Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

61 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geist, Sprache, Charakter ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
lernender Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

13.02.2014 um 20:41
Ich denke zur Zeit viel über Religion und Atheismus nach, weil ich es naiv finde, einen Glauben zu haben - ich suche lieber wahrscheinliche Annahmen.
Nicht nur dabei fällt mir auf, das wir Menschen seltsam unlogische Wesen sind und das findet sich auch im Sprachgebrauch wieder.

Habt ihr schonmal über die Verwendung des Wortes Geist nachgedacht? Ich definiere Geist als ein Wesen, das nichtstofflich ist und viele Menschen kennen Angst vor ihnen. Andere Menschen behaupten, es gäbe keine benutzen aber gerne den Begriff "geistige Fähigkeiten".
Aber was ist der Geist dann? Und wenn er ein Wesen ist, ist es dann wirklich gut, einen zu haben?
Jedenfalls gibt es viele Wörter mit Geist und vom Gefühl her erscheint mir "geistreich" erstrebenswert - nur weiß ich nicht, was das wirklich bedeutet und meine Gefühle belügen mich sehr oft. Interessant finde ich in diesem Zusammenhang auch das Wort "Geisteshaltung".
Was sagt denn das Wort "Haltung" wirklich aus? Eigentlich ist es eine Art willentlich herbeigeführter Zwangszustand und die Geisteshaltung führt willentlich der Geist herbei. Jetzt mag ich aber ganz sicher keinen Geist mehr haben und glaube auch nicht mehr so richtig, dass zu den geistigen Fähigkeiten Intelligenz und Gedächtnis zählen. Das bestätigt mir auch indirekt die Religion, die - je nach Geschmack - den "Heiligen Geist" und den "Geist Gottes" kennt oder aber die "Freuden spirituellen Seins". Aber das gehört wohl eher in einen Religionsthread.

Aber was bedeutet eigentlich "böse"? Wenn ich dazu 20 Menschen befrage, kann es mir passieren, dass ich dazu 20 verschiedene Antworten bekomme und vielleicht einer davon sagt mir, dass er oft sogar gerne "böse" ist. Für mich ist darum "böse" entweder ein Wort, das ich nicht verstehe oder aber - auf mich bezogen - wenn mir jemand Schaden zufügen will.
Versucht man das nun aus dieser Sicht objektiv weiter zu betrachten, dann sind Schadenfreude, Witze, Beleidigungen und Provokationen zwar ein wenig bösartig, richtig "böse" ist aber eigentlich nur derjenige, der mit Gewalt auf sowas reagiert. Und jetzt bitte einmal den rechthaberischen Moralapostel im eigenen Herzen auf sowas hin untersuchen (meiner ist bei der Prüfung komplett durchgefallen).

"Normal" ist für uns auch, dass wir zu vielen Dingen eine "Meinung" haben. Aber was ist das eigentlich? Jeder von uns - auch ich - kennt das Gefühl, dass eine Aussage wahr oder unwahr ist. Und nach diesem Gefühl entsteht dann die Meinung, die viele auch gerne - bis hin zum Fanatismus - vertreten. Eigentlich ist das aber nichts anderes als ein Glaube - objektiv - also eine als Wahrheit empfundene Annahme. Ich hoffe jetzt, irgendwann alle Meinungen und jeden Glauben und auch alle Überzeugungen in mir gelöscht zu haben - entweder habe ich Wissen, eine Annahme oder aber Nichtwissen und weiß das dann auch. Aber viele "glauben" ja, es sei wichtig, zu allem eine Meinung zu haben und das sie gehört wird. Das endet hoffentlich nicht böse ...

"Sich ärgern" finde ich eine sehr interessante Formulierung. Also ich als Bewußtsein mache mir das Ärgergefühl nicht, sonst könnte ich das abstellen. Vielleicht ists ja der hochgelobte Geist, der sowas Unsinniges mit mir macht?

Viele kennen kennen auch das Gefühl der "Enttäuschung", ich schreibe lieber "Ent täuschung".
Ich persönlich mag Täuschungen nicht und bin eigentlich froh, wenn sie beendet sind. Und das eine Frau ewig bei mir bleiben muss, denke ich auch nicht. Warum tun dann aber diese "Ent täuschungen" so seltsam - trügerisch? - weh? In diesem Zusammenhang prüfe man bitte einmal "Mit leid" und "Be leidigung" auf ihre seltsame Bedeutung. Ich habe nichts dagegen, freundlich zu jemandem zu sein, aber mitleiden ... Ich hatte übrigens früher ein mitleidiges Herz und denke, dass das "böse" mir gegenüber ist.

Mir fällt sicher noch mehr dazu ein, sodass ich wohl noch einiges dazuschreiben werde. Wem ist noch sowas aufgefallen?


4x zitiertmelden
Halbu ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

13.02.2014 um 20:45
Eingangspost. Also Eingang und Post. Jetzt sollte man meinen, das da ein Brief gemeint ist, der in den Eingang( Tür) gelegt wird.
In diesem Fall ist aber dein EP gemeint, der seehr lang ist


melden
tic ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

13.02.2014 um 20:49
is ja toll..

hast die Wörter toll erklärt und wo genau is nun der Unterschied zwischen anderen Sprachen?


wenn man das Wort Geist benutzt ergibt der Satz in dem das Wort verwendet wird Klarheit ob nun nen Geist ( :ghost: ) oder nen anderer Geist gemeint is.. glaub nicht dass das in anderen Sprachen so viel anders ist und soviel kiffen kann ich garnicht um mir über sowas Gedanken zu machen ^^


1x zitiertmelden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

13.02.2014 um 20:54
der Unterschied liegt daran, dass in der deutschen Sprache viele Dinge in einzelnen oder zusammengesetzeten Wörtern deutlich von ihrer Bedeutung sind wie z.B. im Fränzösischen oder anderen Sprachen

Vielleicht ist das der Grund, warum die deutsche Sprache anderen komplizierter erscheint als uns die anderen Sprachen....sie ist stellenweise viel aussagekräftiger wenn man die bestimmten Worte für eine Situation verwendet.


melden
lernender Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

13.02.2014 um 22:14
Ich glaube, dass es in anderen Sprachen ähnliche Merkwürdigkeiten gibt. Ich kann zwar relativ viel Englisch, aber mehr aus dem technischen Bereich und da ist mir sowas bisher nicht aufgefallen.

Aber mir ist noch so etwas eingefallen, was ich allerdings nur aus meiner Kindheit kenne und was vielleicht nicht jeder kennt. Bei Arbeitern hier waren Menschen beliebt, die "Ahnung haben".
Das soll zwar bedeuten, dass sie Wissen haben, aber was diese Menschen darunter verstanden lässt mich heutzutage dieses "Ahnung haben" wörtlich verstehen. Denn diejenigen, die "Ahnung haben" gebrauchten, schätzten echtes Wissen häufig nicht als solches. Das das auch mir häufig so erging, will ich nur der Vollständigkeit halber erwähnen.


melden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

13.02.2014 um 22:51
@lernender
Du hast definitiv zu viel langeweile, das du dir über sowas Gedanken machst.
Man merkt doch im zusammenhang des Satzes was bestimmt Wörter für einen Sinn ergeben.
Und der EP ist definitiv zu lang.


melden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

14.02.2014 um 01:54
Das ist in anderen Sprachen ebenso so diffus. Bzw. es wird durch Lehnübersetzungen und Assimilierung der Sprache zum Problem.

"Geist" ist ein Wort aus philosophischem Kontext, das es in der frühen, germanischen Gesellschaft so gar nicht gibt.

Der Lateiner kann deutlicher unterscheiden und tut das auch: animus, genius und spiritus. Im Deutschen können die drei alle unter "Geist" subsumiert werden. Animus wäre jedoch eher Seele, genius eher Verstand und spiritus eher Hauch, nicht grobstoffliche Entität (spiritus sanctus). Analog zum griechischen psyche, daimon(ia) und pneuma.

Der Germane hat eben nur "Geist" für alle drei Nuancen. Deshalb weiß man nie, ob nun Geist oder Gespenst gemeint ist, was ja wiederum im Deutschen nahezu synonym verwendet wird.


1x zitiertmelden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

14.02.2014 um 10:23
@lernender

Wie @Helenus schon perfekt erklärt hat (anhand des Beispieles "Geist"), die deutsche Sprache entstand unter anderem aus diversen Einflüssen anderer Sprachen. Zusätzlich wurden im Laufe der Zeit immer mehr Begriffe "eingedeutscht".

Dann gibt es auch die Möglichkeit das manche Worte verschiedenes bedeuten können und nur innerhalb eines Zusammenhanges genau zu erkennen ist welche Bedeutung gemeint ist. Nicht nur bei dem Wort "Geist", auch bei den moderneren Worten.

Beispielsweise "Geil" (erregt, zum Geschlechtsverkehr bereit, toll, ein Ausdruck der Bewunderung von etwas oder jemandem).
"Cool" aus der englischen Sprache übernommen in der Neuzeit (kalt, kühl, toll, schön, modern).


@lernender
Sprache entwickelt sich nunmal im Laufe der Zeit. Diese Entwicklung hört nie auf.
Sich über den Sinn oder Unsinn einzelner Worte Gedanken zu machen, deren Ursprungsidee verstehen zu wollen, ist recht unsinnig.
Ist man mit einem Wort nicht einverstanden, dann nutzt man eben ein Synonym.


1x zitiertmelden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

14.02.2014 um 11:24
Zitat von tictic schrieb:soviel kiffen kann ich garnicht um mir über sowas Gedanken zu machen ^^
sehr gut!!!!


melden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

14.02.2014 um 14:06
@lernender
Man kann sich auch zuviel Gedanken über alles machen.

Da nutze ich meine Ressourcen doch lieber vernünftig :D


PS: deine Version von dem Wort "Enttäuschung" habe ich vorhin einem Familienmitglied gegenüber verwenden können. Danke dafür


1x zitiertmelden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

15.02.2014 um 09:29
@te
Schön, du hast den Unterschied zwischen Denotat und Konnotat entdeckt und auch die Homonyme.
Weiter so.
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Der Lateiner kann deutlicher unterscheiden und tut das auch: animus, genius und spiritus. Im Deutschen können die drei alle unter "Geist" subsumiert werden. Animus wäre jedoch eher Seele, genius eher Verstand und spiritus eher Hauch, nicht grobstoffliche Entität (spiritus sanctus). Analog zum griechischen psyche, daimon(ia) und pneuma.

Der Germane hat eben nur "Geist" für alle drei Nuancen. Deshalb weiß man nie, ob nun Geist oder Gespenst gemeint ist, was ja wiederum im Deutschen nahezu synonym verwendet wird.
Da du dich ja hier schon selbst widerlegst, brauche ich das ja nicht mehr zu tun.
Danke. :D
Zitat von slobberslobber schrieb:Sich über den Sinn oder Unsinn einzelner Worte Gedanken zu machen, deren Ursprungsidee verstehen zu wollen, ist recht unsinnig.
Im Gegenteil, eigentlich sollten sich viel mehr Menschen mal Gedanken darüber machen, was sie so den ganzen Tag reden.

Jeder Lyriker oder Romancier (so er ernst zu nehmen ist) macht sich genau solche Gedanken über Sprache wie der TE.


melden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

15.02.2014 um 09:34
Zitat von lernenderlernender schrieb:Ich denke zur Zeit viel über Religion und Atheismus nach, weil ich es naiv finde, einen Glauben zu haben - ich suche lieber wahrscheinliche Annahmen.
Irgendwann haben die Menschen sich halt erzählen lassen, dass sie ihre eigenen Intuitonen und Gedanken verdrängen sollen und sich lieber den Doktrien des Christentum, Judentum oder des Islams unterordnen sollen. Denken verboten!!! Willkommen bei der Krone der Schöpfung.^^


melden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

15.02.2014 um 09:34
Zitat von slobberslobber schrieb:Man kann sich auch zuviel Gedanken über alles machen.

Da nutze ich meine Ressourcen doch lieber vernünftig :D


PS: deine Version von dem Wort "Enttäuschung" habe ich vorhin einem Familienmitglied gegenüber verwenden können. Danke dafür
Fällt dir bei diesem post selbst etwas auf, oder muss ich es wirklich sagen? :D

Du findest er nutzt seine Ressourcen unvernünftig, aber das Ergebnis seiner Arbeit nutzt du gerne?


melden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

15.02.2014 um 09:41
@Groucho
Müssen wir jetzt wirklich die Körnchen herauspicken?

Ja, er macht sich zuviel unnötige Gedanken - und ja, man kann dennoch eine Aussage positiv bewerten. Das widerspricht sich doch nicht


1x zitiertmelden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

15.02.2014 um 09:46
Ich finde nicht das die Deutsche Sprache irgendwie anders ist als andere, ein Geist sagt sich zum Beispiel auf französisch "esprit" und man hat dafür soviel Verwendung wie bei Deutschen Sprache


melden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

15.02.2014 um 10:03
Zitat von slobberslobber schrieb:Ja, er macht sich zuviel unnötige Gedanken
Definiere "nötige Gedanken"
Ich würde beinahe jede Wette eingehen, dass jeder sich "unnötige Gedanken" macht.
Die einen denken ans Saufen am WE, oder an ein neues liverollenspiel oder oder oder........

Wenn man also bedenkt, welche Bandbreite sog. unnötige Gedanken haben, dann sind seine "unnötigen Gedanken" deutlich niveauvoller als die der meisten anderen. ;-)


melden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

15.02.2014 um 10:07
@Groucho
Ganz wie du meinst

I am outta here


1x zitiertmelden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

15.02.2014 um 10:14
Zitat von slobberslobber schrieb:Ganz wie du meinst
Angst, dass herauskommt, dass du dir auch ganz viele unnötige Gedanken machst? :D

Ganz wie du meinst.


melden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

16.02.2014 um 15:55
@lernender

Jede Sprache hat ihre "Seltsamkeiten". Was wir hierzulande als Geist bezeichnen, kann im Englischen schon Spirit, Ghost oder auch Mind sein. So wie wir stumpf "Himmel" sagen, egal, ob er bewölkt ist oder Oma sich dort final aufhält., EngländerInnen aber fein zwischen "Sky" und "Heaven" unterscheiden.


1x zitiertmelden

Die deutsche Sprache, ihre Seltsamkeiten und was sie über uns aussagt.

16.02.2014 um 16:39
Zitat von DoorsDoors schrieb:Was wir hierzulande als Geist bezeichnen, kann im Englischen schon Spirit, Ghost oder auch Mind sein
Und wo ist da jetzt der Unterschied zum Deutschen?

Geist: Intellekt, Intelligenz, Gespenst, Genuis, Esprit, Seele, Gesinnung, usw. usf. soll ich weiter machen? :D


melden