Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Skelett im Starnberger See gefunden

83 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bundeswehr, Schuhe, Skelett ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 11:44
Bei Tauchübungen der Bundeswehr wurden am Dienstag in 40m Tiefe Skeletteile (u.a. ein Schädel) gefunden. Zudem Kleidungsteile sowie ein noch gut erhaltenes Paar Adidas Schuhe. UK Größe 12 (EU 46). Die Identität der Person ist noch ungeklärt, es handelt sich vermutlich um einen Mann. Ich habe mal gesucht: die Schuhe scheinen tatsächlich aus den 80ern zu stammen. Das Modell gibt es zwar heute noch, aber mit dem Adidas Schriftzug innerhalb des einen Streifens wohl nicht mehr. Können Schuhe nach so langer Zeit im Wasser noch so gut erhalten sein?

Quelle:

https://www.merkur.de/lokales/starnberg/starnberg/starnberger-see-leiche-fund-skelett-taucher-schuhe-adidas-polizei-details-zr-90481134.html


20210430 113823Original anzeigen (0,7 MB)

20210430 113856Original anzeigen (0,8 MB)


1x zitiertmelden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 12:03
Zitat von JeangreenJeangreen schrieb:Können Schuhe nach so langer Zeit im Wasser noch so gut erhalten sein?
Gute Frage, das müssten Experten ja aus der Erfahrung eigentlich wissen. 40m ist ganz schön tief, da kommt kaum noch Licht an, Sauerstoff wird auch eher knapp sein und es ist auch gleichbleibend kalt in solchen Tiefen. Ich könnte mir schon vorstellen, dass die wirklich seit mehreren Jahrzehnten da unten liegen.

Könnte natürlich auch sein, dass der seit 2010 vermisste Segler diese Schuhe aus den 80ern seither nur als Segelschuhe genutzt hat und sie deshalb so lange gehalten haben und "erst" seit ca. 10 Jahren im See liegen.


melden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 12:09
Abgesehen von dem verschwundenen Segler fiel mir dieser Fall ein. Allerdings ist das Verschwinden vermutlich nicht in unmittelbarer Nähe passiert (ca 1 1/2 Stunden entfernt).

https://www.tz.de/bayern/verschollen-vater-sucht-sohn-29-seit-einem-jahr-1357924.html


1x zitiertmelden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 12:14
Nochmal zu den Schuhen: https://www.merkur.de/lokales/starnberg/starnberg/starnberger-see-leiche-fund-skelett-taucher-schuhe-adidas-polizei-zr-90481134.html

Die Zeit, in der man dieses Schuhmodell im Schuhgeschäft kaufen konnte, lässt sich laut Adidas mindestens auf etwa fünf Jahre einschränken.
Wie eine Adidas-Sprecherin auf Anfrage sagte, kam das Modell „Indoor Spezial“ 1979 auf den Markt und war auf jeden Fall bis 1984 erhältlich.
Sie dürften darüber hinaus sicher auch noch vereinzelt erhältlich gewesen sein, da war es dann aber schon ein Auslaufmodell.
Zitat von JeangreenJeangreen schrieb:Abgesehen von dem verschwundenen Segler fiel mir dieser Fall ein.
Das wurde hier schon klargestellt, dass es zumindest nicht dessen Schuhe sein werden:
Aktuelle Vermisstenmeldungen (Seite 193) (Beitrag von WatchDogs2)


1x zitiertmelden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 12:42
Oh ok! Hatte über die Suche schon geschaut, ob es den Fall gibt, aber es wurde nichts angezeigt. Dann hatten aber zumindest schon andere die gleiche Idee und er fällt raus.


melden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 12:53
Gibt es noch mehr Infos zu dem seit 2010 vermissten Segler? Dieser Artikel ist ja sehr dürftig! https://www.merkur.de/lokales/weilheim/landkreis/vermisster-segler-leichenspuerhunde-suchen-46-jaehrigen-789865.amp.html


melden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 13:01
Kurze off topic Frage: In einem Buch – vermutlich von Mark Benecke – wurde folgender Fall beschrieben.

In einem tiefen See tauchte eine Wasserleiche auf. Sie war perfekt erhalten (Temperatur am Grund nur ca. 4 Grad) und vollständig bekleidet. Es stellte sich heraus, dass der Mann gegen Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts vermutlich Suizid begangen hatte. Leider wurde der See nicht genannt. Weiß zufällig jemand, aus welchem Beneck-Buch das stammt? Würde ihn ggf. mal anschreiben, ob er den See nennen kann bzw. darf.


melden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 13:08
Zum Segler machen sich ja auch die EB Gedanken:
Starnbergs Polizeichef Bernd Matuschek kann sich nur an einen einzigen Fall eines Vermissten erinnern, der nicht gelöst werden konnte: Ende Mai 2010 war ein damals 67 Jahre alter Segler aus München zwischen Tutzing und Bernried über Bord eines Segelschiffs gegangen. Der Mann konnte nach Angaben Matuscheks bislang nicht gefunden werden.
https://twnews.it/de-news/starnberger-see-taucher-finden-skelettierte-leiche-bald-identitat-geklart

Hier ein Artikel aus 2010:
https://www.sueddeutsche.de/bayern/starnberger-see-segler-vermisst-1.951951

In den Presseberichten von damals war dessen Alter allerdings auch mal mit 46 angegeben, wie auch im "Merkur"-Artikel von oben:
https://www.merkur.de/lokales/weilheim/landkreis/vermisster-segler-leichenspuerhunde-suchen-46-jaehrigen-789865.amp.html
https://m.augsburger-allgemeine.de/bayern/Vermisster-Segler-vermutlich-tot-id7922506.html

Oder auch mit 44 Jahren:
https://www.abendzeitung-muenchen.de/muenchen/taucher-suchen-nach-vermisstem-segler-art-119199

(Ist doch immer der gleiche Fall gemeint?)


melden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 13:14
Tiefe Binnenseen sind nicht zu unterschätzen. Hier mal ein mysteriöser Fall aus meiner Region.

https://www.moz.de/lokales/neuruppin/ungeloestes-mysterium-zwei-paddler-seit-20-jahren-verschollen-49191456.html

Kurzbeschreibung
■ Ulrich B, 35-jähriger Doktorand, und Thomas R., 25 Jahre alt und Student, brechen am 29. Dezember 1998 in Berlin auf. Sie wollen über den Jahreswechsel eine Paddeltour von Rheinsberg aus über Fürstenberg/Havel bis nach Feldberg unternehmen.

■ Mit einem geliehenen Boot vom Typ RZ 85 und schwerer Camping-Ausrüstung kommen sie am Nachmittag am Rheinsberger Bahnhof an. Sie setzen am Grienericksee-Ufer des Schlossparks ins Wasser.

■ Zeugen sehen, wie am Nachmittag des 29. Dezember ein graues Faltboot mit zwei Paddlern den eisfreien Kanal zum Rheinsberger See entgegen fährt, der zu der Zeit eine Eisschicht von zwei bis fünf Millimeter Stärke trägt.

■ Am 10. Januar geht eine Vermisstenanzeige über Ulrich B. ein, einen Tag später eine zu Thomas R.

■ Am 16. Januar findet ein Zeuge das Faltboot mit Equipment und Papieren von Thomas R. Die Bootshaut an beiden Bugseiten wies Risse von 20 bis 30 Zentimetern Länge auf.

■ Vom 17. bis 29. Januar wird der See intensiv abgesucht – mit Echolot, Hubschraubern und Profi-Tauchern. Dann friert der See für Wochen zu. Am 6. März wird die Fahndung mit Hubschraubern und sogenannter Leichenharke wieder aufgenommen – allerdings ohne Ergebnis.

■ Bei der Untersuchung des Bootshaut-Schadens wird festgestellt, dass er nicht von einem scharfkantigen Gegenstand stammen kann. Merkmale des Zerreißens werden durch den Sachverständigen ausgemacht – so, als wenn ein kräftiger Ast an der Bootshaut hängen geblieben war und durch die Fahrbewegung der Riss entstanden isf. (crs)



melden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 13:21
Danke für deine Mühe! @sooma
Es scheint sich tatsächlich immer um denselben Fall zu handeln. Die Frage stellt sich, warum in jedem Artikel ein anderes Alter angegeben wurde. Immerhin hat der vermisste Segler in einem der Artikel einen Namen bekommen; über die beim Verschwinden getragene Kleidung scheint leider nichts bekannt zu sein.

Zum Skelettfund: Der Starnberger See ist ein beliebtes Ausflugsziel, auch bei ausländischen Touristen. Ich stelle mir vor, dass es sich bei dem Fund um eine Person handeln könnte, die gar nicht in D vermisst wird oder nicht mehr vermisst wird, da aus dem Ausland.


melden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 13:40
Es scheint sich bei dem Segelunglück tatsächlich immer um den gleichen Fall zu handeln. Der Segelpartner wird erwähnt, Ende Mai 2010 und zwischen Tutzing und Bernried. Nur dass das Alter stark varieiert! Ein Name wird erwähnt in dem einen Artikel. Klingt schon logisch, dass es sich um diese Person handeln könnte und die Schuhe, auch wenn 2010 schon "alt", eben zum Segeln benutzt wurden. Anscheinend war Alkohol im Spiel (?). Schon Wahnsinn, wenn es die Person wäre und nach so langer Zeit gefunden wird! Ich denke, es wird sich schnell klären, sollte er es sein. Es gibt ja einen Zeugen, der zumindest sagen könnte, welche Kleidung getragen wurde bzw dann anhand DNA/Zahnstatus....
Ich wünsche es den Angehörigen, um abschließen zu können, sollte es so sein!


melden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 14:08
Sollte es sich um den vermissten Segler handeln, müsste sich das doch schnell klären lassen.

Ich kenne mich damit nicht aus, Bootsschuhe haben aber schon eine glatte Sohle. Erinnere mich an die Schuhe von Timberland aus den 80ern mit den kleinen Lederschleifen.

Nehmen wir an, der Segler hatte die Angewohnheit, diese Schuhe immer nur zum Segeln zu tragen. Dann wüsste doch jemand aus dem Club 'ach der xy, der hatte immer seine 30 Jahre alten Tennisschuhe an'. An so etwas würden sich doch etliche erinnern, damit wäre man doch ein 'Original'.


1x zitiertmelden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 14:15
Zitat von ThordisThordis schrieb:Dann wüsste doch jemand aus dem Club 'ach der xy, der hatte immer seine 30 Jahre alten Tennisschuhe an'.
Der Mann, der über Bord ging, war wohl der Bekannte des Bootseigners. Der aber könnte sich an die Kleidung genau erinnert haben (sicher wurde das abgefragt).
Zitat von ThordisThordis schrieb:Nehmen wir an, der Segler hatte die Angewohnheit, diese Schuhe immer nur zum Segeln zu tragen.
Auf einem Segelboot machen sie meiner Meinung nach eigentlich keinen rechten Sinn, weil die Sohlen so glatt waren ("Indoor" = für Hallenboden) und bei Nässe extrem rutschig wurden. Vielleicht war aber - auch, wenn es nicht der Segler sein sollte - genau das der Punkt?


melden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 14:46
https://www.rosenheim24.de/deutschland/starnberger-see-leiche-toter-schuhe-adidas-foto-skelett-taucher-bundeswehr-polizei-news-aktuell-zr-90481134.html?fbclid=IwAR0y_I0a71nqi7_PKZX7ClPnj_z92qahZy2BtGHxrUWqBfbGmUyqDpgn3N0
Update vom 30. April, 11.20 Uhr: Nach dem Skelett-Fund im Starnberger See hofft die Polizei auf eine schnelle Untersuchung der Überreste, um die Identität der verstorbenen Person feststellen zu können. Die Beamten gehen davon aus, in „zwei bis drei Wochen“ weitere Informationen zur Identität zu haben. Auch DNA-Abgleiche mit Vermissten- und Kriminalfällen sollen hierfür herangezogen werden.
Quelle:


melden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 15:48
Hier ist beschrieben, dass min. 28 Wasserleichen im Starnberger See liegen sollen, die der See nicht frei gibt. Scheinbar war zur Zeit des Artikels eine 17 Jahre alte Wasserleiche aufgetaucht

https://www.sueddeutsche.de/panorama/grausiger-grund-stilles-wasser-1.531481


4x zitiertmelden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 15:56
Zitat von IvaIva schrieb:Hier ist beschrieben, dass min. 28 Wasserleichen im Starnberger See liegen sollen, die der See nicht frei gibt. Scheinbar war zur Zeit des Artikels eine 17 Jahre alte Wasserleiche aufgetaucht
Jetzt ist die Frage, ob die alle vor Ort umgekommen sind und falls ja, warum sie nicht vermisst werden. Oder wird der See gern genutzt, um sich einer Leiche zu entledigen?

Ich bin gespannt, ob es im Falle des just entdeckten Skeletts überhaupt eine Übereinstimmung mit einem Vermisstenfall gibt.

@Egi, das ist ein sehr spannender Fall! Kein Wunder, dass sich einige Mythen um ihn ranken (Mord, Zeugenschutzprogramm, vorgetäuschter Unfall etc.). Ich vermute, dass die beiden dort unten irgendwo liegen. Dass es nicht reicht, alles einmal abzusuchen, haben u.a. die Fälle Tanja G. und Lars W. gezeigt.


melden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 16:27
Ich hatte irgendwo gelesen, dass auch Kleidung bzw Teile davon gefunden wurde. Hat jemand mitbekommen ob von dieser auch Bilder veröffentlicht wurden. Daran könnte man auch auf ein Jahrzehnt schließen.


1x zitiertmelden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 17:48
Vermutlich wurde das Skelett ganz zufällig wegen einer anderen Leichensuche gefunden.
Zur Zeit wird im Starnberger See nach den Leichenteilen von Daniel M. aus Hanau gesucht. Auch die Bundeswehr und das technische Hilfswerk versucht zur Zeit die Leichenteile zu lokalisieren und ggf. zu bergen.
Der Täter selbst hat die Ermittler in einem Hubschrauber zum ungefähren Leichenablageort gebracht.
Aktuell steht dieser Fall als "Mord ohne Leiche" vor Gericht.
Das Opfer wurde laut Angaben der Täter entführt um später Lösegeld zu erpressen. Da er aber starke Gegenwehr geleistet hat, haben die Täter ihn erschossen und die Leiche beseitigt.
Man habe die Leiche zerstückelt und die Teile in Blumentöpfe mit Beton gegossen und diese dann im Starnberger See versenkt.
Gestörterweise hat man die inneren Organe im Wald vergraben, damit der Torso im Wasser nicht mehr auftreibt.

Es wird geschrieben das Skelett wurde durch die Bundeswehr gefunden und diese sucht derzeit auch nach Daniel M., deshalb wird es da wahrscheinlich einen Zusammenhang geben.
Ein wahrer Zufallsfund also und ich hoffe das durch die Einsätze im Zusammenhang mit Daniel M. noch weitere Leichen aufgespürt werden können.
Ich denke übrigens weniger das die Leiche aus den vergangenen Jahren stammt, ich denke sie ist dort tatsächlich seit 1983-1985, wegen den Schuhen. Es wäre wirklich zu wünschen wenn eine Familie nach fast 40 Jahren endlich Gewissheit bekommt.


melden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 19:41
Guten Abend. Gibt es nähere Angaben darüber, wo im Starnberger See die Leiche gefunden wurde?


1x zitiertmelden

Skelett im Starnberger See gefunden

30.04.2021 um 19:52
Zitat von FriedaGansaugeFriedaGansauge schrieb:Hat jemand mitbekommen ob von dieser auch Bilder veröffentlicht wurden. Daran könnte man auch auf ein Jahrzehnt schließen.
Nein, es gibt wohl bisher nur die Aufnahmen der Tennisschuhe.
Zitat von area69area69 schrieb:Gibt es nähere Angaben darüber, wo im Starnberger See die Leiche gefunden wurde?
Nur ungefähr:
Der Taucher, ein Angehöriger der Bundeswehr, war lediglich im Rahmen einer Übungsaktion gegen 8:25 Uhr im nördlichen Bereich des Starnberger Sees zu Wasser gegangen.
Es waren Taucher des Ausbildungszentrums der Bundeswehr in Percha, die mit einer Plattform auf dem See waren.
https://www.merkur.de/lokales/starnberg/starnberg/starnberger-see-leiche-toter-schuhe-adidas-foto-skelett-taucher-bundeswehr-polizei-news-aktuell-zr-90481134.html


melden