Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

Diese Diskussion wurde von FF geschlossen.
Begründung: Schon der Eingangspost strotzt von Behauptungen und Pauschalisierungen, die sich nicht belegen lassen. Das ist keine Grundlage für eine Diskussion, sondern eine reine Provokation.
Es wird nicht nur etwas unbelegtes behauptet (gibt es tatsächlich einen "Hype", oder ist das nur ein subjektives Gefühl? Ist Facebook exemplarisch?), sondern auch Reaktionen darauf behauptet ("Kommt dann jemand anders ohne Aggressivität mit der Meinung, welche dagegen ist wird er von allen möchtegern toleranten beleidigt und bepöbelt was das zeug hält, von den ach so toleranten schwulen auch. ").
Zuletzt scheint es vor allem darum zu gehen, dass der TE sich gemobbt fühlt, und nicht um die vorangegangene Frage.

Der TE meint, beurteilen zu können, ob jemand tatsächlich diese oder jene sexuelle Orientierung hat oder depressiv ist - aufgrund von Facebook-Einträgen. Das ist zumindest anmaßend, in allen Zweifelsfällen ein Vorurteil und ansonsten diskriminierend.
Damit verhält @Fark sich exakt genau so gegenüber anderen, wie er es bei anderen ihm gegenüber beklagt.

Dass die Diskussion dann aus dem Ruder läuft, sollte einen nicht wundern.

Sollte es noch weiteren Diskussionsbedarf geben: Eingangspost besser ausarbeiten, sachlicher formulieren und das eine oder andere reale Beispiel geben.

Und wenn ich nochmal lese, dass die Suizidgefährdung von transgender-Jugendlichen nur an ihrer "Schwäche" liegt, komnme ich persönlich durch´s Netz.
fark
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 00:11
Über die Zeit auf Facebook, viel mir auf wie immer mehr von sich behaupten angeblich Transsexuell oder geschlechtslos zu sein.

Meist kommt dies von Leuten, welche mit keinem der Begriffe wirklich etwas anfangen können und dich letztlich mit Wikipedia Texten zukleistern, weil es immer die Wahrheit ist und sie so sind.

Oft sind es auch genau die Leute, welche oft "gemobbt" wurden, als Emo oder sogenannte Schwuchtel bezeichnet wurden.

Plötzlich bekommen sie dann nur noch gut gemeinte Wörter für ihr "Coming Out" und jeder, welcher etwas gegenteiliges behauptet ist am Ende ein böser Schwulenhasser oder böser Mobber.

Ebenso scheint schwul mittlerweile eine Art Marketing zu sein, sie schreien nach ihren Rechten und pressen sich, wie die Feministen, immer wieder gestellt in die Medien, meist solche "Neu Schwulen" und schreien nach der Gleichberechtigung. Kommt dann jemand anders ohne Aggressivität mit der Meinung, welche dagegen ist wird er von allen möchtegern toleranten beleidigt und bepöbelt was das zeug hält, von den ach so toleranten schwulen auch. Firmen versuchen besonders tolerant zu wirken und verweigen Schwule etc dann auf ihren Plakaten, in ihren Spots usw.

Ebenfalls putschen die Medien jenes leidige Thema teilst völlig unverfroren in Höhen, wo es eigentlich nichts zu suchen hat.

Kommt dann jemand mit ganz anderer "Sexueller" Einstellung wie ich, wird er gehasst oder ausgelacht, meist von den sonst so toleranten "Menschen".

Dadurch kommt es mir mittlerweile so vor, als ob es nur noch um Aufmerksamkeit geht und Sensationsgeilheit. Geil darauf sein mal im Mittelpunkt zu stehen und alle auf seiner Seite.

Ist euch sowas auch schon aufgefallen? Teilst wird es ja schon zu einer Art "Seuche" welche jeden "echten" Schwulen oder Transgender in ein sehr sehr schlechtes Licht rückt, leider.


melden

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 00:32
@fark
Verstehe dein Problem nicht ganz. Da sind Menschen, die auf fb gemobbt und beleidigt und dann von anderer Seite unter Schutz genommen werden.
Marketing-Gerede ist ziemlicher Unsinn. Zumindest in dem Zusammenhang. Wieso sollten Schwule oder Homosexuelle nicht nach Rechten schreien dürfen, wenn man bedenkt, dass sie sowohl gesellschaftlich als auch gesetzlich immer noch diskriminiert werden?
fark schrieb:Kommt dann jemand anders ohne Aggressivität mit der Meinung, welche dagegen ist wird er von allen möchtegern toleranten beleidigt und bepöbelt was das zeug hält, von den ach so toleranten schwulen auch.
Pöbelei ist doch Normalität, gerade die beschreibst du ja eigentlich und fb ist halt in dem Punkt nicht die Instanz für eine Diskussionsgrundlage mMn.
fark schrieb:Ebenfalls putschen die Medien jenes leidige Thema teilst völlig unverfroren in Höhen, wo es eigentlich nichts zu suchen hat.
Beispiel? Deine Wortwahl spricht da schon eher für selektive Wahrnehmung. Leidige Themen sind halt irgendwie immer im Fokus. Sagt aber noch nichts über die tatsächliche Verteilung aus.
fark schrieb:Kommt dann jemand mit ganz anderer "Sexueller" Einstellung wie ich, wird er gehasst oder ausgelacht, meist von den sonst so toleranten "Menschen"
Ist doch ein viel besserer Ansatzpunkt, einen Thread zu eröffnen. Womit hast du denn so Probleme? Was ist deine sexuelle Einstellung?
fark schrieb:Dadurch kommt es mir mittlerweile so vor, als ob es nur noch um Aufmerksamkeit geht und Sensationsgeilheit. Geil darauf sein mal im Mittelpunkt zu stehen und alle auf seiner Seite.
Ja, es eröffnen alle paar Tage irgendwelche Homophoben irgendwelche Threads um sich unter der Aufmerksamkeit der Leser auszukotzen.. :troll:
Aber mal ernsthaft, wie kann man eine Sensationsgeilheit kritisieren, wenn man selbst nach einer sucht?
fark schrieb:Teilst wird es ja schon zu einer Art "Seuche" welche jeden "echten" Schwulen oder Transgender in ein sehr sehr schlechtes Licht rückt, leider.
Die Anführungsstriche machen es nicht besser.
Du - für dich - rückst sie doch gerade durch deinen Beitrag in ein schlechtes Licht.


melden

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 00:47
Bestimmt hat jeder Poster einfach nur ein überzogenes Bedürfnis sich mitzuteilen.


melden

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 00:49
Leider sieht es für queere Menschen oft noch sehr schlecht aus, auch in so genannten aufgeklärten Gesellschaften wie unserer. Die Verachtung ist noch immer da. Das merkt man allein schon daran, dass "schwul" und "homo" von manchen als Schimpfworte verwendet werden. Selbst hier werden Menschen wie ich verprügelt, von Freunden und Familie im Stich gelassen und zu Hause rausgeschmissen.

Anderswo ist es noch schlimmer: Dort werden Menschen für ihre sexuelle Orientierung und ihre Geschlechtsidentität aus der Gesellschaft ausgeschlossen, mit hohen Geldstrafen bestraft, gefoltert, ins Gefängnis gesteckt oder sogar umgebracht.

Natürlich wird da für Rechte gekämpft. Diese Rechte sind Menschenrechte. Freiheit. Unversehrtheit. Leben. Schutz vor Willkür. Gleichheit vor dem Gesetz. Und wenn Menschenrechte verletzt werden, geht uns das alle etwas an.
fark schrieb:Ebenso scheint schwul mittlerweile eine Art Marketing zu sein, sie schreien nach ihren Rechten und pressen sich, wie die Feministen, immer wieder gestellt in die Medien, meist solche "Neu Schwulen" und schreien nach der Gleichberechtigung. Kommt dann jemand anders ohne Aggressivität mit der Meinung, welche dagegen ist wird er von allen möchtegern toleranten beleidigt und bepöbelt was das zeug hält, von den ach so toleranten schwulen auch.
Das halte ich dann allerdings auch für nicht heilsam. Ich verstehe auch nicht, was sich die Menschen dabei denken. Wenn Feuer mit Feuer bekämpft wird, brennt am Ende doch nur das ganze Haus ab.
"Denn Hass wird niemals durch Hass beendet: Hass wird durch Liebe beendet - das ist ein altes Gesetz." - Buddha


melden

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 00:51
@Katori
Von überzogen ist keine Rede gewesen. Aber ein Bedürfnis, sich mitzuteilen, ist eben vorhanden. Und meist wird das Bedürfnis der "Gegenseite" angekreidet.


melden

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 00:52
@Vincent ich bezieh das bloß auf den EP, da ich diesen als herablassend empfinde sry.


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 01:05
Ich kenn tatsächlich eine Person, die ihre sexuelle Neigung anfangs geändert hat, um eben mehr Aufmerksamkeit zu bekommen, da sie diese nicht vom anderen Geschlecht bekam, und sich so eben da gesucht hat. Sie war dann ganz stolz darauf, hat sich überall sofort mit einem "Outing" aufgedrängt, damit ja jeder davon weiss. Kam aber ein paar Mal zu mir, weil sie meinte sie weiss nicht was los sei, da sie einen Typen anziehend finde, obwohl sie doch Lesbe sei, und das konnte sie sich nicht erklären.

Aber anstatt einfach zu sagen, sie wäre Bi, und damit wär der Kuchen gegessen gewesen hat sie sich dann doch wieder als Hetero bezeichnet, bis eben besagter Typ weg war. Dann hatte sie wieder was mit einem Mädel und sofort wieder herausposaunt, sie sei lesbisch.

Gut, wird eine Ausnahme gewesen sein. Die meisten, die ich kenne, die eben homosexuell sind, verhalten sich eigentlich total normal und posaunen das auch nicht heraus um irgendwie Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.


melden
fark
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 01:34
@Vincent
Vincent schrieb:dass sie sowohl gesellschaftlich als auch gesetzlich immer noch diskriminiert werden?
Gesellschaftlich wird es bleiben, es gibt immer jemanden der es nicht mag und er darf seine Meinung auch Kund tun, jedoch ohne Aggressivität oder Beleidigungen. Wo werden sie denn Gesetzlich diskriminiert? Meinst du den Punkt mit der Ehe? Den kann ich persönlich auch nicht verstehen.
Vincent schrieb:Pöbelei ist doch Normalität, gerade die beschreibst du ja eigentlich und fb ist halt in dem Punkt nicht die Instanz für eine Diskussionsgrundlage mMn.
Jedoch geht diese meist von besagten Personen aus, nicht von der Gegenseite.
Vincent schrieb:Ist doch ein viel besserer Ansatzpunkt, einen Thread zu eröffnen. Womit hast du denn so Probleme? Was ist deine sexuelle Einstellung?
Dies muss ich hier nicht breit treten, wäre nicht vorteilhaft.

Dem letzten Satz kann ich so nicht zustimmen.

@CountDracula
Ich denke dies kommt auf den Zusammenhang an, wenn ich einen schwulen Kumpel als "dumme Schwuchtel" bezeichne, wird er es mir nicht böse nehmen, wir kennen uns ja. Ebenso kann man schreiben Behinderte als Beleidigung wäre fehl am Platz, aber es wird immer weiter jene Beleidigungen geben. Schön ist es nicht, aber es ist so, was soll man daran ändern?

Auch viele Christen und Evangelisten sehen Schwule als Ausgeburt der Hölle. Obwohl der jetzige Papst dem doch sehr offen gegenüber steht.
CountDracula schrieb:Natürlich wird da für Rechte gekämpft. Diese Rechte sind Menschenrechte. Freiheit. Unversehrtheit. Leben. Schutz vor Willkür. Gleichheit vor dem Gesetz. Und wenn Menschenrechte verletzt werden, geht uns das alle etwas an.
also mich geht es nichts an.

@davros2.0
Genau diese Leute meine ich. Ich kenne auch einige Lesben, die sind eigentlich ganz ok. Aber die sind wirklich Lesbisch, keine Mode Lesben.


melden

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 01:36
@fark
Je toleranter die Gesellschaft, desto seltener werden solche Begriffe als Beleidigung verwendet.
fark schrieb:also mich geht es nichts an.
Also kümmert es Dich nicht, wenn Menschen, die niemandem etwas getan haben, umgebracht werden, nur, weil sie schwul sind?


melden
fark
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 01:48
@CountDracula
CountDracula schrieb:Je toleranter die Gesellschaft, desto seltener werden solche Begriffe als Beleidigung verwendet.
Muss man immer alles tolerieren? Sofern man nicht beleidigend wird, kann man ja seinen Unmut ausdrücken.
CountDracula schrieb:Also kümmert es Dich nicht, wenn Menschen, die niemandem etwas getan haben, umgebracht werden, nur, weil sie schwul sind?
Persönlich habe ich dazu keine Meinung.


melden
ErroDumVivo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 01:50
Irgendwie liest sich der ganze EP ziemlich so, als ob der TE eine generelle Abneigung gegen Menschen mit abnormer sexueller Ausrichtung und daher ein Problem damit hat, dass sie seit einigen Jahren erstmals mehr im medialen und juristischen Fokus stehen. Andernfalls würde dem TE der eigentlich verständliche Einsatz solcher Menschen für mehr Rechte und Gleichstellung in der Gesellschaft nicht derart negativ auffallen.


melden

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 01:56
@fark
Bei mir rufen Dinge Unmut hervor, wenn sie anderen Menschen schaden. Zwei Menschen, die sich lieben, gehören für mich nicht dazu.

@ErroDumVivo
Sieht für mich auch danach aus.


melden
fark
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 01:58
@ErroDumVivo
Leider fallen viele negativ auf indem sie sich in den Mittelpunkt spielen, ähnlich wie bei Feministen. Ich habe nur Probleme mit bestimmten Sexuellen Ausrichtungen, ein "normal" gibt es so gesehen nicht in einer kranken Gesellschaft.

@CountDracula
Dies mag wirklich so sein, es ruft bei mir auch keinerlei Unmut hervor, vll hast du meine Aussage falsch verstanden?


melden

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 01:59
@fark
Ja, vielleicht. Ich finde es nur schade, dass Du Dich anscheinend so wenig für Menschenrechte interessierst...


melden

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 02:00
Ich habe gemerkt, dass die die man einst tolerierte und für deren Rechte man kämpfte sich gegen einen wenden sobald sie in der Mehrheit sind. Seither hat sich meine sichtweise sehr geändert und ich bin nun weitaus weniger tolerant.


melden
fark
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 02:04
@CountDracula
Meine Aussage richtet sich an Leute wie von @davros2.0 beschrieben, Leute, welche meinen, jetzt bin ich Schwul/Lesbisch/trans etc und muss es lautstark jedem auf`s Auge drücken um Aufmerksamkeit zu bekommen. Scheinbar springen mittlerweile immer mehr Leute auf den Zug mit auf, was auch beim CSD aufgefallen ist.
CountDracula schrieb:Ja, vielleicht. Ich finde es nur schade, dass Du Dich anscheinend so wenig für Menschenrechte interessierst...
Ja, da bin ich ehrlich, die sind mir schon relativ egal. Kommt aber auch daher, dass gerade die größten Menschenrechte Schreier die sind, welche andren unbemerkt großes unrecht antun.

@jimmy82
Da hst du Recht, es ist immer so.


melden

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 02:07
@fark
fark schrieb:Ja, da bin ich ehrlich, die sind mir schon relativ egal. Kommt aber auch daher, dass gerade die größten Menschenrechte Schreier die sind, welche andren unbemerkt großes unrecht antun.
Trotzdem sehr traurig. So werden Kriege jedenfalls nicht beendet...


melden
fark
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 02:10
@CountDracula

Kriege wird es immer geben.


melden

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 02:12
@fark
irgendwie hab ich ja ein problem mit dem was du schreibst .... weil um was geht es dir genau?

um Transsexuel,Bi,Schwul und co geht es dir nicht wirklich? weil dazu hast du keine meinung.

gehts dir um die nur so tun als ob, also die gar keine sind und nur aufmerksamkeit wollen?


melden

Transsexuell/Bi/Schwul und Co. - Ein Aufmerksamkeitshype?

03.08.2016 um 02:16
@fark
Mir hat man gesagt, dass ich wegen meiner Geschlechtsidentität und sexuellen Orientierung verdiene zu sterben. Wenn man das mit Dir gemacht hätte, wäre es Dir sicher auch nicht mehr so egal...


melden
187 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt