Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Annette Peus

59 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Vergewaltigung, 1996 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mordfall Annette Peus

27.12.2017 um 18:45
@Palina
die Art der Bindung ist eindeutig eine Fessel. Deshalb fragte ich ja , weil das eine Neckholderfesselung aus der Bondage / BDSM Szene ist die bei falscher (oder gewollter in diesem Fall) Anwendung dazu führen kann das die Person keine Luft mehr bekommt.
Genau deshalb meine Frage ob irgendwo bekannt ist ob und wo sie gefesselt war weil das eventuell Rückschlüße auf den Täter zulässt


melden

Mordfall Annette Peus

27.12.2017 um 18:58
@itfc
Von einer Fesselung der Arme oder Beine habe ich nichts gelesen, nur von der Erdrosselung.
Da wirst du mit deiner Vermutung wohl richtig liegen und es handelt sich um eine Neckholderfesselung.
Wäre mir jetzt nicht aufgefallen, weil ich mich damit nicht so auskenne.


melden

Mordfall Annette Peus

11.01.2018 um 00:01
Zitat von User9247User9247 schrieb am 29.06.2016:Ist die Kleidung bis heute nicht aufgetaucht, stellt sich durchaus die Frage, warum der Täter sie nicht auch einfach in Maisfeld gelassen hat.
Ist das denn so etwas Besonderes, wenn ein Täter die Kleidung seines Opfers mit nimmt? Im Fall von Manuela C. war ja auch so, sie wurde völlig nackt aufgefunden, aber ihre Kleidung ist bis heute verschwunden.


melden

Mordfall Annette Peus

11.01.2018 um 08:01
@cromm
Naja die Kleidung von ihr könnte so etwas wie eine Art von 'Trophäe' darstellen, etwas woran er immer denken kann .. vielleicht hat er die Kleidung irgendwo bei sich versteckt wer weiß


melden

Mordfall Annette Peus

12.01.2018 um 19:09
Ich finde die Kordel sehr interessant. Einmal, weil der Täter sich dafür entschieden hat, eine Jogginghosenkordel zu benutzen, es war wohl das, was er problemlos aus seinem Lebensumfeld entbehren konnte. Kein Kabel, mein landwirtschaftliches Bindezeugs oder Hanfseil, sondern eine Jogginghosenkordel.

Ich habe keine Ahnung von BDSM, aber nutzt man solche Knoten und Schlingen nicht auch zu anderen Zwecken? In der Seefahrt, um etwas zu befestigen?

Der Täter ist sicher aus der weiteren Gegend gewesen, der hat sie schnell einkassiert und gleich "ums Eck" getötet, so dass niemand das Mädchen mit ihm im Auto sieht. Muss nicht mal seins gewesen sein, das kann auch geliehen sein.

Die Kleidung kann aus praktischen Gründen im Auto verblieben sein, der Täter hat das tote Mädchen abgelegt und ist schnell verschwunden. Die Kleidung kann er in eine fremde Mülltonne geworfen oder verbrannt haben.

Der hat sie bestimmt auch gekannt. Vielleicht vom Sport?


melden

Mordfall Annette Peus

12.01.2018 um 20:00
Beitrag von User9247 (Seite 1)
Dann ist da noch die Farbe der Kordel: rot oder rotbraun. Ungewöhnlich.

Männer tragen eher graue, blaue oder schwarze Trainingsbekleidung. Rote oder rotbraune Joggingkleidung für Männer? (Wenn die Farbe des Seils auf dem Bild stimmt.)


1x zitiertmelden

Mordfall Annette Peus

12.01.2018 um 20:17
Zitat von Pinus_NigraPinus_Nigra schrieb:Rote oder rotbraune Joggingkleidung für Männer?
Warum nicht? Das war 1996 und die Mode noch ein wenig anders, als heute. Ich kann mich erinnern, dass damals öfter rote Jogginghosen in den Fitness-Zeitschriften zu sehen waren, vor allem von der Marke "WEIDER".


melden

Mordfall Annette Peus

12.01.2018 um 20:28
Kann nur über meine Erfahrungen sprechen: Rot bei Eishockey, Fußball oder Handball.


melden

Mordfall Annette Peus

11.01.2019 um 16:23
So ein Jahr später, aber ich bin bei der Suche nach einem anderen fall mal wieder hier gelandet.

Also ich kenne denn Fall sehr gut da ich aus dem Ort komme und das alles Mitbekommen habe.

@cromm ja die Kleidung ist bis heute Verschwunden. Lediglich ihr Rucksack wurde damals gefunden, ca 1km vom Fundort im Müllcontainer eines kleinen Hotels.

@Pinus_Nigra wie @cromm schon sagt nicht zu der Zeit. Jemand der von vielen von Uns verdächtigt wurde war Bodybuilder... der ist nur in solchen Hosen rum gelaufen, nur weil die Cordel Rot war heist es auch nicht das es die Hose auch war. Graue Jogginghose mit Weinroter Aufschrift und Kordel zb.

Die Person kannte Annette überings auch aus der Kneipe am Meer in der Sie manchmal ausgeholfen hat. Mein Onkel hatte damals mit ihm zusammen Trainiert und meinte auch das er sich danach komisch verhalten hätte, dieses hatte mein Onkel damals auch der POL gesagt, der Typ ist kurz dannach Spurlos verschwunden, mein Onkel meinte das er bestimmt nach Spanien ist weil er da oft war..was aus dieser Spur geworden ist weis ich nicht.

Aber wie cromm schon sagt, WEIDER und Uncle Sam hatten diese farben viel.

Sehr Traurig das der Fall bis heute Ungeklärt ist.


melden

Mordfall Annette Peus

12.01.2019 um 02:00
Da mir das ganze keine Ruhe gelassen hat habe ich grade mit meinem Onkel Telefoniert und dabei noch einiges erfahren was in keiner Zeitung oder so zu finden ist und mich, sowie meinen Onkel darin bestärkt das unser Verdacht stimmt

Es wurde hier öfter von einem T.V aus Hildesheim geschrieben. Wir kennen diese Person und ich kann da wohl einiges an Infos beitragen.

Kurz vorweg, ich habe zu dem Zeitpunkt genau an der Straße gewohnt wo Annette verschwunden ist und habe damals alles was mit dem Fall zu tun hatte mitbekommen.

Puh das ist alles so viel ich weiß garnicht wo ich Anfangen soll.

Nachdem Annette verschwunden ist gab es dutzende Vermutungen zu dem Täter, als das Bild der Kordel veröffentlicht wurde kam für mich eigentlich nur eine Person sofort in Betracht, der schon von mir oben erwähnte Bodybuilder, welches überings der hier öfters erwähnte Camper aus Hildesheim ist, nur das er kein Camper war..Aber dazu gleich mehr.


Warum gehe ich davon aus.

1) Er kannte Annette sehr gut da er oft in der Kneipe am Campingplatz war wo Annette wohl des öfteren Ausgeholfen hat.. Er kannte wohl auch ihre Eltern, das würde erklären warum sie in sein Auto stieg.

2) Er hatte ständig wechselnde Fahrzeuge. Ich selbst erinnere mich an ein Weißes Golf Cabrio, einen Jeep ich glaube es war ein Wrangler sowie einen Blauen/ Grünen oder halt Mindgrünen Mazda oder Nissan älteres Modell sowie einen alten Mercedes.

3) Da er viel im Fitnesscenter war, wo er zusammen mit meinem Onkel trainiert hat , kann ich mit 100% sagen das er ständig in Jogginghose unterwegs war, vorzugsweise Uncle Sam sowie WEIDER, dazu meistens eine Art Bomberjacke von Uncle Sam oder Alpha Industries. Daher viel mein Verdacht sofort auf ihn als ich das Bild der Kordel gesehen habe.

4) Er hat in dem Fitnesscenter nach den Aussagen meines Onkels sehr viel über denn Fall gesprochen und immer gefragt ob es schon Neuigkeiten gibt ect.. Dieses fand mein Onkel damals sehr auffällig. Auch die anderen Sportler waren schon genervt von seinen dauernden Fragen ect.

5) Kurz nachdem bekannt wurde das es einen DNA Test geben wird war er zunächst Spurlos verschwunden.

6) Warum hat die Polizei ihn nie gefunden um ihn zu befragen oder einen DNA Test zu machen? Ganz einfach..Er hat nicht unter seinem Namen dort gewohnt, die Wohnung in der er gewohnt hat lief auf den Namen eines Freundes, daher ist die Polizei erst so spät auf ihn gekommen.

7) Damals wurde der Rucksack von A.P im Müllkontainer eines Hotels gefunden in diesem Hotel befanden sich auch Ferienwohnungen und in genau diesem Hotel hat der Hildesheimer ein 1 Zimmer Appartement bewohnt..Nur halt unter falschem Namen.
Nach dem Fund des Rucksacks hat sich mein Onkel dann auch bei der POL gemeldet und seine Aussage dazu gemacht. Mein Onkel konnte den Beamten dann auch sagen wo sie die Person finden könnten, auf Forte Ventura.

8) Die POL hat dan auch mitgeteilt das sie die Person noch wegen anderer Dilikte sucht. Er hatte auch kurz vor seinem Verschwinden einen Fingierten Drogen Deal mit 2 Brüdern aus unserer Gegend eingefädelt wobei er die Brüder um eine sehr hohe Summe Geld betrogen haben soll.
Der Hildesheimer hatte selbst ein Bordel in Hildesheim laufen und gute Kontakte zum Rotlicht Milieu.
Am Tag seines verschwindens war er morgens noch im Fitnesscenter um sich zu verabschieden von meinem Onkel, dieser war aber zu diesem Zeitpunkt nicht da, andere Sportler haben meinem Onkel dann noch erzählt das er nach Spanien wollte und eine Reisetasche mit ca. 200.000 DM dabei hatte. 3 oder 4 Tage später wurde sein Jeep am Flughafen gefunden.

Wie gesagt zu diesem Zeitpunkt hatte mein O. Dann dieses alles bei der POL ausgesagt und den Beamten auch gesagt wo sie ihn finden können.
Eine Zeit später hatt die POL meinem Onkel dann mitgeteilt das 2 Beamte auf Forte Ventura waren und die Person ausfindig gemacht haben. Man habe die Person Observiert und es wurde wohl ein Zigaretten Stummel aus einem Aschenbecher einer dortigen Bar sichergestellt der von der Person stammen sollte, laut der POL habe dieser Abgleich aber keinen Treffer ergeben und so ging man davon aus das er nicht als Täter in frage kommt. Dieses hat auch die Beamten damals sehr verwundert, da nach allen Informationen und Beweisen auch für sie diese Person als Täter in Frage gekommen ist.. daa sagten sie damals noch meinem O. Dazu muss man aber sagen das die ganze Technik damals noch in den Kinderschuhen steckte und da die Person selbst im Rotlicht Milieu tätig war kann es auch sein das er bemerkte was vor sich ging und das ganze Fingiert hat. Danach hat mein O. auch nie wieder etwas von ihm gehört.


Zum damaligen Zeitpunkt war der Hildesheimer nach eigenen Angaben ca. 50 Jahre alt, wobei viele Personen aus dem Fitnesscenter der Ansicht waren er könnte auch schon älter gewesen sein, aber auf Grund seiner Sportlichen Statur, und seines gepflegten Auftretens sowie seiner langen Blonden Haare wirkte er Jünger. Er war immer sehr gepflegt und hat viel wert auf sein Äußeres gelegt, daran erinnere ich mich noch. Er war ein Typ der gut Reden konnte und einen netten Eindruck machte.


Falls mir noch was einfallen sollte werde ich es hier ergänzen.

Ob der Hildesheimer noch Lebt weiß ich nicht, aber ich kenne ja seinen echten Namen, mal schauen ob ich da was finde.


melden

Mordfall Annette Peus

12.01.2019 um 13:36
@FakeFinder

Interessante Neuigkeiten. Das mit einer möglicherweise fingierten DNA - Spur finde ich nicht mal so unwahrscheinlich. Wenn man eigermaßen geschickt ist, dann kann man durchaus eine nicht von einem selbst gerauchte Zigarette anstatt der gerade zu Ende gerauchten Zigarette im Aschenbecher zurücklassen.

P. S.: In den USA hat es ein Verdächtiger sogar geschafft, Blutproben zu manipulieren. Der hat sich eine Kanüle mit Fremdblut unter die Haus geschoben und sich bei der Blutentnahme reinstechen lassen. Man hatte diesen Verdächtigen sehr stark als Täter in Verdacht und da schon ein erster Test schief ging, hat man „besonders genau hingeschaut“. Trotzdem wurde die Kanüle nicht entdeckt. Erst nachdem noch mehr Indizien gegen ihn auftauchten, hat mein beim dritten
DNA-Test ganz, ganz genau hingeschaut und ihn erst dann überführen können.


melden

Mordfall Annette Peus

12.01.2019 um 21:25
@Analyst

Ich gehe halt immer noch davon aus. Das

1) Zu der Zeit ein Fehler unterlaufen ist ect. Da die Technik doch noch recht neu war und deshalb der Test zu keinem Ergebnis führte.

2) Die oben erwähnte Zigarette nicht dem Hildesheimer gehörte. Da er auch im Rotlicht Milieu verkehrte werden im 2 Personen die ihm folgen und beobachten aufgefallen sein.


Ich habe die Orte des verschwindens ect. mal auf einer Karte makiert damit man mal sieht wie dicht alles beieinander liegt.


2019-01-12 20.55.41Original anzeigen (0,3 MB)


1 * Die Bushaltestelle wo A.P verschwunden ist.

2* Der Fundort von A.P

3* Das Hotel in dem der Hildesheimer ein 1 Zimmer Appartement unter falschem Namen bewohnte. Dort ist später auch der Rucksack von A.P in einem Müllkontainer gefunden worden.

4* Dort befand sich damals eine Kneipe des Campingplatzes wo A.P meiner Info nach öfters Aushalf. Soweit ich das noch weiß gehörte diese der Freundin des Hildesheimers oder wurde zumindest von Ihr geführt. Was zusätzlich nochmal das Vertrauen von A.P erklären würde.


melden

Mordfall Annette Peus

17.03.2019 um 23:53
Interessanter Fall. Unglaublich, dass der Täter noch nicht gefasst ist, wo es doch wirklich viele Hinweise u. Täter-DNA gibt
Zur Theorie des Hildesheimers: Kann schon sein, dass er einfach so abgehauen ist, weil ihm das mit der Polizei und den DNA Tests zu heiss wurde, weil er andere Leichen im Keller hat. Er soll ja dem Rotlichtmilieu zuzuordnen sein, wenn ich das so lese. Da könnte er schon gedacht haben, die stellen zu viele Fragen, ich mach mich mal ab hier..
Und wenn er doch in Mardorf lebt, um nicht gross aufzufallen (wohnt dort unter falschem Namen), wieso begeht er da den Mord, wo er lebt. Und entsorgt auch noch da die Leiche? So eine Type wie der, gerät doch zuerst ins Visier der Ermittler.

Die andere Theorie mit dem Armeeangehörigen: Möglich, würde auch zum beschriebenen Auto passen. Ford Escort war sehr populär in UK und in Nienburg waren ja die Briten zu der Zeit. Kann mir aber auch nicht wirklich vorstellen, dass A.P. in 1996 zu einem Ausländer ins Auto gestiegen ist....Mardorf ist ja ehrlich gesagt eher ein Kuhdorf, und da steigt man einfach nicht zu jedem ins Auto.
Ganz in Nähe, in Winzlar, hatten die Niederländer übrigens eine Flugabwehrraketenstellung, die wurde 1995 aber schon geschlossen. Naja, hat die Polizei sicher alles abgeklärt.

War der Fall eigentlich mal bei XY?


melden

Mordfall Annette Peus

18.03.2019 um 10:09
@skyffm

Das mit dem Ford Escort schließe ich eigentlich komplett aus.

Ich komme aus dem Ort und habe damals alles verfolgt ect.

An der Bushaltestelle wo A.P verschwunden ist haben damals die Eltern von einem Kumpel von mir gewohnt. Die Freundin von meinem Kumpel hat ein Escort Cabrio in der Angegebenen Farbe gefahren und kam aus dem Raum Soltau Fallingbostel, Kfz Zeichen ist SFA. Wenn mein Kumpel mit dem Escort seiner Freundin auf das Grundstück seiner Eltern wollte oder wieder runter um nach Hause zu fahren, musste er dort an der Bushaltestelle kurz halten um das Tor zum Hof zu öffnen oder zu schließen, da der Escort schon auffällig war wegen seiner Tieferlefung ect. Kann ich mir vorstellen das er deswegen im Gedächtnis der Leute geblieben ist.
Ich muss gestehen das ich ihn selbst in Verdacht hatte,wegen dem Auto und weil ich weiß das er früher auch oft in Jogginghose unterwegs war, auch kannte er A.P persönlich da die Eltern fast Nachbarn waren.Aber ich war mit ihm zusammen beim DNA Test.

Wie Du selbst schreibst wäre A.P nie bei einem Fremden in das Auto gestiegen.

Was mich bis heute daran festhalten lässt das der Hildesheimer TV der Täter ist, ist einfach der Punkt das er genau in dem Hotel ein Apartement unter falschem Namen bewohnt hat wo später in einem der Müllcontainer der Rucksack von A.P gefunden wurde. Und wegen seinem Auffälligen Verhalten meinem Onkel gegenüber mit dem er zusammen im Fitnesscenter Trainiert hat.

Es ist sehr traurig das diese Fall nie geklärt wurde, dannach war in unserem Dorf nichts mehr wie es mal war.

Und zur Aussage Mardorf ist ein Kuhdorf, das stimmt. Aber es ist halt auch ein Ferienort und die Straße an der A.P verschwand ist damals die Hauptverbindung vom Steinhuder Meer den Campingplätzen und Ferienhäusern nach Mardorf gewesen, da sind zu dieser Zeit hunderte Fahrzeuge am Tag lang gekommen, Einheimische sowie Urlauber die ans Wasser wollten oder zurück.


melden

Mordfall Annette Peus

18.03.2019 um 22:53
Habe mir das noch mal auf google.maps angeschaut. Die Bushaltestelle ist dann vermutlich 'Erlenweg', das ist ja echt gruselig einsam da. Und dann als Kontrast die ganzen Camper auf der anderen Seite...
Könnte ja auch ein Camper von dort gewesen sein. Ist dieser grosse Parkplatz im September frequentiert? Da könnte der Mord stattgefunden haben, und dann auf der anderen Seit direkt ins Maisfeld getragen... Dann hätte der Täter nicht mit A.P. erst irgendwo hinfahren müssen, und dann nach der Tat wieder zurück...macht doch keinen Sinn.
Hat die Polizei denn immer nur in der Richtung ermittelt, dass sie in ein fremdes Auto eingestiegen ist?


1x zitiertmelden

Mordfall Annette Peus

19.03.2019 um 09:02
@skyffm

Ja das ist die Haltestelle Erlenberg. So einsam ist das da nicht wie es aussieht. Wie gesagt das war bzw ist die Hauptverbindungsstraße zwischen Mardorf und Neustadt, die Strase ist eigentlich sehr viel befahren.

Am Tathergang und Tatort gibt es eigentlich nichts zu rütteln , A.P wurde in dem Maisfeld wo sie gefunden wurde auch getötet, A.P hatte nach Angabe der POL versucht zu flüchten, dieses lässt sich bei einem Maisfeld gut Rekonstruieren wegen der Umgeknickten Mais Pflanzen.
Zitat von skyffmskyffm schrieb:Dann hätte der Täter nicht mit A.P. erst irgendwo hinfahren müssen, und dann nach der Tat wieder zurück
Brauchte er auch so nicht, der Pferdeweg (dort ist das Feld wo A.P gefunden wurde, läuft parallel zur Mardorferstraße wo so sich die Haltestelle befindet. Beide Straße führen in den Ort oder nach Neustadt.

Ja es ging immer in die Richtung das A.P in einen PKW eingestiegen ist,das der Fahrer ihr Fremd war bezweifle ich aber,es ist aber auch nicht auszuschließen.

Es wurde damals eigentlich nur über den Türkisfarbenen Opel berichtet, vermutlich weil er auffällig war. Meine Mutter hatte damals aber ein anderen PKW bei der POL gemeldet, diesen hat sie damals an einem Feldweg gesehen,an der Stelle bzw dem Feld wo A.P später gefunden wurde. Daher ist in einigen Artikeln die Rede von einem Dunklen Mazda.

Ein Straftäter gegen den Damals ebenfalls wegen 2 solcher Morde ermittelt wurde fuhr ein solchen Mazda der aber von Zeugen zuerst als BMW oder Mercedes beschrieben wurde, der Täter hatte damals eine Wohnung in Hannover und hat auch für seine anderen Taten sehr große Strecken zurückgelegt, es sollte damals ein DNA Test gemacht werden bei ihm. Er hat die Tat nie gestanden soweit ich weiß. Ich bezweifle aber das er der Täter hätte sein können. Sein Letztes Opfer hatte er mehrere Hundert km bis über die Holländische Grenze verbracht um die Leiche zu verstecken, A.P wurde nur wenige hundert Meter von ihrem Zuhause gefunden.

Ich bezweifle auch das A.P an der Bushaltestelle in Richtung Mardorf verschwunden ist, ich glaube sie ist auf der Gegenüberliegenden Seite (dort befindet sich keine Haltestelle ) in den PKW gestiegen ist.
So wäre es für dem Täter einfacher gewesen zu Erklären warum er den Pferdeweg fährt und nicht die Hauptstraße.

Ich werde die Tage mal ein Paar Original Bilder der Örtlichkeiten hier hochladen eventuell inkl Video..Dan kann man sich besser vorstellen wie dicht dort alles beieinander liegt.


melden

Mordfall Annette Peus

19.03.2019 um 22:13
Danke für die Infos, sehr interessanter Fall. Das ist schon krass, nehmen wir mal an, sie ist an der Bushaltestelle egal welche Strassenseite in ein Auto gestiegen, das sind ja nur ein paar hundert Meter zum Tatort/Fundort. Das ganze kann nur wenige Minuten gedauert haben, vom Entschluss das Mädchen mitzunehmen/anzusprechen bis zur Ermordung....
Oder der Täter ist erst mit ihr weggefahren, aus Mardorf heraus bis A.P. merkte hier stimmt was nciht und sie hat gefleht, dass er sie zurück bringt. Er ist dann umgekehrt und hat dann kurzfristig die Entscheidung getroffen, sie zu vergewaltigen und zu töten, kurz bevor sie sich schon fast sicher wieder in Mardorf dachte.
Gibt es dazu, zum Ablauf, Vermutungen der Ermittler? Bei der ersten Variante denke ich auch sicher an einen Täter aus dem Dorf, der sie auch kannte.


melden

Mordfall Annette Peus

07.06.2020 um 02:05
Zitat von Able_ArcherAble_Archer schrieb am 22.12.2017:Jahre nach dem Mord sollen der Rucksack Annettes sowie Kleidungsstücke in einem Abfallcontainer zwischen dem Mardorfer Seehotel und angrenzenden Eigentumswohnungen gefunden worden sein.
Die Sachen wurden einige Wochen später gewunden und nicht Jahre später!


1x zitiertmelden

Mordfall Annette Peus

07.06.2020 um 02:07
Zitat von SirGallagherSirGallagher schrieb:Die Sachen wurden einige Wochen später gewunden und nicht Jahre später!
Mag sein, sorry.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Kriminalfälle: Der ungeklärte Mord an Angelika Steudle 1986 (Nähe Stuttgart)
Kriminalfälle, 52 Beiträge, am 01.01.2021 von Neubeginn
Able_Archer am 25.08.2017, Seite: 1 2 3
52
am 01.01.2021 »
Kriminalfälle: Trampermord an Ute Werner 1988 in Osnabrück
Kriminalfälle, 37 Beiträge, am 29.01.2021 von Höhenburg
1988 am 16.05.2019, Seite: 1 2
37
am 29.01.2021 »
Kriminalfälle: Mordfall Heike Greve | Norderstedt | 1979
Kriminalfälle, 152 Beiträge, gestern um 16:11 von Iva
ThoFra am 27.01.2021, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
152
gestern um 16:11 »
von Iva
Kriminalfälle: Mord an Luise Zimmermann - möglicher Zusammenhang mit ähnlichen Taten?
Kriminalfälle, 23 Beiträge, am 28.02.2021 von zuza
Vorsichtfalle am 06.01.2015, Seite: 1 2
23
am 28.02.2021 »
von zuza
Kriminalfälle: Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen
Kriminalfälle, 1.261 Beiträge, gestern um 17:05 von Ludwig01
hopkirk am 22.02.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 62 63 64 65
1.261
gestern um 17:05 »