Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

22.02.2015 um 19:28
Dieser Fall wurde eben bei Kriminalreport Hessen gezeigt (22.02.2015)

Das rätselhafte Verschwinden einer Frau belastet ihren Mann. Doch es gibt kein Motiv für ein Verbrechen.

In ruhelosen Nächten träumt Karl-Heinz Heinemann von seiner Elfriede. „Ich komme nach Hause“, erinnert er sich danach, „und da sitzt sie, guckt mich an und fragt, wo kommst du denn her?“ In Wirklichkeit hat der 55-jährige Installateur aus Kassel seine Frau seit mehr als neun Monaten nicht mehr gesehen. Seit jenem Freitag im Mai vergangenen Jahres, an dem das Ehepaar in die Ferien aufbrach, ist die 52-jährige Hausfrau verschwunden.

Der Fall Elfriede Heinemann gibt zwei Dutzend erfahrenen Kripobeamten und einem Staatsanwalt seither Rätsel auf. Fiel die Frau einer Entführung zum Opfer? Haben sich die Gangster ihrer längst entledigt? Oder entspringen die Kidnapper der perfiden Phantasie eines Ehegattens, der das perfekte Verbrechen plante? Die Staatsanwaltschaft Mühlhausen und die Polizei Gotha ermitteln gegen Karl-Heinz Heinemann. Sie halten ihn für den Mörder seiner Frau.

Wenn Heinemann in seiner Kasseler Wohnung zwischen bunten Kissen und Puppen der Verschwundenen auf dem Sofa sitzt und sich an den letzten Tag mit Elfriede erinnert, unterbricht verschlucktes Weinen seinen Bericht. Der 26. Mai 2000 begann für Elfriede Heinemann, so ihr Gatte, mit den Vorbereitungen für den dreiwöchigen Urlaub ins Erzgebirge. Daheim in der Kattenstraße richtete die Hausfrau das weiße Volkswagen-Wohnmobil her, putzte die Wohnung, leerte den Kühlschrank. Ihr Mann kam am Spätnachmittag von der Arbeit nach Hause. Die Fahrt in den Urlaub startete gegen 19 Uhr.

Der Weg zur Autobahn A4 zieht sich zunächst wegen einer Baustelle hin. Heinemann berichtet, er habe das bepackte Auto auf einen Parkplatz gelenkt, wo sich das Ehepaar mit Wasser und Joghurt gestärkt habe. Man habe sich auf Bad Hersfeld als Endstation dieses Tages geeinigt, die Ausfahrt Bad-Hersfeld-West schnell erreicht, sich dann umentschlossen und sei auf die A4 zurückgekehrt, diesmal in Richtung Erfurt/Dresden. Es sei kurz vor 22 Uhr gewesen. Ein sommerlicher, klarer, langsam dämmernder Abend.

Die Katastrophe soll sich bei Kilometer 328 zwischen den Stationen Wildeck-Hönebach und Gerstungen ereignet haben, etwa 100 Kilometer von Kassel entfernt. Das angebliche Verbrechen schildert Karl-Heinz Heinemann so: Ein großer, dunkler BMW befindet sich plötzlich auf gleicher Höhe. Die darin sitzenden beiden jungen Männer taxieren das Paar im alten Wohnmobil, schalten die Warnblinker an. Der Beifahrer schwenkt eine Art Kelle und lotst die Heinemanns auf die Grasnarbe am Fahrbahnrand. Beide Fahrzeuge kommen zum Stehen.

Nach Heinemann soll alles in Sekundenschnelle abgelaufen sein: Die beiden dunkel gekleideten Männer nähern sich dem Wohnmobil. Der kleinere, untersetzt, droht mit einer Pistole, fordert in gebrochenem Deutsch: „Du aussteigen, aussteigen! Du Geld!“ Sein Kumpan soll sich die Handtasche Elfriedes mit 2500 Mark gegriffen haben. Heinemann erzählt, er habe hilflos ansehen müssen, wie seine Frau brutal am Arm gepackt und zum BMW gezerrt wurde. Er selbst sei nach einem heftigen Stoß im Graben gelandet. Sich benommen aufrichtend, habe er nur noch die Rücklichter des davonfahrenden BMW und ein schwarzes, polnisches Kennzeichen mit zwei weißen Buchstaben WW gesehen.

Um 22.46 Uhr, so die Einsatzunterlagen, trafen die Streifenwagen der Autobahnpolizei Bad Hersfeld sowie der zuständigen Verkehrspolizei Gotha/Thüringen am Ort ein. Die wegen des Entführungsverdachts alarmierte Kriminalpolizei Gotha veranlasste sofortige Funkfahndung in Richtung Eisenach, Ringalarmfahndung bis zur polnischen und französischen Grenze und am nächsten Morgen die bundesweite Ausdehnung. Fünf Stunden lang vernahmen die Beamten den bis dahin einzigen Zeugen Heinemann. „Er wirkte glaubhaft“, erinnert sich Gothas Kripochef Hans-Jürgen Winter.

In den nächsten fünf Wochen durchkämmte die 24-köpfige Soko Mobil das Gebiet nach der verschwundenen Frau. „Es hätte ja sein können, dass sie von den Tätern aus dem Wagen geworfen oder ihre Leiche in Autobahnnähe versteckt wurde“, erklärt der Gothaer Hauptkommissar Emil Brockmann. Die Suche führte weder zur Vermissten noch zu den polnischen Verdächtigen, ebenso wenig wie die mehr als 200 eingetroffenen Hinweise. Immerhin erinnerten sich zwei Zeugen, sie hätten im Vorbeifahren auf der besagten Strecke einen dunklen Pkw mit fremdem Kennzeichen gesehen, der vor dem Wohnmobil stand. Die einzige Bestätigung der Version Heinemanns.

Die Verbrecher blieben Phantome. Das Augenmerk der Ermittler richtete sich auf das Leben des Ehepaars. Eine psychologische Ferndiagnose sprach zwar von „Gattentötung“, von „Eliminierungsgedanken“ und einer „heimtückisch geplanten Tötung“. Doch nichts deutete auf finanzielle Vorteile Heinemanns durch den Tod seiner Frau oder eheliche Spannungen. Die Polizei beschattete den Verdächtigen, zapfte sein Telefon an, grub ein Waldstück um, in dem er scheinbar ziellos herumgelaufen war. Ohne Ergebnis. Die Staatsanwaltschaft Mühlhausen gibt dennoch nicht auf. Man vermute, dass die Frau nicht mehr lebe, sagt der ermittelnde Staatsanwalt Alexander Gröll. Dirk Germrodt, Sprecher der Staatsanwaltschaft, konstatiert, „vom Augenschein her“ sei die biedere Hausfrau kein typisches Sexualopfer. Auch habe es nie eine Lösegeldforderung gegeben. Immer noch überprüft die polnische Polizei Fahrzeuge mit den Buchstaben WW. Auch dies bislang ohne Erfolg.

Die enge Welt der Heinemanns bot, scheint es, nicht einmal Platz für ein Mordmotiv. Karl-Heinz, der eigenbrötlerische Installateur, und Elfriede Howar, Arbeiterin bei einem Vogelfutterproduzenten aus Achim bei Bremen, hatten sich Mitte der 80er-Jahre in einer Kurklinik im Harz kennen gelernt. Beide hatten eine kaputte Ehe und den hoffnungsvollen Schmelz der Jugend schon hinter sich. Erst nach zehn Jahren Pendelbeziehung zog Elfriede mit Porzellanfiguren, künstlichen Gestecken und einer Sammlung von Liebesromanen zu Karl-Heinz nach Kassel. Bekannten erschien das Paar glücklich. Elvira Wenzel, seit 30 Jahren eine Freundin von Karl-Heinz Heinemann, erinnert sich, Elfriede habe manchmal geweint: „Vor Glück. Der Karl-Heinz, hat sie gesagt, meint es so gut mir mir.“ Am 31. März 2000 heirateten die beiden. Fünf Wochen später war Frau Heinemann weg.

Karl-Heinz Heinemann hat sich bis Ende September letzten Jahres viermal für längere Zeit arbeitsunfähig gemeldet. Von Weihnachten bis Februar unterzog er sich einer psychosomatischen Kur. Gelegentlich geht er kegeln oder wandert mit dem Freizeitclub 83 Kassel, einer Selbsthilfegruppe Alleinstehender.

Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland/kriminalfall-endstation-fuer-elfriede_aid_187989.html

Noch ein Artikel >>
http://www.welt.de/print-welt/article516256/Der-einzige-Zeuge-der-mysterioesen-Entfuehrung.html


melden
Anzeige

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

22.02.2015 um 21:12
Das ist in der Tat sehr rätselhaft, obwohl ich normal ziemlich frühzeitig denke, der Partner könnte schuldig sein, kann ich das hier irgendwie nicht denken. Für mich klingt es doch recht glaubwürdig, wenn auch sehr ungewöhnlich.
maxxb74 schrieb:Eine psychologische Ferndiagnose sprach zwar von „Gattentötung“, von „Eliminierungsgedanken“ und einer „heimtückisch geplanten Tötung“. Doch nichts deutete auf finanzielle Vorteile Heinemanns durch den Tod seiner Frau oder eheliche Spannungen.
Was genau muss man sich unter einer psychologischen Ferndiagnose vorstellen?


melden

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

22.02.2015 um 21:26
Sehr seltsam, jedenfalls ab dem Punkt, an dem sie die Frau mitgenommen haben sollen.
Wieso sollten diese Männer das tun? Die Frau war nicht mehr so jung, das man sagen könnte, die wollen sie ggf. verkaufen oder sonst etwas, aber diese Dame mitzunehmen ist ja schon riskant.


melden

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

22.02.2015 um 21:39
schön auch, dass die Zeitungen sich so einig sind woher und wann sich das Paar kennengelernt hat

Focus:
[...] hatten sich Mitte der 80er-Jahre in einer Kurklinik im Harz kennen gelernt
Die Welt (2000):
Das Paar hatte sich vor neun Jahren auf einem Campingplatz kennengelernt.


melden

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

22.02.2015 um 22:01
Ich glaube dem Herrn Heinemann diese Geschichte. Habe selbst in einem Auto gesessen, dass im grenzgebiet hinter görlitz richtung polen von einem polnischen wagen zum anhalten gebracht werden sollte. Genau die selbe masche mit warnblinker und raus winken, 2 männer, aber allerdings kein dunkler, grosser wagen.
Mein freund hat gas gegeben und wir waren schnell weg. Wir waren 2 frauen, 1 Mann und ein baby, voll bepackter BMW mit NL kennzeichen.


melden
htrapped
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

22.02.2015 um 22:09
@maxxb74
" Immerhin erinnerten sich zwei Zeugen, sie hätten im Vorbeifahren auf der besagten Strecke einen dunklen Pkw mit fremdem Kennzeichen gesehen, der vor dem Wohnmobil stand. Die einzige Bestätigung der Version Heinemanns."

ist es nur wenn unabhängige Zeugen auch diese RAuswinkaktion bestätigen würden, Allein dass zwei Fahrzeuge hintereinander stehen beweist gar nichts.

Es könnte ja auch sein, dass evtl. das Wohnmobil hinter dem BMW angehalten hat, es die Rauswinkgeschichte nie gegeben hat, (aus welchen Gründen auch immer, und Elfriede da schon gar nicht mehr im Wohnmobil saß, bzw. nie gesessen ist, somit es ein geschicktes Ablenkungsmanöver wäre, sollte es zur Eliminierungstheorie passen)

Was mich noch interessieren würde, wann wurde die Frau vor Urlaubsantritt zuletzt von z.B. Nachbarn gesehen, wurde überhaupt gesehen, dass sie mit dem Ehemann im Wohnmobil weggefahren ist?

Wenn der Ehemann die Frau, nur 5 Wochen nach der Hochzeit ! beiseitegeschafft hätte, was wäre sein Motiv, Geldgier wurde ja ausgeschlossen ? Auch gab es schon oft Überraschungen hinter glücklichen Fassaden.

@maxxb74 aus dem Text fällt mir auf
"eigenbrötlerische Installateur"..." Erst nach zehn Jahren Pendelbeziehung zog Elfriede mit Porzellanfiguren, künstlichen Gestecken und einer Sammlung von Liebesromanen zu Karl-Heinz nach Kassel"

auf den ersten Blick scheinen die ja beide etwas "komisch" gewesen zu sein. Ob sie ihn also nach 10 Jahren Fernbeziehung wirklich so kannte wie sie dachte ? Oder er sie ? Im Zusammenleben nach einer Fernbeziehung können sich auch Überraschungen auftun.

und folgendes aus dem Text:
" sagt der ermittelnde Staatsanwalt Alexander Gröll. Dirk Germrodt, Sprecher der Staatsanwaltschaft, konstatiert, „vom Augenschein her“ sei die biedere Hausfrau kein typisches Sexualopfer "

wie sieht denn ein TYPISCHES Sexualopfer aus ? wirklich sehr anmaßend Herr Staatsanwalt, vielleicht nicht Ihr Typ, aber es wurden schon "häßliche Frauen ", über 90 Jährige und Schwerbehinderte vergewaltigt. Also das finde ich jetzt wirklich daneben, so eine Aussage.

Finde die ganze Geschichte sehr komisch, aber irgendwie auch wieder passend zu vielen "Ehefrau vermisst Geschichten hier " Der Mann ist der letzte, der sie lebend gesehen hat. Mit seiner Aussage steht und fällt das Ganze.


melden
htrapped
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

22.02.2015 um 22:22
http://www.hna.de/kassel/vermisste-erklaert-1543367.html

Ein Artikel aus dem Jahre 2011:
Der Ehemann hat die Vermisste nach 11 Jahren für tot erklären lassen.
Sichtbar rechts unten ein Bild der Vermissten.
Hier steht "Als Todesdatum wird der 31.12.2005 festgelegt. "

wie wird denn das bestimmt, wer legt das fest ?


melden

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

22.02.2015 um 22:25
Seht euch bitte auch in der Mediathek den Kriminalreport Hessen an, es gibt anscheinend auch Zeugen die belegen können, dass der Wohnwagen des Paares und der besagte Pkw mit poln. KZ zur fraglichen Zeit an der betreffenden Örtlichkeit auf der A4 tatsächlich abgestellt waren, es konnten aber anscheinend weiters keine Vorgänge beobachtet werden.

@htrapped wer das Todesdatum festlegt, würde mich in der Tat auch interessieren.
Danke für das Einstellen dieses Links


melden

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

22.02.2015 um 22:47
Habe eben nochmal mit meinem freund über den vorfall damals gesprochen. Ihn gefragt, ob er sich erinnert, weil ich mir nicht mehr sicher war, ob das schon in polen, oder noch in Deutschland passiert war.
Er meinte sofort, ob ich die typen in dem blauen BMW meine. Wooaa, ich bin kein automensch, er aber total, das ist ja voll gruselig!!
Er meinte noch, dass es ein 5er BMW war und ein "saloon model" zwischen 1997 und 2003 gebaut. Und das es dunkelhäutigere, wahrscheinlich "gypsies" und keine hellhäutigen typen waren.


melden

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

22.02.2015 um 23:11
Also wenn die sie mitgenommen haben *nur* um sie zu vergewaltigen und dann zu töten und richtig verschwinden zu lassen, wäre das schon sehr abgebrüht. Da ist für mich ein großer Unterschied zu einem normalen Überfall.

Aber vielleicht war das auch nicht geplant und sie haben sie entführt nachdem sie festgestellt haben das die beiden viel Geld (2500dm find ich recht viel) dabei haben um ggf wirklich lösegeld zu erpressen und dann ist sie iirgendwie vorher gestorben.

ich frag mich ob es spontan war sie mitzunehmen oder geplant... vllt nicht unbedingt diese frau aber generell ein Opfer mitzunehmen


melden

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

22.02.2015 um 23:33
@htrapped
htrapped schrieb:Hier steht "Als Todesdatum wird der 31.12.2005 festgelegt. "

wie wird denn das bestimmt, wer legt das fest ?
In diesem Fall das Ende des 5. Jahres nach dem Verschwinden, wird vom Amtsgericht festgelegt (Verschollenheitsgesetz)

http://www.gesetze-im-internet.de/verschg/BJNR011860939.html


melden

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

22.02.2015 um 23:44
@gruselich
Hast du das damals der Polizei gemeldet?
Wenn nicht, wäre es vielleicht ganz gut, das noch nachzuholen. Gerade, wenn es so viele Übereinstimmungen gibt.. Man weiß ja nie.


melden

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

22.02.2015 um 23:46
http://www.ardmediathek.de/tv/Geschichten-aus-Hessen/kriminalreport-hessen-ganze-Sendung/hr-fernsehen/Video?documentId=2...

Ab Minute 16:00


melden

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

22.02.2015 um 23:52
@Marike
Nein, wir haben das nicht gemeldet, und ist ja auch nichts passiert. Ja, vielleicht schreib ich mal ne email an die zuständige polizeidienststelle. Jung waren die männer nicht, aber selbst das würde passen, denn uns ist das 2012 passiert.


melden

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

22.02.2015 um 23:55
@gruselich
Es müssen ja nicht unbedingt dieselben Männer gewesen sein. Wenn es eine Masche ist, wie hier einige vermuteten, können das auch ganz andere Täter sein.
Allerdings wäre es vielleicht wirklich ganz gut, wenn ihr das meldet! Wenn die zuständigen Personen wissen, dass an der Geschichte wirklich etwas dran sein kann, dass der Ehemann vielleicht die Wahrheit sagt, kommt vielleicht wieder Bewegung in die Sache.


melden

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

23.02.2015 um 00:11
@Marike
Ich kann nur sagen, das uns dies so passiert ist. Was auch noch dazu kommt ist, dass die typen wohl erstmal gedacht haben müssen das ich fahre, obwohl ich beifahrer war. Denn mein freund ist Engländer und wir haben ein englisches auto, wo rechts gesteuert wird und links der Beifahrer sitzt. Ich hätte vielleicht auch gebremst..!

Ich hab mir jetzt auch den filmbeitrag angesehen. Dort ist ja sprache davon, dass der Ehemann weder von seinem Handy, noch von nahegelegener Notrufsäule die Polizei angerufen hat. Hat er also mit dem Handy der Frau telefoniert? Es seien noch mehr unerklärbare Verhaltensweisen (oder so ähnlich) seitens des Mannes, worauf der Polizist im Film aber nicht eingehen will. Gibt's hierzu doch Infos?


melden

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

23.02.2015 um 00:49
Hmmm, interessant. ..das ist wieder so ein Fall, der unglaubwürdig klingt, aber wer weiß - das Leben schreibt manchmal die dollsten Geschichten


melden

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

23.02.2015 um 05:50
@gruselich
Er hat gar nicht telefoniert. Er hat gewartet, bis ein anderes Auto vorbeikam, und hat das angehalten.


melden

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

23.02.2015 um 06:59
Irgendwie könnte man diesen fall mit fabian fellenstein in verbindung bringen, dessen auto im november 2014 bei eisenach gefunden wurde, er selbst jedoch seitdem spurlos verschwunden ist.


melden
Anzeige
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Elfriede Heinemann - ein einziges Mysterium

23.02.2015 um 06:59
gruselich schrieb:Ich kann nur sagen, das uns dies so passiert ist. Was auch noch dazu kommt ist, dass die typen wohl erstmal gedacht haben müssen das ich fahre, obwohl ich beifahrer war. Denn mein freund ist Engländer und wir haben ein englisches auto, wo rechts gesteuert wird und links der Beifahrer sitzt. Ich hätte vielleicht auch gebremst..!
Wurdest du oder dein Gatte auch mitgenommen und bist du oder ist er seitdem spurlos verschwunden? Das ist doch das eigentlich Merkwürdige in diesem Fall. Dass raffinierte Gangster mittlerweile die Polizei imitieren um arglose Autofahrer ausrauben zu können hat man schon gehört und musstest du ja leider am eigenen Leibe erfahren. Dass die sich dann aber eine Geisel aufhalsen sollen, ohne dass es ihnen in irgendeiner Weise einen Vorteil bringt, ist sehr sehr merkwürdig. Um nicht zu sagen unglaubwürdig.

Die Art und Weise wie die Verschollene gegenüber Bekannten über ihre Ehe gesprochen haben soll finde ich schon fast verdächtig: Das klingt zu sehr nach einer RTL-Story in der zwei schrullig-liebenswürdige Einzelgänger von Vera Int-Veen einem inszenierten Happy-End zugeführt werden ("Der begeisterte Pollundertträger Paul und die passionierte Brillenträgerin Birte").
Könnte es sein, dass die beiden mit ihren Ansprüchen und Idealen ganz einfach an der Realität gescheitert sind? Dass es irgendwann zu einer heftigen Auseinandersetzung kam, die Elfriede nicht überlebt hat? Gibt es irgendwelche Augenzeugen die das Spießbürgeridyll im Wohnwagen kurz vor dem angeblichen Überfall bestätigen können?

Das wäre meine eigene, bescheidene psychologische Ferndiagnose :-D


melden
106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden