Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Frau, Mann, Geschlecht, Gehalt, Unterschied
Nordisch78
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 09:40
http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/gender-pay-gap-nach-ausbildung-und-studium-a-1026282.html

Gerade gestern wurde auf SPON wieder ein reisserischer Artikel über den Gender Pay Gap veröffentlicht. Überschrift - Du willst reich werden? Studiere BWL - und sei ein Mann -

Wie immer werden bei solchen Lohnvergleichen nur Durchschnittswerte herangezogen die nicht um Faktoren wie z.B. Teilzeitarbeit etc. bereinigt werden. Dadurch zeigen sich halt "natürlich" bedingte Gehaltsunterschiede.

Um ein Beispiel heraus zu nehmen...

Nimmt man als Ausbildungsweg "Universität" und schaut den Gender Pay Gap bei Zahnmedizin an, so wird deutlich, warum der Gap nichtsagend ist... Ich wüsste nicht, dass die GOZ (Gebührenordnung für Zahnärzte) einen geschlechterabhängigen Tarif beinhaltet.

Wird bewusst ein Geschlechterkampf heraufbeschworen?


melden
Anzeige

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 10:02
Wer BWL studiert ist in erster Linie mal echt scheiße.


melden
Nordisch78
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 10:31
Vielen Dank für deinen Beitrag. Ist echt eine super Grundlage. Kannst du es noch näher umschreiben?


melden

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 11:34
@Nordisch78

irgenwas kann mit der tabelle nicht stimmen oder sie ist uralt denn unter krankenpflege steht ein std-lohn von 8,36€ dabei sind es seit 01.07.13 9 €/h mindestlohn und ab 01.01.2015 sogar 9,40 €/h

http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2014/11/2014-11-18-mindestlohn-in-der-pflege.html


melden

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 11:39
@dasewige
@Nordisch78


Genau.. Der Mindestlohn wird hier umgangen, die Tabelle ist für die Tonne


melden
Nordisch78
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 12:10
Ja sicherlich ist das alles Müll

Die verwendeten Daten sind von 2005 und 2008

"Die Studie verwendet Daten des Mikrozensus, der "kleinen Volkszählung" zwischen 2005 und 2008."

Dies ist die vollständige Studie...auf 4 Seiten :)

http://www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.395812.de/12-13-1.pdf

Mir geht es um die bewusste Verbreitung von Falschaussagen respektive ungefilterte "Studienergebnisse" die zu einem reisserischen Titel führen wie "Du willst reich werden? Studiere BWL und sei ein Mann"


melden

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 12:59
@Nordisch78
da ist 1ostSOul Spezialist zu dem Thema


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 13:13
@dasewige
dasewige schrieb:und ab 01.01.2015 sogar 9,40 €/h
Wenn du das so sagst hört sich das wie voll die erunngenschaft an.....


melden

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 13:14
Nordisch78 schrieb:Mir geht es um die bewusste Verbreitung von Falschaussagen respektive ungefilterte "Studienergebnisse" die zu einem reisserischen Titel führen wie "Du willst reich werden? Studiere BWL und sei ein Mann"
Ist ja schon lange bekannt, dass damit Meinungsmache betrieben wird. Fällt da im Jahr 2015 noch jemand drauf rein?


melden

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 13:19
@Heijopei

ich bezog mich auf die tabelle von @Nordisch78 und nichtauf den wert der bezahlung, wobei der mindeslohn in der pflege nur für nicht bzw angelernte pflegekräfte gilt.

aber bevor du da jetzt wieder was hinein interpretiers, das es kein mindeslohn für gelernte pflegekräfte gibt, die examinierten pflegekräfte werden alle nach tarif bezahlt.


melden
Nordisch78
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 13:21
@insideman

Anscheinend schon, denn der Artikel ist von Freitag :)

Neverending story...

Aber dieser Artikel zieht einem schon die Schuhe aus. Schaut man sich ihn so ungefiltert an, muss man ja zu dem Schluss kommen, dass Frauen eigentlich Billigarbeitskräfte sind. Es liessen sich immense Lohnkosten einsparen, würden die Männer zu Hause bleiben *hust*


melden

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 13:23
Heijopei schrieb:Wenn du das so sagst hört sich das wie voll die erunngenschaft an...
Top-Kommentar :)


melden
Nordisch78
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 13:25
@dasewige

Ich meine aber auch, dass mit der Tabelle so einiges nicht stimmt. Zum Beispiel ein Maschinenbauingenieur FH...eine Frau soll demnach 10 Euro die Stunde verdienen. Rund 40% weniger als ein Mann.

Es gibt allerdings ein Lager die nehmen solche Aussagen dann für bare Münze.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 13:25
@dasewige
dasewige schrieb:die examinierten pflegekräfte werden alle nach tarif bezahlt.
das ist bestimmt ne ordentliche Kante , aufgrund der klasse bezahlung wollen das auch alle machen und die Pflegedienste können sich vor bewerbern kaum retten .......

Verdammt , mein Fehler da gehts ja nicht um das wohl der bedürftigen , das sind ja auch nur private unternehmungen denen es um Gewinnmaximierung geht.


melden

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 13:35
@Nordisch78
Nordisch78 schrieb:Ich wüsste nicht, dass die GOZ (Gebührenordnung für Zahnärzte) einen geschlechterabhängigen Tarif beinhaltet.
Die gilt aber für die niedergelassenen Zahnärzte.
Es gibt aber auch angestellte Zahnärzte in KHs und
MVZs.

Da kann natürlich einer, der schon ein paar Jahre
im Beruf ist, schon mehr verdienen, als ein Berufsanfänger.

Die Tabelle ist wirklich recht alt. Hier was Neueres:
Untersuchungen der ursächlichen Faktoren des Gender Pay Gap wurden letztmalig auf Basis der Verdienststrukturerhebung 2010 durchgeführt. Da diese Faktoren jedoch nur langfristigen Veränderungsprozessen unterliegen, dürften die Ursachen im Jahr 2013 weitgehend dieselben sein. Demnach sind die wichtigsten messbaren Gründe für den unbereinigten Gender Pay Gap unterschiedliche Branchen und Berufe, in denen Frauen und Männer tätig sind, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Hinzu kommen weitere Faktoren wie zum Beispiel ein niedrigeres Dienstalter und ein geringerer Beschäftigungsumfang.
und
Durch die genannten Ursachen können rund zwei Drittel des Unterschieds in den durchschnittlichen Bruttostundenverdiensten erklärt werden. Das verbleibende Drittel des Verdienstunterschieds entspricht dem bereinigten Gender Pay Gap. Er lag in Deutschland im Jahr 2010 bei etwa 7 %. Dies bedeutet, dass im Durchschnitt Arbeitnehmerinnen auch unter der Voraussetzung vergleichbarer Tätigkeit und äquivalenter Qualifikation im Jahr 2010 pro Stunde 7 % weniger als Männer verdienten. Trotz eines großen Ost-West-Unterschieds im unbereinigten Gender Pay Gap lag der bereinigte Verdienstunterschied in beiden Regionen auf etwa vergleichbarem Niveau (früheres Bundesgebiet: 7 %; neue Länder: 9 %).

https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2014/03/PD14_104_621.html


melden

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 13:45
@Heijopei

wenn du dich über die bewertung der bezahlung in der pflege unterhalten möchtes, dann mach doch bitte einen thread darüber auf. ich werde sicherlich meinen beitrag dann in diesem thread leisten, großes pfadfinder ehrenwort.

hier geht es über die unterschiedliche bezahlung von männer und frauen.


melden

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 14:02
@Nordisch78

Naja, grade auf die Sache mit BWL würde ich mich echt nicht verlassen :D
Ist, wie bei Jura.

PRINZIPIELL kann man zwar als Manager, Unternehmer oder Anwalt eine Menge Geld machen.
Andererseits: Je mehr Leute das studieren (ich find ohnehin, dass man Studium in D. extrem überbewertet), desto mehr Konkurrenz gibt es dann auch.
100 Kunden für 100 Anwälte, gut, 100 Kunden für 10.000 Anwälte, scheiße.
Auch ist ja nicht jeder Fall ein Millionendeal.

Und in der Wirtschaft, als Manager oder Unternehmer, ist es doch genauso, je mehr Leute BWL studiert haben, desto größer wird in dem Punkt die Konkurrenz untereinander.

Dann sagt der potenzielle Arbeitgeber:,,Ihre Gehaltsforderungen sind aber happig, der Mitbewerber macht es auch für 75%."
Oder:,,Cool, Sie haben BWL studiert. Aber die anderen 10.000 Mitbewerber auch, warum sollten wir grade SIE nehmen?"

Man sollte nicht unbedingt den Weg gehen, nach dem alle drängen, auch da gewinnen eben nur die Besten, safe ist der Erfolg nicht.


Was das Thema ,,gender pay gap" (richtig eklig, diesen technisch-künstlichen Anglizismus zu nutzen :D ) angeht:

Ich denke, Frauen sollten einfach mehr auf den Tisch hauen bei Gehaltsverhandlungen und ansonsten einfach möglichst kompetent sein.
Dann regelt sich das auch mit dem Gehalt.

In einem Artikel zu dem Thema, weiss leider nicht mehr, bei welcher Zeitung es war, laß ich die Ausführung, dass Frauen dazu neigen, eher zu ERWARTEN, dass man ihre Leistungen anerkennt und honoriert, während erfolgreiche Männer offensiver vertreten, warum sie ein höheres Gehalt verdient hätten und sie eher darauf bestehen.

Also quasi: Frauen möchten zwar gerne (ist ja auch korrekt) ein höheres Gehalt oder (wo ich auch absolut hinter stehe) mindestens die gleiche Bezahlung, wie männliche Kollegen in der gleichen Position für die gleiche Leistung, aber sie gehen eher nicht zum Chef und fordern das ein.
Sondern sie erwarten, dass der Chef zu ihnen kommt und sagt:,,Frau Meier, Sie machen einen tollen Job, Sie verdienen ab nächstem Monat 200€ mehr!"

Das macht der Chef natürlich eher weniger, weil es natürlich gut für ihn ist, wenn die Mitarbeiterin die gleiche Arbeit für geringeren Lohn macht.
Und der Chef macht es auch nicht, weil in der ,,Männerwelt" normalerweise höherer Lohn, am besten mit guten Argumenten, eingefordert wird.

Man könnte also annehmen, dass es nicht einfach nur um Diskriminierung von Frauen beim Gehalt geht, sondern auch reine Missverständnisse entscheidende Rollen spielen.


Von Frauenquoten halte ich nichts, weil ich meine, dass sie zu den Ansichten führen:,,Naja, ohne Hilfe schaffen die Frauen es eben nicht" oder dazu, dass Frauen nicht mehr wegen Kompetenz einen Job bekommen und dafür anerkannt werden, sondern wegen ihres Geschlechts:,,Ach, die hat den Job doch nur bekommem, weil sie eine Frau ist, die kann gar nichts...".


Generell befürworte ich eindeutig:

Einstellung nach Kompetenz und gleiches Gehalt für gleiche Tätigkeit und Leistung!
Es erschließt sich mir in keinster Weise, warum ich mich als Mann davon beispielsweise ,,bedroht" sehen sollte.

Ich kann die Gleichheit von Frauen ohne weiteres akzeptieren und mich trotzdem hundertprozentig männlich fühlen :D


melden

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 14:11
@Kc

dann möchte ich dir was aus meinen erfahrungsschatz erzählen.

ich als frau habe in der gehaltsverhandlung meine siebensachen genommen und bin einfach gegangen, weil der herr AG der meinung war meine gehaltsforderung wären völlig überzogen.

nun hat dieser herr AG einen mann auf dem posten und der hat sogar 200€ mehr als ich gefordert hat und ist außerdem als flachpfeiffe in der branche bekannt.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 14:11
@dasewige

Hat dir schon mal jemand gesagt das es unheimlich Sexy ist wenn du so bestimmend schreibst?

Was soll dieses Gender dings überhaupt sein ?


melden
Anzeige

Gender Pay Gap - Die Never-ending-Lüge?

11.04.2015 um 14:19
@Heijopei


hier schreibe ich nun und kann nicht anders!
Heijopei schrieb:Was soll dieses Gender dings überhaupt sein ?
lese dir bitte den thread durch und es erschließt sich dir der sinn des themas.


melden
297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Rufmord / Verleumdung74 Beiträge