Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

63 Beiträge, Schlüsselwörter: Stein, München, Flughafen, S-bahn, Attacke, Erding, Zimmermädchen, Halbergmoos

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

17.12.2016 um 09:21
http://www.hallbergmoos.de/index.php?id=2136,29&s_startdate=23.07.2016&s_enddate=23.07.2016&s_month=07-2016

Auch diese Veranstaltungen fanden am 23.07.2016 statt. Ich stelle das jetzt nur ein, weil er einfach wie ein Partygeschädigter dargestellt wurde.

http://www.birkeneck.de/index.php/betreuung/sozialtherapie/sozialtherapie-offen

Auch das hört sich interessant an. Vielleicht hatte diese Person einfach psychosoziale Probleme.


melden
Anzeige

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

17.12.2016 um 09:42
@Robin76
Das ist auch ein guter Ansatz, es muss ja kein Bewohner der Einrichtung sein, sondern ein Bekannter eines Bewohners der mal einen Besuch abstatten wollte und ein Mädchen to go mitnahm.
Man kann nur spekulieren ..., zumindest am Stein sollte DNA verfügbar sein um den Täter zweifelsfrei zuzuordnen. Da es sich hier wohl definitiv um ein Zufallsopfer handelt wird es sehr schwer den Täter zu finden.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

17.12.2016 um 10:39
ich würde sagen der hatte sich nicht verlaufen ,auch wenn er betrunken war ,oder angetrunken.
kommt aus dem umkreis ,wenn er zufuß dort war,oder ist etwas von einer taxifahrt bekannt ?
junge ,gepflegte ,sportliche erscheinung ,wenn man nach dem phantombild geht .
ich würde sagen der ist vermutlich in einem sportverein,oder sportler und hatte probleme mit einer frau,oder sieht frauen als problem .
vielleicht ging es nicht um die person direkt,vielleicht dachte er das in dem hotel leichte mädchen arbeiten und das war ein problem für ihn.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

17.12.2016 um 14:56
@Robin76

ja das weiß ich, deswegen hab ich auch gesagt im studio - durch den beamten.
denn was im film gezeigt wird ist nicht immer fakt, deswegen ist eine bestätigung durch den beamten sinnvoll! die gab es aber meines wissens nach eben nicht!


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

17.12.2016 um 19:50
@osttimor
Ja gut, eine Zeugin hatte ihn ja auch schon beobachtet, wie er zu einer Terrassentür oder Fenster hineinsah. War das eigentlich das Zimmer des überfallenen Zimmermädchens?


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

17.12.2016 um 19:52
Robin76 schrieb:Ja gut, eine Zeugin hatte ihn ja auch schon beobachtet, wie er zu einer Terrassentür oder Fenster hineinsah. War das eigentlich das Zimmer des überfallenen Zimmermädchens?
wenn das so stimmt. ;)


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

17.12.2016 um 20:47
@Robin76
Danke für deine Recherche, aber die Einrichtung Birkeneck wendet sich ja nur an Jugendliche, so wird der Täter ja nicht beschrieben.
Und das Rockkonzert scheint eine kleinere Veranstaltung gewesen zu sein, zudem nicht direkt in Hallbergmoos. Aber unmöglich ist ein Zusammenhang hier natürlich nicht.

Trotzdem glaube ich, dass der Täter bewusst vor dem Hotel stand. Dabei ist mir ein kleiner Lapsus unterlaufen, was die Lage des Appartementhauses betrifft. Ich verortete es in der Theresienstraße, es lag aber in der Karlstraße, die noch abseitiger ist.
Ich halte es für ausgeschlossen, dass sich dort jemand zufällig herumtreibt oder überhaupt nur zufällig hinfindet. Der Täter verweilte dann auch noch längere Zeit an diesem sehr speziellen Ort.
Eine allgemeine Wut auf Frauen mag es wohl bisweilen geben, aber dieser Mann hatte anscheinend nur die Mitarbeiterinnen des Hotels im Visier. Keine Reisenden, keine Passantinnen auf der Straße.
Ich meine, wenn es mir nur darum geht, irgendeine Frau zu verletzen oder zu töten, dann finde ich doch, sogar in betrunkenem Zustand, geeignetere Orte dazu. Frauen laufen doch überall durch die Gegend. Stattdessen lauert der Täter über eine Stunde vor einem stillen Appartementhaus.

Auf der anderen Seite: Er scheint sich nicht so klar gewesen zu sein, wen er eigentlich töten wollte, er setzte schon dem ersten Zimmermädchen nach. Und obwohl er (meiner Meinung nach) ganz gezielt zu dem Appartementhaus gefahren ist, war er für eine Tötung überhaupt nicht vorbereitet, das Mordwerkzeug musste er vor Ort besorgen. Und obwohl er sich zunächst überhaupt nicht darum bemühte, sich zu verstecken oder sein Gesicht zu verbergen, flüchte er dann schnell und erfolgreich.
Wirklich alles sehr merkwürdig.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

18.12.2016 um 06:18
@Menedemos
Manche Menschen hören Stimmen, die sie drängen, total unlogische Dinge zu tun. Manche sehen ein Sinn in Handlungen, die von außen keinen ergeben.
Sollte er eine Psychose haben oder auf einem sehr miesen Drogentrip sein, wird alle seinen Sinn ergeben ... aber nur für ihn.

@osttimor
Und was möchtest Du jetzt an den Zeugenaussagen anzweifeln? Oder war das einfach mal so ein bisschen Rhetorik?


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

18.12.2016 um 10:55
FF schrieb:Manche Menschen hören Stimmen, die sie drängen, total unlogische Dinge zu tun. Manche sehen ein Sinn in Handlungen, die von außen keinen ergeben.
Sollte er eine Psychose haben oder auf einem sehr miesen Drogentrip sein, wird alle seinen Sinn ergeben ... aber nur für ihn.
Das mag sein. Man sollte nicht immer von rational völlig klar handelnden Menschen ausgehen. Es ist eben nur die Örtlichkeit, die mich verwundert, da ich sie kenne. Da findet kaum einer "zufällig" hin, egal ob normal oder verrückt.
FF schrieb:Und was möchtest Du jetzt an den Zeugenaussagen anzweifeln? Oder war das einfach mal so ein bisschen Rhetorik?
Ich habe @osttimor so interpretiert, dass er vor allem die Darstellung in XY anzweifelt, wo ja öfter etwas aus dramaturgischen Gründen dazuerfunden wird.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

18.12.2016 um 12:53
FF schrieb:Und was möchtest Du jetzt an den Zeugenaussagen anzweifeln?
zeugenaussagen sind nicht das gleiche wie die darstellung in xy! vl hast du mich falsch verstanden, wie es @Menedemos schon erkannt hat, ansonsten willst du nicht wieder eine diskussion über die faktenbasierten filmfälle bei xy lostreten oder?!


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

18.12.2016 um 12:56
@osttimor
Dann ist das ja geklärt.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

18.12.2016 um 22:00
Ich kann nicht unbedingt bestätigen, dass sich der Tatort im Niemansland befindet. Klar, es ist keine Großstadt aber es befinden sich einige Wohnhäuser etc. in der Straße.
Was mich jedoch wundert ist, dass der Täter nicht groß aufgefallen ist. In Hallberg fallen solche herumlungernde Leute extrem auf, da es nicht viele davon gibt.
Ich habe den Fall seit Juli etwas verfolgt und lange Zeit waren an der Tankstelle und im Ort verteilt Fahndungsplakate zu finden - seit längerer Zeit allerdings nicht mehr! Das verwundert mich doch sehr.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

18.12.2016 um 22:46
Lumina85 schrieb:Ich kann nicht unbedingt bestätigen, dass sich der Tatort im Niemansland befindet. Klar, es ist keine Großstadt aber es befinden sich einige Wohnhäuser etc. in der Straße.
Ja schon, aber zufällig kommt doch da keiner vorbei, schon gar nicht in diese Nebenstraße.

Nehmen wir mal folgenden hypothetischen Vergleich: Auf einer einsamen Almhütte, die nur durch einen dreistündigen Fußmarsch erreichbar ist, attackiert ein Mann die Sennerin mit einem Stein.
Natürlich würde man da fragen, welchen Bezug hat er zu der Sennerin oder zu dem Ort? Man würde das fragen, selbst wenn man eine Psychose oder einen Rausch bei ihm vermutete. Man müsste das sogar fragen, wenn man seine Identität herausfinden wollte.

Nun ist Hallbergmoos zwar nicht gerade eine einsame Alm, aber auch ein Ort, an dem man sich nicht zufällig aufhält oder an dem man einfach so mal strandet. Zumindest nicht diese Nebenstraße.

Auch hier muss man die Frage stellen: Welchen Bezug hatte er? Hatte er einen Bezug zu dem Opfer? Zu dem Hotel? Zumindest zur näheren Umgebung?

Ein Anwohner war er sicher nicht, sonst hätte man ihn wahrscheinlich längst identifiziert. Das Zimmermädchen kannte ihn laut ihrer eigenen Aussage nicht.

Was käme dann alles in Frage?


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

18.12.2016 um 23:05
@Menedemos
Es käme auch in Frage, dass jemand ziellos umherirrt, mit einem öffentlichen Verkehrsmittel oder trampend in die Nähe kam und dann irgend einer inneren Stimme folgte oder einfach immer weiter weg von irgendwo wollte, bis er in der Nebenstraße landete.

Eine Freundin von mir hatte noch an einem Abend mit mir aus Wolfsburg telefoniert, am nächsten Nachmittag war sie bei Celle und konnte kaum sagen, wie sie dort hin gekommen war (oder was sie da wollte) und am nächsten Tag wurde sie in der Bahn nach Berlin aufgegriffen ... vor Maueröffnung, ohne Pass und ohne Schuhe. Es war November und schon sehr kalt. Sie hatte alles Ersparte von der Bank abgehoben, weil sie von Berlin nach Nicaragua fliegen wollte, um die Revolutionäre zu unterstützten. Dann hat sie aber das meiste zusammen mit den Schuhen und em Reisepass irgendwem geschenkt.
Sie fühlte sich von den Eltern verfolgt und beobachtet, vom Staat, von meinem Vater. Sie fand geheime Botschaften in Zeitungsannoncen.

So könnte auch der Täter eine Annonce oder einen Wegweiser von dem Hotel irgendwo gesehen und irgendwas damit verbunden haben.

Kriminologisch wäre das der schwierigste Fall, denn so jemand kann Tage später am anderen Ende von Deutschland auftauchen, mit einem LKW quer durch Europa mitgefahren sein, oder sich in irgend einer einsamen Ecke das Leben genommen haben.

Die Tat erscheint mir so irrational grausam und sinnlos, dass ich eher von einer Psychose und einem Zufallsopfer ausgehe. Sonst hätte er sie gleich beim ersten Aufeinandertreffen angegriffen und hätte nicht riskiert, dass er sie vielleicht an dem Tag gar nicht mehr zu sehen bekommt.
Kann mich aber natürlich auch irren.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

19.12.2016 um 00:03
FF schrieb:Eine Freundin von mir hatte noch an einem Abend mit mir aus Wolfsburg telefoniert, am nächsten Nachmittag war sie bei Celle und konnte kaum sagen, wie sie dort hin gekommen war (oder was sie da wollte) und am nächsten Tag wurde sie in der Bahn nach Berlin aufgegriffen ...
Ich verstehe, was du sagen willst. Aber ich habe mir mal folgendes Gedankenspiel erlaubt: Deine Freundin wäre am Grabenstieg in Celle aufgetaucht (könnt ihr gerne mal auf Google Maps suchen) - eine Nebenstraße von ähnlicher Kategorie wie unser Tatort hier, von mir willkürlich gewählt. Ich weiß nicht, wo genau deine Freundin in Celle war, aber würdest du sagen, dass sie in besagtem Grabenstieg war, würde ich mich schon sehr wundern. Und zumindest fragen, wie sie dorthingekommen ist und warum.
FF schrieb:Kann mich aber natürlich auch irren.
Vielleicht irrst du dich nicht und ich irre mich stattdessen, durchaus möglich. Die Sache ist nur die: Wenn der Täter irgendeinen Bezug zum Tatort hatte, besteht zumindest eine gewisse Chance, ihn doch noch zu identifizieren. Wenn dagegen du Recht hast, dann ist die Suche schier aussichtslos, da ohne Anhaltspunkte, wie du ja selbst geschrieben hast.

Übrigens, was mir aufgefallen ist, war der Amoklauf im Olympia-Einkaufszentrum in München genau einen Tag vorher! Häufig wirken solche Wahnsinnstaten auf entsprechend disponierte Täter ja ansteckend. Das würde natürlich eher die These von @FF stützen.
Auch der Amoklauf eines Wahnsinnigen am S-Bahnhof von Grafing am 10.5.2016, war da noch nicht so lange her. Der Mann kam aus Gießen (!), fuhr mit der Bahn nach Grafing bei München und stach dort wahllos auf Menschen ein, es gab ein Todesopfer. Die FAZ schrieb:
Es gibt bislang weder einen Bezug des Mannes nach Bayern, noch nach Grafing, zu einem der größten Pendlerbahnhöfe im Münchner Umland. Wieso sich der Mann, den die Polizei nun als „Einzeltäter“ bezeichnet, gerade diesen Bahnhof an diesem Tag und zu dieser Uhrzeit ausgesucht hat, werden die Ermittlungen klären müssen. Bislang heißt es, die Stadt sei ein völlig „zufällig“ gewählter Tatort.
Wenn man das liest, bin fast sogar ich geneigt, @FF vorbehaltlos zuzustimmen, aber immerhin war es einer der "größten Pendlerbahnhöfe" und keine Nebenstraße im Nirgendwo ohne ÖPNV-Anbindung...


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

19.12.2016 um 00:13
@Menedemos
Wie gesagt: Vielleicht gab es einen nur für den Täter nachvollziehbaren Bezug, eine Annonce, eine Assoziation zum Straßennamen, ein Ausweichen von allen Hauptstraßen weg ...

Vielleicht denke ich auch nur, dass das eine Erklärung sein könnte, weil ich mir nicht vorstellen will, das jemand so etwas bewusst und gezielt tut.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

19.12.2016 um 08:52
@Menedemos
Ich weiß schon was du meinst, allerdings ist Hallbergmoos gerade einmal 2 s-bahn-haltestellen vom Flughafen entfernt (bzw. eine vom Flughafen-Besucherpark) und auch mit dem Bus ist das kein Problem.
Die Straße ist allerdings nicht mit einer einsamen Almhüttr vergleichbar, da sich die Hauptstraße in Hallbergmoos (Theresienstraße) nicht weit entfernt davon befindet.

In Hallbergmoos sind auch Flüchtlinge untergebracht, die immer mal wieder Besuch bekommen - auch viele Deutsche helfen hier gerne.
Ein Zusammenhang mit dem Festival ist zwar möglich aber die Festivals am Hausler Hof sind nicht besonders groß und die meisten Besucher kommen aus der näheren Umgebung.

Ich finde es schade, dass in den Ortszeitschriften und an öffentlichen Plätzen nicht mehr so sehr auf den Fall hingewiesen wird. Im Ort geht man aber davon aus, dass Täter und Opfer sich kannten, da der Mann die Dame verfolgt hat.

Leider konnte ich den XY-Beitrag zu dem Fall noch nicht sehen, werde das aber nach holen.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

19.12.2016 um 09:18
@Lumina85

Es ist doch aber so, dass man von der S-Bahn-Station schon den Bus nehmen müsste, um in die Theresienstraße zu kommen.
Und selbst wenn man von dieser in die Maximilianstr. gelangt kommt man mmn nicht zufällig auf die Idee in die Karlstr. zu gehen. Denn die sieht beim Vorbeigehen schon aus wie eine Sackgasse und man vermutet nicht, dass sich dort noch mehrere Häuser, geschweige denn ein Hotel oder eine Pension verbergen.


melden

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

19.12.2016 um 20:08
Lumina85 schrieb:Ich weiß schon was du meinst, allerdings ist Hallbergmoos gerade einmal 2 s-bahn-haltestellen vom Flughafen entfernt (bzw. eine vom Flughafen-Besucherpark) und auch mit dem Bus ist das kein Problem.
Natürlich, wenn man da hin WILL, dann kommt man auch hin. Aber die Busanbindung ist nicht die beste, vor allem in den frühen Morgenstunden. Und wie @oceanmen schreibt, ist die S-Bahn-Station ziemlich weit von der Karlstraße entfernt.
Lumina85 schrieb:In Hallbergmoos sind auch Flüchtlinge untergebracht, die immer mal wieder Besuch bekommen - auch viele Deutsche helfen hier gerne.
Mag sein, aber der Täter war Deutscher und wie ein Flüchtlingshelfer mit großem Herz wirkte er auch nicht.
Lumina85 schrieb:Leider konnte ich den XY-Beitrag zu dem Fall noch nicht sehen, werde das aber nach holen.
Hier ab Minute 36: https://www.youtube.com/watch?v=2V4_IF50bZo

Es wurde ja von mehreren Leuten vermutet, dass der Täter eine Psychose hatte, sich einfach "treiben" ließ und zufällig in der Karlstraße in Hallbergmoos landete.
Aber wenn ich dieses zufällige "Treiben" mit einer Flaschenpost vergleiche: Man wirft die Flasche bei Kiel in die Ostsee - wo erwartet man das Anlanden der Flasche? Wahrscheinlich wieder irgendwo in Schleswig-Holstein, vielleicht sogar in Südschweden. Aber wenn die Flasche in einer kleinen Meeresbucht in Süditalien auftaucht, scheint irgendwas nicht zu stimmen...

Genauso kommt es mir hier vor. Mich wundert einfach, dass ein Täter, und sei er noch so psychotisch, völlig zufällig in der Karlstraße in Hallbergmoos angeschwemmt wird.
Ich vermute vielmehr einen Bezug, nicht unbedingt zum Opfer, aber zum Ort - und den sollte man herausfinden.


melden
Anzeige

Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen

20.12.2016 um 07:46
@Menedemos
Irgendwie macht nichts Sinn. Er wartete angeblich auf eine Freundin, aber hätte voraussichtlich die 1. Frau genauso angegriffen wie das Opfer, wenn diese nicht recht forsch aufgetreten wäre. Was mir zu denken gibt, dass ihm trotz seines Zustandes nach der Tat die Flucht gelungen ist. Er muss doch auch danach noch irgendwo aufgefallen sein, es sei denn, dass er wirklich irgendwo Hotelgast war und dann in ein Zimmer flüchten konnte.


melden
456 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge