weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

DDR Goodbye

388 Beiträge, Schlüsselwörter: DDR, Ulbricht
Rhythm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 10:34
Hallo ich habe gestern auf einen Nachrichtensender DDR Goodbye gesehen.

Die DDR erinnert mich an einem Science Fiction Film. Die Partei hatte das sagen alles wurde geplant, dass heißt es gab keine Verschwendung.

So wurden die überall Genossenschaften gegründet und Teamwork war das Schlüsselwort. Da hat niemand für sich selber gearbeitet sondern alle für die Gesellschaft.

Ich denke die DDR wäre unter Ulbricht weiterhin gut gelaufen. Nur der Putsch von Honecker hat die DDR zu Fall gebracht.

Wie findet ihr das Modell von Ulbrichts DDR ? Ich finde es gar nicht so schlecht oder?

Was sagt ihr dazu?

Mit Ulbricht hätte die DDR doch weiterhin bestand oder?

lg


melden
Anzeige
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 10:39
Es hat nicht funktioniert, weil sich Menschen nicht gerne entmündigen und kontrollieren lassen. Dabei ist es. Völlig egal, wie das Staatsoberhaupt heißt.


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 10:39
Rhythm schrieb:Mit Ulbricht hätte die DDR doch weiterhin bestand oder?
Nein. Weil das
Rhythm schrieb:So wurden die überall Genossenschaften gegründet und Teamwork war das Schlüsselwort. Da hat niemand für sich selber gearbeitet sondern alle für die Gesellschaft.
und das
Rhythm schrieb:Die DDR erinnert mich an einem Science Fiction Film. Die Partei hatte das sagen alles wurde geplant, dass heißt es gab keine Verschwendung.
außerhalb von Science Fiction nicht funktioniert.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 10:43
@Rhythm

Unsinn...befasse dich mal mit den Fakten.


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 10:47
Rhythm schrieb:So wurden die überall Genossenschaften gegründet und Teamwork war das Schlüsselwort. Da hat niemand für sich selber gearbeitet sondern alle für die Gesellschaft.
Teamwork ist wohl die netteste Definition von Zwangsenteignung und staatlich organisierter Kollektivarbeit.
Im Rahmen der Enteignungen hatten viele Bauern (verständlicherweise) schlichtweg keine Lust auf genossenschaftliche Arbeit.

Teamwork beginnt ja auch stets mit den Worten "Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben"


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 10:49
Es hat und hätte nicht auf Dauer funktioniert.

Überleg mal, Familienmitglieder von Republikflüchtlingen (ob sie es schafften oder gefasst wurden) mussten die Konsequenzen tragen für den Freiheitsdrang ihres Familienmitgliedes.
Ansonsten: Wer nicht so funktionerte wie vorgesehen bekam massiv Ärger aus allen Richtungen - bis er funktionierte ...

Kurz und knapp, die DDR war ein einziger Mist.


Okay, ich selbst habe mich schon so manches Mal dabei ertappt wie ich über den Mauerfall meckerte.... aber da schmiss ich in einem wütenden Moment eine einzelne Person mit allen anderen in einen Topf.


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 10:54
Rhythm schrieb:Wie findet ihr das Modell von Ulbrichts DDR ? Ich finde es gar nicht so schlecht oder?
Wie toll das war können dir die 1,7 Mio Menschen, die allein bis 1956 geflüchtet sind, wohl am besten beantworten.
Oder frag die Angehörigen der Opfer des 17. Juni
Wikipedia: 17._Juni_1953#Opfer


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 10:59
Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.
Und dann haben sie die Menschen eingemauert. Unter Ulbricht wäre die DDR auch nicht wirklich besser gewesen und sie hätte auch nicht länger überlebt, denn mit der Sowjetunion ging auch sie mit unter.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 11:09
@Rhythm

Ach ja, und die Doku heißt "Goodbye DDR", nicht wie du den Thread hier genannt hast.


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 11:16
@Rhythm
So einen Quatsch kann doch nur einer Schreiben der nicht in der DDR gelebt hat. Ich war zwar noch ein Kind als die unterging, aber mir war schon der Mist mit dem Halstuch, dass man jeden Mittwoch ummachen musste, zu blöd. Hab das absichtlich sogar öfters vergessen.

Die DDR war pleite, marode und absolut unwirtschaftlich.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 11:20
@Eire

Die DDR war wohl der totalitärste Staat des Warschauer Pakts. In der Volksrepublik Polen gab es solche Organisationen wie die FDJ nicht, auch gab es keinen vergleichbaren Spitzeldienst wie die Stasi. Religion wurde nicht unterdrückt (auch wenn es bei Parteimitgliedern nicht gerne gesehen war, daß sie in die Kirche gingen) und bevor es in den 80er Jahren dann rapide bergab ging mit dem ganzen Mist, konnte man dort relativ gut und frei leben.


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 11:26
Eire schrieb:unwirtschaftlich
Komischer Begriff.


melden
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 11:27
Ich finde die DDR Nationalhymne schön, aber das war es auch.



melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 11:30
@bmo

Am schönsten ist aber immer noch die der ehemaligen Sowjetunion. :lv:
Eins muss man den russischen Kommunisten lassen. Die haben wirklich verdammt gute Musik gemacht.



melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 11:36
Oh.. schon wieder so ein Thread...
„Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen – Na ich liebe doch – Ich setze mich doch dafür ein.“
- Erich Mielke
Von 1957 bis 1989 Minister für Staatssicherheit.


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 11:43
blue_ schrieb:Es hat nicht funktioniert, weil sich Menschen nicht gerne entmündigen und kontrollieren lassen
Oh Scheiße, dann geht unser Laden auch bald den Bach runter...........


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 11:56
Ganz so schlimm ist es bei uns aber nicht, und eingesperrt wird hier auch niemand. Es wird nach Leistung bezahlt und die übertriebene Gleichmacherei, die jeden Leistungsanreiz im Keim erstickt, haben wir auch nicht.

Ganz ohne Gesetze und Kontrollen geht es nicht, das ist bekannt.


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 12:01
@Rhythm

ich glaube ich bin im kino, seit wann sind stalinisten menschenfreunde? ulbrich war genauso ein menschenfeind wie honecker und mielke.

desweiteren stalinisten, nehmen sich nichts gegen faschisten, es ist der gleiche mist nur eine andere farbe, das eine ist braun und das andere hat sich zur tarnung rot gefärbt.


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 12:21
Die DDR war eine wie ein Vorposten der Sowjets - ohne ide Sowjets konnte die DDR nicht leben und nach deren Fall ist sie auch gefallen


melden
Anzeige

DDR Goodbye

02.12.2013 um 12:21
@Rhythm
Wie kann man nur zu einer so naiven Einstellung kommen wie Du? Dazu muss man ja so ziemlich überhaupt keine Ahnung von der Geschichte der DDR, Mauerbau und 17. Juni haben.
Rhythm schrieb:Die DDR erinnert mich an einem Science Fiction Film.
Naja, wenn man den Lebensstandard der späten Sechziger als Science Fiction empfindet ...
Rhythm schrieb:Die Partei hatte das sagen alles wurde geplant, dass heißt es gab keine Verschwendung.
Wo nix is, kann man nix verschwenden. Man könnte das auch Verwaltung des Mangels nennen, denn ein grosser Teil der Produktion ging ins Ausland, gegen die bitter benötigten Devisen und Tauschwaren. Im Land blieb nur das Nötigste ... und manchmal nichtmal das. Ohne gehöriges Organisationstalent und gute Beziehungen eine Waschmaschine oder einen Kühlschrank zu bekommen, konnte Monate dauern. Ganz zu schweigen von Auto, Baumaterial fürs Häuschen, ....
Verschwendet wurde hingegen die Kreativität und Produktivität der Menschen. Oder woran lag es, dass die technische Entwicklung so weit hinter Westdeutschland zurückhinkte?
Diese Entwicklung war unter Ulbricht schon abzusehen.
Rhythm schrieb:So wurden die überall Genossenschaften gegründet und Teamwork war das Schlüsselwort. Da hat niemand für sich selber gearbeitet sondern alle für die Gesellschaft.
Das Wort "Teamwork" war gewiss nicht das Schlüsselwort. Wenn überhaupt, dann sprach man von "Kollektiv".
Wären alle so selbstlos und vom System überzeugt gewesen, hätte es weder den Aufstand vom 17. Juni, noch den Mauerbau gegeben.
Rhythm schrieb:Ich denke die DDR wäre unter Ulbricht weiterhin gut gelaufen. Nur der Putsch von Honecker hat die DDR zu Fall gebracht.
Sie wäre genauso "gut" gelaufen: mit einem Spitzelsystem, dem Unterdrücken der Opposition, dem Einsperren von "Abweichlern", dem Ausbürgern der Unbequemen, mit dem Verhindern privater Initiative und Behindern privater Handwerksbetriebe ...
Zu Fall ist die DDR gekommen, seit die Mauer gebaut wurde. Das war die Bankrotterklärung.
Rhythm schrieb:Mit Ulbricht hätte die DDR doch weiterhin bestand oder?
Das mögen sich manche wünschen, die unpolitisch und angepasst ihrem anspruchslosen Leben nachgingen, zufrieden mit der zensierten Presse und dem Fernsehprogramm, zurückgezogen ins Private und den Kleingarten. Alle anderen sehen darin eher eine Horrorvision.

Wer sich nur mal mit jemandem unterhalten hat, der aus politischen Gründen ausreisen wollte und deswegen in den Knast kam, dessen einjähriges Baby ihm und seiner Frau weggenommen und einem Parteifunktionärs-Paar zur Adoption gegeben wurde, der nach langen Monaten in Bautzen erst freigekauft wurde ...
Das Kind haben sie erst 18 Jahre später nach dem Mauerfall ausfindig machen können. Ihm wurde immer erzählt, die Eltern hätten ihn herzlos zurückgelassen, um in der BRD sorglos leben zu können.


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Facebook-Gruppen36 Beiträge
Anzeigen ausblenden