Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

131 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gefühle, Evolution, Biologie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Flatterwesen Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 01:43
Es gibt ja die ewig währende Debatte um die Frage wie Homosexualität und allgemein die verschiedenen Sexuellen Orientierungen entstehen. Einige sagen sie seien angeboren andere wiederum sagen sie entsteht durch äusserliche Einflüsse. Ich habe mich in den letzten Wochen und Monaten zunehmend mehr mit dem Thema zugewandt, was sich auch hier im forum nieder geschlagen. Der Grund war die Beobachtung der Veränderung meiner eigenen Sexualität(Veränderungen die ich lange Zeit nicht bemerkt habe weil sie langsam von statten ging), durch Philosophieren mit Freunden Kumpels und meinen Freund. Zur Info wir diskutieren und philosophieren oft über verschiedene Themen unter anderem auch über die Sexualität(wir sind da sehr offen) und wodurch sie geprägt wird. In letzter Zeit habe ich sehr häufig nachgedacht und diskutiert und zusammen mit ein paar Bekannten unterschiedlicher sexueller Orientierung. Ich muss darauf hinweisen das diese Theorie keinen Anspruch auf Wahrheit, es ist nur rein theoretisch.
Aber ich und ein paar Bekannte haben darüber diskutiert und ich persönlich bin nach einigen diskutieren zur Erkenntnis das die sexuelle Orientierung niemals gänzlich angeboren ist, aber genauso wenig nur durch äusseren Einflüsse beeinflusst. Vielmehr bin ich zu der Meinung gelangt das sich die Sexuelle Orientierung zum einen im groben von Geburt an festlegt, diese sich aber in einen Gewissen Rahmen allerdings im Laufe des Lebens durch äussere Einflüssen, Erfahrungen etc. sich ändern kann. Aber eben nur in einen gewissen Rahmen. Ein 100%er Heterosexuellen kann man nicht zu einen 100%en Homosexuellen umerzogen oder umgepolen. Die Veränderung der sexuellen Orientierung verläuft im laufe eines Menschenlebens in einen wesentlich kleineren Umfang.

Um das mal zu verdeutlichen will ich mal eine Skala erstellen zwischen den Zahlen0 und 120. Die 0 steht für 100% Heterosexuell, die 120 für 100% Homosexuell. Die anderen Zahlen sind halt alles was dazwischebn liegt. Ich habe die Skala eher mit hohen Zahlen angesetzt weil es am besten das die Grenzen zwischen den sexuellen Orientierungen doch sehr flüssig. Auch wenn die Grenzen Flüssig sind will ich der orientierung halber mal willkürrliche grenzen Setzen. Ein Mensch dessen sexuelle Orientier von 0 bis 40 reicht ist Heterosexuell, von 40 bis 60 Bisexuelle mit einer Neigung eher hin zur Heterosexualität, von 60 bis 80 Bisexuelle mit einer Neigung eher zur Homosexualität und von 80 bis 120 eben Homosexualität, ganz unabhängig des Geschlechts des jeweiligen menschen. Und um die Fronten gleich zu klären die meisten Menschen auf der Erde stehen zwischen der Zal 0 und 40 und das wird auch immer so bleiben. In dieser Skala kann man den Rahmen in den sich ein Mensch verdeutlichen in seiner sexuellen Orientierung Veränderung geschehen können. Aber nur in diesen Rahmen kann es Veränderungen geben, alles was den Rahmen sprengt allerdings ist nicht möglich. Ich nehme jetzt mal einen Heterosexuellen Menschen der in einen rahmen von 20 bis 40 steht. Also ein normaler Heterosexueller der unter umständen durchaus hier und da etwas zu Bi neigt. Habe ganz bewusst eher ein Grenzgänger gewählt. Dieser Mensch könnte sich also nur innerhalb des wertes 20 bis 40 verändern in seiner sexuellen Orientierung. Dabei hat jeder Mensch einen mittelwert, in diesen Beispiel wäre es 30, in beide Seite hin sind Veränderungen in den wert von 10 nach beiden Seiten hin möglich wobei der Durchschnitt eben bei 30 liegt. Ich denke das der Rahmen in denen es zu Veränderung der Sexuellen Orientierung kommt bei unhterschiedlich hoch sein kann. Bei einigen ist rahmen der Veränderungen recht gering, bei unter 10 auf der Skala, im Durchschnitt bei meiner Skala einen wert von 10 bis 20 in beide Richtungen. Bei einigen ist der Wert in der Skala höher vielleicht von 20 bis 40 in beide Richtungen. Und so ist die Veränderungen durch äussere Einflüsse durchaus unterschiedlich, ich zähle mich zu letzteren.

Ich weiss nicht ob es diese Theorie irgendwo schon gibt. Aber was haltet ihr davon, ein sachliche Diskussion zu diesen Thema wäre Wünschenswert.

Und sorry für den langen Text.


3x zitiertmelden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 01:58
Hier werden aber keien Ursachen in deiner Theorie erwähnt sondern nur "In-wie-weit-sich-das-entwickeln-kann"

Ich denke das es das ganze Leben über an sich verändern kann wie auch politische und sonst andere Orientierung. Jeder kann und darf seine Meinung ändern, sogar Geschmäcker können sich im Laufe der Zeit durch Überdruss, Tabu, Akzeptanz, Konfrontation, Erfahrung und Interesse verändern.


melden
Flatterwesen Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 02:08
@RobbyRobbe
Aber gerade bei der sexuellen Orientierung sind im Gegensatz zur politischen Meinung doch einiges schon bei Geburt festgelegt denke ich mir. von daher ist der Wandel von einen Extrem in das andere doch sehr unwahrscheinlich. Ist auch wie gesagt nur eine Theorie meinerseits, ich kann sie nicht belegen oder so. Aber es soll eben ein ansatz zur Diskussion sein.


2x zitiertmelden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 02:13
@Flatterwesen
Zitat von FlatterwesenFlatterwesen schrieb:Gegensatz zur politischen Meinung doch einiges schon bei Geburt festgelegt denke ich mir.
Muss dir leider teilweise widersprechen - aktuelle Studien sagen anderes
Der Mensch wählt nach seinen Genen

Konservativ oder liberal? Der Mensch entscheidet nicht frei über seine politische Vorliebe. Das Erbgut mischt mit, es beeinflusst die Persönlichkeit.
http://www.zeit.de/wissen/2012-11/Politik-Genetik-US-Wahl


melden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 02:28
Es ist halt so das die Welt versucht das es möglichst viele Schwule und Lesben gibt, wahrscheinlich um die Übervölkerung und Armut einzudämmen irgendwas muss man ja tun, wir sind ja schon viel zu viele das merkt jeder täglich.
Wenn es keine Schwulen und Lesben gäbe hätte wir bereits 10 Milliarden Bewohner auf dieser Welt.
Man versucht eben im Guten und ohne Zwang das es nicht zu viele werden.
Schon in den Schulen wird über solche Sexualität gesprochen und von den Medien täglich eingewirkt auf junge Menschen. Der eine wird halt dann Homosexuell und der Andere eben nicht.
Beides ist nicht weiter schlimm.


melden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 02:28
Ein "Wandel von einem Extrem ins andere" .... auf sexueller Ebene.
Das ist recht natürlich.
Vor allem in der Phase in der die sexuelle Neugier erwacht, Sexualität entdeckt wird.
Später dann bei der Selbstfindung, beim Entdecken von Neuland (wenn beispielsweise bisher eingefahrene Gewohnheiten langweilig wurden).

Warum soll es nicht möglich sein erst beispielsweise heterosexuell zu sein und dann, vielleicht 20 Jahre später, festzustellen das auch (oder grade) homosexuelle Erfahrungen einen noch mehr erfüllen.
Oder man hat über Jahre hinweg immer wieder 0815er Beziehungen die immer nach dem selben Schema verlaufen und das selbe Sexualverhalten an der Tagesordnung liegt - und irgendwann erfährt man (durch eine neue Beziehung beispielsweise) das es noch weit mehr gibt als man bisher erlebte,.... findet dort dann (evtl vorrübergehend) Erfüllung.


melden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 02:47
@Flatterwesen
Zitat von FlatterwesenFlatterwesen schrieb:Aber gerade bei der sexuellen Orientierung sind im Gegensatz zur politischen Meinung doch einiges schon bei Geburt festgelegt denke ich mir.
Du siehst das ein bisschen falsch.
Es gibt nicht auf der einen Seite die durch vererbung kommen und auf der anderen Seite Dinge die durch Umwelteinflüssen kommen, diese beiden Dingen "arbeiten" stets zusammen.
Man kommt praktisch mit einem Gerüst auf die Welt und dann kommen die Umwelteinflüsse, wie z.b die Erziehung.
Der gleiche Umwelteinfluss kann bei verschiedenen Menschen völlig verschiedene Wirkungen haben.
Es ist nicht so, dass man sagen kann wenn dies und das passiert in der Kindheit kommt dieser und jener Mensch dabei heraus.
Sexuelle Orientierungen bilden sich ganz individuell und aufgrund von allenmöglichen Sachen. Hauptsächlich wohl unterbewusste Wahrnehmungen im frühkindlichen Stadium und etwas darüber hinaus.
So kann man z.b beobachten, dass Männer oft Frauen attraktiv finden die bestimmte Eigenschaft der Mutter haben.
Was letztendlich alles zur sexuellen Orientierung beiträgt kann man unmöglich sagen.
Aber es ist mit Sicherheit ein Mischmasch aus Millionen von Einflüssen. Sowohl vererbte als auch geprägte.


melden
Flatterwesen Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 03:18
@1.21Gigawatt
Ich denke das sich Sexuelle Orientierung sich noch im erwachsenen alter ändern kann.


1x zitiertmelden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 03:24
alles blos angeboren und bei extremfällen ist nen Wandel möglich, das dauert aber jahre bis Jahrzehnte!


melden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 03:27
Zitat von FlatterwesenFlatterwesen schrieb:Ich denke das sich Sexuelle Orientierung sich noch im erwachsenen alter ändern kann.
das würd ich nicht unterschreiben.. ich sag es ist "nur möglich" das zur normalen Orientierung bzw wie man eben wurde extreme Neigungen durch verschiedenste Umstände hinzu kommen aber vorhandene nicht vollständig ersätzen..

wer auf durchschnitts Frauen steht der wird es auch weiterhin tun nur je nach dem was passiert kommen zb noch Kinder etc etc als "Beute" hinzu..


melden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 03:28
@Flatterwesen
Klar, nur eben nicht mehr so häufig und nicht mehr so drastisch.


melden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 12:24
Zitat von FlatterwesenFlatterwesen schrieb:Der Grund war die Beobachtung der Veränderung meiner eigenen Sexualität(Veränderungen die ich lange Zeit nicht bemerkt habe weil sie langsam von statten ging)
Was hat sich denn bei Dir verändert? Bist Du um ein paar Prozentpunkte in Richtung Bi gerutscht?

Dazu müsstest Du auch einige (sich selbst als 100 % homosexuell sehende) Leute befragen, ab wann sie diese Neigung erkannten und wie das Umfeld war...


melden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 14:39
Welche Ursachen hat es eigentlich wenn jemand keine offizielle sexuelle Orientierung hat?
(Sprich: Sich diesbezüglich nicht festlegen will, weil es einfach auf das jeweilige Individuum ankommt und nicht auf das Geschlecht, oder sonst eine Kategorie)


melden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 16:11
@Flatterwesen
Zitat von FlatterwesenFlatterwesen schrieb:Um das mal zu verdeutlichen will ich mal eine Skala erstellen zwischen den Zahlen0 und 120. Die 0 steht für 100% Heterosexuell, die 120 für 100% Homosexuell.
Brauchst du eigentlich nicht, das gibt es in der Sexualforschung schon lange:

Wikipedia: Kinsey-Skala
Die Einteilung erfolgt nicht nur nach sexuellen Handlungen, sondern auch nach psychischen Erfahrungen, was Kinsey in seinen Erläuterungen ausdrücklich betont.

„So wurde etwa ein Ehemann ohne wirkliche homosexuelle Kontakte, der regelmäßig seinen ‚ehelichen Pflichten‘ nachkam, dabei aber hauptsächlich von männlichen Partnern phantasierte, nicht unter 0 platziert, sondern unter 2 oder 3, je nachdem wie stark oder häufig seine homosexuellen Wünsche und Phantasien waren. Umgekehrt konnte ein Strichjunge mit nur einer Freundin, aber tausenden von homosexuellen Kontakten die gleiche Plazierung unter 2 oder 3 erhalten, wenn seine eigentlichen sexuellen Wünsche auf diese Freundin gerichtet waren, und er seine männlichen Kunden ‚nur des Geldes wegen‘ bediente.“

– Erwin J. Haeberle: Bisexualitäten, 1994[1]



melden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 16:40
@deja-vu.


Das nennt man queer. Ich selbst benutze diese Bezeichnung für mich. Andere Kategorisieren mich als "schwulen Mann", weil ich keine weibliche Performance gebe. Ich lehne es aber ab mich in diese Rolle zu fügen und sehe mich als Individuum. Deshalb auch "queer"- das meint "verschoben". Jeder kann queer sein, wenn er keine Norm anerkennt. Auch Vladimir Klitschko (so ganz plakativ als Inbegriff der Heteronormativität). Queer ist keine Kategorie, sondern eher eine Philosophie wie ich das verstehe. Erkennst du an, dass es keine Norm gibt, sondern nur viele unterschiedliche Menschen, dann ist das queer. "Schwule" sind Teil der Heteronormativität, weil es mit männlicher Geschlechtsidentität verbunden ist. Ist der "Mann" zu weiblich ist er nicht mehr "schwul" sondern wechselt in die nächste Kategorie "Transe oder Tucke..".

"Es gibt so viele Geschlechter wie es Menschen gibt"


melden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 18:15
@Flatterwesen
Zitat von FlatterwesenFlatterwesen schrieb:ein sachliche Diskussion zu diesen Thema wäre Wünschenswert.
Ich halte die Einteilung in derlei Kategorien grundsätzlich für falsch. Egal in welchem Lexikon man blättert, oder was man bei Wikipedia liest, es sind immer die gleichen nichtssagenden Beschreibungen der sexuellen Ausrichtung, auf das gleiche oder das andere Geschlecht bezogen. Aber was genau bedeutet das überhaupt? Es gibt einen Spruch, an dem Einiges an Wahrheit dran ist: "Mund ist Mund, und Loch ist Loch". So vulgär wie das klingen mag, aber würde ein Mann mit verbundenen Augen tatsächlich merken, ob es eine Frau oder ein anderer Mann ist, was ihn gerade oral befriedigt?


melden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 18:26
Laut Kinsey Skala bin ich also ein 0.

Ok damit kann ich sehr gut leben, auch wenn mir das etwas zu statisch beschrieben ist.


melden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 18:30
Nicht für alles gibt es eine/mehrere für Menschen sichtbare/erkennbare Ursache/n.
Dieses Thema zähle ich dazu.


melden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 19:09
Ich bin der Auffassung, dass die sexuelle Orientierung in keinster Weise angeboren, sondern erworben ist.

Ein Beispiel, das es verdeutlicht: in unserer Kultur empfindet die Mehrheit den Verzehr von lebenden Würmern oder Insekten als ekelig. Angeboren? Sicherlich nicht! In anderen Kulturen ist sowas eine Delikatesse. Der Mensch eignet sich vieles an, ohne es bewusst zu machen. Die "Beobachtung" was 'man' macht und was nicht, prägt enorm und zumeist verläuft sowas unbewusst.

Ich bin auch der Auffassung, dass es keine wirlich heterosexuellen oder homosexuellen Menschen gibt und wenn, dann wären das vermutlich die eigentlichen Randgruppen. Der Umstand, dass eine sexuelle Orientierung meist ein Leben lang aufrecht erhalten wird, ist kein Beleg dafür, dass diese Orientierung in Stein gemeisselt ist. Es gibt viele Beispiele dafür, dass sich eine sexuelle Orientierung verändern kann, obwohl sie vorher unumstößlich schien. Deshalb finde ich Debatten über Schwule oder Heteros lächerlich, denn im Grunde sind wohl die allermeisten potenziell beides - völlig gleich, was sie ausleben.


2x zitiertmelden

Sexuelle Orientierung und ihre Ursachen.

01.07.2013 um 20:00
@Marcandas

Du hast im großen und ganzen sicherlich Recht...

aber wie erklärst Du Dir Menschen, die frühzeitig Neigungen gegenüber dem anderen Geschlecht entdeckt haben, obwohl der äußere Einfluss (z.B eine streng religiöse Familie in einem kleinen Dorf im 19. Jahrhundert) eher Gegenteiliges bewirken müsste?


2x zitiertmelden