weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Psychologen und dergleichen

106 Beiträge, Schlüsselwörter: Psyche, Psychologie, Psychologe

Psychologen und dergleichen

20.07.2009 um 17:15
Zu nem Psychologen - oder auch Psychotherapeuten - würde ich die wenigsten Menschen schicken. Kaum einer hat so große Probleme, dass man die Herren und Damen bemühen muss. Wirklich in einem Maße psychisch krank, dass sie eine ausgewachsene Therapie und entsprechende Medikamention brauchen, sind wenige Menschen.

Probleme, bei denen ein bisschen Hilfe angebracht ist - und teilweise vielleicht auch notwendig - haben aber ziemlich viele Menschen. Die sollten sich aber eher einen guten Coach suchen, der einem garantiert nicht einredet, dass man mehr Probleme hat, als man eigentlich glaubt.
Mit Mitteln moderner Kurzzeittherapie kann so eine Menge bewirkt werden. Theoretisch kann in einer Stunde erledigt werden, wofür ein klassisch mit Gesprächstherapie oder Ähnlichem arbeitender Psychotherapeut ein halbes Jahr braucht.


melden
Anzeige

Psychologen und dergleichen

21.07.2009 um 10:52
Ich denke, den "Leidensdruck" und damit die Notwendigkeit einer Therapie (im weitesten Sinne) bestimmt allein der/die Betroffene. Druck seitens des sozialen Umfeldes kann nützen - muss aber nicht, sondern kann auch gegenteilige Wirkung haben.

Ob und für welche Form der Therapie sich der/die KlientIn entscheidet, ist nicht pauschal zu sagen, schon gar nicht für uns als Aussenstehende. Das Suchen und Finden einer geeigneten Therapiemöglichkeit ist ein schwieriger und langwieriger Prozess.

Es gibt keine Ideallösungen - dafür sind Menschen und ihre Probleme zu unterschiedlich.

Dass die Kassen aus Gründen der Kostenersparnis natürlich auf die kürzest mögliche - und damit für sie billigste Therapieform orientieren, ist natürlich klar.


melden

Psychologen und dergleichen

18.01.2012 um 20:34
*hüstel*
Ich hab bisher kaum gute Erfahrungen mit dergleichen gemacht...
Ich rate nicht jedem davon ab, ich finde nur, man sollte warten, bis man 18 ist, sonst steckt man ziemlich schnell in einem System drin, dass sich durch Schul- u. Berufslaufbahn zieht und aus dem man gar nicht mehr rauskommt.
Ein Tipp am Rande: Zahlt lieber eure 10 Euro Praxisgebühr, bevor ihr euch überweisen lasst, denn die Psycho's haben schnell euren Arzt in der Hand und schon bekommt ihr keine Rezepte mehr, keine Krankmeldungen und ihr habt nirgendwo mehr was zu melden. Und glaubt nciht Lehrer oder Professoren halten was von 'Vertrauenswürdigkeit' wenns um die 'Irren' geht, auch wenn ihr vielleicht nichts habt. Oh! v.a. : wendet euch nicht an Private Praxen von Nicht-Dr.-en sondern nur von RICHTIGEN Psychiatern. Damit kann man sich mehr ruinieren, als geradebiegen.
Seid lieber Skeptisch als vorschnell, sonst kann das schnell nach hinten losgehen. Und solange ihr keine Selbstmordgedanken habt: wendet euch an eure Freunde, die verstehen euch besser als jeder Arzt.


melden
Waldkind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychologen und dergleichen

18.01.2012 um 21:27
Ist das nun ein Volkstrend?...kenne selber einige Leute die solche Termine machen...kenne aber keinen der wirklich sowas brauch..
Immer der gleiche Mist...zu viel Stress, komme nicht mehr klar mit meinem Leben, mein Freund liebt mich nicht...Sülze Sülze..
Alles Probleme die ein Spaziergang an der frischen Luft in 5 Minuten bewältigt.


melden

Psychologen und dergleichen

19.01.2012 um 21:42
@fregman
@acc
@König_Rasta

Wollt ihr da nicht mal von dem Ergebnis eurer Gruppentherapie wegen dem Möbelhaus-Ding berichten?
Das war doch auch sehr kurios


melden

Psychologen und dergleichen

19.01.2012 um 21:44
@Suffz

Naja am Ende ist dabei herausgekommen, dass der Versuch einen kompletten Stuhl in dir zu verstecken, grundlegend falsch war.

Gehts dir inziwschen besser?


melden

Psychologen und dergleichen

19.01.2012 um 21:46
@fregman
Am lustigsten an der ganzen Geschichte war ja eigentlich, dass ihr @Doors mit mir verwechselt habt.
Klar, kann an dem massiven Alkoholkonsum im Vorfeld gelegen haben, aber so 40 Jahre Altersunterschied sollte man selbst dann noch auseinanderbekommen?
Wer hat eigentlich das pusten auf der Wache gewonnen?


melden

Psychologen und dergleichen

20.01.2012 um 06:51
WTF, ich hab kein Plan wovon ihr redet :D

@StUffz


melden

Psychologen und dergleichen

20.01.2012 um 10:46
@StUffz


Wie, Du alter Sack bist nur 40 Jahre jünger als ich? Dann bist Du ja schon im Rentenalter.


melden

Psychologen und dergleichen

20.01.2012 um 10:48
@Doors
Naja, ich dachte an den optischen Altersunterschied.
Dafür, dass du Allmy damals noch mit Steintafeln kanntest, hast du dich ja doch ganz gut gehalten

(Darin liegt übrigens auch der Grund für doors Einzeilerlastigkeit: Kloppt mal mehr als eine Zeile in nen Stein...)


melden

Psychologen und dergleichen

20.01.2012 um 10:58
@StUffz

Ich habe Moses damals die 10 Gebote in Stein gekloppt. Scheiss-Job! Deswegen waren es nur 10.
Ähnliche Platzprobleme hatte ich bei meiner Auftragsarbeit für die Maya:

tdysdmZ mayan-calendar-funny-1


melden

Psychologen und dergleichen

20.01.2012 um 13:47
@Doors

Du solltest halt endlich auf die Suche nach dem Stein des Weisen gehen, da ist vielleicht mehr Platz drauf ;)


melden

Psychologen und dergleichen

20.01.2012 um 13:50
@elfenpfad

Den Stein der Blöden (vgl. Käpt'n Blaubär) hab' ich schon.


melden

Psychologen und dergleichen

20.01.2012 um 13:54
@Doors

Und was sagt Dein Psychologe dazu ? Um mal einen eleganten Schwenker auf das topic zu machen :D


melden

Psychologen und dergleichen

20.01.2012 um 13:56
@elfenpfad

Seit ich arbeitslos bin, habe ich mit Psychologen nichts mehr zu tun. Und, psssst, ich vermisse sie nicht.


melden

Psychologen und dergleichen

20.01.2012 um 13:59
@Doors

Du hast also keinerlei Verlustängste ? "notier"


melden

Psychologen und dergleichen

20.01.2012 um 14:02
Mal ernsthaft nun: ich denke, dass eine Gesprächstherapie oder dergleichen auf jeden Fall sinnvoller ist, als der Griff nach Psychopharmaka, die leider allzu schnell zur Anwendung kommen in diesem Bereich


melden
SayMyName
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychologen und dergleichen

20.01.2012 um 15:13
@elfenpfad

Ich weiß nicht so recht, warum hier so krass über Psychologen gelästert wird.

Meine Psychotherapeutin ist kompetent, nett & ich liege mit ihr auf einer Wellenlänge.
Sie respektiert meine Grenzen und achtet meine Meinung.
Sie hat geholfen und hilft, dass ich mein Leben bewältigen kann. Ich liebe diese Frau. Rein platonisch. ;)


melden

Psychologen und dergleichen

20.01.2012 um 15:16
@SayMyName

Mein letzter Beitrag stellte ja nun wirklich keine Lästerung dar.
Die anderen davor muss man mit einer Prise Humor lesen ;)

Ich denke, es kommt wirklich auf den Therapeut an, auch nach welchen Richtlinien der Psychologie er arbeitet. Ob nach Jung oder Freud z.B. ob er eine ganzheitliche Therapie anbietet usw.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychologen und dergleichen

24.09.2013 um 02:52
Eben das frage ich mich momentan auch. Ist es sinnvoll, zum Psycho-Doc zu wandern, wann sollte man und wie findet man den Richtigen...


melden

Psychologen und dergleichen

24.09.2013 um 15:59
libertarian schrieb:Eben das frage ich mich momentan auch. Ist es sinnvoll, zum Psycho-Doc zu wandern, wann sollte man und wie findet man den Richtigen...
Sinnvoll ?

Was hat man denn zu verlieren wenn man sich in einem Tief befindet aus dem man einfach nicht mehr hinaus kommt.

Der erste Gang ist der Hausarzt.. und dann wird man weiter verwiesen.

Ich denke wenn es einem dann besser geht, bzw man aufgebaut wird, merkt man das man an der richtigen Adresse ist.

Man hat auch die Option zu wechseln.
Nur finde ich sollte man alles ausprobiert haben, als im Vorfeld zu sagen es bringt nichts.

Angst und Ausreden....^^

Die Therapie sollte man dann beenden, der Therapeut anfängt von sich zu erzählen, denn dann ist man mit sich selber durch. :D


melden

Psychologen und dergleichen

24.09.2013 um 16:23
Verkehrt kann eine Therapie meiner Meinung nach nie sein. Ob sie allerdings nötig ist, findet man doch schnell heraus, wenn man zum Arzt geht oder eine Art "Testgespräch" bei einem Therapeuten macht.

Man sollte spätestens darüber nachdenken, wenn sich die Lebensqualität so weit eingeschränkt hat, dass es einen stört und man so nicht weiter machen möchte.


melden
N8Alp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychologen und dergleichen

24.09.2013 um 16:27
@DreamingAngel
DreamingAngel schrieb:N Freund von mir geht nun zum Psychologen, also hats vor. Und er meinte, ich soll mitkommen, weil er halt weiß, dass es mir net so gut geht.
Das klingt sehr ernst. Falls du tatsächlich einen Termin auf Kassenrezept bekommst und Schwellenangst hast, dann lege zumindest n frischen Schlüpfer an und verzichte auf n aufdringliches Duftwasser. N Psycho ist echt voll gaga scheise sensibel, ey. Könnte gleich Therapieresistent auf n Aktendeckel stempeln und dann wär alles n Schuss in n Ofen. Willst du doch net, oder?


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychologen und dergleichen

24.09.2013 um 16:44
@Hornisse
Ja, zu verlieren habe ich nicht unbedingt viel. Im Gegenteil kann ich doch potentiell so viel gewinnen. Wie gesagt, ich ziehe es seit kurzem sehr ernst in Betrachtung. Bin auch schon dabei, nach örtlichen zu suchen.


melden
Anzeige

Psychologen und dergleichen

24.09.2013 um 17:05
@N8Alp
Dir ist schon klar, dass der Thread schon einige Jahre alt ist oder?! ;)

Außerdem ist das was du schreibst wohl eher Bullshit als Tatsache ;)


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden