Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

63 Beiträge, Schlüsselwörter: Stein, München, Flughafen, S-bahn, Attacke, Erding, Zimmermädchen, Halbergmoos

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

15.12.2016 um 14:42
Eine junge Frau wird am frühen Morgen von einem Mann brutal attackiert. Sie hat ihn noch nie zuvor gesehen – und doch hat er offenbar das Ziel, sie umzubringen. Immer wieder schlägt er mit einem Stein brutal auf sie ein.

April 2016: Eine junge Frau aus der Slowakei tritt eine Stelle als Zimmermädchen in einem Hotel in Hallbergmoos bei München an. In den Jahren zuvor war sie in der Schweiz und Österreich tätig. Die 33-Jährige lebt sich gut ein, auch mit ihren Kollegen versteht sie sich.

Täter lungert herum
Rund vier Monate später, am Sonntag, dem 24. Juli 2016: Die junge Frau hilft am frühen Morgen im Haupthaus des Hotels bei der Vorbereitung des Frühstücks. Zeitgleich, gegen 7 Uhr, fällt vor einem Apartmenthaus des Hotels, 300 Meter entfernt, ein junger Mann auf. Er lungert herum und wirkt, als sei er betrunken oder stehe unter Drogen.

Als der Mann einer Angestellten folgt, die zu dem Apartmenthaus unterwegs ist, stellt sie ihn zur Rede. Der Mann behauptet, er sei auf der Suche nach einer Freundin. Dann legt er sich unter einen Baum, offenbar um zu schlafen. Kurze Zeit später ist er zunächst verschwunden.

Stein als Tatwaffe


Etwa um 7.45 Uhr kommt auch das slowakische Zimmermädchen vom Haupthaus herüber, um sich in seinem Zimmer im Apartmenthaus umzuziehen. Als sie kurz darauf wieder nach draußen kommt, wird die junge Frau hinterrücks von dem Unbekannten attackiert. Immer wieder schlägt er mit einem großen Stein auf ihren Kopf ein.

Eine Nachbarin, die Zeugin der Tat wird, schreit den Angreifer vom Balkon aus an, woraufhin der Unbekannte zu Fuß die Flucht ergreift. Das Opfer erleidet zahlreiche tiefe Wunden am Kopf. Mit viel Glück – so die Einschätzung der Polizei – überlebt sie den Angriff. Die Kripo ermittelt wegen versuchten Mordes. Das Zimmermädchen hat den Täter noch nie zuvor gesehen.

Der Gesuchte soll etwa 30 Jahre alt sein, 1,80 bis 1,85 Meter groß, schlank, kurze, dunkelblonde Haare, leicht hochgegelt und seitlich kurz rasiert. Er sprach vermutlich Hochdeutsch. Seine Kleidung: insgesamt modisch, graues Langarm-Shirt, dunklere Blue-Jeans mit „Rissen“ auf den Oberschenkeln, graue Adidas-Turnschuhe aus Leder.

Zuständig: Kripo Erding, Telefon 08122 - 96 80

Quelle: https://www.zdf.de/gesellschaft/aktenzeichen-xy-ungeloest/xy513-versuchter-mord-mit-stein-100.html


melden
Anzeige

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

15.12.2016 um 14:49
Oje. Macht mal auch hier eine vernüftige Überschrift ala "Der Fall xyz"


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

15.12.2016 um 19:47
Ja ich habe die Überschrift des Artikels als Titel genommen... Opfernamen zB werden in so einem Fall nicht veröffentlicht... viellt. kann ein Admin/Mod das abändern, damit der Thread mehr ins Auge sticht, bspw. den Ortsnamen "Hallbergmoos" einfügen...


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

15.12.2016 um 20:12
Ich denke der Täter hat im Namen einer anderen Person Rache geübt, ob eigenmächtig oder "angesetzt" steht in den Sternen. Das Motiv wird eventuell in der Vergangenheit des Opfers zu finden sein. Ein Profi war das wohl nicht, der wäre sicher nicht mit Stein und in der Öffentlichkeit aufgetreten.
Wenn die Überschrift geändert werden soll, musst du die Verwaltung anschreiben @maxxb74


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

15.12.2016 um 22:53
@grizzlyhai
Das würde zumindest mal erklären, warum er allem Anschein nach gezielt auf das Opfer eingeschlagen hat und nicht auf die Frau, auf die er zuvor getroffen ist.

Das ist das, was mir gestern aufgefallen ist. Die Polizei geht von einem angetrunkenen Mann aus, der scheinbar zufällig mit einem Stein auf ein Opfer einschlägt. Als er das erste Mal die Chance dazu hat, tut er dies aber nicht, sondern erst beim zweiten Mal.

Wenn ich das gestern richtig verstanden haben, dann geht man weiterhin davon aus, dass er den Stein irgendwo in der Nähe aufgesammelt hat. Spricht irgendwie nicht für eine konkrete Planung, zumindest nicht für eine längerfristige.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

15.12.2016 um 23:00
grizzlyhai schrieb:Ich denke der Täter hat im Namen einer anderen Person Rache geübt, ob eigenmächtig oder "angesetzt" steht in den Sternen. Das Motiv wird eventuell in der Vergangenheit des Opfers zu finden sein. Ein Profi war das wohl nicht, der wäre sicher nicht mit Stein und in der Öffentlichkeit aufgetreten.
Hmm Rache für eine andere Person lese ich da ehrlich gesagt nicht raus, eher einen Drogenrausch. Er schlief unter einem Baum, lungerte den halben Tag vor der Tür rum, war nicht maskiert und griff sie erst beim zweiten Kontakt an. Auch die brutale archaische Gewalt mit einem spricht aus meiner Sicht dafür. Menschen die unter Drogen stehen machen leider die verrückteste Dinge.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

16.12.2016 um 07:11
@miauz wenn Drogen im Spiel waren, kannst du recht haben. Der Schrei der Zeugin hat ihn sozusagen geweckt, denn er ist ja scheinbar geordnet geflüchtet.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

16.12.2016 um 08:20
Ich kann die Behauptung des Zimmermädchens nicht glauben, dass sie ihn nicht kannte.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

16.12.2016 um 12:15
Dass er im Auftrag gehandelt haben könnte, kann ich mir schon vorstellen.
Achtung, Spekulation: angenommen der Täter wurde gezwungen, erpresst das Opfer zu töten. Er hadert mit sich, hat aber keine Wahl. In der Nacht betrinkt er sich oder konsumiert andere Drogen aus Frust, Angst, Aufregung, was auch immer. Nachdem er die Nacht durchgemacht hat,beschließt er im Suff den genannten Ort aufzusuchen. Er lungert dort rum, ist möglicherweise selbst nicht sicher, ob er die Tat ausführen kann. Dann sieht er das spätere Opfer. Wenn er, wie in Aktenzeichen XY dargestellt, zuerst an ihr Fenster kommt, entdeckt er dabei die Steine, nimmt einen auf und beschließt die Scheibe einzuschlagen. Als er entdeckt wird, flüchtet er. Und als er sie dann beim Verlassen des Gebäudes sieht, greift er sie an und versucht den "Auftrag" auszuführen. Weil schließlich die Nachbarin die Tat beobachtet und anfängt zu rufen, flüchtet er in Panik. Spekulation Ende.

Was meint ihr zu dem Szenario?


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

16.12.2016 um 12:24
@miauz
miauz schrieb:Hmm Rache für eine andere Person lese ich da ehrlich gesagt nicht raus, eher einen Drogenrausch. Er schlief unter einem Baum, lungerte den halben Tag vor der Tür rum, war nicht maskiert und griff sie erst beim zweiten Kontakt an.
Um 7:00 viel der Mann auf und um 7:45 erfolgte der Angriff. Da finde ich es etwas übertrieben zu behaupten, das er den halben Tag da rumlungerte. Unterm Baum geschlafen hat er ja anscvheinend auch nicht. Immerhin war er kurz nachdem er sich da hinlegte wieder verschwunden. So werden Tatsachen verdreht und Falschinformationen verbreitet.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

16.12.2016 um 12:29
maxxb74 schrieb:Er lungert herum und wirkt, als sei er betrunken oder stehe unter Drogen.

Als der Mann einer Angestellten folgt, die zu dem Apartmenthaus unterwegs ist, stellt sie ihn zur Rede. Der Mann behauptet, er sei auf der Suche nach einer Freundin. Dann legt er sich unter einen Baum, offenbar um zu schlafen.
@5X5 ich weiß nicht was du mir da schon wieder unterstellen möchtest, aber ich habe lediglich die Informationen aus dem Eingangs-Beitrag (der vom ZDF stammt) interpretiert.


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

16.12.2016 um 12:35
@miauz
Ich möchte dir nicht "schon wieder" was unterstellen (was habe ich dir denn vorher eigentlich unterstellt? Ich kann mich da gerade nicht erinnern) sondern darauf hingewiesen, das 45 Minuten nicht einen halben Tag bedeuten. Hier geht es um einen versuchten Mord, da sollte man schon ein wenig bei den Fakten bleiben. Schnell wird aus 4t5 Minuten ein halber Tag, der nächste schnappt deinen Beitrag auf und macht einen ganzen Tag draus und am Schluss hat man ein völlig falschen Eindruck vom Geschehen.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

16.12.2016 um 13:20
So wie das für mich bei XY. rüber gekommen ist würde ich spontan an einen Besoffenen Täter
denken dem was eine Beziehung betrifft etwas passiert ist , verlassen von der Freundin u.s.w. .
Unter Alk vielleicht noch was anderem wird er auf jeden Fall brandgefährlich, kann mir
vorstellen das das Opfer seiner zerstörten Beziehung ähnelte (deshalb auch kein Angriff auf
die Erste Begegnung ).
Das Ganze halte ich zum jetzigen Zeitpunkt für einen Zufall , mal abwarten.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

16.12.2016 um 13:23
@Robin76
@Menedemos
Die Aussage des Opfers, dass sie den Täter nicht kannte, wurde so von der Polizei wiedergegeben, und ihr wisst es schon besser?
@Martha_Pfahl
Erpresster Auftragskiller? Echt jetzt?

Wie wär´s, wenn man mal ins Auge fasst, dass der Mann tatsächlich eine (drogeninduzierte) Psychose hatte, wie die Polizei bereits andeutete, dass es mal nichts mit Auftrags-Ehren-Eifersuchtsmord zu tun hat, dass das Opfer tatsächlich niemanden verlassen, eifenrüchtig gemacht, sonstwie seelisch verletzt hat und es tatsächlich ein scheißblöder Zufall war, dass der Typ sie erwischte?

Manchmal frage ich mich, was so ein Thread soll.
Möchtet ihr diskutieren, wie viele Möglichkeiten es gibt, warum jemand so ausrastet? Was eine Frau alles angestellt haben könnte, um ihn zu sowas zu provozieren, oder jemanden dazu zu bringen, das in Auftrag zu geben? Welche Drogen das bewirken könnten?

Es bräuchte gar keine Drogen oder Alkohol, für so einen Zustand genügt eine akute Psychose und Schlaflosigkeit.
Bei einem Bekannten war es der WG-Mitbewohner, der sich einige Wochen in eine Psychose steigerte und zuletzt mit der Axt auf die Mitbewohner losging.

Jedenfalls bitte ich (als Moderator) darum, die Aussage der Frau nicht in Frage zu stellen, so lange keine dahin gehenden Informationen vorliegen, dass sie den Mann gekannt hätte.
Versetzt euch einfach in die Lage eines beinahe tot geschlagenen Opfers, das nicht obendrein auch noch das öffentliche Misstrauen braucht.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

16.12.2016 um 15:28
FF schrieb:Jedenfalls bitte ich (als Moderator) darum, die Aussage der Frau nicht in Frage zu stellen, so lange keine dahin gehenden Informationen vorliegen, dass sie den Mann gekannt hätte.
Versetzt euch einfach in die Lage eines beinahe tot geschlagenen Opfers, das nicht obendrein auch noch das öffentliche Misstrauen braucht.
Ja, da hast du sicher recht.

Allerdings deutet schon einiges darauf hin, dass der Täter konkret auf diese bestimmte Person gewartet hat. So seine eigene Aussage, so auch der Umstand, dass er der anderen Frau eben nichts zuleide tat. Er wartete auch geduldig.
Das muss nicht zwangsläufig heißen, dass das Zimmermädchen umgekehrt auch den Täter kannte und schon gar nicht, dass sie ihn in der Situation erkannt hat.
An eine Auftragstat kann ich allerdings kaum glauben, "Killer" sind normalerweise mit mehr als einem Stein bewaffnet.

Ich frage mich auch, wie er ohne Weiteres fliehen konnte. Ich kenne Hallbergmoos, eine recht verschlafene Ortschaft mit wenig Leuten auf den Straßen. Fremde fallen vielleicht weniger auf als in normalen Dörfern, da es einige Hotels gibt (die meisten übernachten dort, weil ihr Flieger schon am frühen Morgen geht). Aber wie ein typischer Gast auf Durchreise wird der Kerl ja nun auch nicht beschrieben.
Da er wahrscheinlich nicht in Hallbergmoos wohnt (aufgrund der recht genauen Beschreibung wäre er wohl in dem kleinen Ort identifiziert worden) dürfte er tatsächlich mit einem Auto geflüchtet sein, obwohl sein Zustand keine sichere Fahrweise erwarten ließ.
FF schrieb:Manchmal frage ich mich, was so ein Thread soll.
Die Frage ist allerdings berechtigt. Eine große Diskussionsgrundlage gibt es hier nicht, über eine mögliche Beziehung zwischen Täter und Opfer verbietet es sich zu spekulieren (und wir wüssten eh nichts darüber!), ja, da bleibt nicht viel...


melden
Anzeige

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

16.12.2016 um 15:36
Ich arbeite Luftlinie etwa 300 Meter vom Tatort entfernt und kann aus der Ortskenntnis heraus Folgendes feststellen:
Der Tatort liegt mitten im Niemandsland, weit und breit istt da im Prinzip nichts außer Wohnhäuser, Arztpraxis etc. S-Bahnhof Richtung München geschätzte 30-45 Minuten zu Fuß. Also aus meiner Sicht kann man sich nicht per Zufall an diesen Ort verirren wenn man betrunken ist oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hallberg gereist ist.


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden