Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Geschlechtsidentität im Kindesalter

979 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Frauen, Frau, Mann, Männer, Problem, Kind, Probleme, Alter, Mädchen, Toleranz + 23 weitere

Geschlechtsidentität im Kindesalter

31.07.2016 um 23:35
Hallo,

soeben bin ich auf folgenden Artikel gestoßen: https://forum.sexualaufklaerung.de/index.php?docid=460 (Stand 31.07.2016, 23:21 Uhr)

Zusammengefasst geht es um den Fall eines Kindergartenkindes namens Anja, das sich wie ein Junge fühlt. Der Wunschname des Kindes ist Bernd; deswegen werde ich nachfolgend männliche Artikel und Pronomina verwenden und das Kind Bernd nennen.

Wie der Name vermuten lässt, hat Bernd den Körper eines Mädchens. Allerdings spielt er ausschließlich mit Jungs, verkleidet sich gerne als Cowboy, trägt nur die Sachen seines älteren Bruders (der ebenfalls Bernd heißt) und möchte auch so heißen wie er.

Das Verhalten des Kindes, das einen Mädchenkörper hat, sich aber wie ein Junge fühlt, wird als Problem dargestellt. Das Verhalten wird mit Kompensationsstrategien für gesellschaftliche Zwänge, die auf Frauen und Mädchen ausgeübt werden, dem Verhalten der Mutter als burschikose Frau, den Eheschwierigkeiten der Eltern und den sich ändernden Geschlechterrollen erklärt.

Dass Bernd als Junge angesprochen werden möchte, wird von den Erwachsenen nicht akzeptiert; und dann gibt es da noch die Frage: Mädchen- oder Jungenumkleide? Für Bernd ist das ein Dilemma, während die Frage für die Erwachsenen eindeutig zu sein scheint. Zitat dazu:
Deutlich wurde dabei nicht zuletzt die Unsicherheit der ErzieherInnen bei der Frage, welche Verhaltensweisen toleriert werden sollten und welche nicht. So wurde überlegt, ob Anja erlaubt werden solle, mit den Jungen in deren Umkleideraum zu gehen. Das Problem ist hierbei nicht ein fünfjähriges Mädchen im Jungenumkleideraum - wenn dies niemanden stört, ist nichts dagegen einzuwenden (man stelle sich allerdings zum Vergleich einmal einen zehnjährigen Jungen im Mädchenumkleideraum vor!). Wenn aber eine Aufteilung in Jungen und Mädchen vorgenommen wird, dann sollte sie auch klar umgesetzt werden, egal ob ein Mädchen sich wie ein Mädchen, wie ein Junge oder auch wie ein Marswesen fühlt.
Was sagt ihr dazu? Sollten Trans*-Kinder respektiert werden? Oder sind sie noch viel zu klein dazu, um zu wissen, wie ihre Geschlechtsidentität ist?


melden
Anzeige

Geschlechtsidentität im Kindesalter

31.07.2016 um 23:45
@CountDracula

Ganz schwierige Sache. Hängt vom Alter ab. Ein Kind mit 5 Jahren (und ich weiß wovon ich rede, ich hab selbst eines) kann sich schnell einmal was in den Kopf setzen.

In diesem Fall denke ich dass das Mädchen (!) einfach den großen Bruder als Vorbild hat (wie viele kleinere Geschwister, abgesehen von meinen komischerweise - keine Ahnung warum :trollking: ), und so sein möchte wie er.

Das sagt mir die Tatsache dass sie den selben Namen wie der Bruder haben möchte. Große Geschwister sind in diesem Alter häufig jene Personen, denen man nacheifert, in diesem Fall artet es eben etwas aus. Beispiel: Meine Tochter will auch häufig so sein wie die, die gerade "in" sind, bzw wofür sie sich eben gerade interessiert, eine Fernsehsendung hier, ein Youtube-Starlett da, das kommt und geht aber meistens.

Außerdem muss es in dem Alter (selbst 10 Jahre später nicht!) von Dauer sein. Das kann Hausnummer 6 Monate lang dauern und sich dann wieder ändern, muss es aber natürlich nicht.

Ich glaube man sollte das Kind SO WENIG WIE MÖGLICH in dieser Sache beeinflussen, daher den freien Willen überlassen was Verhalten, Kleidung, Frisur, Spielzeug und vor allem Spielkameraden betrifft. Wenn sie aussehen will wie ein Junge, sich benehmen will wie einer, mit Jungs und Jungssachen spielen will, dann kann und darf man das nicht verhindern.

Wo allerdings einzugreifen ist, ist a.) beim Namen (sie kann ja "im Spiel" heißen wie sie will) und b.) bei der Sache mit der Umkleide und dem WC. Denn, sie ist ein Mädchen. Auch wenn sie zumindest momentan lieber ein Junge wäre. Sie kann ja mal einer werden, wenn das tatsächlich so bleibt aber hier gebe ich noch einmal zu bedenken dass wir von einem 5-jährigen Kind sprechen.


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

31.07.2016 um 23:54
@Cptn.Wankalot
Cptn.Wankalot schrieb:Außerdem muss es in dem Alter (selbst 10 Jahre später nicht!) von Dauer sein. Das kann Hausnummer 6 Monate lang dauern und sich dann wieder ändern, muss es aber natürlich nicht.
Das nennt man genderfluid. :)
Cptn.Wankalot schrieb:Ich glaube man sollte das Kind SO WENIG WIE MÖGLICH in dieser Sache beeinflussen, daher den freien Willen überlassen was Verhalten, Kleidung, Frisur, Spielzeug und vor allem Spielkameraden betrifft. Wenn sie aussehen will wie ein Junge, sich benehmen will wie einer, mit Jungs und Jungssachen spielen will, dann kann und darf man das nicht verhindern.
Das mit dem Beeinflussen stimmt. Dem freien Willen ist das Ganze allerdings nicht unterlegen. Es gibt Hinweise, die darauf hindeuten, dass die Geschlechtsidentität angeboren ist.

Im Übrigen ist es extrem unhöflich, jemanden, der sich nicht als Mädchen definiert, als Mädchen zu bezeichnen. Einen Trans*-Menschen mit seinem Geburtsgeschlecht anzusprechen, obwohl man weiß, dass er/sie trans* ist, ist eine der schlimmsten Beleidigungen.

Meine Mutter versucht, da so einzugreifen, wie Du das gerade vorschlägst. Ich überlege im Moment, den Kontakt zu ihr abzubrechen...


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

31.07.2016 um 23:56
CountDracula schrieb:Das nennt man genderfluid. :)
Und das nenne ich spezielle Schneeflocke.


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

31.07.2016 um 23:57
@CountDracula
CountDracula schrieb:Im Übrigen ist es extrem unhöflich, jemanden, der sich nicht als Mädchen definiert, als Mädchen zu bezeichnen. Einen Trans*-Menschen mit seinem Geburtsgeschlecht anzusprechen, obwohl man weiß, dass er/sie trans* ist, ist eine der schlimmsten Beleidigungen.

Meine Mutter versucht, da so einzugreifen, wie Du das gerade vorschlägst. Ich überlege im Moment, den Kontakt zu ihr abzubrechen...
Pardon, ich werde ein 5-jähriges Kind garantiert nicht als Trans*-Mensch sehen. Nicht in diesem Alter, dafür ist noch VIEL zu unsicher ob dies von Dauer ist oder einfach nur eine Phase.


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

01.08.2016 um 00:00
@Cptn.Wankalot
Normalerweise mache ich solche Kommentare nicht, aber da kann ich bei meiner Mutter ja noch froh sein...


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

01.08.2016 um 00:03
@CountDracula

Ich nehme nicht an dass du selbst Kinder hast bzw allgemein viel mit Kindern zu tun hast. Am i right?


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

01.08.2016 um 00:05
@Cptn.Wankalot
Ja. Dafür bin ich transgender und kann von daher sehr, sehr gut nachvollziehen, wie sich dieses Kind fühlt, wenn aus seiner Geschlechtsidentität ein Problem gemacht wird.


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

01.08.2016 um 00:06
@CountDracula
Woher willst du wissen,d ass es für das KInd nicht nur ein Spiel ist?


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

01.08.2016 um 00:08
@Ferraristo
Wenn es nur ein Spiel wäre, hätte er wohl keine Probleme mit der Mädchenumkleide.


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

01.08.2016 um 00:09
CountDracula schrieb: er
Sie hat immernoch 2 X Chromosomen


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

01.08.2016 um 00:10
Ich kenn das ehrlich gesagt gar nicht, dass es in Kindergärten Mädchen-und Jungentoiletten gibt sondern nur Unisextoiletten und das finde ich auch völlig in Ordnung.

Das mit dem Namen finde ich schwierig. Ich glaube ich würde als Erzieherin das Kind weiterhin Anja nennen, und ihm dazu erklären, dass ich das tue, weil seine Eltern ihm diesen Namen gegeben haben und das nunmal der "richtige" eingetragene Name ist. Aussedem würde ich erläutern, dass es sich beim Spielen, also im Rollenspiel, natürlich immer Bernd nennen kann oder wie es eben will.Mit einem fünfjährigen Kind kann man über so etwas schon reden.

Wenn Anja sich bei Spielen oder ähnlichem, in denen Geschlechter getrennt werden, zu den Jungen ordnent, würde ich das hinnehmen aber das auch (zumindest beim ersten mal) mit ihr besprechen: das sie den Körper und den Namen eines Mädchens hat, nämlich eine Scheide usw. aber wenn sie meint, dass sie "dennoch" ein Junge ist, soll sie sich zu den Jungen orden.
Den anderen Kindern müsste man das eben auch erklären, weil sie mit Sicherheit daraufhinweisen werden, wenn Anja sich augenscheinlich für sie der falschen Gruppe zuordnet.

Da wird es dann auch wieder spannend. Besonders in Kindertagesstätten, die unter einem christlichen Träger stehen könnte ich mir vorstellen, dass es zu Schwierigkeiten kommen könnte.


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

01.08.2016 um 00:10
@CountDracula

Es ist absolut kein "Problem". Ganz und gar nicht. Aber als jemand, der selbst Kind war (wie du übrigens auch!) und selbst ein Kind hat, weiß ich einfach wie oft Kinder ihre Meinungen/Wünsche ändern. Dass ein 5-jähriges Kind, mal als Mädchen sein möchte wie ein Junge oder vielleicht auch umgekehrt, KANN vorkommen. Und kommt garantiert deutlich öfter vor als in besagtem Artikel, jedoch ist festzuhalten dass Kinder vielen verschiedenen Phasen unterliegen in ihrer Kindheit und auch so etwas kann eine Phase sein.

Zumal die Mutter als burschikos angesehen wird, und genau so wie ein älteres Geschwister, in gewissermaßen eine Vorbildwirkung auf das Kind hat bzw haben sollte.


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

01.08.2016 um 00:13
Ich wäre auch unsicher, inwieweit sich das Kind mit fünf Jahren seiner geschlechtlichen Identität sicher ist oder eben doch nur dem großen Bruder nacheifert.
Ich glaube bei einem 8-Jährigen Kind würde ich die Sache bereits anders sehen.


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

01.08.2016 um 00:14
@pinkpony

Also wenn das Kind mit 8 (also in 3 Jahren) immer noch als Junge leben möchte, dann ist es definitiv keine Phase mehr.


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

01.08.2016 um 00:14
@Ferraristo
Ich auch. Das bedeutet, dass ich den Körper einer Frau habe. Nicht, dass ich ein Mädchen bin.

@pinkpony
Ich finde es sehr schade, dass es diese Schwierigkeiten heute noch gibt...

@Cptn.Wankalot
@pinkpony
Es gibt Menschen, die das schon mit 18 Monaten wissen. Dass es wirklich eine Phase ist, ist dabei äußerst selten.


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

01.08.2016 um 00:16
CountDracula schrieb:Nicht, dass ich ein Mädchen bin.
Doch genau das heißt es.


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

01.08.2016 um 00:18
Auch wenn das ein ziemlich doofes Beispiel ist aber Shiloh Jolie-Pitt fällt mir dazu ein. Sie ist jetzt 10 Jahre alt und das geht schon seit 5,6 Jahren so. Ich denke schon das ein vierjähriges Kind so weit denken kann und das auch versteht.


melden

Geschlechtsidentität im Kindesalter

01.08.2016 um 00:19
@Ferraristo
Mann oder Frau?

Buschbaum

@Mila_
So sehe ich das auch. Selbst, wenn es 'nur eine Phase' ist, sollte es meiner Meinung nach akzeptiert werden.


melden
Anzeige

Geschlechtsidentität im Kindesalter

01.08.2016 um 00:21
@CountDracula

Natürlich sollte man das. Wobei das bei Shiloh keine Phase mehr ist. Sie ist wohl ein Junge. Gott sei Dank hat sie Eltern die es akzeptieren.


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt