Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

27.02.2014 um 14:54
@ExNihilo

Die fiesere Variante gefällt mir persönlich ja ganz gut.....
nur hab ich schon zuviel Abstand aufgebaut....
und den wieder abbauen Nee Danke...

Und das mit dem Ignorieren....ist manchmal gar nicht so einfach.

Ich warte immer noch auf das Ende....mir wäre sogar der Schrecken recht :D


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

27.02.2014 um 14:59
@MrsDizz
Solche Leute trifft es am härtesten wenn sie in der Öffentlichkeit lächerlich gemacht werden..................


melden

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

27.02.2014 um 15:05
@Anja-Andrea

Ja...das hab ich schon bemerkt...wenn es mit dem Ignorieren nicht geht,
läuft es darauf hinaus :D
Dann kommt aber prompt die nächste unfassbare Aktion.


melden
ExNihilo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

27.02.2014 um 15:11
@MrsDizz

Naja, Einsicht ist der erste Weg zur Besserung. Wenn man einmal erkannt hat, dass und wie man sich hat einwickeln lassen, dann hat man auch den richtigen Anfang, um irgendwie ein Ende zu finden. Was wichtig ist, man sollte sich nicht dazu herablassen, selbst auch so zu handeln. Eigentlich sind so Narzissten ziemlich arme Menschen, man müsste ganz böse lieb zu ihnen sein. Sollte es mal dazu kommen, dass sie ihrerseits die Einsicht erwischt, dann haben sie eine Phase schwerer Depressionen und Läuterung vor sich.


melden

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

27.02.2014 um 15:17
@ExNihilo

So handeln könnte ich von meinem Naturell her schon nicht.
Ich bin eher ehrlich direkt und alles andere als hinterhältig.
Traurig ist nur das ich mit dieser Person viele viele Jahre befreundet war und all diese schlimmen Dinge die da schon passiert sind, niemals ihr zugetraut hätte....
Hinterher ist man immer schlauer.
Obwohl ich es nicht glaube...hoffe ich auf ihre Einsicht...und freue mich jetzt schon auf ihre Depressionen und Läuterungen...

Von ganzem Herzen :D


melden

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

27.02.2014 um 15:37
@MrsDizz

Oh weia, diese Person geht dir aber arg nahe! Ich spüre da ganz schön viel... hm... ich muss schon Hass schreiben... in deinen Worten. Klingt sehr schlimm. Hilft es nicht wenigstens ein klein wenig, zu wissen, dass die Person nicht voll und ganz was dafür kann, wie sie ist?


@ExNihilo

Natürlich ist die Gesellschaft, wie wir sie hier und heute haben, nicht gut für die glückliche Entwicklung zufriedener heiler Menschen.
Dennoch, ich habe gerade mit meiner Schwester zufällig telefoniert, die selber Psychologin ist, und sie sagte, dass gerade Persönlichkeitsstörungen NICHT ausschließlich durch die Kindheit bedingt sind, sondern auch genetische und gehirnphysiologische Faktoren dazu kommen.

Außerdem möchte ich dir doch sagen, dass ich nicht therapiert werden "muss", sondern WILL!

Es geht mir persönlich erstmal nicht darum, die Gesellschaft zu ändern, sondern persönlich klarzukommen.
Natürlich bin ich froh, wenn keiner behauptet (oder auch nur denkt), ich habe "selbst schuld"... Glaube ich selbst ja oft genug und muss mich dann in den Hintern treten und aufraffen.


melden

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

27.02.2014 um 17:38
@safra

Nein Safra...das hilft mir nicht.
Ich kann auch nichts dafür das sie so ist...

Hass? Nein der ist vorbei.Nichtmal den ist sie wert....

Und es war schlimm...unvorstellbar schlimm sogar.


melden
Dr.Thrax
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

27.02.2014 um 19:31
Aber um zur Studie zurück zu kommen. Die Frage ist doch ob es überhaupt logisch ist dass Menschen mit Persönlichkeitsstörung eher zum Rauchen tendieren. Da fand ich die Ansätze die @fregman und @Bonnie geliefert haben noch am besten.

Aber das würde ja bedeuten dass Menschen mit Persönlichkeitsstörung mehr Stress haben als andere richtig?


melden

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

27.02.2014 um 19:34
@Dr.Thrax
Fehlende Akzeptanz, Ausgrenzung oder Schwierigkeiten bei der Anpassung an den Rest der Gesellschaft sind bestimmt MÖGLICHE Stressauslöser.


melden

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

27.02.2014 um 19:35
@Dr.Thrax
Dr.Thrax schrieb:Aber das würde ja bedeuten dass Menschen mit Persönlichkeitsstörung mehr Stress haben als andere richtig?
Je nach Störung bestimmt.
Wenn man z.B. kaum seine eigenen vier Wände verlassen kann, ist man da schon mehr Stress ausgesetzt, als jemand der keine Störung hat.

Ich glaube imho aber auch, dass Betroffene generell sensibler auf Stress reagieren.


melden
Dr.Thrax
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

27.02.2014 um 19:59
Erstmal wollte ich nochmal was zu dem Begriff Psychopathie schreiben, da dieser Begriff zumindest nach Schneider ein veralteter ist und so in den hierzulande gängigen Krankheitsdefinitionen nicht mehr zu finden ist.

Der heutige Begriff der Persönlichkeitsstörungen löst die früher gebräuchliche Bezeichnung der »Psychopathie« und den psychoanalytisch geprägten Begriff der »Charakterneurose« ab, die beide eine ätiologische Hypothese über die Entstehung dieser Störungsgruppe enthielten. Während »Psychopathie« ursprünglich konstitutionelle, angeborene Charaktervarianten bezeichnete,
wird der Begriff »psychopathy« im angloamerikanischen Sprachraum und im forensischen Kontext häufig noch synonym mit dem Begriff der Soziopathie verwendet, zur Beschreibung einer bestimmten Unterform der dissozialen Persönlichkeitsstörung


Quelle: http://www.amazon.de/Facharztwissen-Psychiatrie-Psychotherapie-Frank-Schneider/dp/3642171915/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1393...

@Johnny_Retro
@Bonnie

Ich habe mal nachgeschlagen und ich glaube was gefunden zu haben, was mich ehrlich gesagt schmunzeln ließ, weil - überspitzt gesagt - damit der durchschnittliche allmystery User perfekt beschrieben ist. :D :D

Paranoide Persönlichkeitsstörung (F60.0)

Diagnostische Leitlinien (ICD-10): F60.0 Paranoide Persönlichkeitsstörung

Die allgemeinen Kriterien für eine Persönlichkeitsstörung (F60) müssen erfüllt sein, und mindestens

4 der folgenden Kriterien müssen vorliegen:

1. Übertriebene Empfindlichkeit bei Rückschlägen und Zurücksetzung
2. Neigung zu ständigem Groll; Beleidigungen, Verletzungen oder Missachtungen werden nicht verziehen
3. Misstrauen und eine starke Neigung, Erlebtes zu verdrehen, indem neutrale oder freundliche Handlungen anderer als feindlich oder verächtlich missgedeutet werden
4. Streitsüchtiges und beharrliches, situationsunangemessenes Bestehen auf eigenen Rechten
5. Häufiges ungerechtfertigtes Misstrauen gegenüber der sexuellen Treue des Ehe- oder Sexualpartners
6. Tendenz zu stark überhöhtem Selbstwertgefühl, das sich in ständiger Selbstbezogenheit äußert
7. Intensive Beschäftigung mit ungerechtfertigten Gedanken an Verschwörungen als Erklärungen für Ereignisse in der näheren Umgebung und in
aller Welt


:D :D :D :D

Weiterhin heißt es:

Menschen mit paranoider Persönlichkeitsstörung leiden mitunter an massiven Ängsten angesichts der von ihnen wahrgenommenen ständigen Bedrohung durch andere. In der ständigen Erwartung, hintergangen zu werden, gelingt es ihnen zudem kaum, vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen.

Und wenn man sich das so durchliest, wird zumindest in mir schon der Eindruck geweckt, dass es ja schon eine Art Stress ist wenn man ständig Angst hat bedroht zu werden. Also gute Punkte von euch, glaube ich.


melden

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

27.02.2014 um 20:03
Dr.Thrax schrieb:Also gute Punkte von euch, glaube ich.
Naja, ich empfinde das nicht als gut, immerhin macht einen das doch ganz schön zu schaffen.
Aber ich weiß ja was du damit sagen wolltest. :)


melden
Dr.Thrax
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

27.02.2014 um 20:25
Es wird glaube ich ein Schuh daraus wenn man sich zwei weitere Tatsachen zu Rate zieht.

1. Persönlichkeitsstörungen gehen aller Wahrscheinlichkeit nach in den meisten Fällen auf Kindheitstraumata zurück.

Frühkindliche Lernprozesse und Erfahrungen können wiederum bei der Plastizität der Hirnreifung eine Rolle spielen. Zahlreiche Studien belegen einen Zusammenhang zwischen traumatischen Kindheitserfahrungen und der Entwicklung einer Persönlichkeitsstörung.

2. Kindheitstraumata können durch eine Erhöhung der Stressantwort auf die traumatischen Reize zu einer Veränderung im Gehirn führen, wodurch die Hemmung der Stressantwort auf erneute Stressreize verringert wird. Also führt zu viel Stress dazu, dass Stress weniger gut reguliert werden kann.

http://www.youtube.com/watch?v=S7VqI3EplIw

Also fasse ich zusammen: Kindheitstrauma -> Persönlichkeitsstörung -> schlechtere Stresskontrolle -> mehr Stress -> begünstigt Nikotinkonsum


melden

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

27.02.2014 um 21:18
@Dr.Thrax

Ich empfinde mein ganzes Leben als anstrengend, erschöpfend, überwältigend, Druck erzeugend. Und das ist natürlich Stress.

Allerdings ist es bei mir nicht das Nikotin, was "hilft", sondern zuviel Essen und zuviel "wegmachen" durch Internet, wahlweise Fernsehen und Bücher, je nachdem was zur Verfügung steht.


melden

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

28.02.2014 um 00:47
Safra hat das sehr gut beschrieben. Genauso spielt es sich bei mir auch ab. Mit dem Rauchen hab ich mit 25 in einer Ausnahmesituation angefangen und dann bleibt man natürlich dran hängen.

Der Zusammenhang zwischen Persönlichkeitsstörungen und Rauchen kommt meiner Ansicht nach daher, dass Menschen mit Persönlichkeitsstörungen generell zu Süchten neigen. Sie ertragen ihr Leben nicht und versuchen alles Mögliche, um den Druck, die Leere eben erträglicher zu machen. Dabei kann alles zur Sucht werden, was für gesunde Menschen ganz alltäglich und ungefährlich ist, aber eben auch Drogen jeglicher Couleur.

Wobei das Rauchen irgendwie noch eine Sonderstellung einnimmt, finde ich. Nikotin hat grundsätzlich ja keinen Effekt wie andere Drogen. Es putscht nicht auf, beruhigt nicht, ruft keinen Rausch hervor. Es ist einfach ein Gift und der Körper verlangt danach, wenn er es mal hatte. Die angeblich beruhigende Wirkung kommt ja nur daher, dass der Körper nach der letzten Zigarette ein Verlangen entwickelt, dass durch die nächste wieder befriedigt wird usw. Nikotin selbst hat überhaupt keine beruhigende Wirkung und kann daher auch nicht gegen Stress helfen. Das wird einem nur vorgegaukelt.


melden
spite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

28.02.2014 um 10:13
Sehe das auch so wie BlueVelvet, nicht das Rauchen korreliert mit der Persönlichkeitsstörung, viel eher sind Menschen mit Persönlichkeitsstörung einfach anfälliger für Süchte.

Den Prozentzahl der Leute, die wirklich eine Persönlichkeitsstörung haben festzustellen ist fast unmöglich, gibt eine riesengroße Schwarzziffer und weniger "ausgeprägte" Fälle bei denen es vlt. nicht so auffällt. Aber würde mich nicht wundern wenn es an die 15-20% sind, hat doch jede zweite Frau Cluster-B und jeder zweite Kerl ist soziopathisch veranlagt.


melden

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

28.02.2014 um 14:09
@aktaris
klar, da bin ich ganz bei dir! sowohl burn-out als auch die diversen persönlichkeitsstörungen sind nichts was es nur in der jetzt-zeit gibt. es gab das wohl schon immer, menschen wurden früher vielleicht noch mehr als heutzutage ausgebeutet und kinder durften kaum jemals wirklich kinder sein. daher, so denke ich, die teilweise verkorkste menschheit.

die bücher hatte ich schon erwähnt: "der psychopath von nebenan" und die "narzissmusfalle". ich bezog mich auch auf artikel in medizinischen zeitschriften samt statistiken. diese quellen habe ich nicht mehr zur hand, nur im kopf :-)


melden

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

28.02.2014 um 18:50
Mehr Diagnosen - Pillen für weitere Zwängen, sorgen nun mal für mehr Verwirrungen in unsere Gesellschaft.. "Ey du Karies, du hast zu funktionieren wie WIR es wollen!"

:D


melden

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

28.02.2014 um 18:58
myriada schrieb: ich bezog mich auch auf artikel in medizinischen zeitschriften samt statistiken. diese quellen habe ich nicht mehr zur hand, nur im kopf
Mit aktaris bin wohl ich gemeint. Nun, die Quellen wären hilfreich. Vielleicht fallen sie dir ja noch ein.


melden

6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!

28.02.2014 um 19:49
@Eigenartiger

Sorry, aber... Häh? Wie meinen?


melden
183 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt