Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

784 Beiträge, Schlüsselwörter: Rosemarie, Zwangsräumung

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:26
@Zeo
So, hab jetzt gelesen, gelesen und gelesen, in der Hoffnung was überlesen zu haben, aber nein. Finde keinerlei Infos zur Prüfung der Mündigkeit. Nur Ablehnung, ggü. dem sozialpsych. Dienst, ggü. den Vermietern, ggü. dem Bezirk, die Dame hat sich komplett verweigert. Klingt nicht nach mündig.


melden
Anzeige

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:27
So eine "Messie" Wohnung ist echt nicht schön, wir haben selber damit Erfahrungen gemacht, mit den Wohnungen die wir vermietet haben. Die Räumungskosten (Container, Müll, Renovierung) waren einfach nur wucher, aber wir mussten die Wohnung wieder erneuern um die Wohnung erneut zu vermieten. Leider hat sich das herumgesprochen und wir mussten sie unterm Wert vermieten.....


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:28
univerzal schrieb:So, hab jetzt gelesen, gelesen und gelesen, in der Hoffnung was überlesen zu haben, aber nein. Finde keinerlei Infos zur Prüfung der Mündigkeit. Nur Ablehnung, ggü. dem sozialpsych. Dienst, ggü. den Vermietern, ggü. dem Bezirk, die Dame hat sich komplett verweigert. Klingt nicht nach mündig.
Auch mündige Personen kann man rausklagen bzw. mittels Zwangsräumung aus der Hütte bekommen.
Aber das kostet, ist langwierig etc.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:29
@univerzal

eben, ich würde sagen da hat man eindeutig zu lange gewartet wirklich handfest medizinische Gutachten zu erstellen, in wie weit ein selbstständig geführtes Leben möglich ist!


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:30
@Dini1909
@StUffz
Schön darauf hinweisen, denn das wird in der Sozialromantik vergessen, dass man auf diese Art und Weise auch einen Vermieter ruinieren kann, der dann selbst auf dem besten Wege zum Pflegefall ist.

Auch mündige Personen kann man rausklagen bzw. mittels Zwangsräumung aus der Hütte bekommen. Aber das kostet, ist langwierig etc.

Darauf habe ich ja anfangs hingewiesen, so eine Zwangsräumung kommt nicht über Nacht, sondern benötigt eine entsprechende Vorgeschichte, die meist der Mieter verschuldet, aber das wird hier geflissentlich ignoriert.

@DieSache
Das sowieso.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:31
@univerzal
Ja, die Sozialromantik. Wir dürfen ja nicht vergessen, dass Menschen wie Dreck behandelt werden müssen. Sind zwar fühlende Wesen, aber wen kümmerts? Geld ist wichtiger.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:32
@DieSache
DieSache schrieb:Noch Mal, wenn wir Mal anfangen genauer zu schaun wer um uns herum Hilfe bedarf, dann können unser eigenes soziales Verhalten und Hilfsangebote auch bereitwilliger angenommen werden, weil wir nicht sofort mit dem Holzhammer "Ihhh der ist dreckig und assozial!" daher kommen!
Und das glaube ich eben nicht.
Ja, es ist wichtig, genauer zu schauen, um überhaupt zu erkennen, wer Hilfe braucht und wem man Hilfe direkt anbieten sollte. So könnte auch Hilfe ankommen, da Hilfsbedürftige "entdeckt" werden, die vorher nicht aufgefallen sind.

Aber ich glaube nicht, dass das an der Einstellung des einzelnen gegenüber dieser Hilfe etwas ändern würde. Wenn ich zu stolz bin, um mir selbst und anderen einzugestehen, dass ich alleine nicht mehr zurecht komme, ändert sich dadurch, dass andere das im Gegensatz zu früher jetzt mitkriegen, nichts an der Situation.
Wie gesagt, ich bin da absolut bei dir, dass man sich mehr um seine Mitmenschen kümmern sollte. Aber dass das dazu führt, dass Leute dann unter dieser veränderten gesellschaftlichen Situation Hilfe annehmen, die sie jetzt nicht annehmen würden, das bezweifle ich.

@Zeo
Zeo schrieb:Und jetzt frage ich dich: war's das Wert? Welches Recht soll das sein, das über Leichen geht?
Und welches Recht soll das sein, dass einem keinerlei Handhabe gegen Leute ließe, die das Eigentum anderer bewusst auf das übelste missachten und andere Leute tyrannisieren?


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:35
@Zeo
Ich bin lediglich in der Lage, mich in den Vermieter hineinzuversetzen, das mag daran liegen, dass ich einige Jahre lang selber Vermieter war und deswegen weiß, wie die Kosten da so aussehen.


Niemand hat wohl damit gerechnet, dass diese Frau stirbt und es war sicherlich auch nicht das Ziel.
Zeo schrieb: Geld ist wichtiger.
Nein, um die eigene Existenz.
Bevor ich mit meiner Frau und meinen Kindern in so eine Wohnung ziehen muss, weil ich meine Kosten wegen solcher Leute nicht mehr tragen kann, ziehe ich die Reißleine.
Das ist zwar löblich, dass du dich für die Dame opfern würdest und lieber einer Pfändung entgegensiehst anstatt die Tante rauszuwerfen, aber so ist nicht jeder.
Und ein Umfeld, wie es diese Dame produziert, möchte ich meiner Familie mit allen Mitteln ersparen.
Ich würde auf meine Nachbarn auch gern verzichten. Aber das läuft eben nicht.
Umziehen.
Ganz einfache Methode.
Geht.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:35
tris schrieb:Und welches Recht soll das sein, dass einem keinerlei Handhabe gegen Leute ließe, die das Eigentum anderer bewusst auf das übelste missachten und andere Leute tyrannisieren?
Wie passt das überhaupt zusammen?

Einerseits heißt es da:

Ein Nachbar sagte dem Berliner "Tagesspiegel", F. habe ihre Nachbarn tyrannisiert und sei durch aggressives Verhalten aufgefallen.

Und andererseits schreiben sie wieder:

Zuletzt lebte F. offenbar völlig eingeigelt in der Wohnung. Der Vermieter sagte dem Berliner "Tagesspiegel", F. habe niemanden mehr hineingelassen - auch nicht den sozialpsychologischen Dienst, den er engagiert habe.

...also? Wie kann jemand aggressiv und tyrannisch sein, der sich in seiner Wohnung versteckt? Dafür gibts nur eine logische Erklärung. Sie wurde immer wieder von Leuten wegen irgendwas belästigt.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:36
@Zeo
Genau genommen hat sie sich selber wie Dreck behandelt bzw. darin gelebt, also bitte nicht so übertrieben polemisieren. Lösungen gibt es zuhauf, die aber bei Komplettverweigerung einfach nicht ziehen können.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:36
@Zeo
Kannst du die Frage von tris bitte beantworten, wenn du sie schon zitierst?


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:36
univerzal schrieb:Genau genommen hat sie sich selber wie Dreck behandelt bzw. darin gelebt, also bitte nicht so übertrieben polemisieren.
Jeder kann so leben, wie er es will.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:37
Hm, wenn es mit etwas weniger Schuldzuweisungen zuginge, dann käme man eventuell auch Mal überein, dass es beim Aufkommen solcher Fälle auch immer nur die Spitze des Eisbergs handelt, bin Mal wieder bei meinem Lieblingsthema der Prävention angekommen!

Bevor ein "Sozial-Fall" so eskalliert muss viel im Vorfeld falsch gelaufen sein um solche Kollateralschäden nach sich zu ziehen. Es liegt wirklich auch mit daran welches Bild man sich von den Protagonisten solcher Geschichten macht, nicht jeder der geankenlos und rücksichtslos erscheint ist das weil er/sie dies will.

Rechtzeitiges Eingreiffen wenn jemand nimmer klar kommt, das ist wichtig!


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:37
StUffz schrieb:Kannst du die Frage von tris bitte beantworten, wenn du sie schon zitierst?
Ich kann sie nicht beantworten, solange ich nicht verstehe, wie das möglich sein soll.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:38
Jeder kann so leben, wie er es will.

Nur, wenn es auch mein Eigentum ist, dass ich so 'belebe' und selbst da nicht komplett. Ansonsten muss man ein paar Spielregeln beachten. @Zeo


melden
Tanith22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:38
@RaideR.
RaideR. schrieb: Bei aller Rücksichtnahme, aber man kann schließlich nicht die eigene Existenz gefährden
Warum nicht, dann kann man ja immer noch Messie werden und bei einigen Allmyusern umsonst wohnen und in deren Hausflur sein Geschäft verrichten. :)


Mündig sein, bedeutet ja auch verantwortlich sein (können).
Sie hat es weder in ihrer Wohnung, noch im Zwischenmenschlichem geschafft klarzukommen.
Und wenn die eigenen Probleme sich so ausweiten, dass andere dadurch betroffen werden, kann sie sich nicht hinter dem Selbstbestimmungsrecht verstecken.
Ich hätte-egal wie symphatisch die Frau wäre-keine Lust, an ihren Fäkalien entlang mit meinen Kindern zu laufen, wenn ich da wohnen würde.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:39
@Zeo
Wie siehst du das?
Sollte jeder das Recht haben, das Eigentum anderer zu beschädigen, zu verschmutzen und zu zerstören ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden?


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:40
@Zeo
Zeo schrieb:...also? Wie kann jemand aggressiv und tyrannisch sein, der sich in seiner Wohnung versteckt? Dafür gibts nur eine logische Erklärung. Sie wurde immer wieder von Leuten wegen irgendwas belästigt.
Das Wörtchen "Einigeln" schließt nicht aus, dass man bspw. die Tür aufmacht und vorbeikommende Leute anbelfert. Nur mal so als eine der Möglichkeiten, wie man sich Einigeln UND gleichzeitig tyrannisieren kann.


melden
Anzeige
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 13:40
StUffz schrieb:Sollte jeder das Recht haben, das Eigentum anderer zu beschädigen, zu verschmutzen und zu zerstören ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden?
Bevor ich dadurch jemanden auf dem Gewissen habe: ja. Das Vermieterpaar kann sich jetzt wegen der Morddrohungen, die man ihm entgegenbringt, nicht mehr sicher fühlen. Aber hauptsache, sie haben ihre scheiß Wohnung wieder, nicht wahr?


melden
122 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden