weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

DDR Goodbye

388 Beiträge, Schlüsselwörter: DDR, Ulbricht

DDR Goodbye

02.12.2013 um 17:28
Tatra schrieb:Lobenswert war das Schulsystem das mit dem jetzigen keines falls vergleichbar ist.
Was konkret war daran lobenswert?
Tatra schrieb: Planwirtschaft haben wir dich schon
Wie meinst Du das? Bestimmt der Staat, wie viele Autos welcher Marke produziert werden?
Tatra schrieb: und überwacht werden wir auch fehlt nur noch das komplette Gangstalking Programm der Stasi dann ist es vollbracht
Solche Verharmlosung der Stasiaktivitäten finde ich unangemessen. Damals wurden reihenweise Menschen inhaftiert, die sich systemkritisch äußerten. Trotz aller NSA- und sonstiger Skandale sind wir weit davon entfernt.


melden
Anzeige
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 17:48
@Tatra
Tatra schrieb:Lobenswert war das Schulsystem das mit dem jetzigen keines falls vergleichbar ist.
Meinst du Staatsbürgerkunde oder was war so toll?

Der einzige Punkt über den man diskutieren kann, ist die Zusammenlegung aller Schulformen in der Sekundarstufe 1. Ansonsten gibt es keinen Anlass Schüler der Oberstufe heute ständig in die Betriebe zum praktischen Arbeiten zu schicken.


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 17:57
Tatra schrieb:Wobei es mir heute noch schleierhaft ist welche Aufgaben diese privaten Produktionsstätten und deren Inhaber hatten.
Privat waren eigentlich nur noch ein paar Handwerksbetriebe. Die hatten die gleichen Aufgaben wie alle anderen Handwerker: jemand muss ja mal das Rohr löten oder Schuhe reparieren.
Es war bloss nicht erwünscht, grössere Initiative zu entwickeln: Den Betrieb vergrössern und Leute nach Belieben einstellen, z.B..
So ist das Hanwerk nach und nach beinahe ausgestorben - ausser da, wo es als Kunsthandwerk überlebte: die Schnitzer im Harz, Töpfereien, ......
Grössere Produktionsstätten, auch mit 20 Leuten, waren verstaatlicht.

Die Privatisierung ging zu schnell und zu unkoordiniert, vor allem aber total unkontrolliert vonstatten. Betriebe wurden für eine Mark verkauft, bei nächster Gelegenheit abgewickelt - und dann die Immobilie verkauft. Selbst Betriebe, die noch nach der Wende neue Auftraggeber gefunden hatten und volle Auftragsbücher hatten, wie eine Schneiderei mit ca. 50 Angestellten in Köpenick, wurde aufgelöst .... der wurde die dazugehörige Immobilie in Berlin Mitte zum Verhängnis. Der Käufer hatte nie vorgehabt, den Betrieb weiter zu führen: nachdem er die Subventionen noch kassiert hatte, wurde das Gebäude in Mitte verhökert und unmittelbar danach Insolvenz angemeldet. Eine rechtzeitige Trennung der Geschäftsbereiche machte es möglich.
Ein Bekannter arbeitete damals für die Treuhand und erzählte reihenweise von dem Wildwest-Gebaren. Er selbst kassierte als Studentische Aushilfskraft 30,-DM die Stunde (eine horrende Summe damals) plus Spesen (die sich summierten, da er keinen Führerschein besass und nur noch Taxi fuhr).
kleinundgrün schrieb:Solche Verharmlosung der Stasiaktivitäten finde ich unangemessen. Damals wurden reihenweise Menschen inhaftiert, die sich systemkritisch äußerten. Trotz aller NSA- und sonstiger Skandale sind wir weit davon entfernt.
Muss ich zustimmen. Bei allem, was hier z.B. an Systemkritik geäussert wird, muss doch niemand bangen, heute Nacht nach Bautzen abgeholt zu werden. Bei einem Freund kam nur gerade noch die Maueröffnung dazwischen.
Auch steht es uns frei, woanders zu leben, wenn es uns hier nicht gefällt. Niemand wird mit Schusswaffen an der Ausreise gehindert.
ExNihilo schrieb:Die DDR war damals das was heute Bangladesch oder Rumänien ist.
Naja, da würden jetzt aber viele Freunde von mir in einigen Punkten wiedersprechen: der Arbeiter in der DDR konnte von seiner Arbeit ziemlich gut leben. Im Unterschied zu den Arbeitern in Bangladesh oder Rumänien. Der Unterschied ist: der Lohn entsprach den örtlichen Lebenshaltungskosten (auch wenn die massiv subventioniert durch ausgerechnet die BRD waren, aber das ....)
ExNihilo schrieb:Dann bilden die ihre Weltregierung und schon haben wir quasi Kommunismus.
Nö. Dann haben wir einen Klüngel von 10% der Weltbevölkerung, die alles besitzen und kontrollieren, und der Rest schaut in die Röhre. Nix mit Eigentum an Produktionsmitteln und Teilhabe am Gewinn u.s.w..

Ansonsten kann ich Dir aber uneingeschränkt zustimmen. :)
(Auf meine alten Tage entwickle ich mich zunehmend zur Sozialistin. Und das als Privatunternehmerin! :trollbier: )


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 18:35
@FF
eben. Hier kannste auchb schreiben "Die Bundesrepublik Deutschland ist Kacke!" ohnr eingeknastet zubwerden---ühne Anwalt und ohne Richter.


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 18:40
Man kann sogar schreiben, Frau Merkel sei eine dumme Kuh. Dann müsste man sich mehr Sorgen wegen Tierschützern machen oder wegen Menschen, die sofort "Diskriminierung" schreien.


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 18:50
Die DDR lobte sich selbst immer als "anitfaschistischen Staat". Dabei war sie in ihrer Methodik vergleichbar mit dem Dritten Reich. Die Stasi war in ihrer Art und Weise wie die Gestapo, die FDJ wie die HJ, die Kampftruppen ähnlich der SA. Es gab keine Meinungsfreiheit, die Medien waren gleichgeschaltet, Kritik am Regime wurde mit Gefängnis, nicht selten inklusive Folter, bestraft. Es gab Sittenhaft, wie auch bei den Nazis. Alles war uniformiert, die DDR war genauso ein Polizeistaat. Sie war eine Diktatur, in der Menschenrechte genauso wenig etwas galten als von 1933 bis 1945.


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 18:54
@torpedoboy
torpedoboy schrieb:Die DDR lobte sich selbst immer als "anitfaschistischen Staat". Dabei war sie in ihrer Methodik vergleichbar mit dem Dritten Reich. Die Stasi war in ihrer Art und Weise wie die Gestapo, die FDJ wie die HJ, die Kampftruppen ähnlich der SA.
Du musst ja jetzt nicht das Kind mit dem Bade ausschütten.


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 19:31
Rhythm schrieb:Hallo ich habe gestern auf einen Nachrichtensender DDR Goodbye gesehen.

Die DDR erinnert mich an einem Science Fiction Film. Die Partei hatte das sagen alles wurde geplant, dass heißt es gab keine Verschwendung.
Wooow, du hast die DDR im Fernsehen gesehen! Toll!

Soll ich dir mal was sagen? Ich hab die DDR als Kind miterlebt und obwohl ich als KIND ein schönes Leben hatte, wünsche ich sie mir nicht mehr zurück. Was ich später- als ich älter war - alles erfuhr, reichte mir.

Kommunismus funzt eben nunmal nur auf dem Papier.
torpedoboy schrieb:Die Stasi war in ihrer Art und Weise wie die Gestapo, die FDJ wie die HJ, die Kampftruppen ähnlich der SA.
Tja, und was haben wir heute? Den BND und sonstigen Firlefanz. Kontrolliert wirste selbst in der "Demokratie"...


melden
Rhythm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 20:30
@Mittelscheitel

wir bauen hier auch nicht auf dem kollektiv auf.

In der DDR hat sich der einzige über das kollektiv definiert und das musste gut aussehen.


melden
ExNihilo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 20:36
Ganz Unrecht hat @torpedoboy da nicht. Die DDR war auch ein nationaler Sozialismus und vom System her schon ähnlich. Nur wurde keine Rassenideologie und nicht so eine Volkstümelei praktiziert und allgemein war es nicht ganz so hart.

Heute haben wir zwar Meinungsfreiheit, aber die Meinung interessiert nicht. Afghanistan Krieg wollten die meisten nicht und die Bankenrettung wäre nach dem Willen der Bevölkerung sicher auch anders gelaufen. Und was passiert, wenn der Protest zu nervig ist, haben wir bei der angeregten "Diskussion" im Kampfanzug mit Schlagstock um Stuttgart 21 gesehen.

@FF
Na gut, Rumänien und Bangladesch war etwas übertrieben, mir viel nichts anderes ein. China hätte vielleicht besser gepasst.

Das wird so wie es sich die Kommunisten gewünscht hatten, da gab es ja auch die 10% Machtelite, die bestimmt haben und die anderen mussten mitmachen oder hatten Pech. Darauf läuft es ja wieder hinaus. Aber ich bin ganz zuversichtlich, dass man langfristig die Buden dann einer gesellschaftlichen Kontrolle unterwerfen kann.

Ich fand das frühere BRD-System eigentlich gar nicht so schlecht. Als Bahn, Post, Energie und Telekom noch nicht privatisiert waren und der Staat die Dinge, die alle nutzen und brauchen als Monopol geführt hat. Leider war die Politik dann so dumm, sich einreden zu lassen, dass ein Staat nach betriebswirtschaftlichen Erwägungen handeln sollte und es für einen Staat ganz schlimm ist, wenn der sein Geldsystem selbst kontrolliert und es nicht den Finanzexperten überlässt...


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 20:41
@ExNihilo
ExNihilo schrieb:Als Bahn, Post, Energie und Telekom noch nicht privatisiert waren und der Staat die Dinge, die alle nutzen und brauchen als Monopol geführt hat. Leider war die Politik dann so dumm, sich einreden zu lassen, dass ein Staat nach betriebswirtschaftlichen Erwägungen handeln sollte und es für einen Staat ganz schlimm ist, wenn der sein Geldsystem selbst kontrolliert und es nicht den Finanzexperten überlässt...
Bei der Post, Bahn und (was du vergessen hast) Stadtwerken bin ich da voll bei dir, aber ganz fehlerfrei war der Staatsmonopolismus auch nicht. Speziell bei den Neuerungen dauerte es ewig, bis die mal halbwegs erschwinglich waren. Bei den Post-Modems damals musste man z.b. noch fast einen durchschnittlichen Wochenlohn als Miete hinlegen...


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 21:10
Eine Meinung wie der TE kann man eigentlich nur haben wenn man die DDR nicht selbst am eigenen leib erfahren hat. Ich habe dort 30 Jahre gelebt, davon 2 1/2 Jahre in Stasi- U-Haft und Strafvollzug. Und das nur, weil ich nicht mehr eingemauert sein wollte.
Ich weiß nicht,ob ihr es euch vorstellen könnt wenn ihr noch nicht einmal euren Nächsten, Nachbarn, Kollegen oder Freunden sagen konntet was ihr denkt ohne das am nächsten Tag vielleicht die Stasi vor der Tür steht, zwecks "Klärung eines Sachverhaltes".
Und diese "Klärung" ein paar Jahre in einer Strafanstalt dauert. Oder wenn ihr beim Einkaufen im Gemüseladen nur ein paar Äppel, Kohlköppe und Möhren seht. Man auf ein Auto 12 Jahre warten musste, auf einen Wekstatttermin fast ein Jahr.
Urlaub konnte man auch machen, vielleicht in Polen oder Tschechien, Ungarn oder Bulgarien. Wenn man denn vielleicht einen Urlaubsplatz dort bekam, und wenn man da war sollte man am besten seine Verpflegung mitnehmen, die die paar Mark Alu die man umtuschen durfte reichten dafür nicht aus.
Ja, die DDR war ein Paradies, wenn man im ZK der Partei war...................für den Rest nicht.

NEIN, kein Goodbye ..............Auf Nimmerwiedersehen! Ab in den Staub der Geschichte!


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 22:04
Rhythm schrieb:wir bauen hier auch nicht auf dem kollektiv auf.

In der DDR hat sich der einzige über das kollektiv definiert und das musste gut aussehen.
Hm. Das ist jetzt alles, was unser TE dazu beizutragen hat?


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 22:17
@Anja-Andrea
*unterschreibt*


melden
HeizerP.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 22:18
@Rhythm
Rhythm schrieb:Ich denke die DDR wäre unter Ulbricht weiterhin gut gelaufen. Nur der Putsch von Honecker hat die DDR zu Fall gebracht.

Wie findet ihr das Modell von Ulbrichts DDR ? Ich finde es gar nicht so schlecht oder?
Ich halte das für einen Trollthread. Ulbricht war ein Despot. Unter honecker ging es erst mal zumindest etwas aufwärts.


melden
HeizerP.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 22:46
kleinundgrün schrieb:Du meinst, man hätte zunächst ein eigenes - von Westdeutschland unabhängiges - Wirtschafssystem aufbauen müssen? Hm, überlegenswert.
Ich hätte es begrüßt wenn die DDR als Staat weiter bestanden hätte. Den meisten hätte das wohl nicht gepasst.


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 23:03
blue_ schrieb:Man kann sogar schreiben, Frau Merkel sei eine dumme Kuh. Dann müsste man sich mehr Sorgen wegen Tierschützern machen oder wegen Menschen, die sofort "Diskriminierung" schreien.
es gibt da ein Tatbestand in Deutschland, der heißt Beleidigung und unter diesen fällt "dumme Kuh" definitiv.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 23:03
@HeizerP.
HeizerP. schrieb:Ich halte das für einen Trollthread.
Du solltest dir mal andere Threads des TE ankucken. Zum Beispiel die, die mit "Ich habe eine..." anfangen und mit Spoiler "...unbehandelte Schizophrenie" aufhören. Dann bleiben keine Fragen offen.


melden

DDR Goodbye

02.12.2013 um 23:06
Wie sperrt man eigentlich Schizos? Ist doch unfair, alle Persönlichkeiten gleichzeitig zu bestrafen? :D


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DDR Goodbye

02.12.2013 um 23:12
@vincent

Die Krankheit selbst ist kein Grund zu sperren. Außerdem ist Schizophrenie nicht die "multiple Persönlichkeit", die es so eh nur in Film und Fernsehen gibt.


melden
106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden