Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kleiner Junge tot in der Donau

483 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bayern, 2022, MAI ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 17:53
Ein Kind im Vorschulalter wurde am 19. Mai 2022 aus der Donau geborgen. Der vuer bis sechs jahre alte Junge wurde von einem Kanufahrer entdecke. Wer der Junge ist, wie er ums Leben kam, und wie lange er im Fluss lag, ist noch vollkommen unklar. Man geht von einer längeren Liegezeit im Wasser aus.

Die Obduktion hat ergeben, dass es sich um einen Jungen im Vorschulalter handelt. Die Identität sei noch nicht geklärt. Zu den Todesumständen können auch keine Aussagen getroffen werden.
Der Ort, an dem das Kind in den Fluss kam, liegt vermutlich zwischen dem Fundort bei Vohburg und der vorangehenden Staustufe bei Ingolstadt - es handelt sich um einen etwa 15 Kilometer langen Abschnitt des Stroms.
Quelle: https://www.infranken.de/ueberregional/bayern/vohburg-an-der-donau-bub-aus-wasser-gezogen-stand-der-ermittlungen-art-5462050

Der Kanufahrer hatte "etwas" im Wasser entdeckt, und mit dem Paddel ans Land gebracht.
"Der Kanufahrer ist auf jeden Fall von Fleisch ausgegangen, das verpackt war", sagte Polizeisprecher Michael Graf. "Dann ist sofort die Polizei verständigt worden."

Laut "Bild" war der Leichnam in eine Plastiktüte eingepackt. Dies wurde von der Polizei nicht bestätigt, zur Art der "Verpackung" wurden keine Angaben gemacht. "Wir können aus ermittlungstaktischen Gründen nur sagen, dass der Leichnam verpackt war", sagte Graf.

Der "Donaukurier" hatte zudem berichtet, dass es im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord aktuell keinen Vermisstenfall gebe, der auf den toten Buben passen würde. Mittlerweile überprüft die Kripo dies im größeren Stil. "Das ist Gegenstand der Ermittlungen, dass Vermisstenfälle bayernweit, deutschlandweit und natürlich auch im benachbarten Ausland abgeglichen werden." Bislang gebe es aber keine Erkenntnisse.
Quelle: siehe oben

Hier ein weiterer Link, allerdings ohne zusätzliche Informationen: https://www.rnd.de/panorama/leiche-in-der-donau-entdeckt-kanufahrer-entdeckt-leblosen-jungen-im-wasser-CUTQZEKBWKUFYD5KOY7LRNBMV4.html
Die Ingolstädter Kriminalpolizei bildete eine Ermittlungsgruppe "Fluvius", um die Hintergründe aufzuklären. Ob der Bub einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist, war allerdings den Angaben nach noch unklar.
Quelle: https://www.br.de/nachrichten/bayern/kinderleiche-in-vohburg-an-der-donau-kripo-sucht-nach-weiteren-spuren,T6exczV

Es ist davon auszugehen, dass die Leiche stark verwest war, da erst am Wochenende klar war, dass es sich um einen menschlichen Körper handelt.

Wie gesagt, es liegen keine Vermisstenmeldungen vor. Lassen die Angaben über den Stromabschnitt darauf schließen, dass der Junge nicht von weit weg getrieben sein konnte? Irgendwo muss das Kind doch fehlen!


4x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 18:06
Es sind erste Zeugenhinweise eingegangen, allerdings keiner, der hilfreich gewesen ist. Mit den Ergebnissen der Obduktion ist wegen des Feiertags erst nächste Woche zu rechnen.
Nach dem Fund einer Kinderleiche in der Donau bei Großmehring sind erste, allerdings wenige, Zeugenhinweise bei der Kriminalpolizei Ingolstadt eingegangen. Dies teilte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord auf Nachfrage mit. Allerdings sei darunter keine Spur, die der Polizei bei ihren Ermittlungen deutlich weiterhelfen würde. So wartet die Kripo auf weitere Ergebnisse aus der Rechtsmedizin. Diese seien für Donnerstag angekündigt, aufgrund des Feiertags rechnen die ermittelnden Beamten aber erst am Freitag mit Neuigkeiten, sagte die Sprecherin. Eine genauere Beschreibung der Verpackung, in der sich die sterblichen Überreste des Jungen befunden haben, gibt die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht heraus.
Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/grossmehring-totes-kind-aus-der-donau-polizei-meldet-erste-zeugenhinweise-id62783436.html

Ein Abgleich der Datenbank vermisster Kinder in ganz Deutschland hat keinen Treffer ergeben.


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 18:34
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:Ein Kind im Vorschulalter wurde am 19. Mai 2022 aus der Donau geborgen.

"Der Kanufahrer ist auf jeden Fall von Fleisch ausgegangen, das verpackt war", sagte Polizeisprecher Michael Graf. "Dann ist sofort die Polizei verständigt worden."
Das ist ja entsetzlich. Absolut schlimm. Der kanufahrer tut mir leid. Schlimmer aber finde ich, dass jemand ein 4 jähriges Kind so entsorgt. Obwohl das ja regelmäßig von Tätern so gemacht wird, egal wie alt die Opfer sind. Hier drängte sich im ersten Moment halt der gedanke an die Mutter auf. Das muss aber so nicht sein.


1x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 18:47
Zitat von DiarmuidDiarmuid schrieb:Das ist ja entsetzlich. Absolut schlimm. Der kanufahrer tut mir leid. Schlimmer aber finde ich, dass jemand ein 4 jähriges Kind so entsorgt. Obwohl das ja regelmäßig von Tätern so gemacht wird, egal wie alt die Opfer sind. Hier drängte sich im ersten Moment halt der gedanke an die Mutter auf. Das muss aber so nicht sein.
Ich finde jedenfalls weder in Österreich, noch in Ungarn, der Slowakei oder der Slowenien ein vermisstes Kind. Dadurch ergeben sich für mich einige Fragen. Von einem Unfall kann man wohl nicht ausgehen.


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 18:48
Wenn das "Paket" tatsächlich, wie hier im Artikel angerissen, von der A9 runtergeworfen wurde, könnte der Junge natürlich doch auch aus dem Ausland stammen, z.B. auch aus Österreich. Viel Donau ist ja vorher nicht ubd käme das Kind aus dem Schwarzwaldgebiet, hätte man vielleicht einen anderen Ablageort gewählt.

www.br.de/nachrichten/amp/bayern/kinderleiche-in-der-donau-vermisstenfaelle-werden-ueberprueft,T6lBdQj

Gibt es in Österreich aktuell Fälle vermissten Kids im Vorschulalter?


2x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 18:50
Hier gibt es einen Amir, der fehlt aber schon ein Jahr https://www.oesterreichfindeteuch.at/vermisste-personen/


1x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 18:51
Zitat von NordfeeNordfee schrieb:Gibt es in Österreich aktuell Fälle vermissten Kids im Vorschulalter?
In einem anderen Thread hieß es, dass Abgleiche national und international nichts ergeben hätten. Da wäre ein österreichischer Fall entdeckt worden, wenn es einen passenden gäbe. Ich such mal kurz die Quelle.


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 18:52
Zitat von NordfeeNordfee schrieb:Hier gibt es einen Amir, der fehlt aber schon ein Jahr
Der Junge wurde zusammen mit seiner Schwester durch die nicht sorgeberechtigte Mutter entzogen und dürfte bei dieser sein.


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 18:53
Zitat von NordfeeNordfee schrieb:Gibt es in Österreich aktuell Fälle vermissten Kids im Vorschulalter?
Nein, habe ich weiter oben geschrieben. Das hat sich überschnitten mit Deinem Beitrag. Ich finde datsächlich nichts. Okay, sehe gerade Deinen letzten Beitrag. Die Schweiz habe ich vergessen. Aber wenn, @Rhaenys schrieb, international schon alles abgeklopft wurde, muss ich mich nicht auf die Suche machen.

Die Ermittler lassen sich nicht über die "Verpackung" aus, halten diese Info aus ermittlungstaktischen Gründen zurück.


1x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 18:56
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:. Aber wenn, @Rhaenys schrieb, international schon alles abgeklopft wurde, muss ich mich nicht auf die Suche machen.
Wie gerade erwähnt, war das keine Aussage in Richtung „es gibt nichts“, sondern nur eine vorläufige Aussage der Polizei. Kann schon sein, dass es passende Fälle gibt - aber keine bekannten in den direkt angrenzenden Regionen.

Mit dem Auto ist man ja schnell durch so ein Land gefahren…


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 18:57
Selbst wenn die Eltern das Kind nicht als vermisst melden, was dann ja nur den Grund haben kann, dass sie selbst den Tod des Kindes vertuschen möchten, wird doch sicher irgendwann jemand argwöhnisch werden, wenn dieses Kind dauerhaft verschwunden ist. Fälle, wo dann auf Nachfrage erzählt wurde, Kind ist bei der Oma o.ä., gab es ja schon. Aber irgendwann - spätestens wenn wie jetzt eine unbekannte Kinderleiche auftaucht - wird das Umfeld ja trotzdem misstrauisch. Ich hoffe, dass schnell jemand, wo ein Kind fehlt, bei der Polizei anruft und dies meldet, auch wenn es für das Fehlen des Kindes eine "gute" Erklärung gibt. Lieber einmal zu viel melden als einmal zu wenig, denk ich immer.


1x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 18:59
Zitat von nevereverneverever schrieb:Selbst wenn die Eltern das Kind nicht als vermisst melden, was dann ja nur den Grund haben kann, dass sie selbst den Tod des Kindes vertuschen möchten,
Moooment. Da gibt es theoretisch auch andere Gründe, wie Sprachbarriere und Angst vor der Polizei (vielleicht, weil man illegal im Land ist). Könnte sich daher auch um ein Flüchtlingskind handeln. 18000 minderjährige Flüchtlinge sind in Europa verschwunden. https://www.berliner-zeitung.de/news/mehr-als-18000-gefluechtete-kinder-in-europa-spurlos-verschwunden-li.153434

Wir haben auch um die Ecke nen Krieg mit einem riesigen Menschenstrom. Wenn in Ungarn oder Tschechien ein Kind abgefangen wird, glaube ich nicht, dass wir da direkt von Wind kriegen und dass dieser Vermisstenfall direkt in internationalen Datenbanken landet.


2x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 19:02
Zitat von RhaenysRhaenys schrieb:Moooment. Da gibt es theoretisch auch andere Gründe, wie Sprachbarriere und Angst vor der Polizei (vielleicht, weil man illegal im Land ist). Könnte sich daher auch um ein Flüchtlingskind handeln.
Genau in diese Richtung denke ich auch. Es wäre nicht der erste Mensch, der in der Obhut skrupelloser und geldgieriger Schlepper ums Leben kommt.


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 19:03
Zitat von RhaenysRhaenys schrieb:Moooment. Da gibt es theoretisch auch andere Gründe, wie Sprachbarriere und Angst vor der Polizei (vielleicht, weil man illegal im Land ist). Könnte sich daher auch um ein Flüchtlingskind handeln.
Also meinst du jemanden der illegal in Deutschland ist und Angst vor Ausweisung hat? Wer legal als Flüchtling in Deutschland lebt, hat ständig so viel mit Ämtern zu tun hier, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass so jemand Angst hätte, den natürlichen (!) Tod des eigenen Kindes zu melden und stattdessen das Kind lieber in der Donau versenkt.... Diese doch eher lieblose Art, sich der Leiche zu entledigen, sagt ja auch was aus. Würden liebende Eltern ihr Kind so "entsorgen"?
Zitat von RhaenysRhaenys schrieb:Wir haben auch um die Ecke nen Krieg mit einem riesigen Menschenstrom. Wenn in Ungarn oder Tschechien ein Kind abgefangen wird, glaube ich nicht, dass wir da direkt von Wind kriegen und dass dieser Vermisstenfall direkt in internationalen Datenbanken landet.
Ein in Kriegswirren verlorengegangenes / entführtes Kind ist tatsächlich auch denkbar. Aber wie war das mit dem Hufgetrappel - ich denke da doch lieber erst Mal an Pferde, nicht an Zebras, und das Naheliegendste ist ja bei Nichtvermisstmelden schon eine familiäre Geschichte.


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 19:06
@neverever

Deinen ersten Satz hab ich ja schon in dem Zitat beantwortet. Ja, ich rede von Leuten ohne Aufenthaltsberechtigung.

Damit sage ich NICHT, dass die Eltern Schuld am Tod sind oder diesen vertuschen? Genau darauf bezog ich mich ja im Beitrag. Wenn eine Familie aber mit mehreren Kindern aber versteckt in Deutschland, Österreich oder wo auch immer lebt und plötzlich ein Kind weg ist, dann steht man vor der großen Frage, was man am besten tut. Riskiert man die gewonnene Sicherheit und das neue Leben für alle? Riskiert man, als Familie aufgespalten zu werden? Die haben Panik.

Passiert leider nicht mal so selten, dass diesen Menschen Unrecht getan wird, eben WEIL sie sich im Zweifel oft keine Hilfe suchen. Ich hab nach 2015 ein paar Jahre als Flüchtlingshelfer gearbeitet und aus erster Hand mitbekommen. Natürlich sieht man niemanden an, ob er nen Aufenthaltstitel hat oder nicht, aber ich denke da auch direkt an Unmenschen wie Silvio S., die explizit nach Flüchtlings-/Migrantenkindern Ausschau halten…


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 19:13
Dann warten wir mal die weiteren Ergebnisse der Obduktion ab. Hierbei lässt sich ja sicher feststellen, ob das Kind aus Deutschland stammt oder nicht. Es sind natürlich viele Szenarien denkbar, ich schließe aber einen Fremdtäter aufgrund fehlender Vermisstenmeldung eher aus (natürlich gäbe es Gründe, warum eine Familie ein verlorenes Kind nicht vermisst melden wollen würde, aber dabei ist auch fraglich, ob man das am Ende wirklich nicht tun würde... wenn mein Kind weg ist, ist mir doch eigentlich alles Andere egal, dann will ich doch nur noch mein Kind zurück, sonst werde ich doch eh nie wieder meines Lebens froh - gibt doch nichts Schlimmeres als ein Kind zu verlieren).


1x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 19:23
Zitat von nevereverneverever schrieb:wenn mein Kind weg ist, ist mir doch eigentlich alles Andere egal, dann will ich doch nur noch mein Kind zurück, sonst werde ich doch eh nie wieder meines Lebens froh - gibt doch nichts Schlimmeres als ein Kind zu verlieren
Das siehst du aber jetzt durch deine rosarote Brille der Wohlstandsgesellschaft. Wenn es ums Überleben geht, bilden sich Parallelgesellschaften. Und dann geht man nicht zur Polizei. Ich glaube, da gibt es aus den USA interessante Ausarbeitungen zu, wenn ich mich richtig erinnere.
Zitat von nevereverneverever schrieb:Dann warten wir mal die weiteren Ergebnisse der Obduktion ab
Ganz genau, denn mehr können wir nicht tun. Ich hoffe, die machen direkt eine Isotopenanalyse


1x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 19:28
Zitat von RhaenysRhaenys schrieb:Das siehst du aber jetzt durch deine rosarote Brille der Wohlstandsgesellschaft. Wenn es ums Überleben geht, bilden sich Parallelgesellschaften.
Ich stimme zu, wenn das Kind nicht in Deutschland aufgetaucht wäre als Leiche. Ich unterstelle, dass in Deutschland sehr wenige Menschen so ums Überleben kämpfen, dass ein Kinderleben weniger wiegt. Dazu sind wir zu sehr Sozialstaat. Ich stamme selbst aus einer Familie, die Krieg und Flucht erlebt hat mit nichts als der Kleidung die man trug, aber wäre ein Kind dabei verloren gegangen, wäre niemand weiter geflohen, da wären die Mütter lieber gestorben als ohne ihr Kind weiter zu ziehen. Daher schließe ich eine Fremdtat weiter aus. Nicht aber einen Unfall oder natürlichen Tod.


2x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 19:45
Zitat von nevereverneverever schrieb:Ich unterstelle, dass in Deutschland sehr wenige Menschen so ums Überleben kämpfen, dass ein Kinderleben weniger wiegt. Dazu sind wir zu sehr Sozialstaat.
Und woher weißt du jetzt, dass diese Leute in Deutschland leben und nicht irgendwo in Tschechien, Ungarn…?
Wir wissen original NICHTS und sollten uns hüten, wild zu spekulieren. Es sind so viele traurige Optionen möglich.

Und dass illegale durchs Raster des Sozialstaates fallen, ist ja nun auch bekannt


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.05.2022 um 19:45
Allerdings, angenommen ich wäre eine ganz verzweifelte Mama, die nicht damit zur Polizei kann, würde ich versuchen, mein Kind zumindest liebevoll nach jeweils religiösen Gepflogenheiten zu bestatten. In Plastik in den Fluss ist schon extrem lieblos und zeugt eher von wenig Bezug. Ich denke nicht, dass der "Täter" (Wir wissen ja noch nicht mit Sicherheit, ob es Mord war) das kleine Wesen wirklich als Mensch von Wert betrachtet hat.


1x zitiertmelden