Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

51 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel, Lesen, Ungläubiger

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

08.10.2014 um 00:51
Hey,

Meine Frage ist schnell gestellt: Würdet ihr die Bibel lesen auch wenn ihr ungläubig seit, einfach nur der Story und des Spaßes wegen, eben wie eine Geschichte wie Harry Potter usw.?

MfG


melden
Anzeige

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

08.10.2014 um 00:52
Meine Frage ist schnell gestellt: Würdet ihr die Bibel lesen auch wenn ihr ungläubig seit, einfach nur der Story wegen, eben wie eine Geschichte wie Harry Potter usw.?
Wenn man etwas ablehnt sollte man sich schon damit beschäftigt haben.


melden

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

08.10.2014 um 00:54
Da hast du natürlich Recht, aber ich meine nicht um sich zu informieren sondern nur eben weil es Spaß macht wie jede andere Geschichte auch?


melden
noxes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

08.10.2014 um 01:09
Mir reicht die Kurzfassung.


melden

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

08.10.2014 um 06:24
du kannst doch erst entscheiden ob du ungläubig bist oder nicht wenn du dich VORHER infomiert hast was überhaupt in den religionsbüchern steht !


melden
Dennis75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

08.10.2014 um 09:44
@DarkOrb

Nein, wohl kaum. Die meisten Sachen sind nicht so geschrieben dass man eine flüssige triviale Geschichte darin erkennen kann.


melden

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

08.10.2014 um 09:52
Da die Bibel nicht als Roman geschrieben wurde und nicht aus einer zusammenhängenden ganzen Geschichte besteht, kann man sie schonnmal nicht mit Harry Potter oder Ähnlichem vergleichen.
Natürlich muss man sich mit dem Thema beschäftigen wenn man ungläubig ist, man kann nicht 'einfach so' die Behauptung aufstellen, es gäbe keinen Gott. Ich zumindest habe nur Teile aus der Bibel gelesen, weiß aber grob um jede Geschichte Bescheid.


melden

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

08.10.2014 um 13:12
Die Bibel ist ein Mischmasch aus allen möglichen Geschichten, ein paar wenige sind in der "Ich"-Form geschrieben, was darauf hinweist, daß der ursprüngliche Autor (vorbehaltlich späterer Retuschen, Änderungen, Fehlübersetzungen etc.) den Original-Text selbst verfaßt hat (fiktive Literatur mit Ich-Erzählern waren zu damaligen Zeiten noch nicht so üblich wie heute), andere sind Abschriften von lange mündlich überlieferten und den aktuellen Zeitgeschmäckern immer wieder angepaßten Hörensagen-Geschichten, die z. T. aus älteren, anderen oder Vorgänger-Kulturen stammen (Sintflutsage, Genesis). Auch stammen die verschiedenen Geschichten aus sehr unterschiedlichen Zeiten, die wichtigsten Teile wie die Bücher Mose sollen während des babylonischen Exils, also Jahrhunderte nach den (angeblichen) Ereignissen, die sie schildern, niedergeschrieben worden sein. Vom Thema der späteren Veränderungen, Kürzungen, Komplett-Streichungen ("Apokryphen") und Fehlübersetzungen fange ich gar nicht erst an. Am besten liest man also die Bibel so ähnlich wie "Mein Kampf", nämlich mit einer kritischen historischen Analyse zu jedem einzelnen Teil. Empfehlenswert zum Einsteigen für Anfänger ist z. B. das schon etwas ältere populärwissenschaftliche Sachbuch "Keine Posaunen vor Jericho", wer es "wissenschaftlicher" als das haben will, kann anhand der enthaltenen Informationen gezielt weitersuchen.


melden
heizungsrohr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

08.10.2014 um 18:07
@Nerok
sollte ich den froschkönig gelesen haben obwohl ich nicht dran glaube? der hat zur Bibel wenigstens noch Unterhaltungswert und Moral!


melden

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

08.10.2014 um 18:16
Also in das meistgedruckte und am weitesten verbreitete Buch der Welt sollte man ja schon mal quer reingeblättert haben.

Ist ganz amüsant und einige Geschichten sind echt toll!

Von vorne nach hinten durchlesen ist aber sehr mühselig und kein Muss wenn du nicht vorhast selbst Prediger im Namen des Herren zu werden.

Vor allem das neue Testament ist vielleicht etwas enttäuschend zu lesen wenn man schon vorher weiß wies ausgeht. ;)


melden

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

12.10.2014 um 22:10
Warum sollte man als Ungläubiger nicht die Bibel lesen? Schadet doch nicht, sich auszukennen. Unterhaltungslektüre wie Harry Potter ist sie aber nicht, kann sie auch nicht sein.

@-Therion-
-Therion- schrieb am 08.10.2014:du kannst doch erst entscheiden ob du ungläubig bist oder nicht wenn du dich VORHER infomiert hast was überhaupt in den religionsbüchern steht !
Dann müsste man ja alle religiösen Schriften sämtlicher Religionen gelesen haben, bevor man sagen kann, ob man glaubt oder nicht, und wenn ja, woran. ;)
Aber es soll natürlich Leute geben, die durch das Lesen der Bibel gläubig geworden sind - oder umgekehrt beschlossen haben, dass sie nicht glauben wollen.


melden

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

13.10.2014 um 05:41
Camargue schrieb:Dann müsste man ja alle religiösen Schriften sämtlicher Religionen gelesen haben, bevor man sagen kann, ob man glaubt oder nicht, und wenn ja, woran. ;)
man muss ja nicht unbedingt alle bücher wirklich lesen, es reicht wenn man sich mit den diversen glaubensinhalten auseinandersetzt damit man überhaupt ein gefühl bekommt was die einzelnen religionen vermitteln wollen.


bei mir war es so, dass ich christlich erzogen wurde und sozusagen mit dem glauben aufwuchs.
als ich erwachsen wurde begann ich zu hinterfragen warum überhaupt soviele unterschiedliche religionen existieren wenn es doch nur einen gott geben soll das war mit nämlich irgendwie suspekt. die nächste frage war dann - welche ist nun die richtige religion ?

mein ergebnis war sehr ernüchtern, wenn man nämlich die hintergründe erforscht und wie zb. bei den 4 hauptreligionen auch nach ausserchristlichen belegen sucht dann wird man feststellen, dass alles nur auf mythen und legenden aufbaut und die religionsbücher allesamt menschenwerk sind.

bei der bibel wurde zb. aus ca. 30.000 manuskripten und kleineren textfragmenten 5000 schriften herausgesucht und diese passend zusammengestückelt und schlussendlich als einzige wahrheit "verkauft".

daher denke ich, wenn man sich wirklich ein bild machen möchte in bezug auf einer möglichen existenz gottes dann sollte man sich nicht an die religionsbücher halten sondern an die ausserchristlichen texte wie zb. den nag hammadi schriften um sich selbst eine meinung bilden zu können.

diese und andere alten schriften sind nämlich objektiv geschrieben, sie wollen erkenntnisse vermitteln und drängen niemanden in eine bestimmte glaubensrichtung so wie die bücher der religionen es tun.

also um einen eindruck zu bekommen und für sich selbst eine entscheidung treffen zu können ob man glaubt oder nicht sollte man sich schon beschäftigen mit zumindest den 4 hauptreligionen und im optimalfall mit den historischen hintergründen.

- bevor man sagen kann welches auto cooler ist muss man sich doch auch erstmal mit dem thema auseinandersetzen um zu wissen was überhaupt eine automarke von der anderen unterscheidet :)

in diesem sinne und egal worum es geht im leben lässt sich auf einen satz zusammenfassend sagen ------> nur wer hinterfragt wird sich eine eigene meinung bilden können !


melden

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

13.10.2014 um 14:29
@-Therion-
Gut gesagt, ich gebe dir da grundsätzlich Recht. Aber ich finde es immer etwas fragwürdig, den Glauben ganz grundsätzlich in Frage zu stellen, nur weil die Bibel auf Mythen beruht und von verschiedensten Menschen zusammengetragen wurde. Sie soll ja kein wissenschaftlich-geschichtliches Werk sein, meiner Meinung nach geht es um was ganz anderes.
Wobei für mich persönlich auch nur das sog. "Alte Testament" von Bedeutung ist, ins NT habe ich nur aus generellem Interesse reingelesen.

Aber um deinen Automarkenvergleich aufzugreifen: Das stimmt schon so, aber manchmal kommt es ja auch vor, dass jemand ein Auto sieht und auch nach Betrachtung der Details ganz sicher ist: Das soll es sein! Klar kann man dann trotzdem erstmal noch ein paar andere Automarken angucken, aber man muss nicht, wenn man sicher ist: Das Modell XYZ, so wie es ist mit Ausstattung, Design und Kosten, das passt ganz genau und was anderes will ich nicht.

Ich denke, das Suchen und Vergleichen ist mehr für die, die sich eben noch nicht sicher sind. Ob sie glauben. Und woran sie glauben.


melden

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

13.10.2014 um 17:01
Camargue schrieb:Klar kann man dann trotzdem erstmal noch ein paar andere Automarken angucken, aber man muss nicht, wenn man sicher ist: Das Modell XYZ, so wie es ist mit Ausstattung, Design und Kosten, das passt ganz genau und was anderes will ich nicht.
ja schon nur darfst du nicht vergessen dass du auch hierbei VORAB schon information über das auto mitgekommen hast entweder über freunde aus zeitungen oder fernsehen. vielleicht hast du es auch irgendwo nur zufällig aufgeschnappt aber die information sind ob nun bewusst oder unbewusst an dich herangekommen so dasss du dir diese meinung überhaupt erst bilden hast können "dieses auto muss es sein".

und selbst wenn es sich nur um einen visuellen eindruck handelt hast du zumindest im unterbewusstsein die modelle verglichen/bewerten müssen um ein auto anprechender als ein anderes zu finden ...... weisst was ich meine .... :)
Camargue schrieb:Ich denke, das Suchen und Vergleichen ist mehr für die, die sich eben noch nicht sicher sind. Ob sie glauben. Und woran sie glauben.
da hast du schon recht jedoch denke ich, dass eine absicherung bzw. ein hinterfragen dennoch niemals schaden kann. schließlich entwickelt sich der mensch in seiner persönlichkeit weiter, werte, ansichten, meinungen, einstellungen und auch prioritäten verändern sich in jedem neuen lebensabschnitt und genauso können sich auch glaubensansichten verändern.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

13.10.2014 um 17:05
Camargue schrieb:Warum sollte man als Ungläubiger nicht die Bibel lesen? Schadet doch nicht, sich auszukennen.
Warum sollte man als Ungläubiger nicht den Koran lesen? Schadet doch nicht, sich auszukennen..


melden

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

13.10.2014 um 17:22
@-Therion-
Hast völlig Recht. Was die Weltreligionen betrifft vermute ich, dass die meisten da schon grob Bescheid wissen. In etwa vergleichbar mit den Eindrücken, die man so beiläufig über Autos sammelt. Und dann muss man halt gucken ob man's vertiefen will.

@ramisha
Das betrifft selbstverständlich jedwede religiöse Schrift. Auch die Veden oder die Edda. Da wird halt jeder seine eigene Auswahl treffen (müssen).


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

13.10.2014 um 17:23
@Camargue
Nicht "müssen" - "dürfen" - es kann auch jeder sein lassen!


melden

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

13.10.2014 um 17:25
@ramisha
Selbst wählen zu müssen schließt selbstverständlich auch die Wahl ein, es sein zu lassen, gar keine Frage. Habe das vielleicht nicht ganz klar ausgedrückt.


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

13.10.2014 um 18:46
Ja habe ich mal anfangen als Jugendlicher.


melden
Anzeige

Als Ungläubiger die Bibel lesen?

13.10.2014 um 21:44
@heizungsrohr
Dein Gleichnis mit dem Froschkönig ist sau gut! Ich dachte mir auch, warum die Bibel lesen wenn ich nicht dran glaube! Du hast einfach den Nagel auf den Kopf getroffen!!!


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden