Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Experimente der TeamSpeak-Runde

21 Beiträge, Schlüsselwörter: Experiment, Teamspeak, TS

Experimente der TeamSpeak-Runde

02.06.2018 um 12:47
Hallo an alle erst einmal,

ab und an lausche ich ja der hiesigen TS-Runde. Bei einer Diskussion darüber, dass Wasser Informationen speichern könne, wurde erklärt, dass Wasser, dass in der Mikrowelle erhitzt worden sei, irgendwie "abgetötet" würde. Dies ginge so weit, dass eine Pflanze, die mit diesem Wasser gegossen worden sei, zugrunde ginge.

Ich bin also noch während der TS-Runde in die Küche geflitzt, und habe versucht, das nachzustellen. Die direkte Erkenntnis dieses Abends: Heißes Wasser in kleinen Plastikbecher ergibt noch kleinere Plastikbecher und Wasser auf der Arbeitsplatte. (Ja, es war spät, hätte ich auch selbst drauf kommen können...)

Während ich also mein Experiment sorgsam und unter ständiger Bewachung zwei Wochen laufen ließ (Scherz, ich habs alle paar Tage mal kontrolliert...), hatte ich die Idee zu diesem Thread.

Wie wäre es, wenn hier einige Dinge einfach nachgebastelt werden, die als "Wahrheit" in den Raum gestellt wurden? Natürlich nur soweit dies möglich ist.
Ich fange also einfach mal an, in der Hoffnung, dass sich hier vielleicht noch weitere Experimente einstellen, die sich aus Diskussionen der TS-Runde ergeben haben.

Ja, deswegen ist dieser Thread auch hier in dieser Rubrik.


melden
Anzeige

Experimente der TeamSpeak-Runde

02.06.2018 um 12:49
Mikrowellenwasser und dessen Wirkung auf Planzen

Fragestellung:
Hat Wasser aus der Mikrowelle Auswirkungen auf Pflanzen?

Das Experiment:
Ich habe drei Becherchen vorbereitet und entsprechend markiert:

-einmal Wasser, das 4 Minuten bei 700 Watt in der Mikrowelle war (M)
-einmal Wasser aus dem Wasserkocher (O)
-einmal kaltes Wasser direkt aus der Leitung (X)

Nach dem Abkühlen kam je ein frisch geschnittener Zweig einer schnellwachsenden Kletterpflanze (Gynostemma pentaphyllum, ich hatte kein Basilikum zur Hand) in die Becher, und das ganze an mein Küchenfenster (Richtung Norden, a) werden sie da nicht gebraten und b) das einzige Fenster mit Platz).

Laufzeit: 2 Wochen

Ergebnisse:
Keiner der Triebe ist eingegangen. Die drei Triebe zeigen untereinander keine größeren Unterschiede. (Siehe Bild unten)

9cfdc9960b6d Mikrowelle-Experiment


melden

Experimente der TeamSpeak-Runde

02.06.2018 um 22:37
Damit das Experiment eine Wertigkeit erhält sollte es wiederholt werden.
Wenn dann die Triebe immer noch Leben dürfte zumindest für mich klar sein das dass Wasser nicht in dem Zustand ist den wir hier als tod bezeichnen würde uch sagen.


melden

Experimente der TeamSpeak-Runde

03.06.2018 um 19:01
@KAALAEL
Falls Du eine Mikrowelle hast, kannst Du gerne mitmachen :-)
Dann hätten wir mehrere Quellen, die das Ergebnis bestätigen.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Experimente der TeamSpeak-Runde

03.06.2018 um 19:26
docmat schrieb:Bei einer Diskussion darüber, dass Wasser Informationen speichern könne, wurde erklärt, dass Wasser, dass in der Mikrowelle erhitzt worden sei, irgendwie "abgetötet" würde. Dies ginge so weit, dass eine Pflanze, die mit diesem Wasser gegossen worden sei, zugrunde ginge.
Du hast bei deinem Experiment folgenden Fehler begangen:
docmat schrieb:Nach dem Abkühlen kam je ein frisch geschnittener Zweig einer schnellwachsenden Kletterpflanze (Gynostemma pentaphyllum, ich hatte kein Basilikum zur Hand) in die Becher
Wenn Du das erhitze Wasser abkühlen lässt wird die Pflanze auch nicht eingehen.


melden

Experimente der TeamSpeak-Runde

03.06.2018 um 22:01
@bennamucki
Ich bin jetzt mal so naiv und gehe davon aus, dass du das ernst gemeint hast...
Hintergrund des Experiments ging darum, dass behauptet wurde, dass die Struktur des Wassers sich durch die Aussetzung der Mikrowellen in etwas ungesundes "totes" verändere.
Dass man durch heißes Wasser Pflanzen kocht/umbringt ist klar.

Es geht darum, ob das Wasser nachhaltig durch die Mikrowellenerhitzung in seiner vitalen Struktur beeinflusst wurde.


melden

Experimente der TeamSpeak-Runde

17.07.2018 um 08:34
Und warum sollte Wasser durch erhitzen in der Microwelle “sterben“?
Wenn ich mich richtig an den Physikuntericht früher (lang ist es her) erinnere sorgt die Microwellenstrahlung lediglich dafür das die Teilchen des wassers sich schneller bewegen.
Und durch die dabei enstehende Reibung heizt sich das Wasser auf. Wenn die Microwellen abgestellt werden geben die Teilchen ihre Energie langsam ab und kommen so wieder in den Normalzustand.

Also am Ende ist es genau das selbe Wasser. Am Wassermolekül hat sich nichts geändert.

Wieso ist das jetzt tot?

Anders währe es wenn du kondensiertes Wasser nimmst zum giessen. Aber auch da liegt es eher an den fehlende Mineralien. Nichts ist da tot.


melden

Experimente der TeamSpeak-Runde

18.07.2018 um 23:21
@Pharmi
Pharmi schrieb:Wieso ist das jetzt tot?
Wieso es tot ist? Weil irgendwer, das irgendwann mal behauptet hat. Konntest du dem EP ja deutlich entnehmen.

@docmat
docmat schrieb am 02.06.2018:Wie wäre es, wenn hier einige Dinge einfach nachgebastelt werden, die als "Wahrheit" in den Raum gestellt wurden?
Nur weil einzelne Leute Behauptungen aufstellen, werden diese nicht als "Wahrheit" von allen restlichen Anwesenden akzeptiert. Ich verbitte mir diese Formulierungen die suggerieren, dass dies die übereinstimmende Meinung der User wäre, die das Ts nutzen oder benutzt haben. Nur weil sich nicht direkt zig Leute wie Bluthunde auf einen einzelnen stürzen, ist das nicht automatisch Bekenntniss für selbige Ansicht.
Danke sehr.

Es ist ja schön, dass du @docmat dir die Zeit nimmst, Dinge nachzustellen, denen du skeptisch gegenüber bist. Das tue' ich nicht, denn dann dürfte ich den ganzen Tag nichts anderes tun.

Wünsche einen ruhigen Abend.


melden

Experimente der TeamSpeak-Runde

29.07.2018 um 14:35
@docmat
Danke für das Experiment, docmat. Ich pflichte natürlich Zerox nicht bei, was das anbelangt, denn es gab und gibt schon immer Gesetzmäßigkeiten in Magie, Okkultismus, die aber die meisten Magier leider nicht "anerkennen" wollen (wobei es keine Frage des Anerkennens ist, da die Gesetze auch trotzdem wirken werden bzw. müssen, unabhängig davon, ob man daran glaubt oder nicht. Denn das ist schließlich die Natur, der Inbegriff des "Gesetzes". Auch die Gravitation hört nicht auf zu wirken, nur weil man den Glauben an ihre Existenz abspricht. Deshalb wird die Magie immer noch als etwas aufgefasst, dass irgendwie die Naturgesetze brechen könnte oder sie gar nullifiziert. Das ist natürlich Unfug, aber die meisten hören das nicht gern in dieser Szene). Eine gesunde Skepsis, gerade in der Magie, ist angebracht, nein sogar notwendig will man - insofern es einem wirklich seriös an diesem Thema gelegen ist - Irrtümern vorbeugen und damit evtl. Selbstschäden abwenden. Experimente dieser Art durchzuführen sind also klug und weise; Sie zeigen uns eben genau welche "Meinungen" eben einfach nur subjektive Urteile sind, die im objektiven Allgemeinurteil entweder richtig oder falsch sind.

Jeder kann seinen Einheitsbrei an Meinungen irgendwo einbringen, Gesetze leugnen bis die Balken brechen. Aber vor dem Naturgesetz kann eine Meinung noch so rhetorisch ausgeschmückt sein, noch so konservativ sein. Sie bleibt eben so viel wie nichts, wenn das Naturgesetz sie nicht zulässt. Und um dies eindeutig zu überprüfen, bedarf es auch hier mal des Experiments.

Genauso wichtig, bevor man mit dem Experiment anfängt ist aber (und das wird gerne vernachlässigt) oftmals auch:
1.) die richtige Fragestellung
2.) die korrekte Modellierung/Interpretation der Ergebnisse des Experiments
3.) die richtige Schlussfolgerung

Das Experiment war mir hierzu tatsächlich etwas zu schwammig.

Hier kommt der Kantianische Apriorismus ins Spiel. Der wird oft gerne vernachlässigt.

Aus der Hermetik kann ich berichten, dass Wasser mit seinem höchsten spezifischen Gewicht (bei 4°C) am "magnetischsten" ist ( = das (hermetische) magnetische Fluid), d.h. das sich bei dieser Temperatur Magnetisierungen (z.B. Wunschverwirklichung oder Augenbad zur Übung des Hell-Sehens, usw.) am stärksten auswirken. In Bezug auf den Astralkörper ergibt dies auch so Sinn. Je wärmer das Wasser wird, desto mehr nimmt das spezifische Gewicht wieder ab, sodass es für die Magnetisierung ab einer bestimmten Temperatur elektrisch neutral (ich spreche hier vom elektrischen Fluid, d.h. nicht vom physikalischen Phänomen der Elektrizität. Nur um die Verwechselung hier zu vermeiden) wird. Danach kann man lediglich nur noch Imprägnierungen durch das Akasha-Prinzip durchführen, die bei allen Substanzen bei allen spezifischen Gewichten und Temperaturen wirken. Magnetisierungen wirken bei flüssigen Substanzen nur bei recht hohen spezifischen Gewichten, die natürlich bei jeder Substanz unterschiedlich sein können.

@Zerox
Nur weil einzelne Leute Behauptungen aufstellen, werden diese nicht als "Wahrheit" von allen restlichen Anwesenden akzeptiert
Ich verweise dich auf das, was ich oben geschrieben habe. Wahrheit (naturgesetzlich) ist ein objektives Kriterium, das nicht von irgendwelchen "Anwesenden" (Subjekten) bestimmt oder festgelegt wird, sondern durch ein objektives Instrument, dass unabhängig von subjektiven Kriterien agiert. Nur dann, und nur dann kann "Wahrheit" auch wirklich "wahr" sein, ansonsten tust du dem Begriff "Wahrheit" unrecht. Wahrheit beruht nicht auf Akzeptanz, sondern auf Einsicht und Erkenntnis. Wahrheiten können nicht "nicht akzeptiert" werden, sondern nur nicht eingesehen oder nicht erkannt werden (wegen Ignoranz, nicht ausreichende Fähigkeiten um es zu verstehen, etc), selbst wenn alle Beweise einem vor die Füße geworfen werden. Sobald eine Behauptung Beweiskraft erlangt, spielt es also keine Rolle mehr, ob diese von den restlichen Anwesenden akzeptiert wird, es ist nunmal bewiesen. Egal, ob du daran glaubst oder nicht und daran wird sich niemals etwas ändern.

Am besten siehst du das ja auch bei den "Flacherdlern". Es gibt so viele Beweise, dass die Erde eindeutig eine Kugel ist, und trotzdem ist die Ignoranz dieser Menschen unbeschreiblich groß, so groß, dass sie nicht mal Probleme damit haben daran zu glauben, dass alle Aufnahmen des Weltraums und der Erde vom Weltraum aus alles nur fake und CGI ist. Die Behauptung, dass die Erde eine Kugel ist, ist aber trotzdem bewiesen, egal ob die Ignoranz dieser Flacherdler es nicht zulässt diese unverkennbare, bewiesene Wahrheit und Tatsache zu akzeptieren. Wahrheit bleibt wahr.

MfG,
XKetanX.


melden

Experimente der TeamSpeak-Runde

29.07.2018 um 17:03
@XKetanX
Beim Lesen habe ich etwas das Gefühl, du hast Zerox ihre Aussage genau falsch herum aufgenommen, denn sie betont ja damit das, was du untermauerst, dass eben nicht alle Teilnehmer sich auf die "Wahrheit" einer Behauptung stürzen/berufen.


melden

Experimente der TeamSpeak-Runde

29.07.2018 um 17:35
Moin,
hier ist ja doch nochmal Leben reingekommen. :-)
Zerox schrieb am 18.07.2018:Nur weil einzelne Leute Behauptungen aufstellen, werden diese nicht als "Wahrheit" von allen restlichen Anwesenden akzeptiert. Ich verbitte mir diese Formulierungen die suggerieren, dass dies die übereinstimmende Meinung der User wäre, die das Ts nutzen oder benutzt haben.
Nun, ich war ja an diesem Abend dabei. Für mich kam es subjektiv so an, dass die Aussage, Wasser würde durch die Mikrowelle "abgetötet", allgemein als bekannt und richtig akzeptiert wurde. Es kam jedenfalls keine Gegenmeldung. Vielleicht habe ich das auch einfach verpasst. Vielleicht wollte auch niemand etwas sagen, weil er oder sie sich dann als "unwissend" gefühlt hätte? Ich wurde ein wenig an die Situation erinnert, als jemand in der Runde vor längerer Zeit einmal behauptete, es sei möglich, sich in einen Werwolf zu verwandeln. Für sowas wäre es einfach gut, die Gesichter der Teilnehmer zu sehen. Ich jedenfalls habe meine Augenbraue soweit hochgezogen, dass sie fast am Haaransatz war. Und ich bin ein Mann mittleren Alters mit entsprechendem Haaransatz.

Das genau ist allerdings auch ein Problem einer solchen Runde. Wann und wie sagt man, dass die "Wahrheit" des einen ziemlich mit der Realität kollidiert? Es wurde ja extra ein separater Kanal gewählt, um skeptische Einflüsse klein zu halten. Wie soll man dann damit umgehen, wenn man das Gefühl vermittelt bekommt, das Gesagte ist wahr und jedem eingeweihten ganz sicher bekannt? Und müsste man nicht eigentlich auch gewissem Unsinn Respekt zollen, solange man nicht weiß, was hinter der Aussage steckt? Es heißt ja so oft, man würde zu blind das glauben, was in der Schule gelehrt wird.

Deswegen hatte ich dieses Experiment aufgestellt. Und auch in der kleinen Hoffnung, dass vielleicht weitere Experimente folgen. Und dass ganz vielleicht bei einem der Experimente auch die zweite Augenbraue hochrutscht. Nun, vielleicht passiert das ja irgendwann noch einmal.
XKetanX schrieb:Genauso wichtig, bevor man mit dem Experiment anfängt ist aber (und das wird gerne vernachlässigt) oftmals auch:
1.) die richtige Fragestellung
2.) die korrekte Modellierung/Interpretation der Ergebnisse des Experiments
3.) die richtige Schlussfolgerung

Das Experiment war mir hierzu tatsächlich etwas zu schwammig.
Ja... dieses Experiment habe ich noch in der Nacht angesetzt. Natürlich ist ein einziger Durchgang eigentlich nicht aussagekräftig. Und eigentlich hätte es laut Aussage wohl eine Basilikumpflanze sein müssen, keine asiatische Cucurbitaceae. Aber Basilikum hatte ich grade nicht da. Aber, und das gebe ich zu bedenken, es handelte sich nicht um ein magisches Experiment. Einfach nur eine kurze kleine Überprüfung der Aussage, dass eine Pflanze bei Versorgung durch Mikrowellenwasser abstirbt. (Und wir indirekt damit alle dem Verderben anheim fallen, weil wir Mikrowellen benutzen...)

Wenn Du eine konkretere Idee hast, freue ich mich, in ein paar Tagen hier Dein Experiment zu lesen. Dann hätte dieser Thread vielleicht doch noch seinen Sinn gefunden.


melden

Experimente der TeamSpeak-Runde

29.07.2018 um 22:47
@docmat
Du sprichst da einen Balanceakt an, der generell in der Kritik der Runde vorhanden ist. Wie du schon erwähnst, gab es schon einmal in Bezug auf das Thema Werwolf eine Diskrepanz in der das Schweigen der restlichen Runde als vermeintliche Zustimmung angesehen wurde und dadurch ein etwas seltsames Bild auf uns fiel. Ich hoffe, dass wenn die Runde dann aus der Sommerpause irgendwann zurückkommt und man mit neuen Impulsen arbeiten kann, dass solche fraglichen Momente zwischen "Heißt die Reaktion jetzt alle sind einverstanden oder Keiner ist davon überzeugt?" einfacher einzuordnen sein werden.


melden

Experimente der TeamSpeak-Runde

30.07.2018 um 03:12
da ist schon leben _im_ wasser...

mikroorganismen

wenn die durch erhitzen ins jenseits befoerdert werden koennen, sollte es egal sein wie das wasser erhitzt wurde.

ich denke aber die esos meinen was anderes;)


melden

Experimente der TeamSpeak-Runde

15.08.2018 um 12:19
@docmat
Katze mag kein Mikrowellenessen

In den letzten Tagen, als es so heiß war, habe ich einige Katzenfutterpackungen lieber im Kühlschrank aufbewahrt. Da meine Katze nicht regelmäßig nach Hause kommt, sondern wenn sie mal Lust hat, wollte ich auch keine Packung auf Zimmertemperatur vorhalten.
Deswegen habe ich ihr Futter dann ggf. durch kurze Erwärmung in der Mikrowelle auf Raumtemperatur bringen wollen. Sie hat kurz dran geschnuppert und danach nie einen Bissen angerührt. Hat sich sogar gesträubt, als ich sie nach einer Weile nochmal vor das Futter setzte.

Seit das Futter nicht mehr in der Mikrowelle war, isst sie wieder ganz normal, teilweise sogar die ganze Packung auf einmal.

Hat sie feine Antennen für die pöhsen Wirkungen der Mikrowellenstrahlung auf ihr Futter? ;)


melden

Experimente der TeamSpeak-Runde

15.08.2018 um 19:29
jamais_vu schrieb:Hat sie feine Antennen für die pöhsen Wirkungen der Mikrowellenstrahlung auf ihr Futter?
Sicherlich. Vielleicht hat sie auch die Geister des getöteten Wassers gesehen? Wer weiß. Oder sie mag einfach kein aufgewärmtes Essen. Es ist ne Katze..


melden
Forschi
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Forschi

Lesezeichen setzen

Experimente der TeamSpeak-Runde

21.08.2018 um 20:52
jamais_vu schrieb am 15.08.2018:Katze mag kein Mikrowellenessen
Machst du es ihr sonst im Kopftopf warm oder wie? Wie absurd! :'D


melden

Experimente der TeamSpeak-Runde

02.09.2018 um 08:41
Das deine katze kein microwellenessen mag wird daran liegen dass in der Microwelle Nahrung (Aromastoffe & co) veråndert wird.

Hier eine Quelle dazu
http://www.foodnews.ch/faq/10_faq/Mikrowellen.html


melden

Experimente der TeamSpeak-Runde

02.09.2018 um 08:45
Tierfutter ist mit Aromen versetzt damit die den müll überhaupt fressen. Und genau die können inner Microwelle flöten gehn.

Wenn deine Katze Freigängerin ist mach dir keinen kopf. In der warmen jahreszeit gibt es genug Ratten, Mäuse und Vögel die sie fressen kann.

Srry für doppelpost


melden

Experimente der TeamSpeak-Runde

05.09.2018 um 13:37
Hey
docmat schrieb am 02.06.2018:Ich bin also noch während der TS-Runde in die Küche geflitzt, und habe versucht, das nachzustellen.
Also ich finde es echt super das du deiner Skepzis gleich nachgegengen bist, das Experiment nachgestellt hast und die Leute hier animierst es dir gleich zu tun ^^

Ich fang auch gleich mal an.
Dein Versuch hat hat mich an ein Experiment von Dr. Masaru Emoto (möge er in Frieden ruhen)erinnert bei dem der Wasserforscher behauptet dass, das Wasser ein Gedächnis hat und durch Gedankenkraft nachweisbar negativ beeinflusst werden kann.
Dazu hat er auch ein Experiment vorgeführt in dem er 3 geschlossene Gläser mit Wasser und etwas Reis drin.
Glas Eins wurden jeden Tag negativedinge gesagt wie du bist hässlich und ich hasse dich.
Glas Zwei wurden jeden Tag positive Dinge gesagt wie ich liebe dich oder danke.
Das dritte Glas wurde einfach ignoriert.
Das wurde ein bis 2 wochen so gemacht un am Ende war der Reis im ersten Glas verdorben, im zweiten unverändert und in dem Glas was ignoriert wurde gerade dabei zu verderben.

Ich habe mir vor 2 Jahren schonmal vorgenommen das mal zu testen, aber es nicht getan und irgendwann einfach nicht mehr daran gedacht.
Ich werde das Experiment nun endlich mal nachstellen und dokumentieren und würde mich freuen wenn einige von euch es auch probieren und ihre Ergebnisse teilen ^^

inddem Video wird der versuch ganz gut veranschaulicht.

LG HiGhGrOwN


melden
Anzeige

Experimente der TeamSpeak-Runde

08.09.2018 um 22:58
ganz ohne kommentar oder bewertung meinerseits:



melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden