfeld. Familienangehörige von Konsulatsmitarbeitern genießen gar keine Immunität:

http://www.usdiplomacy.org/diplomacytoday/law/immunity.php

Jens Söring sprach regelmäßig von der "limited diplomatic immunity" seines Vater, von daher nehme ich an, dass ihm der Unterschied grundsätzlich bekannt war. Beamte im Auswärtigen Dienst wechseln aber regelmäßig ihre Dienstposten, mal werden sie an eine Botschaft abgeordnet, mal an ein Konsulat. Von daher würde ich Jens Söring grundsätzlich zubilligen, dass er sich nicht hundertprozentig sicher war.

Aber vor diesem Hintergrund einen Mord gestehen, den man nicht begangen hat? Ich denke nicht.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 15:22
Lichtenberg schrieb:Im Übrigen: Familienangehörige die im Haushalt des Diplomaten wohnen, genießen ebenso wie der Diplomat Immunität. Dass Söring dennoch verhaftet und vor Gericht gestellt werden konnte, hatte gewiss seine
Der Vater war aber Vizekonsul 😀

Warum man über etwas debattiert, was unzutreffend ist, verstehe ich nicht.aber wahrscheinlich wusste JS auch nicht, dass sein Vater bloß Vizekonsul war😀


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 15:32
@bellady
Du bist hier doch immer so pseudopsychologisch unterwegs. Meinst du ein sexueller Missbrauch hinterlässt keine Spuren? Du stellst EH hier immer als durchtrieben und böse dar, dabei vergisst du, dass auch sie ein Opfer gewesen war. Bei JS kann ich diesbezüglich nichts erkennen, weshalb er sich auf diese Sache eingelassen haben sollte.

Es wird ja immer wieder betont, wie schlau er war, daher noch unverständlicher für mich. So als psychisch gesunder, intelligenter, junger Mensch.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 16:11
Det.Crocker schrieb:. Von daher würde ich Jens Söring grundsätzlich zubilligen, dass er sich nicht hundertprozentig sicher war.

Aber vor diesem Hintergrund einen Mord gestehen, den man nicht begangen hat? Ich denke nicht
Genau das ist der Punkt. Bevor man in den USA (Todesstrafe) einen Doppelmord aufsich nimmt, überprüft man das doch. Das ist kein Detail, sondern ein zentraler Bestandteil seiner Geschichte.

Also entweder lügt er zu diesem Punkt (was ich glaube) oder er war total dämlich (das passt dann aber nicht zu seiner Selbstinszinierung als super schlaues Diplomatensöhnlein).


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 17:07
Falsche Geständnisse gibt es ja gar nicht so selten, aus den unterschiedlichsten Gründen heraus:
- Druck durch die Ermittler (Folter, Schlafentzug, Vorspiegelung falscher Beweise)
- aus Liebe zu dem Täter, der Täterin
- aus Eitelkeit, dem Bedürfnis im Mittelpunkt zu stehen

Das Besondere an Jens Sörings Geständnis ist aber doch, dass er es noch in der Mordnacht beschlossen hat und dann eineinhalb Jahre später in die Tat umgesetzt. Liz hat sein Opfer wohl bereitwillig akzeptiert und auch während der langen Zeit nicht in Frage gestellt.
Also die Beziehung hat das jedenfalls ausgehalten. Sie scheint da vollstes Vertrauen gehabt zu haben.

Mir kommt diese Geschichte sehr suspekt vor und ich versuche für mich zu verstehen, warum ich sie nicht glaube.
Für mich gibt es berechtigte Zweifel an der Unschuld Jens Sörings und die sollte man doch formulieren dürfen?

Oder um es mit Elizabeth's Worten zu sagen: Man soll Jens Söring glauben, dass sie es geschafft hat, einen Mittäter/eine Mittäterin für
den Mord an ihren Eltern zu gewinnen und dann Söring dahingehend zu manipulieren, dass er den Mord auf sich nimmt.

Die Blutgruppe Null am Tatort stammt definitiv nicht von Elizabeth.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 17:15
dundee10 schrieb:Die Blutgruppe Null am Tatort stammt definitiv nicht von Elizabeth.
Eben. Ihre Blutgruppe findet sich bei dem Gemetzel nur einmal im Haus. Wie soll das technisch abgelaufen sein?
dundee10 schrieb:Oder um es mit Elizabeth's Worten zu sagen: Man soll Jens Söring glauben, dass sie es geschafft hat, einen Mittäter/eine Mittäterin für
den Mord an ihren Eltern zu gewinnen und dann Söring dahingehend zu manipulieren, dass er den Mord auf sich nimmt.
Angeblich ja sogar gleich mehrere Mittäter. Und die brauchen noch nicht einmal ein Motiv. Wer glaubt denn sowas?


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 18:17
Venice2009 schrieb:Meinst du ein sexueller Missbrauch hinterlässt keine Spuren? Du stellst EH hier immer als durchtrieben und böse dar, dabei vergisst du, dass auch sie ein Opfer gewesen war.
Dazu gab es doch genug Anhaltspunkte, die man bei Gericht berücksichtigen hätte können, was man nicht tat. Hab es auch angedeutet bei ihr bzgl. Elternhaus. Viel lieber hat man es gesehen, dass sie mit ihrem letzten Rest an falschem Stolz es zu lies, dass sich J. immer mehr für sie rein geritten hatte.
Venice2009 schrieb:Bei JS kann ich diesbezüglich nichts erkennen, weshalb er sich auf diese Sache eingelassen haben sollte.
Er wurde vor Tatsachen gestellt. In dem Punkt wusste EH durchaus, welches Risiko er für sie einging, wenn er das weiterhin durchzieht . Dadurch hatte sie selbst bis zuletzt das Zünglein an der Waage.
ElvisP schrieb:Angeblich ja sogar gleich mehrere Mittäter. Und die brauchen noch nicht einmal ein Motiv. Wer glaubt denn sowas?
Bei Drogenabhängige braucht man doch kein Motiv. Die haben sich über diesen Auftrag gefreut, sind vermutlich fürstlich belohnt worden, vllt. aus dem Geld ihres Schmuckverkaufs ?

Würde dann auch dazu passen, wenn sie selbst nicht mal dabei war, nur iwo in der Nähe, dass EH deshalb diesen Fussabdruck überprüfte beim Saubermachen ... Wäre sie dabei gewesen, wäre diese Neugierde erst gar nicht aufgekommen ?

Aber ist nur meine Meinung......


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 18:22
bellady schrieb:Bei Drogenabhängige braucht man doch kein Motiv. Die haben sich über diesen Auftrag gefreut, sind vermutlich fürstlich belohnt worden, vllt. aus dem Geld ihres Schmuckverkaufs ?
Dann stellt sich die Frage, warum Elizabeth diese Personen bis heute deckt. Ist das Sadismus Jens Söring gegenüber?


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 18:30
Anders ausgedrückt: Liz hat kein wirkliches Motiv, Jens weiterhin falsch zu belasten.
Ich glaube, dass wenn Söring freikäme es kein halbes Jahr dauern würde, bis Frau Haysom ebenfalls frei wäre.
In meinen Augen haben beide sowieso genug gesessen (stehe hinter dem deutschen Rechtssystem).


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 18:38
dundee10 schrieb:Dann stellt sich die Frage, warum Elizabeth diese Personen bis heute deckt. Ist das Sadismus Jens Söring gegenüber?
eben und vor allen Dingen, dass sie selber bis heute dicht gehalten haben. Das müssten schon schwer abhängige Junkies gewesen sein, die sich darauf eingelassen haben, weil sie eh nicht viel zu verlieren hätten (ich denke den meisten Amerikanern ist bewusst, dass es die Todesstrafe gibt und wer nimmt das in Kauf für ein paar Dollar?!?).

Nein, die Geschichte ist zu absurd. Mich wundert es eher, dass man diese Geschichte so überhaupt glaubt. JS weiß angeblich von nichts, das arme Opfer... wenn man all die Jahre Revü passiert, dann ist JS alles andere als ein Opfertyp. Das war er weder früher noch heute (siehe Verhöre, siehe Gerichtsverhandlung). Er hat immer alles abgewogen und zu seinem Vorteil nutzen wollen. Er kam sich schlauer vor als alle anderen.


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt