Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jürgen C., der belgische Rambo

79 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Waffen, Amoklauf, Rechtsextremismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Jürgen C., der belgische Rambo

22.05.2021 um 17:18
Jürgen Conings, 46, ist ein kampferprobter belgischer Berufssoldat, ausgebildet als Fallschirmjäger und Scharfschütze, knapp zwei Meter groß und muskulös. Leider jedoch ist er auch ein rechtsextremistischer Islamhasser und Corona-Skeptiker, der in der Vergangenheit mehrfach Todesdrohungen gegen den Virologen Marc Van Ranst (das belgische Pendant zu Christian Drosten) ausgesprochen hat und auf einer Liste extremistischer Gefährder steht.

"Zur Strafe" hat ihn sein Dienstherr zum Schießausbilder gemacht, mit eigenem Schlüssel zur Waffenkammer. Dort hat er sich am Dienstag, dem 18.05.2021 ausgiebig bedient: 4 LAW Panzerabwehrraketen, eine Maschinenpistole P90, eine Pistole, 2000 Schuss Munition sowie eine kugelsichere Weste. Seitdem ist er flüchtig. Am selben Tag hat er seine Medaillen auf dem Grab seiner Eltern abgelegt und mehrere Stunden lang das Haus des Virologen Van Ranst beobachtet, der inzwischen in Schutzhaft genommen wurde. Dienstagabend wurde sein Auto gefunden, das er mit den Panzerabwehrraketen zu einer Sprengfalle verkabelt hatte.

Das Auto wurde am Rande des Nationalparks «Hoge Kempen» in der Provinz Limburg in Flandern nahe der niederländischen Grenze gefunden, unweit seines Heimatortes, und in diesem Nationalpark vermutet man ihn auch. Aktuell sind 400 schwer bewaffnete Spezialkräfte auf der Suche nach ihm, darunter auch die deutsche GSG9.

In insgesamt drei Abschiedsbriefen, die er hinterließ, schreibt er zu seiner Motivation, er wolle nicht in einer von Politikern und Virologen beherrschten Gesellschaft leben, er werde in den Widerstand gehen und bis zum Letzten kämpfen. Angesichts seines Trainings und Hintergrunds steht zu befürchten, dass er seinen Weg in den Widerstand sorgfältig geplant hat, z. B. indem er Erddepots angelegt hat. Ferner wird es mit zunehmender Dauer der Suche nach ihm immer unwahrscheinlicher, dass er sich tatsächlich in dem Nationalpark «Hoge Kempen» aufhält.

In Belgien schlägt der Fall hohe Wellen und eine überraschend hohe Zahl von Unterstützern sympathisiert offen mit dem belgischen Rambo. Wo er sich auch aufhalten mag und was auch immer er vorhat, es steht zu befürchten, dass die Sache blutig ausgeht.

https://www.tagblatt.ch/international/fahndung-rechtsextremer-corona-skeptiker-droht-mit-amoklauf-belgien-sucht-nach-schwerbewaffnetem-berufssoldaten-ld.2139044
https://www.wort.lu/de/international/immer-noch-auf-der-flucht-wo-ist-juergen-conings-60a783e5de135b92367192a8


1x zitiertmelden

Jürgen C., der belgische Rambo

22.05.2021 um 19:08
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Dienstagabend wurde sein Auto gefunden, das er mit den Panzerabwehrraketen zu einer Sprengfalle verkabelt hatte.
Da kann man nur hoffen, dass damit seine größten Sprengmittel bereits unschädlich sind bzw. dass er keine weiteren "Fernkampfmittel" dieses Kalibers zur Verfügung hat. Sollte er sich auf ein Feuergefecht vorbereiten, hoffe ich darüber hinaus, dass weder Zivilisten noch Einsatzkräfte zu Schaden kommen.

Die Bundesstaatsanwaltschaft in Brüssel hat die Suchaktion in Flandern allerdings offiziell für beendet erklärt.
Inzwischen konsentriert [sic] sich die Fahndung auf das Umfeld des Gesuchten, auf Freunde, Familie und Unterstützer.
Quelle: https://www.vrt.be/vrtnws/de/2021/05/22/fahndung-nach-juergen-conings-stand-der-dinge-am-samstag/


1x zitiertmelden

Jürgen C., der belgische Rambo

22.05.2021 um 21:09
Zitat von AlktanzlerAlktanzler schrieb:Die Bundesstaatsanwaltschaft in Brüssel hat die Suchaktion in Flandern allerdings offiziell für beendet erklärt.
Das habe ich inzwischen auch mitbekommen, und es festigt meine Sorge, dass er nie über einen längeren Zeitraum in diesem Naturpark war, beziehungsweise diesen längst verlassen hat.

Seitdem haben Hausdurchsuchungen bei 19 mit ihm verbundenen Personen stattgefunden, aber ich glaube nicht, dass daraus relevante neue Erkenntnisse zu erwarten sind. So blöd wird er dann doch nicht sein.
Zitat von AlktanzlerAlktanzler schrieb:Sollte er sich auf ein Feuergefecht vorbereiten, hoffe ich darüber hinaus, dass weder Zivilisten noch Einsatzkräfte zu Schaden kommen
Das hoffe ich natürlich auch, aber in diesem speziellen Fall, bei diesem speziellen Typen, stehen die Chancen dafür schlechter als sonst üblich.


1x zitiertmelden

Jürgen C., der belgische Rambo

23.05.2021 um 05:10
Ach du Scheiße - um es mal platt zu sagen... Ich hatte das bisher gar nicht mitbekommen. Danke für das eröffnen des Threads @VanDusen


Stieß Drohungen aus, verfügt über ein Waffenarsenal und hinterließ Abschiedsbriefe, die keinen Zweifel daran lassen, daß er ernst machen will. Ganz fatale Mischung. JC ist zudem ausgebildet in Tarntechniken, wenn der nicht gefunden werden will, dann wird er es auch nicht. Ich befürchte, daß er einen Anschlag plant und da er islamfeindlich, rassistisch und rechtsextrem ist, eröffnet das ein weites Feld an möglichen Zielen. An den Virulogen wird er nicht herankommen, aber vielleicht an andere, unschuldige Opfer, ausländische Bürger, Poltiker, die hinter den Corona Maßnahmen stehen usw. Daß er bereit ist Menschen zu töten und das auch völlig willkürlich, zeigte sich ja schon durch die Manipulation an seinem Auto, das er zur Sprengfalle umrüstete. Schon dort hätte es Todesopfer geben können.

Es ist ein Unding, daß jemand der auf der Terror-Gefährder Liste geführt wird, mit dieser Gesinnung, weiterhin bei der Armee tätig sein konnte, mit direktem Zugriff auf Waffen. JC ist eine tickende Zeitbombe.
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Das habe ich inzwischen auch mitbekommen, und es festigt meine Sorge, dass er nie über einen längeren Zeitraum in diesem Naturpark war, beziehungsweise diesen längst verlassen hat.
Davon kann man wohl ausgehen, dort wurde sein verlassenes Zelt mit einigen Vorräten gefunden. Das könnte aber natürlich auch eine Finte seinerseits sein, um genau das zu suggerieren.


1x zitiertmelden

Jürgen C., der belgische Rambo

23.05.2021 um 07:48
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Davon kann man wohl ausgehen, dort wurde sein verlassenes Zelt mit einigen Vorräten gefunden. Das könnte aber natürlich auch eine Finte seinerseits sein, um genau das zu suggerieren.
Wer weiß, wie viele Helfer der hat :
https://brf.be/national/1488928/
General Thys gegen Solidarisierung
Einer der ranghöchsten Offiziere, General Marc Thys, hat die Angehörigen der Armee dazu aufgefordert, sich nicht den Solidaritätsgruppen für den untergetauchten Soldaten Jürgen Conings in den sozialen Medien anzuschließen.

Immer mehr Menschen erklären sich auf Twitter und Facebook solidarisch mit dem Rechtsextremen. Allein bei Facebook sind es bereits mehr als 25.000. Thys sagte, er sehe mit Bedauern, dass darunter auch Militärangehörige seien. Nichts könne die Taten von Conings rechtfertigen. Für Rassismus und Todesdrohungen sei kein Platz in der Armee, so der General.

Am Samstagnachmittag hatten sich in Maasmechelen einige Dutzend Menschen zur einem Solidaritätsmarsch für Conings versammelt.
Quelle:
Das ist unverständlich und macht Angst


1x zitiertmelden

Jürgen C., der belgische Rambo

23.05.2021 um 12:15
Zitat von seliseli schrieb:Das ist unverständlich und macht Angst
Ich kann das auch absolut nicht nachvollziehen, warum diesem gemeingefährlichen Typen noch gehuldigt wird. Aber es zeigt sehr genau, was in der Welt alles so schief läuft, wie gewaltbereit auch Teile der Corona Skeptiker geworden sind usw.
Immer mehr Menschen erklären sich auf Twitter und Facebook solidarisch mit dem Rechtsextremen. Allein bei Facebook sind es bereits mehr als 25.000.
Die Zahl muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Natürlich werden da auch einige völlige Spinner bei sein, dann die, die die Klappe anonym weit aufreißen und im RL ganz kleine Würstchen sind usw. Aber wenn auch nur ein Bruchteil hinter ihm und seinem Ansinnen steht, ist das wirklich erschreckend. Ich hoffe, daß die Behörden im Zuge der Suche, bei der es ja auch schon Hausdurchsuchungen usw gab, auch noch viele Unterstützer identifizieren können.


melden

Jürgen C., der belgische Rambo

23.05.2021 um 13:21
Inzwischen fahndet Interpol international nach ihm
https://www.interpol.int/How-we-work/Notices/View-Red-Notices#2021-13279

Das macht Sinn, insbesondere wenn man sich die geographischen Gegebenheiten anschaut
https://www.google.com/maps/@50.9510822,5.6675556,12z
Sowohl sein Wohnort Dilsen-Stokkem als auch der Nationalpark Hoge Kempen liegen nur wenige Kilometer von der niederländischen Grenze entfernt. Von dort ist die deutsche Grenze ebenfalls nur einen Fußmarsch entfernt.

Aus seiner Sicht wäre es klug, sich in die Niederlande abzusetzen. Dort spricht man ebenfalls Flämisch, aber dort ist das Militär nicht mit polizeilichen Aufgaben betraut. In Belgien hat er es mit schwer bewaffneten Soldaten mit Schützenpanzern und so weiter zu tun, in den Niederlanden lediglich mit Polizeikräften.


1x zitiertmelden

Jürgen C., der belgische Rambo

23.05.2021 um 15:44
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Aus seiner Sicht wäre es klug, sich in die Niederlande abzusetzen. Dort spricht man ebenfalls Flämisch,
Er setzt sich aber nicht mit dem Ziel ab, Konversation zu betreiben …


1x zitiertmelden

Jürgen C., der belgische Rambo

23.05.2021 um 16:49
Zitat von NemonNemon schrieb:Er setzt sich aber nicht mit dem Ziel ab, Konversation zu betreiben …
Stimmt, aber solange dieser enorme Fahndungsdruck aufrechterhalten wird und seine beabsichtigen Opfer in Schutzhaft sind, kann er nicht viel ausrichten. Das Gebiet Süd-Limburg auf der niederländischen Seite der Grenze ist ein beliebtes Urlaubsgebiet, es gibt dort unzählige Campingplätze. An seiner Stelle hätte ich mir einen Campinganhänger gekauft und auf einem dieser Plätze abgestellt. Oder pünktlich zum Start der Urlaubssaison eine Ferienwohnung angemietet, jeder zweite Bauer in der Gegend bietet Ferienwohnungen an. Dort würde ich erst einmal die Füße stillhalten, bis sich die Aufregung etwas gelegt hat.


1x zitiertmelden

Jürgen C., der belgische Rambo

23.05.2021 um 17:15
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:An seiner Stelle hätte ich mir einen Campinganhänger gekauft und auf einem dieser Plätze abgestellt. Oder pünktlich zum Start der Urlaubssaison eine Ferienwohnung angemietet, jeder zweite Bauer in der Gegend bietet Ferienwohnungen an. Dort würde ich erst einmal die Füße stillhalten, bis sich die Aufregung etwas gelegt hat.
Das führt zum klassischen Strategie-Spiel: Was denkt er, was wir denken, was er denkt … etc.
Deine Variante ist die, unsichtbar zu werden, indem man sich nicht versteckt. Ich denke aber, das greift hier nicht. Viel zu auffällig. Er ist ja auch kein Unbekannter und eine Gestalt, die sich jeder merken würde. Ist in der Region überhaupt (Camping-)Tourismus überhaupt wieder freigegeben?


1x zitiertmelden

Jürgen C., der belgische Rambo

23.05.2021 um 17:25
Zitat von NemonNemon schrieb:Ist in der Region überhaupt (Camping-)Tourismus überhaupt wieder freigegeben?
Ist er längst. Campingplätze sowieso, Ferienwohnungen für bis zu vier Personen aus unterschiedlichen Haushalten. Am 19.05. wurde nochmals gelockert, seitdem haben sogar Fitnessstudios, Hallenbäder und Bordelle wieder auf.


melden

Jürgen C., der belgische Rambo

24.05.2021 um 04:36
Zumindest gab es erste Konsequenzen als Reaktion auf den Fall Conings. 11 Soldaten, die unter Beobachtung standen, aufgrund ihrer Gesinnung und Sympathie zur rechtsextremen Szene, haben keinen Zugang mehr zu Waffendepos und sensiblen Informationen. Sollte aber eigentlich selbstverständlich sein.

https://www.grenzecho.net/56022/artikel/2021-05-23/suche-nach-jurgen-conings-geht-weiter


melden

Jürgen C., der belgische Rambo

24.05.2021 um 13:24
@Photographer73

Der spannende Teil der Aussage sind die Worte "und sensiblen Informationen." Vor einer Weile hat Conings in sozialen Medien gefragt, ob jemand die Adresse des Virologen Van Ranst habe. Letzte Woche hatte er sie, hat sich zwei Stunden bei dessen Haus auf die Lauer gelegt. Ich halte es für durchaus denkbar, dass er von rechten Kameraden mit Zugang zu Meldedaten usw. mit Informationen gespickt wurde. Falls dem so sein sollte, könnte das weitreichende Folgen haben. Wie erwähnt übernimmt in Belgien das Militär polizeiliche Aufgaben wie z. B. Objektschutz. Ich weiß nicht, ob dies auch für sichere Häuser gilt wie das, in dem der Virologe Van Ranst mit seiner Familie untergebracht wurde. Hoffentlich nicht, denn es wäre unvorstellbar, was Conings mit einer Liste dieser safe houses anstellen könnte.


melden

Jürgen C., der belgische Rambo

25.05.2021 um 18:40
@VanDusen

Daran dachte ich auch schon. Sollten solche Listen über sichere Häuser in die Hände von JC kommen, oder auch in die Hände von anderen, die seine Gesinnung teilen, wäre das fatal. Ich hoffe, daß die Behören da jetzt wirklich auf Nummer sicher gehen und den Zugang zu solch sensiblen Daten absolut beschränken. Aber ich sagte ja auch schon, daß es mich sehr wundert, daß es überhaupt möglich ist, daß ein Typ wie Conings, der auf der Gefährter Liste stand, generellen Zugang zu Waffen etc hat.

Derweil wird der schwarze Peter von A nach B geschoben und keiner will wirklich die Verantwortung tragen.
Der oberste Militär des Landes, Admiral Michel Hofman, verwies darauf, dass man nicht genug Personal habe, um Soldaten regelmäßig zu überprüfen.
[..]
Rücktrittsforderungen gegen sie selbst wies die wallonische Sozialistin zurück. Stattdessen machte sie ihre Vorgänger „für das Chaos“ verantwortlich, das sie im vorigen Oktober geerbt habe.
Mittlerweile wird er als Terrorist gesucht. Auch wurde der Brüsseler Nordbahnhof für eine Weile gesperrt, weil Zeugen ihn dort gesehen haben sollen. Ohne Ergebnis. Ich schließe mich aber dieser Vermutung an
Nach Ansicht von Fachleuten spricht viel dafür, dass Conings sein Verschwinden im Voraus geplant hat und seine Verfolgung als Teil einer Inszenierung betrachtet. So legte er am vorigen Dienstag die militärischen Auszeichnungen, die er für seine Auslandseinsätze erhalten hatte, am Grab seiner Eltern nieder. Außerdem verfasste er gleich drei „Abschiedsbriefe“. Dass ihn einige Medien als „belgischen Rambo“ bezeichneten, dürfte ihm zupass kommen. Auf Facebook wurde inzwischen ein Unterstützer-Konto für ihn eröffnet, es hatte am Montag mehr als 43.000 Mitglieder. Dort wurde auch zu einem Schweigemarsch aufgerufen, dem sich am Freitag 120 Personen in Maasmechelen anschlossen. Unter den Teilnehmern wurden mehrere Soldaten gesichtet, meldeten örtliche Medien.
Quelle: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/abgetauchter-soldat-in-belgien-flucht-als-inszenierung-17356609.html

Das ablegen der Auszeichnungen auf den Gräbern, die Abschiedsbriefe - das hat alles schon sehr viel Drama. Er wird es genießen, daß sich nun alles um ihn dreht, er Angst verbreiten kann, ihm gehuldigt wird. Er wird sich bestätigt sehen.


melden

Jürgen C., der belgische Rambo

25.05.2021 um 19:32
Ich vermute mal stark, das er daran verzweifelt ist, das sich auf seine festen Regeln und Befehlsketten beim Militär, jetzt mit Corona stark verändert haben. Nun bestimmen eben andere Personen die Regeln, z.B. eben die Virologen.
Vermutlich hat er sich da in etwas verrannt. Vielleicht sollte man ihm ein Angebot machen, das er annehmen kann um aus der jetzigen Situation herauszukommen.


2x zitiertmelden

Jürgen C., der belgische Rambo

26.05.2021 um 00:51
Zitat von Fritz_D1Fritz_D1 schrieb:Vielleicht sollte man ihm ein Angebot machen, das er annehmen kann um aus der jetzigen Situation herauszukommen.
Ein Angebot, über eine Vertrauensperson Kontakt zu den Behörden aufzunehmen, hat man ihm längst gemacht
https://brf.be/national/1489283/
Zitat von Fritz_D1Fritz_D1 schrieb:Nun bestimmen eben andere Personen die Regeln, z.B. eben die Virologen.
"Die Virologen" sind sich in Belgien allerdings extrem uneinig darüber, was zu tun ist. Ein prominenter Gegenspieler von Marc Van Ranst, mit einer mindestens ebenso illustren akademischen Vita, ist zum Beispiel dieser Typ:
https://www.heise.de/tp/features/Covid-19-Massenimpfung-als-Horrorszenario-6000054.html

Ob Conings mit den Thesen von Vanden Bossche vertraut ist und diesen Glauben schenkt, weiß ich natürlich nicht, aber Vanden Bossche hat unlängst seine Zweifel an der Impfstrategie zur wichtigsten und drängendsten Frage der Menschheit ausgerufen.
https://www.geertvandenbossche.org
Jemand mit einem akuten Retterkomplex könnte sich dadurch zur Handlung angestachelt fühlen.


melden

Jürgen C., der belgische Rambo

27.05.2021 um 10:18
Aktuell findet erneut eine Suchaktion im Nationalpark Hoge Kempen statt, den man bereits tagelang durchsucht und anschließend wieder für die Öffentlichkeit freigegeben hatte.

https://brf.be/national/1490270/

Ich vermute, dass man jetzt mit Kadaversuchhunden nach seiner Leiche sucht, denn anders kann ich mir das kaum erklären.


1x zitiertmelden

Jürgen C., der belgische Rambo

27.05.2021 um 10:22
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Ich vermute, dass man jetzt mit Kadaversuchhunden nach seiner Leiche sucht, denn anders kann ich mir das kaum erklären.
lt. gibt es auch Hinweise darauf, daß er zu diesem Gebiet zurückgekehrt ist ? Wäre aus seiner Sicht nicht einmal falsch, in ein Gebiet abzutauchen, das bereits akribisch durchsucht wurde ?


melden

Jürgen C., der belgische Rambo

27.05.2021 um 10:36
Der Nationalpark ist riesig und er kennt sich dort hervorragend aus, hat in genau diesem Park Überlebenskurse gegeben. Das sind aber auch die einzigen Faktoren, die aus seiner Sicht dafür sprechen. Wenn sie den Park abriegeln und lange genug suchen, werden sie ihn unweigerlich finden.


melden

Jürgen C., der belgische Rambo

27.05.2021 um 10:43
Ich bin mir nicht so sicher, dass man so ein Areal für einen Profi wirklich abriegeln kann:


overzichtskaart 0Original anzeigen (0,2 MB)
Bild: nationaalparkhogekempen.be


1x zitiertmelden