Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

225 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Internet, Einzelhandel, Apotheke ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 10:25
Hallo,

ich bin krank. Ich habe eine Erkältung. Also bin ich heute in die Apotheke gelaufen und habe mir Grippostat C und ein Nasenspray von RatioPharm gekauft. Ich habe 14,79€ bezahlt.

Weil ich äußerst selten krank bin, habe ich mir weiterhin mal nichts gedacht. Als ich nun durch Zufall eine Werbung von "Apodiscounter" gefunden habe. Habe ich Grippstat C für 5,69€ statt 10,79 gefunden...

Als ich das gelesen habe, habe ich mir geschworen Medikamente auch nur noch online zu bestellen... (wie es wohl viele andere auch mitlerweile tun)

Was denkt ihr darüber?


melden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 10:31
Ich geh zur Apotheke.


melden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 10:32
Genau darüber habe ich heute auch nachgedacht.
Ich gehe eigentlich nur noch mit Rezepten vom Arzt in die Apotheke, oder wenn ich etwas sofort haben muss, ansonsten bestelle ich in einer online Apotheke.
So eine Erkältung jedes Jahr geht nämlich auch schon ganz schön ins Geld.
Habe mich heute morgen auch gefragt, wie die sich noch so halten können.
Aber viele ältere Leute haben auch noch kein Internet, so wie meine Eltern, aber die bestellen schon teilweise über mich.


melden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 10:38
Apotheken sind so ein Wunderschönes Beispiel...

Die sind zwar Teuer aber dennoch gut. Wenn ich dauernd Aspirin brauchen würde, würde es für mcih nahe liegen, dies Online zu bestellen. Würde ich aber nicht tun. Warum? Weil ich irgendwann vielleicht etwas habe, wofür ich nicht gleich zum Doktor muss, aber dennoch gerne Beratung hätte. Und dann... vertrau ich nicht auf Google sondern bin schlicht und Einfach froh drum, dass es die Apotheke noch gibt.

Zum Arzt gehe ich wenn ich im Sterben liege... für alles andere gibts den Apotheker.

Ganz drollig finde ich hingegen - am Beispiel eines Foto-Händlers - wenn sich Leute gratis beraten lassen, dann den "Kauf nochmal durch den Kopf gehen lassen" um die Kamera dann beim Onlinehändler zu bestellen, bei dem man eben keine solche Beratung bekommt (der aber deswegen auch Billiger ist).


1x zitiertmelden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 10:40
So Sachen, die man auf Vorrat zu Hause hat, hab ich auch schon ab und an online gekauft.

Aber wenn ich krank bin, brauch ich das Medikament gleich und will nicht warten bis die mir das irgendwann mal schicken. Auch lass ich mich da gerne mal beraten. Das kann der Onlineshop auch nicht.

Gibt halt auch Krankheiten, die über die Erkältung hinaus gehen und dann wirklich schnell das Medikament her muß. Man darf nicht immer nur von sich, normal gesunden Bürger, der nur 2 Mal im Jahr erkältet ist, ausgehen.

Ich schätze ganz so schnell wird die übliche Apotheke nicht unnötig.


melden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 10:42
glaub nicht das klassische Apotheken aussterben, kenn keine Online Apotheke die zb bei Akuten schmerzen so schnell liefern kann das sie einer normalen/klassischen Konkurrenz machen könnte...
kein Mensch warten 1-3 Tage auf Schmerzmittel einer Versandtapotheke nur weil er sie dort günstiger bekommt.. glaub nicht das viele auf Vorrat kaufen..


melden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 10:55
Ich stimme @Laborant vollständig zu.
Die Apotheke meines Vertrauens hat leider vor einigen Wochen geschlossen.
Die hatten auch einen massiven Kundenschwund zu beklagen, trotz sehr guter Beratung und Lieferservice, wenn mal was nicht da war.


melden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 10:58
@Laborant
Das sind sowieso die Besten, die sowas machen. Mal eine schöne erstklassige Beratung einholen und dann bei Amazon bestellen. Das sind halt so Sachen, die dem Einzelhandel MÄCHTIG zusetzen...


melden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 11:03
Ich bin der Meinung dass die Apotheken durchaus noch Zukunft haben. Ich selber kaufe Medis eigentlich nie im Internet.

Anderen Branchen blüht aber vermutlich ein ähnliches Schicksal wie der Tonträgerbranche. Beim Verkauf von Filmen hat es schon längst begonnen und schreitet schneller voran als bei den CD’s. Der Trend deutet abwärts.
Auch bei Möbeln sehe ich im Internet durchaus Potential. Ausnahme wird hier wohl der Kauf einer Matratze sein. Da ist eine Beratung und vor allem ein probeliegen wohl immer noch notwendig.


melden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 11:07
Wenn die klassische Apotheke aber keinen Umsatz mehr macht, weil alle so "schlau" sind um Online zu bestellen, dann gibt es diese auch nicht mehr für die akuten Fälle.

Warum?

Weil sie mangels Umsatz eben Dicht machte. Aber daran denkt man ja nicht. Darum wünsche ich jedem, der seine Medis online bestellt, dass seine Apotheke "ums Eck" im Akuten Fall das benötigte Medikament nicht im Sortiment hat.

Vielleicht denkt er, wenn er sich mit Fieber und Tunnelblick um einen Taxidienst kümmern muss um eine andere Apotheke aufzusuchen, mal darüber nach, dass die Apotheke "ums Eck" auch gerne etwas Umsatz an stinknormalem Aspirin hätte.

Der Aufpreis im Einzelhandel kann man durchaus auch als eine Service-Investition ansehen. Und wer weiss? Vielleicht bildet die Apotheke ja in der Drogerie-Abteilung auch Drogistinnen aus? Dann ist es auch direkt eine Investition in die Zukunft der Region!
Aber der Durchschnittsbürger zetert eben erst dann, wenn ihm sein "Notfall-Laden" weggestorben ist.

Ein kleines Bisschen Regional-Protektionismus würde nicht schaden. Um Amazon oder Zalando muss sich keiner Sorgen machen... die haben genug Umsatz (aber in den meisten Fällen keine direkt darangekoppelten Arbeitsplätze).

Think about it.

Anstelle, dass das Geld im Dorf oder in der Region bleibt, fliesst es in die Zentralkasse eines Grosskonzerns.

Die Leute bestellen bei irgendwelchen Internationalen Firmen, schimpfen dann über Arbeitsplatzverluste in der Region und was tun sie? Beginnen gegen Ausländer zu schimpfen.

2016 wird der Punkt erreicht sein, bei dem 1% der Weltbevölkerung mehr als 50% des Reichtums besitzt. Aber anstelle dem Einhalt zu gebieten, schimpft man gegen die, denen es noch mieser geht. Muss man nicht verstehen :P


1x zitiertmelden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 11:07
@Laborant
Zitat von LaborantLaborant schrieb:Weil ich irgendwann vielleicht etwas habe, wofür ich nicht gleich zum Doktor muss, aber dennoch gerne Beratung hätte. Und dann... vertrau ich nicht auf Google sondern bin schlicht und Einfach froh drum, dass es die Apotheke noch gibt.
Herzlichen Glückwunsch, du tust genau das, was die Pharmaindustrie sich erhofft.

Egal mit was für Beschwerden du in eine Apotheke kommst, die Apotheker werden dir IMMER irgendwas verkaufen wollen. Warum? Weil der Zweck einer Apotheke nicht ist, Leuten beim Genesen zu helfen, sondern Umsatz zu machen.

Wenn du dich krank fühlst , geh zum Arzt.
Ansonsten hilf dir selbst mit ausgewogener Ernährung, Sport, genug frischer Luft usw..
Es gibt kein rezeptfreies Medikament, das dir auf Dauer helfen kann.


1x zitiertmelden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 11:17
@Draiiipunkt0
Ich denke, ich kann ganz gut selbst entscheiden, wann ich zum Arzt gehe und wann nicht. Als ich mal für ein paar Tage etwas Sodbrennen hatte, hab ich für eine Weile Rennie genommen. Ging prima. So als mein letztes Beispiel.

Ein Arztbesuch ist viel Teurer als der Besuch in der Apotheke... aber das kapiert man eben auch nur, wenn man sich über die horrenden Krankenkassenrechnungen aufregt, welche in der Schweiz seit Jahren immer nur Steigen (obwohl ich so gut wie nie zum Arzt gehe).

Manche gehen schon aufgrund partiell trockener Haut zum Arzt! Eine Apothekerin (oder auch schon eine Drogistin) kann wunderbar sagen, wie man das behandelt.

Aber das kommt eben auch auf das Vertrauen an, das man dem Apotheker gibt. Wenn er in der Nachbarschaft wohnt und man ihn persönlich kennt, wird er einem kaum so über den Tisch ziehen :P Aber dass selbiges ziemlich selten zu sein scheint musste ich auch schon erfahren, als ich aus meinem Kaff rausging.


2x zitiertmelden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 11:21
statt sich die medis über das net zu bestellen sollten sich die leute lieber im net über alternative behandlungen informieren, wohlbemerkt bei leichten erkrankungen und ansonsten zum arzt gehen.

denn eine erkältung dauert ohne medis 14 tage und mit medis 2 wochen.
um sich erleichterung bei einer erkältung zu holen reicht salzwasser völlig aus, zum gurgeln und zum spülen der nase.


1x zitiertmelden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 11:22
Die Einzelhandels-Apotheke ist genauso günstig, WENN du nur die no-name-Medikamente kaufen würdest. Z.B. den Wirkstoff von Grippostad eben von 1A Pharma oder Rathiopharm. Da kostet die Packung plötzlich 1-4€.

Markenprodukte sind immer völlig überteuert. Logisch, dass die Apotheken da auch zu langen.


melden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 11:24
@Laborant
Zitat von LaborantLaborant schrieb: Als ich mal für ein paar Tage etwas Sodbrennen hatte, hab ich für eine Weile Rennie genommen. Ging prima.
Als ich das letzte Mal Sodbrennen hatte, habe ich mich ein paar Tage gesund ernährt und Sport getrieben. Ging prima.
Von mir aus können Apotheken aussterben. Mein Antihistaminikum bestell ich selbstverständlich online.

Und dass du an der ungleichen Vermögensverteilung unseres Planeten etwas ändern willst, indem du Pharmakonzerne vermehrt unterstützt, kann nur ein Witz sein :D


1x zitiertmelden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 11:26
Ich finde Apos nun nicht unbedingt das beste Beispiel, weil dort immernoch nach dem Arztbesuch direkt Rezepte eingelöst werden. Oder man braucht eben ohne Rezept doch gleich was...
Der Onlinehandel trifft da nicht soooo hart bisher.

Schlimmer trifft es kleine Fachgeschäfte, wie Elektroartikelhändler etc.


melden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 11:26
Zitat von dasewigedasewige schrieb:denn eine erkältung dauert ohne medis 14 tage und mit medis 2 wochen.
Häää? verschreiberli ?


melden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 11:28
@laucott das war Wortspielerei -.- Und ja, die Erkältung dauert genauso lang.


melden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 11:31
@Crusi
Ah, ok stand auf dem Schlauch:)


melden

Tod des Einzelhandels - Beispiel: Die klassische Apotheke

04.02.2015 um 11:31
@laucott

es gibt kein medikament das gegen die viruserkrankung erkältung hilft. jedliches medikament bekämpft nur die symtome und nicht die krankheit.


melden