weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auf ein Wort

474 Beiträge, Schlüsselwörter: Buchrezension
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

19.07.2006 um 15:30
Denk' nicht so flach.


melden
Anzeige
doktore_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

19.07.2006 um 18:31
bestimmt nich ;)


melden
doktore_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

19.07.2006 um 23:24
das gehirn weiss ncih das das bein ab is..
und wenn du mal mit dem finger an derinnenseite neben dem knöchel streichelst fühlst du n kribbeln an der aussenseite deinesoberschenkels..
der nerv sitzt also da und wenn der stimuliert wird, bei jemand demdas bein ab dem knie fehlt fühlt derjenige dann schmerz.. is vllt auch ncohwetterabhängig oder sonst was
und dann meinen die, das ihnen die hacke oder so wehtut..

:)


melden
jacques
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

21.07.2006 um 21:37
layla, noch da? Od. sind wir jetzt bei abgegschnittenen Gliedmassen gelandet?

Ich habe eine Frage an Dich, Layla:

Was glaubst du, ist an WAHRHAFTIGEMFrieden (damit meine ich, jenen Zustand, wenn wir eins mit uns selbst sind, u somit keineBegrenzungen u Verzerrungen mehr "wahrnehmen") in diesem Erdenleben moeglich?

Glaubst DU, dass die SEELE, od. was auch immer wir in Wahrheit sind, sich Wahrhaftigausdruecken kann, hier, im Materiellen Dasein, od. sind wir stets nur Erfahrende,eingebunden in die gnadenlose Gunanatur?

Denn, dies ist jene Illusion, die derRUDI meint, stimmst DU ihm zu?

Wie verueckt soll ich noch werden, bei meinerSuche nach Wahrhaftigkeit, wenn ich HIER u Jezt laut ihm NICHT WAHRHAFTIG sein kann -FREIHEIT!

Solange ich nicht dieses Buch ERKANNT habe, leide ich leider noch.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

21.07.2006 um 21:57
@jacques: Ich schrieb dir neulich schon, daß da etwas in dir ist, was sich richtigerweisegegen Rudis Ansichten einer Fremdbestimmung wehrt.
Es liegt an dir, ob du dieserinneren Stimme folgst, die dein Leiter sein könnte, oder dich weiterhin selber quälst.

Im Inneren weißt du bereits die Antwort auf deine Frage.


melden
jacques
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

21.07.2006 um 22:07
ACH, ja, vielleicht es es auch so:

Es gibt eine Sufi-Geschichte, welche dieBedeutung der Gott-Erkenntnis verdeutlicht, die tatsächlich den ganzen Sinn des Seinsdarstellt.

Stellt euch vor, ihr wäret der Diener oder Minister eines Königs.Der König sandte euch in eine Mission in ein fremdes Land und bat euch insbesondere,etwas Bestimmtes zu tun, während ihr in jenem fremden Land seid.
Also stecht ihr miteurem Segelboot in See und fahrt zu jenem fremden Land, wo ihr von all den Erscheinungenumgeben seid, von der ganzen Einzigartigkeit und kulturellen Verschiedenartigkeit einesneuen Königreiches. Während eures Aufenthaltes in diesem fremden Land werdet ihr Zeugevieler Wunder und sammelt viele Geschichten, um sie den Daheimgebliebenen zu erzählen.
Trotzdem versäumtet ihr es irgendwie, euch an die einfach Aufgabe zu erinnern, dieeuch der König aufgetragen hatte und die überhaupt der einzige Grund war, weshalb er euchdorthin geschickt hat.
Und dann, nachdem eure Zeit um war und ihr zurückgekehrt seidund wieder vor eurem König steht, fragt dieser: "Nun, wie ist es gegangen?"
Und ihrsagt: "Ich hab so viel erlebt!" Ihr beginnt, eure Geschichten und von all den Wundern zuerzählen, die ihr beobachtet habt und ihr dankt dem König, dass er euch auf eine sounglaubliche Abenteuerreise geschickt hat.
Doch dann sagt der König: "Nun, wiesteht´s mit der kleinen Bitte, die ich an dich gestellt hatte? Wie steht´s mit demeigentlichen Zweck, weshalb ich dich dorthin geschickt hatte?"
Ihr erinnert euchschließlich, daß dies ja die allerwichtigste Sache gewesen war, und trotzdem hattet ihrsie vergessen. Und indem ihr diese vergessen habt, sind die ganzen Erfahrungen und alldie wunderbaren Geschichten wie nichts, sie bleiben einfach Träume, bedeutungsloseTräume.

Genauso ergeht es uns Menschen. In dieser unseren Welt zu leben,bedeutet, all diese Wunder und all die wundervollen Träume zu erleben. Natürlich gibt essie hier. Natürlich können wir sie genießen.
Wenn wir jedoch die grundlegendeAufgabe Aufgabe nicht erfüllen, den Sinn unseres Lebens verfehlen, dann bleiben allunsere Träume einfach Träume, wenn wir diese Welt verlassen und zum König/Schöpferzurückkehren.
Vielleicht haben wir das eine oder andere gelernt.
Vielleichthaben wir kleine Fortschritte gemacht. Aber wir werden unsere Aufgabe nicht erfüllthaben.
Wir werden den Lohn der Einheit, der Gott-Erkenntnis, der Befreiung vom Radvon Geburt und Tod nicht ernten können.
In dieser Welt werden wir Menschen ständigabgelenkt. Wir erhalten in vielen Lebenszeiten zahllose Möglichkeiten. Und jedeInkarnation hat stets denselben Zweck. Und in jeder Inkarnation kommen die Menschendiesem Zweck vielleicht ein bißchen näher.
Aber nur sehr wenige haben die Klarheitund erinnern sich an ihre wahre Aufgabe und erfüllen sie auch.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

21.07.2006 um 22:32
@jacques: Wenn man den Mythos der Rückkehr zum Schöpfer mal wegläßt, eine interessanteund lesenswerte Geschichte!


melden
jacques
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

21.07.2006 um 22:50
Sidhe, ich weiss, du bist davon ueberzeugt, dass Geistiges, das wir sind, unmoeglichGoettliches sein kann, doch diese "Erkenntnis" erzeugt Schmerzen bei mir, einem Wesen,das sich NICHTS! sehnlicher ersehnt, als mit Gott zu verschmelzen, u dabei soll eineGrenze gezogen werden?


melden
jacques
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

21.07.2006 um 22:53
Wie kann Gotteserkenntnis auf derart begrenzte Weise vonstatten gehen?

Ichmeine, wenn ich in jene in der Wahrheit bin, dann blinkt nur eine ERkenntnis; nur einBewusstsein in mir auf: AAHH, ich bin es, also!


melden
jacques
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

21.07.2006 um 22:54
Ich spreche nicht von Ueberheblichkeit, sondern von der GRENZENLOSEN Sehnsucht eine jedenerwachen beginnenden Wesens nach GRENZENLOSIGKEIT?

Kannst du dies fassen,Sidhe?


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

21.07.2006 um 23:08
@jacques: Mir stellt sich die Frage, warum du mit Gott verschmelzen möchtest?
Diegrößte Freude wäre es für uns, seine Existenz spürend in unserer geistigen Heimat waltenzu können.

Wie kann Gotteserkenntnis auf derart begrenzte Weise vonstattengehen?

Es ist doch keine Begrenzung, wenn wir Gott als existent erkennen,empfinden können, sowohl für uns selber als auch in den Wirkungsweisen um unsherum.

Warum sehnst du dich nach Grenzenlosigkeit? Dies bedeutete einauseinanderfließen und kein harmonisches Zusammenwirken mehr, ich denke, daß du dirvielleicht falsche Vorstellungen darüber machst.
Grenzenlos ist übrigens nichts.


melden
=quentin=
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

22.07.2006 um 04:47
Grenzenlos mag eine göttliche Wirklichkeit sein, welche nichts kennt, nichts weiß, denndas Sein für sich und um sich.

Der Menschheit fremdest fremd bleibend.


q.


melden

Auf ein Wort

22.07.2006 um 08:59
Hi jacques !

Deine Frage :

" Was glaubst du, ist an WAHRHAFTIGEMFrieden (damit meine ich, jenen Zustand, wenn wir eins mit uns selbst sind, u somit keineBegrenzungen u Verzerrungen mehr "wahrnehmen") in diesem Erdenleben moeglich? "

- kann ich selbstverständlich lediglich *rein* subjektiv beantworten, insofern daß die Erfahrungen "wahrhaftigen Friedens" die ich bislang während dieser iNKARNATION gemacht(?) habe und noch erinnere so erfüllend und transzendent waren, daß ich sie so imNachhinein als *ewig* bezeichnen will, da andere Begriffe nicht einmal annäherndbeschreiben könnten, was ich meine *!*
Die Beschränktheit verbal kommunizieren zuwollen, was sowieso kaum fassbar ist, wird mir dabei wiederum sehr bewußt , obwohl dasBedürfnis weiter besteht...
Ich könnte ES , was Du wahrhaftigen Frieden nennst, auchnicht von *Liebe* trennen, würde aber nicht soweit gehen zu behaupten, DAS eine ssei ohneDAS andere nicht zu erfahren.

" Glaubst DU, dass die SEELE, od. was auch immerwir in Wahrheit sind, sich Wahrhaftig ausdruecken kann, hier, im Materiellen Dasein, od.sind wir stets nur Erfahrende, eingebunden in die gnadenlose Gunanatur? "

-Jaich glaube daran, MICH wahrhaftig ausdrücken zu können und ich glaube keinesfalls anGnadenlosigkeit ,obwohl das Fehlen des "freien Willens" schon mal leicht alsdeterministische QuaL interpretiert werden kann.
Ich glaube an die Macht derTransformationsenergie, die mit der veränderten SELBST -Erkenntnis des allumfassendenBewusstseins einhergehen kann und deren Garant für mich schon allein in der ungeheurenVielfalt der Gestalt und Form der Gegebenheiten auf unserer Erde und im All sichtbarbesteht.
Diesen *Glauben* speist überwiegend das, was ich als *Intuition* bezeichnenmöchte.
Habe ich mich noch einigermaßen verständlich ausgedrückt *?*
Die Sufi -Geschichte gefällt mir sehr *!*
Mir ist auch oft so, als hätte ich ETWAS Essentiellesvergessen und wäre geschubst worden, ES zu finden ,um damit ETWAS zu erfüllen...


melden
jacques
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

22.07.2006 um 11:28
Sidhe:
-------------------------------------------------------------------------------------------
@jacques: Ich schrieb dir neulich schon, daß da etwas in dir ist, was sichrichtigerweise gegen Rudis Ansichten einer Fremdbestimmung wehrt.
Es liegt an dir,ob du dieser inneren Stimme folgst, die dein Leiter sein könnte, oder dich weiterhinselber quälst.

Im Inneren weißt du bereits die Antwort auf deine Frage.
------------------------------------------------------------------------------------------

Die Antwort auf die Frage kann auch Illusion sein. Noch nie wusste ich sosehr, dass ich absolut nichts weiss.

UND:

Es ist doch keineBegrenzung, wenn wir Gott als existent erkennen, empfinden können, sowohl für uns selberals auch in den Wirkungsweisen um uns herum.

Warum sehnst du dich nachGrenzenlosigkeit? Dies bedeutete ein auseinanderfließen und kein harmonischesZusammenwirken mehr, ich denke, daß du dir vielleicht falsche Vorstellungen darübermachst.
Grenzenlos ist übrigens nichts.


Aehm, entschuldige bitte,Liebe? Liebe ist FREI, wenn jedes Wesen fuer sich jene GottesVERBUNDENHEIT in sich (!)empfindet, kann es nur eine GRENZENLOSE Harmonie geben.

Die Seele sehnt sichnach Grenzenlosigkeit, in jeglich glueckseliger Weise.

Gott ist mein Ziel.Darunter gibt es nichts. Wir sind Wanderer auf diesem Ziel u es gilt einander die Hand zureichen.


melden
jacques
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

22.07.2006 um 11:28
Layla, werde ein wenig spaeter auf DICH eingehen. Schoenen Tag.


melden
jacques
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

22.07.2006 um 19:46
Layla:

"Ja ich glaube daran, MICH wahrhaftig ausdrücken zu können und ich glaubekeinesfalls an Gnadenlosigkeit ,obwohl das Fehlen des "freien Willens" schon mal leichtals deterministische QuaL interpretiert werden kann.
Ich glaube an die Macht derTransformationsenergie, die mit der veränderten SELBST -Erkenntnis des allumfassendenBewusstseins einhergehen kann und deren Garant für mich schon allein in der ungeheurenVielfalt der Gestalt und Form der Gegebenheiten auf unserer Erde und im All sichtbarbesteht."

Du glaubst also tatsaechlich, dass wir uns ausdruecken koennen? Diesgeht doch nur mit WIllen, oder? eTW. in uns ersehnt sich mit aller Macht u Kraft, derSEHNSUCHT folgend, sich auszudruecken. Na, dann besteht doch wohl Freiheitspotential.

Layla, checkst du das, wie zu Beginn des Buches der Rudi meint, unsere Gedankenerschaffen quasi unsere Realitaet, eine Wahrheit, die doch einfach ist, u dannploetzlich, heilfroh verwirrent, meint er, ach ja, ist doch nicht so, das sind Abfaelleder Gunas, werden nur auf uns ausgeschuettet, eine Kontrolle oder Herrschaft deren istILLUSION!!

U welche Anmassung (engl.Tastatur), zu meinen Heilige, die diemaechgtigste Transformationseinrichtung ueberhaupt mit kindlicher Leichtigkeit bedienen,waeren Lachfiguren!!!!!!!!!!! Ein Meditationsguna, oder wie?


melden
jacques
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

22.07.2006 um 19:48
HAha.


melden

Auf ein Wort

23.07.2006 um 08:11
HIhi jacques ,

Humor ist, wenn "man" trotzdem lacht - Oder wie hast Du dasgemeint ?

Ein wesentlicher Punkt dürfte sein, daß sich unsere Umwelt sogestaltet, wie unser Glaubenssystem es vorgibt.
Einfaches Beispiel : Eltern"erziehen" ihre Kinder nach ihren Vorstellungen, doch wenden sie dabei häufig leideräußerst dubiose "Mittel" an ,und erreichen so in den allerseltensten Fällen diegewünschten Resultate.
Das Glaubensystem besteht eben aus viel mehr, als nur densterilen Gedanken *!*
Wenn man für Gunas Triebe einsetzt, dürfte es für mancheMenschen leichter verständlich sein. Doch ist das Guna-Modell unschlagbar klar (imentsprechenden Kontext ) *!*
Wie Du das mit den Heiligen gemeint hast ist mir leidernicht so ganz klar ....?....
Unabhängig von "Auf ein Wort" hat mir die Einsicht, daßES durchaus wahrscheinlich ist, daß ES Menschen vor unserer Kultur gab, die überEigenschaften verfügten, die unseren weit überlegen waren, zu sehr erhellendenKorrekturen meines Welt - Kultur - und Geschichtswissens verholfen.


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

23.07.2006 um 09:44
@Jaques

einem Wesen, das sich NICHTS! sehnlicher ersehnt, als mit Gott zuverschmelzen, u dabei soll eine Grenze gezogen werden?

Die Grenze wurdenicht gezogen, sondern sie besteht aus der Natur der Sache heraus.
Auch ohneirdischen Körper hat der Menschengeist eine Struktur, Form und Beschaffenheit.
Diesalles würde zerstört werden und vergehen, wenn er Gott zu nahe käme.
Das ist so alswürde man im physischen Körper zur Sonne fliegen und dort landen wollen.

Umwieviel mehr hat aber der Schöpfer an Macht und Licht, da er Millionen und mehr an Sonnenerschuf ?
Ein Menschengeist der vergeht, hätte aber seinen Zweck und das Ziel seinesDaseins verfehlt.


melden
Anzeige
wurm_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf ein Wort

23.07.2006 um 09:46
@toathustra1

"Dies alles würde zerstört werden und vergehen, wenn er Gott zunahe käme.
Das ist so als würde man im physischen Körper zur Sonne fliegen und dortlanden wollen."

na, dann sind wir eben eine seer reine seele wenn wir vor gottstehen.


melden
217 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden