Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

1.390 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Messer, Sachsen-anhalt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

20.09.2021 um 23:49
Zitat von pannettonepannettone schrieb:woher wissen wir denn, dass die besagte letzte email tatsächlich von mh versendet wurde? rein theoretisch könnte ja auch der täter die email versendet haben.
Also einer der unter 1. Genannten?


melden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

20.09.2021 um 23:58
Zitat von pannettonepannettone schrieb:kann das zufall sein?
Ich finde deine Beobachtung und die "Klammer zwischen den beiden Personen" interessant und nachdenkenswert!
Andererseits finde ich es nicht besonders überraschend, wenn die letzte Mail des Tages an den Chef geht und wenn es auch der Chef ist, dem das unentschuldigte Fehlen seines Mitarbeiters ungewöhnlich vorkommt und er der Sache auf den Grund geht.


1x zitiertmelden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 00:13
Zitat von pannettonepannettone schrieb:rein theoretisch könnte ja auch der täter die email versendet haben.
Theoretisch ja, falls MH ihn an den Laptop ließ. Denn um 19.24 Uhr lebte MH noch.
Oder denkst du, dass sich MH um diese Uhrzeit schon in der Gewalt des Täters befand?
Was könnte der Täter deiner Meinung nach damit bezweckt haben, dass er im Namen von MH eine Mail an dessen Chef schrieb oder dass er alternativ MH unter vorgehaltenem Küchenmesser dazu zwang, diese Mail zu schreiben?


1x zitiertmelden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 00:20
@Kielius darauf habe ich leider keine antwort. mir sind die zwei punkte nur aufgefallen, wobei der zweite punkt wahrscheinlich ein sehr schwacher ist. ein dritter könnte zb niemals eine interne mail zwischen meinem „chef“ und mir „fälschen“. woher sollte dieser unsere anredeformeln, abschlusszeile, duktus etc kennen? aber ich denke man muss es hinterfragen


1x zitiertmelden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 00:20
@Kielius

Ob sich die Polizei ganz sicher ist, dass MH um 19:24 noch lebte ist ohnehin nicht ganz klar.
Man grenzte die Tatzeit ja zwischen 18 und 22 Uhr ein und das finde ich schon von Anfang an etwas bemerkenswert.


3x zitiertmelden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 00:22
Zitat von KieliusKielius schrieb:Ich finde deine Beobachtung und die "Klammer zwischen den beiden Personen" interessant und nachdenkenswert!
Andererseits finde ich es nicht besonders überraschend, wenn die letzte Mail des Tages an den Chef geht und wenn es auch der Chef ist, dem das unentschuldigte Fehlen seines Mitarbeiters ungewöhnlich vorkommt und er der Sache auf den Grund geht.
Wie wurde denn das unentschuldigte Fehlen überhaupt bemerkt? Durch die nicht erfolgten "Abendabrechnungen", oder wie auch immer man sowas bei Vertrieblern nennt. Oder hatte er zu einer bestimmten Zeit im Büro des Bezirksleiters antanzen müssen?
In beiden Filmfällen, wie ich mich erinnere, hat sich der Sohn nicht klar ausgedrückt. Nur irgendwas von Zuverlässigkeit gesagt und dass das nicht zu MH passt, zu fehlen. Ja, aber wo denn überhaupt? Die Kunden werden evtl. gewartet haben, die er am 15. und 16. besuchen wollte, aber sonst sind die 2 Tage doch kein Beinbruch für einen Handelsvertreter/Vertriebler.
Ich meine, musste er echt täglich Rechenschaft ablegen?


1x zitiertmelden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 00:58
Zitat von IamSherlockedIamSherlocked schrieb:aber sonst sind die 2 Tage doch kein Beinbruch für einen Handelsvertreter/Vertriebler.
Ich stelle es mir so vor, dass MH in seiner Funktion stark vernetzt arbeitete und laufend im Austausch mit Kunden oder Kollegen stand, vielleicht auch mit seinem Vorgesetzten selbst. Dass er nicht mehr erreichbar war, nicht auf Telefonanrufe und E-Mails reagierte, vielleicht unentschuldigt Termine versäumte, wird bereits am ersten Tag nach Valentinstag aufgefallen sein. Als sich das am zweiten Tag fortsetzte und er weiterhin nicht erreichbar war, entschied der Chef, jemanden nach dem Rechten sehen zu lassen.


melden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 00:58
Zitat von PotomacRiverPotomacRiver schrieb:Man grenzte die Tatzeit ja zwischen 18 und 22 Uhr ein und das finde ich schon von Anfang an etwas bemerkenswert.
das hatte ich gar nicht gelesen. ernsthaft? wie kann die polizei dies aussagen, wenn gleichzeitig kommuniziert wird, dass mh um 19:24 uhr eine email an den chef schrieb?
das würde ja bedeuten, dass der/die täter versucht hätten den todeszeitpunkt „nach hinten zu verschieben. und jetzt kommt die frage nach dem „warum?“


melden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 01:05
@pannettone
Die Tatzeit kann eingegrenzt werden. "Sie liegt zwischen 18 und 22 Uhr am 14. Februar 2006 - dem Valentinstag", sagt Kriminalhauptkommissarin Anja Märtens.
Und auch
Dort erledigte der Kosmetikvertreter noch einige dienstliche Geschäfte und führte vom Handy ein Gespräch. Das letzte Lebenszeichen Hummels.
Quelle: https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/der-valentins-mord-von-magdeburg-426331


melden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 01:06
Zitat von PotomacRiverPotomacRiver schrieb:Ob sich die Polizei ganz sicher ist, dass MH um 19:24 noch lebte ist ohnehin nicht ganz klar.
Die Kripobeamtin sagte bei Aktenzeichen XY, man gehe davon aus, dass MH zu dem Zeitpunkt ermordet wurde, als mehrere Anwohner laute Schreie vernahmen. Das war ziemlich genau gegen 20 Uhr.


melden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 01:10
@Kielius

Das liegt auch sehr nahe. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass schon um 18:00 der Mord passierte, trotzdem gab man der Tat einen größeren zeitlichen Rahmen, obwohl man sowohl von den dienstlichen Erledigungen, den Schreien um 20:00 Uhr und den Zeugenaussagen von 22:00 Uhr wusste.
Die Frage ist eigentlich nur warum?


1x zitiertmelden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 01:17
Zitat von pannettonepannettone schrieb:ein dritter könnte zb niemals eine interne mail zwischen meinem „chef“ und mir „fälschen“. woher sollte dieser unsere anredeformeln, abschlusszeile, duktus etc kennen? aber ich denke man muss es hinterfragen
Sofern der Täter Zugriff auf den E-Mail-Account von MH hatte, wäre das Fälschen einer solchen Mail vielleicht gar nicht so schwierig gewesen. Zum Beispiel, wenn der Täter sich schon in der Wohnung befand oder gerade in die Wohnung kam, als MH am Laptop arbeitete und der Account geöffnet war, oder wenn der Täter evtl. sogar MHs Passwort kannte und sich damit selbst einwählen konnte. Dann hätte er später (nach dem Tod MHs) ohne Weiteres MHs angefangene Mail an den Chef fertigschreiben und absenden können. Oder er hätte die Mail sogar komplett selbst verfassen können.

Welche Anrede-/Schlussformel und welcher Schreibstil zwischen MH und dessen Chef üblich waren, hätte der Täter z.B. erfahren können, indem er frühere Mails von MH an den Chef las, die vermutlich auf dem Laptop gespeichert waren. Der Täter hätte dann alles nur zu imitieren brauchen. Wenn er sprachlich ein bisschen geschickt war, sollte das kein Problem sein. Und wenn er – nur hypothetisch – vielleicht sogar berufliche Internas von MH kannte, wäre so eine Fälschung noch einfacher gewesen.

Wenn der Täter also selbst am Laptop gesessen hätte, wäre es aus seiner Sicht natürlich auch sinnvoll, den Laptop mitzunehmen, um zu verhindern, dass darauf später genetische Spuren von ihm gefunden würden, denn DNA eines Fremden am Dienstlaptop von MH wäre sicher verdächtig gewesen.

Wenn
Zitat von PotomacRiverPotomacRiver schrieb:die Tatzeit ja zwischen 18 und 22 Uhr
gelegen haben soll, scheint es doch nicht ganz sicher zu sein, dass MH die Mail selbst geschrieben / versandt hat?

Theoretisch könnte es vielleicht auch sein, dass MH sich schon um 18 Uhr in der (wie auch immer gearteten) Gewalt des Täters befand, aber sich die Situation, die dann zu MHs Tod führte, erst später gegen 20 Uhr ergab?


1x zitiertmelden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 01:23
Zitat von rattichrattich schrieb:Theoretisch könnte es vielleicht auch sein, dass MH sich schon um 18 Uhr in der (wie auch immer gearteten) Gewalt des Täters befand, aber sich die Situation, die dann zu MHs Tod führte, erst später gegen 20 Uhr ergab?
Zumindest zieht man anscheinend in Betracht, dass sich der oder die Täter beim Versenden der Email (bzw. davor) schon in der Wohnung befunden haben könnten.
Das würde irgendwie auch Sinn machen, da die Eskalation dann nicht so blitzschnell hätte passieren müssen.


melden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 01:33
Zitat von PotomacRiverPotomacRiver schrieb:Die Frage ist eigentlich nur warum?
Bezüglich der Zeitangaben zum Ausschalten des Lichts in der Wohnung gab es in den Quellen zwei unterschiedliche Versionen. Einmal hieß es, es wäre gewesen, kurz nachdem zwischen 20.30 Uhr und 20.45 Uhr jemand hastig die Treppe herunterlief. Das andere Mal hieß es, es wäre gegen 22 Uhr gewesen. Da MH außerdem gegen 18 Uhr noch mit seinen Nachbarn zusammentraf und die Verabredung bestätigte, lässt sich der Zeitpunkt der Tat auf den Zeitraum zwischen 18 und 22 Uhr eingrenzen. Unklar ist wohl vor allem der genaue Zeitpunkt, zu dem der Täter die Wohnung betrat, weil es dafür keine Zeugenbeobachtungen gibt.
Gleichwohl macht für mich die Annahme am meisten Sinn, dass die tödliche Messerattacke zu der Zeit geschah, als Anwohner laute Schreie hörten, also gegen 20 Uhr.


1x zitiertmelden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 01:40
Zitat von KieliusKielius schrieb:Bezüglich der Zeitangaben zum Ausschalten des Lichts in der Wohnung gab es in den Quellen zwei unterschiedliche Versionen. Einmal hieß es, es wäre gewesen, kurz nachdem zwischen 20.30 Uhr und 20.45 Uhr jemand hastig die Treppe herunterlief. Das andere Mal hieß es, es wäre gegen 22 Uhr gewesen.
Hierbei geht es anscheinend um zwei verschiedene Situationen. Einerseits wollen Zeugen nach den hastigen Schritten im Treppenhaus das Licht in MHs Wohnung ausgehen sehen haben (zwischen 20:30-20:45) und dann wollen Zeugen gegen 22:00 bemerkt haben, wie das Licht im Treppenhaus mehrmals an- und wieder ausgeschaltet worden ist.

Alles sehr eigenartig. Glaubt man der ersten Zeugenaussage, dann müsste es sich eigentlich tatsächlich um mehr als einen Täter gehandelt haben. Glaubt man der zweiten Aussage auch noch, dann muss mindestens einer der beiden Täter sogar nochmal an den Tatort zurückgekehrt sein…


1x zitiertmelden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 01:40
Könnte es sein, dass der Täter auf dem Laptop von MH irgendetwas gesucht bzw. gefunden hat, was ihn derart erboste, dass er MH schließlich umbrachte? Ich vermute, dass der Täter den Laptop mitgenommen hat, weil der seine Spuren trug, aber dann hat der Täter zuvor vielleicht etwas Bestimmtes (über sich?) dort gesucht / gefunden, von dem er auch nicht wollte, dass noch irgendjemand anders es sieht?


1x zitiertmelden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 06:44
Zitat von rattichrattich schrieb:Könnte es sein, dass der Täter auf dem Laptop von MH irgendetwas gesucht bzw. gefunden hat, was ihn derart erboste, dass er MH schließlich umbrachte?
Aber dann müsste der Täter den Laptop durchsucht haben, als MH noch lebte und die Situation noch ganz entspannt war. Denn einerseits jemanden bedrohen, damit man in Ruhe dessen Laptop durchsuchen kann, und andererseits den Laptop durchsuchen ist ein wenig schwierig.

Man müsste also den Laptopbesitzer erst einmal einsperren oder fesseln (dafür gibt es aber keine Anhaltspunkte) oder man müsste zu zweit sein (davon war aber bislang nie die Rede),

Und einen Laptop heimlich zu durchsuchen, wenn der Besitzer anwesend ist, geht auch nur schlecht.


1x zitiertmelden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 07:59
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Und einen Laptop heimlich zu durchsuchen, wenn der Besitzer anwesend ist, geht auch nur schlecht.
Wenn es ein Kollege gewesen ist stellt es kein Problem dar


melden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 08:48
Zitat von KieliusKielius schrieb:Theoretisch ja, falls MH ihn an den Laptop ließ. Denn um 19.24 Uhr lebte MH noch.
Oder denkst du, dass sich MH um diese Uhrzeit schon in der Gewalt des Täters befand?
Was könnte der Täter deiner Meinung nach damit bezweckt haben, dass er im Namen von MH eine Mail an dessen Chef schrieb oder dass er alternativ MH unter vorgehaltenem Küchenmesser dazu zwang, diese Mail zu schreiben?
MH führte danach aber auch noch ein Telefonat. Ist eigentlich bekannt mit wem ?


1x zitiertmelden

Mord an Matthias H. in Magdeburg am Valentinstag 2006

21.09.2021 um 09:56
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Kundengespräch oder Kollege. In unmittelbarer Umgebung der Wohnung sind einige Loreal Professional Kunden. Der Geldautomat soll auch fussläufig in der Nähe sein. In Halle sind ebenso einige Loreal Professional Kunden. Wenn der zweite Geldautomat in der Nähe wäre kann sich ein Bild entwickeln.
Es ist schon auffällig , dass die zweite Geldabhebung nicht in einem Kaff oder gar im Westen stattgefunden hat. Größere L'oreal Kunden sind nunmal in den Städten, daher suchte ich in Halle nach Kandidaten und Halle ist nicht weit von Magdeburg entfernt. Die unbekannte Uhrzeit und der Automat würden uns hier weiterhelfen.


melden