Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

302 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Charakter, Ansichten, Änderungen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 20:27
Kennt ihr das, wenn ihr plötzlich merkt, wie ihr euch verändert habt und dann sogar etwas vor euch selbst erschreckt?

Mir fällt auf, dass ich immer konservativer werde. Mit Anfang 20 war ich, politisch gesehen, extrem links. Das hat sich schon verändert, denn ich bin sehr viel mehr nach rechts gerückt. Wenn man von extrem links kommt und nach rechts rückt, ist man in der Mitte. Das bin ich jetzt auch. Ich sehe die Welt sehr viel realistischer und ohne Ideologie.

Wie gesagt, das gilt für politische Ansichten. Aber mittlerweile bemerke ich, wie ich auch im Privatleben konservativer werde. Oder vielleicht einfach nur realistischer? Ich lege sehr viel mehr wert auf Pünktlichkeit, Leistung, gute Manieren, ein gepflegtes Äußeres usw.

Auch in Dingen wie Familie oder Partnerschaft sehe ich diese Veränderung. War ich vorher der Meinung, dass Männer und Frauen sich die Hausarbeit und Kindererziehung teilen sollten, sehe ich das jetzt alles ein bisschen anders. Selbstverständlich sollte nicht ein Partner die komplette Last von Haushalt und Familie auf seinen Schultern tragen, aber grundsätzlich bin ich mittlerweile schon der Meinung, dass das eher Frauensache ist. Natürlich mit Unterstützung des Mannes, aber grundsätzlich Frauensache. Dass die Frau nach der Geburt des Kindes dann Zuhause bleibt, mindestens die ersten drei Jahre, wenn nicht gar fünf, brauch ich nicht zu erwähnen.

Aber hier geht es nicht um mich, sondern ums generelle Thema: Kennt ihr solche Änderungen des eigenen Charakters oder der eigenen Wertvorstellungen?


3x zitiert1x verlinktmelden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 20:28
Ja das ist normal. Hat jeder Mensch. ;)


melden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 20:28
Ich würde sagen diese Veränderung macht jeder durch. Man gewinnt an Erfahrungen dazu die einen prägen und seine Ansichten und Verhalten ändern.


melden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 20:29
Im Laufe des Lebens verändert sich jeder. Solche Veränderungen macht man mehrmals im Leben durch.
Ich bin zum Beispiel anders als vor 3 Jahren. Mein damaliges Ich hätte ich heute zusammengekloppt.


melden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 20:30
Zitat von ZippyZippy schrieb: Aber hier geht es nicht um mich, sondern ums generelle Thema: Kennt ihr solche Änderungen des eigenen Charakters oder der eigenen Wertvorstellungen?
Nein. Wie kam es denn zu diesem Sinneswandel?
Dieses Ding, dass die Frau mit Kindern mindestens fünf Jahre zu Hause bleiben soll, ist ja schon ganz schön heftig :}
Was ist denn, wenn deine Zukünftige z. B. gar keinen Bock hat, auf Kinderkriegen?

Was gefällt dir an der Idee?


1x zitiertmelden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 20:30
Ja, das ist doch normal. Jeder verändert sein Weltbild im laufe des Lebens.

Aufgrund einschneidender Erlebnisse, ganz natürlicher Erfahrungs bzw. Horizonterweiterung, oder einfach aufgrund von fortschreitender Demenz.


melden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 20:31
Die Ideologien rücken mit dem Alter und mehr Lebenserfahrung stärker in den Hintergrund, das ist normal.

Emodul


melden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 20:40
Bei mir ist es genau anders herum , je älter ich werde desto entspannter werde ich .

Aber ja prioritäten ändern sich im Leben nuneinmal , ist halt so.


melden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 20:46
Zitat von ZippyZippy schrieb:Kennt ihr solche Änderungen des eigenen Charakters oder der eigenen Wertvorstellungen?
Nein. Ich bin jetzt 29 Jahre alt und meine Werte waren immer dieselben, seit ich ein Kind war.

Außer... als Kind mochte ich Anime nicht. Heute schon. XD


melden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 20:54
@Zippy
Mir geht es genauso. Ich bin in den letzten Jahren so spießig geworden...
Früher war ich auch noch lockerer und tolerant, aber heute von Toleranz keine Spur mehr, alles was anders ist als ich, kann ich nur schwer bis gar nicht mehr akzeptieren.
Ich dachte, es geht nur mir so. Ich warte aber noch darauf, dass es wieder "besser" wird.


1x zitiertmelden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 20:56
Ich sags ja, mit der Menschheit gehts bergab. Am Ende werden sie alle, wie ihre Eltern...


melden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 20:58
@Zeo
Meine Mutter ist mit ihren 56 Jahren 10x lockerer und toleranter als ich... :/


1x zitiertmelden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 21:14
@Bonnie
So schlimm ist es bei mir nicht, aber ich sehe, du weißt, wovon ich rede.
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Dieses Ding, dass die Frau mit Kindern mindestens fünf Jahre zu Hause bleiben soll, ist ja schon ganz schön heftig :}
Was ist denn, wenn deine Zukünftige z. B. gar keinen Bock hat, auf Kinderkriegen?

Was gefällt dir an der Idee?
Ich denke, dann würde ich mich von ihr trennen. Dann sind unsere Lebensentwürfe wohl nicht kompatibel. Was mir an der Idee gefällt? Schwer zu sagen, aber mittlerweile sehe ich es als natürlich an. Eine Familie entsteht doch erst durch eine Frau, die in ihrem Körper ein neues Leben schafft. Meiner Meinung nach ist es für ein Kind dann auch besser, wenn die Mutter sich in den ersten Lebensjahren voll und ganz um das Kind kümmert.


2x zitiertmelden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 21:16
wer mit 20 nicht links ist, hat kein Herz
wer mit 40 noch links ist, hat kein Hirn


2x zitiertmelden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 21:19
Zitat von ZippyZippy schrieb:Ich denke, dann würde ich mich von ihr trennen. Dann sind unsere Lebensentwürfe wohl nicht kompatibel. Was mir an der Idee gefällt? Schwer zu sagen, aber mittlerweile sehe ich es als natürlich an. Eine Familie entsteht doch erst durch eine Frau, die in ihrem Körper ein neues Leben schafft. Meiner Meinung nach ist es für ein Kind dann auch besser, wenn die Mutter sich in den ersten Lebensjahren voll und ganz um das Kind kümmert.
Aber ist doch nicht mit jemanden zusammen, damit man sich fortpflanzt :}
Schließlich gibt es doch noch so etwas, das nennt man Liebe ;)

Das kannst du wohl nur empfinden, wenn eure beiden Lebensentwürfe kompatibel sind?
Klingt ja eher nach Zweckgemeinschaft ...


melden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 21:22
Nein, natürlich ist man nicht nur mit jemanden zusammen, damit man sich fortpflanzt. Ich rede auch aktuell mit einem Blick in die Zukunft, denn mit 28 denke ich ja nicht an Familie. Doch irgendwann werde ich wohl an Familie ernsthaft denken und dann stellt sich doch schon die Frage, ob beide Lebensentwürfe zueinander passen.

@Alicet


1x zitiertmelden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 21:25
Zitat von ZippyZippy schrieb:Dass die Frau nach der Geburt des Kindes dann Zuhause bleibt, mindestens die ersten drei Jahre, wenn nicht gar fünf, brauch ich nicht zu erwähnen.
wenn du die passende frau und den passenden jobs findest ist das deine sache...
könnte aber ne laaaange suche werden...


melden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 21:25
Durch Lebenserfahrungen kann es auch passieren das man, besonders in Hinblick von Beziehung und Ehe, feststellt, das z.b. Hausarbeit und Kindererziehung so anstrengend sind, das man auch als Mann bereit ist der Frau zu helfen und sich die Arbeit teilt, obwohl man früher gedacht hat das eine klare Rollenverteilung existieren muss.
Also das genaue Gegenteil von dem was der TE schrieb.


melden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 21:26
Zitat von FrauLehrerinFrauLehrerin schrieb:Ich dachte, es geht nur mir so. Ich warte aber noch darauf, dass es wieder "besser" wird.
Ist vielleicht ja nur ne 'kleine' Phase, siehe hier:
Zitat von FrauLehrerinFrauLehrerin schrieb:Meine Mutter ist mit ihren 56 Jahren 10x lockerer und toleranter als ich... :/
Also keine Panik :D


melden

Ich werde immer konservativer, oder: Änderungen der eigenen Ansichten

28.12.2013 um 21:28
@Interested
Das war sie aber schon immer.

@Alicet
Ich würde mich auch von meinem Partner trennen, wenn er keine Kinder wollen würde. Ganz egal wie sehr ich ihn liebe. Klingt für dich wahrscheinlich unverständlich, aber wenn einer Kinder möchte und der andere nicht, bleibt immer einer ganz arg auf der Strecke und ist für den Rest seines Lebens unglücklich.


2x zitiertmelden