weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Crash-Tests mit Leichen

97 Beiträge, Schlüsselwörter: Leichen, Chrash-test
xerxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Crash-Tests mit Leichen

18.03.2005 um 23:58
Link: www.gm.com (extern)

Dann halt nicht, aber jetzt sehe ich das du ein Kind bist.

Du kuckst dir bestimmt die ganze Zeit Rotten an. ;)

Also hier habe ich einiges zu diesen Versuchen mit den Leiche gefunden. In den Link ist auch was Geschichtliches zu solche Versuchen.


Graz - Die Technische Universität Graz hat Crash-Tests mit Leichen an der Medizinuniversität Graz in Auftrag gegeben. Bereits seit Mitte der 1990er Jahre bis zum Jahr 2003 wurden dazu im Gerichtsmedizinischen Institut der damaligen medizinischen Fakultät der Uni Graz (ht. Medizinische Universität Graz) "um die 20" Leichen herangezogen, bestätigt am Donnerstagabend Hermann Steffan, der Leiter des Institutes für Fahrzeugsicherheit. Ein Ansuchen auf die Freigabe von fünf weiteren Verstorbenen, mit denen Bewegungsversuche zur Entwicklung von Crash-Test-Dummies durchgeführt werden, sei in der Ethikkommission der Medizinuniversität in Arbeit.

"Keine andere Möglichkeit"

"Ja, wir haben in Kooperation mit dem Gerichtsmedizinischen Institut bereits Tests durchgeführt", so Steffan. Die letzten Versuche habe man vor rund eineinhalb Jahren im Zuge eines EU-Projektes gemacht. "Es geht grundsätzlich um die Verhinderung des Schleudertraumas mit Hilfe der Konstruktion von Crash-Test-Dummies. Die werden dann zu weiteren Fahrzeugtests eingesetzt, um beispielsweise Sitze so zu bauen, dass sie optimal vor solchen Verletzungen schützen. Wenn es um die Entwicklung dieser Dummies geht, gibt es keine andere Möglichkeit, als auf den Menschen zurückzugreifen", begründet der Grazer Biomechaniker die Verwendung von Leichen.

Post mortem human objects

Die Leichen, bzw. so genannten PMHS (Post mortem human objects) wurden laut Steffan bisher für kinematische Bewegungsstudien verwendet. Dabei hat man die Toten in die Fahrzeuganlagen gesetzt und sie mit 10 bis 15 km/h Geschwindigkeit auffahren lassen. "Es wurde beobachtet, wie die Bewegungen von Kopf und Hals sind", schilderte Steffan.

Ethikkommission eingeschaltet

Für die erste Testreihe sei allerdings nicht die Ethikkommission der damaligen medizinischen Fakultät befasst gewesen, sondern man habe sich nach den internationalen Richtlinien des Waynestate-Protokolls für PMHS-Test gehalten. Diesmal - es geht um die Verlängerung des EU-Projektes, in dem die Dummies evaluiert werden sollen - wollte man sich den Bedingungen des neuen Projektpartners Medizinische Universität stellen und habe die Ethikkommission zu Rate gezogen.

Rechtsgutachten wird eingeholt

Diese hat nunmehr beschlossen, ein Rechtsgutachten einzuholen. "Es ist das erste Mal, dass ein Antrag dieser Art an die Kommission herangetragen wird", so Birgit Jauk aus dem Rektorat der Universität. Beide Vorsitzenden der Kommission waren am Donnerstagabend nach Angaben der Universität auf Dienstreise im Ausland. Eine Entscheidung des Gutachters werde für Mitte April erwartet, hieß es. Sollte es kein "Ja" von Seiten der Ethikkommission geben, werde das Projekt nicht abgebrochen: "Dann müssen die Versuche halt an einem anderen Institut gemacht werden", hielt Steffan fest.



Cotperum ip des umte des weranes istom metis tet it pero


melden
Anzeige
lalala7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Crash-Tests mit Leichen

19.03.2005 um 00:03
jo klar bin ich ein kind. oder ist man mit 20 schon erwachsen? oder wann ist man erwachsen? ist es nicht vielleicht besser sich etwas kindliches zu bewahren, als trübsal blasend durch die welt zu laufen.
nochmal die frage von vorhin: was ist "Rotten"???


melden
xerxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Crash-Tests mit Leichen

19.03.2005 um 00:05
Hier in den Textabschnitt wird genau erläutert warum diese Tests gemacht wurden. @ lalala7 extra zu klarstellung für dich, weil du noch nicht mals genau gewust hast wozu diese Versuche gut sein sollen.


>>>Die Leichen, bzw. so genannten PMHS (Post mortem human objects) wurden laut Steffan bisher für kinematische Bewegungsstudien verwendet. Dabei hat man die Toten in die Fahrzeuganlagen gesetzt und sie mit 10 bis 15 km/h Geschwindigkeit auffahren lassen. "Es wurde beobachtet, wie die Bewegungen von Kopf und Hals sind", schilderte Steffan. <<<


Cotperum ip des umte des weranes istom metis tet it pero


melden
xerxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Crash-Tests mit Leichen

19.03.2005 um 00:08
@ lalala7

Der Spruch mit den Kind habe ich gamacht weil dein Verhalten Kindisch wirkt und auf mangelden Informationen basiert.

Der Text von mir Oben dürfte alle klar stellen. wozu das gut sein soll.

>>>was ist "Rotten"???<<<

Geh doch einfach drauf, dann weist du was es ist. Ich will jetz nicht erklären was das für ne Seite ist.


Cotperum ip des umte des weranes istom metis tet it pero


melden
lalala7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Crash-Tests mit Leichen

19.03.2005 um 00:09
die textstelle kannte ich zwar bereits, aber trotzdem danke für die aufmerksamkeit.

ich frage mich, warum da keine dummies verwendet wurden *rolleyes*


melden
lalala7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Crash-Tests mit Leichen

19.03.2005 um 00:11
wirst schon recht haben.

auf Rotten gehen? ist das eine internetseite? ich weis nicht worauf du hinaus willst? du willst es nicht erklären? muss man das jetzt verstehen?
wie ist du url?


melden
xerxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Crash-Tests mit Leichen

19.03.2005 um 00:13
@ lalala7

>>>ich frage mich, warum da keine dummies verwendet wurden<<<

"Es wurde beobachtet, wie die Bewegungen von Kopf und Hals sind"

Da ist nochmal für dich der wichtigste Satzt, außerdem war das eine Studie bezüglich des Verhaltens von Kopf und Hals, durch ne Studie lernt man und kann es auf die Dummys umsetzten. Ist das vertändlich? Diese Versuche sind nicht dauerhaft.

Das habe ich aber versucht zu erklären, aber leider ohne Erfolg


Cotperum ip des umte des weranes istom metis tet it pero


melden
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Crash-Tests mit Leichen

19.03.2005 um 05:29
Ohh man... Ich könnte beim lesen dieses Threades mehr kotzen, als ich in meinem ganzen Leben gegessen hab...
Wenn ich sage, dass mein Körper zur Rettung Anderer beitragen soll, dann sage ich auch, dass ich meinen Körper für Crashtests bereitstelle! Ob Ihr das unmoralisch findet, ist MIR scheissgeal. Es ist MEIN Körper, und ICH habe zu bestimmen, ob ICH das mit MEINER Leiche machen lasse! So langsam komme ich wirklich auf den Geschmack, meine Leiche der Wissenschaft aktiv zur Verfügung zu stellen, allein, um Euch zu ärgern! Was bitteschön habt IHR hier über MEINEN Körper zu bestimmern???
Und wenn Ihr das unmoralisch findet, dann geht bei der nächsten Blindarm-OP bitte zum Wunderheiler! Wo der Blinddarm ist ubnd wie er rausgeht, erfahren Mediziner nämlich an ECHTEN LEICHEN!!! Wie können die nur echte Leichen dafür verwenden, eine OP zu üben? Die sollen doch gleich EUCH als LEBENDES Versuchobjekt nehmen! Leichen sind doch absolut irreal als "Opfer"!

Insgesamt: Wie könnt Ihr Euch aufspielen, zu sagen, was ich für moralisch oder nicht moralisch zu finden habe?

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden
ayumi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Crash-Tests mit Leichen

19.03.2005 um 07:46
@lala ja wenn der mensch zu lebzeiten einverstanden wäre , dann wäre es ja was anderes weil die person das ja von sich aus möchte....aber so wie im 18/19 jahundert einfach ne leiche ausbuddeln ohne jeglich kenntnis der verwandten und der person selbst *zu lebzeiten* find ich abartig,pervers und menschen verachtend..die menschen die solche testst durchführen sollen sich mal überlegen ob nicht das gleich mit ihnen nach ihrem tod veranstaltet wird...........

Wenn die Dunkelheit es schafft die kontrolle über dich zu haben so versuche das licht in deinem Geist zu sehen un verspüre die wohlige Wärme des beinahe sicheren verschwinden deiner noch nicht dagewesenen Existenz.................


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Crash-Tests mit Leichen

19.03.2005 um 09:58
moin

*daumen hoch*, jever.
ich hab auf meinen organspenderausweis noch den handschriftlichen zusatz mit (meiner) unterschrift : "und für medizinische forschung".
keine ahnung, ob das rechtlich wirksam ist, auf jeden fall können die mich ausweiden nach eigenem ermessen.
is mir dann latte

buddel


melden

Crash-Tests mit Leichen

19.03.2005 um 13:37
Bin auch Organspender und Testobjekt....so erfülle ich auch noch nach meinem Tod einen guten Zweck.

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Crash-Tests mit Leichen

20.03.2005 um 03:46
@ayumi: Das,w as Du gerade beschreibst, ist Leichenschändung und damit strafbar. Wir leben halt nimmer immer 18./19. Jahrhundert ;)
Ein Mediziner, der eine Leiche zu Forschungszwecken verwendet ohne dessen Einvernehmen zur Lebenszeit, macht sich heute strafbar.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Crash-Tests mit Leichen

20.03.2005 um 06:32
moin

rag,
du hast dich etwas unglücklich ausgedrückt : "... so erfülle ich
nach meinem tod ENDLICH einen guten zweck." wolltest du doch schreiben ?

;)

buddel


melden
ayumi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Crash-Tests mit Leichen

20.03.2005 um 15:12
@jever denkst du das interssiert wenn wenn es um irgendeine seltene krankheit geht die es zu erforschen gilt....glaub mal da brauch man nur genug geld un der rest wird der familie dann wohl egal sein

Wenn die Dunkelheit es schafft die kontrolle über dich zu haben so versuche das licht in deinem Geist zu sehen un verspüre die wohlige Wärme des beinahe sicheren verschwinden deiner noch nicht dagewesenen Existenz.................


melden
lalala7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Crash-Tests mit Leichen

20.03.2005 um 17:16
warum besteht hier eigentlich jeder zweite post aus mutmasungen, "ich glaube" oder "ganz gut"?


melden
Anzeige
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Crash-Tests mit Leichen

20.03.2005 um 19:10
@ayumi: Woher soll denn dieses Geld kommen? Von der Uni nicht, vom Krnakenhaus nicht, und erst recht nicht von der Pharmaindustrie. Die braucht Massenkrankheiten, denn seltene Krankheiten bringen keine Gewinne, da es zuwenig Abnehmer gibt. Wer eine seltene Krankheit hat, muss selber Geld bezahlen, damit jemand dran forscht.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

396 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Neue Sprachen24 Beiträge
Anzeigen ausblenden