Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

585 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Psychologie, Homosexualität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

23.05.2015 um 16:00
@kakaobart
neuer beitrag gleiches geblubber.

nur das zu deinem hanebüchnen "argumenten" gegen homos und deren ehen jetzt noch die angebliche unterwanderung der schwulenbewegung durch kinderschänder hinzukommt.

du entschuldigt, ich muss zu einer hochzeit;)


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

23.05.2015 um 16:47
Zitat von kakaobartkakaobart schrieb:Und die Darstellung, daß bereits 6 Jährige sexuell so weit entwickelt wären (/sein können), daß sie sexuellen Kontakt suchen geht eindeutig in den Bereich der "Argumentation" von kriminellen Päderasten, die damit ihr sexuelles Interesse an Kindern als Zugeständnis für die "sexuellen Bedürfnisse" ihrer Opfer darstellen: "Das Kind hat das doch so gewollt - das ging alles von ihm aus!".
Sechsjährige suchen bestimmt keinen sexuellen Kontakt zu älteren und erwachsenen Menschen, aber was das mit dem Thema zu tun haben soll, weiß ich jetzt nicht.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

23.05.2015 um 17:29
@Thawra

langsam zweifle ich daran, ob potenzielle Eltern heut zu Tage überhaupt noch verstehen wie man altersgerecht und unverkrampft Kinder und Jugendliche erzieht und aufklärt, wenn ich das hier so lese!


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

23.05.2015 um 17:31
@DieSache

Ach, ich denke, im Allgemeinen kriegen sie das meistens schon hin, so mehr oder weniger. Es ist halt eher eine bestimmte Usergruppe hier, die selbst nicht unverkrampft ist und drum halt auch keine unverkrampfte Herangehensweise hat...


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

23.05.2015 um 17:48
@DieSache
man kann jeden Menschen, jedes Wesen lieben, das verstehen Kinder auf jeden Fall und mehr muss man doch gar nicht erklären, in dem Alter wissen sie wahrscheinlich auch noch nicht (oder haben zumindest keine tatsächliche Vorstellung davon) was Sex wirklich ist und der allein macht ja die Beziehung eh nicht aus.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

23.05.2015 um 18:24
Diese Erwachsenen projezieren ihre Vorurteile und Ängste auf die Kinder.
Was denken sie was passiert wenn die Kinder in dem Wissen aufwachsen, dass gleichgeschlechtliche Partnerschaften genauso normal sind wie hetero Partnerschaften?
Dass das "komisch" ist und die Kinder verwirren können liegt doch nur daran, dass die Eltern ihnen ein rückständiges Bild eingetrichert haben und dann mit einer Realität konfrontiert werden die anders ist als das was sie von zuhause kennen. Früher oder später werden die Kinder die Welt ohnehin kennen lernen, also warum sollte man sie nicht einfach von Anfang an offen und tolerant erziehen?
Vor allem wenn die eigenen Kinder schwul sind und das dann im Teenageralter langsam merken ist es für sie erheblich einfacher offen zu sein wenn sie auch offen von den Eltern erzogen wurden.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

23.05.2015 um 18:26
A Kids Reaction To Gay Couple: Youtube: A Kids Reaction To Gay Couple.wmv
A Kids Reaction To Gay Couple.wmv



melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

23.05.2015 um 19:44
In dem Zusammenhang sollten die erwachsenen Herrschaften mal einen Unterschied zwischen Liebe und Sex machen.....
Wir reden hier über kleine Kinder. Man Man Man -.-


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

23.05.2015 um 19:56
Zitat von kakaobartkakaobart schrieb:Immer noch sauer auf mich?
Nö. Ich finde nur man kann die Leute ruhig vorwarnen, das eine Diskussion mit dir ungefähr so ergiebig ist, wie die Kommentarspalten der FAZ zu lesen.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

24.05.2015 um 07:57
@Tussinelda

ist doch eh was ich auch denke, aber ich weiß echt nicht was in den Köpfen mancher Leute los ist!

Die sehen bei dem Thema gleichgeschlechtliches Lebensmodell scheinbar an erster Stelle, dass sich Max und Moritz, oder Hanni und Nanni ständig anspringen und so ist es eben nicht. So wie auch eine hetero Partnerschaft nicht nur aus wildem Matrazensport besteht. Ich glaube Kinder gehen da eh viel unverkrampfter damit um, wenn der Onkel nen Mann, oder die Tante ne Frau liebt...zumindest so lange sie nicht mit dieser Weltsicht aufwachsen, dass Ehe und Liebe nur zwischen Mann und Frau "normal" wäre!


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

24.05.2015 um 08:16
Nachtrag:

Gerade Homosexuelle die mit diesem Weltbild selbst aufgewachsen sind und in deren Familien zu konservative Ansichten herrschten, haben später in ihrer eigenen Persönlichkeits-Entwicklung Probleme damit zu sich und ihrer eigenen Sexualität zu stehen. Versuchen unter Umständen angepasst ein Alibi-Leben zu führen um ja nicht, wie von den Eltern befürchtet in der Gesellschaft an zu ecken. Diese ambivalente Selbstsicht macht krank und unzufrieden und wenns ganz dumm läuft mehr Menschen unglücklich, als nur den, der sich aus Scham nicht zur eigenen Identität bekennt!


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

24.05.2015 um 08:36
Oh ja, es ist richtig, den Kindern gewisse Weltbilder nicht anzueignen.

Homosexuelle? WTF! Wie soll ich das meinen Kindern nur erklären? Was sollen zwei Menschen, die sich lieben, auch sein? Ich kann es vollstens verstehen, wenn man zu inkompetent, zu erklären, dass es gar keinen Unterschied gibt, wer sich wo liebt und es zeigt.
Die Wut, die sich in Manchen staut, wenn man zwei Personen sieht, die sich gern haben..das ist viel verständlicher zu erklären..shit damnit, in was für einer Welt lebe ich, wenn man sich aufregt, dass sich zwei Menschen lieben.. :sleepy:


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

24.05.2015 um 09:57
@Atrox
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Wie kann man Toleranz einfordern, aber bei jeder abweichenden Meinung auf die Barrikaden gehen?
Aber so ist das nun mal bei linksextremer Politik. Mit Ausnahme der Eliten wird alles gleichgeschaltet, notfalls auch mit Gewalt, und wer sich nicht anpasst, der wird ausgegrenzt und gesellschaftlich kalt gestellt.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Nun verliert man schon den Job, wenn man nicht gleich "Hurra!" schreit, wenn es um Homosexualität geht.
Ja. Das ist eine Art der Psychologischen Kriegsführung. Du hast zum Thema Homosexualität eine positive Meinung zu haben, ansonsten Hartz IV und Verlust des gesellschaftlichen Ansehens. Eine neutrale Meinung ist schon nicht mehr zulässig, sondern du musst mitjubeln.

Ich habe neulich einen Bericht über die Zustände in Nordkorea gelesen, wo alle dem Kim zujubeln müssen, wenn er vorbeifährt. Und wehe denen, die nicht mitklatschen.


2x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

24.05.2015 um 10:37
Atrox schrieb:
Wie kann man Toleranz einfordern, aber bei jeder abweichenden Meinung auf die Barrikaden gehen?
GELOGEN: es wird nicht bei abweichenden Meinungen auf die Barrikaden gegangen, sondern bei Intoleranz.

Was ein in sich logischer Vorgang ist, wenn man FÜR Toleranz ist, kann man schlecht Intoleranz akzeptieren
KillingTime schrieb:
Aber so ist das nun mal bei linksextremer Politik.
GELOGEN: Es gibt in Deutschland gar keine linksextreme Politik (jedenfalls nicht von den regierenden Parteien)
KillingTime schrieb:
Mit Ausnahme der Eliten wird alles gleichgeschaltet, notfalls auch mit Gewalt, und wer sich nicht anpasst, der wird ausgegrenzt und gesellschaftlich kalt gestellt.
GELOGEN: Nichts wird hier gleichgeschaltet. Du kannst deine Aussage natürlich gerne belegen.


Wetten es kommt nichts?
Atrox schrieb:
Nun verliert man schon den Job, wenn man nicht gleich "Hurra!" schreit, wenn es um Homosexualität geht.
GELOGEN: Niemand verliert seinen Job, weil er nicht "Hurra" schreit, wenn es um Homosexualität geht.

Höchstens wenn man Homosexuelle diffamiert.
KillingTime schrieb:
Du hast zum Thema Homosexualität eine positive Meinung zu haben, ansonsten Hartz IV und Verlust des gesellschaftlichen Ansehens. Eine neutrale Meinung ist schon nicht mehr zulässig, sondern du musst mitjubeln.
GELOGEN: Siehe Antwort hier drüber
Zitat von KillingTimeKillingTime schrieb:Ich habe neulich einen Bericht über die Zustände in Nordkorea gelesen, wo alle dem Kim zujubeln müssen, wenn er vorbeifährt. Und wehe denen, die nicht mitklatschen.
:D :D :D :D Hahahahahaha, sehr schön

Wenn man aus gewissen Gründen ähem Räusper sein Gegenüber nicht als Nazi diffamieren kann, dann muss neuerdings der olle Kim Jong Arsch herhalten........


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

24.05.2015 um 10:55
@KillingTime
Zitat von KillingTimeKillingTime schrieb: Du hast zum Thema Homosexualität eine positive Meinung zu haben, ansonsten Hartz IV und Verlust des gesellschaftlichen Ansehens. Eine neutrale Meinung ist schon nicht mehr zulässig, sondern du musst mitjubeln.
das vielzitierte GG erlaubt mir aber freie meinungsäusserung und ich muss
nirgendwo mitjubeln.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

24.05.2015 um 10:56
Zitat von AtroxAtrox schrieb: Ich wurde mal als homophob bezeichnet, weil ich nicht auf eine Party in einer Schwulendisco wollte. Finde ich auch sehr unpassend.
Naja, dazu müsste man wissen, was deine Begründung war, warum du dort nicht hin wolltest.
Grundsätzlich kann man natürlich eine Party in einer Schwulendisco meiden, ohne homophob zu sein.
Ich hätte bspw. keine große Lust so eine Party zu besuchen, weil meine Erfahrung mir gezeigt hat, dass mein Musikgeschmack dort so gut wie nie getroffen, eher meilenweit verfehlt wird.
Zitat von AtroxAtrox schrieb: Homosexuelle kommunizieren ihre Orientierung viel, viel offensiver als Heterosexuelle.
Entweder gehst du blind durch die Welt, oder du merkst es nicht, weil es völlig normal ist, dass Heterosexuelle ihr heterosexuelles Weltbild ständig kommunizieren.
Wieviel Werbung kennst du bspw. wo Homosexuelle Paare zu sehen sind?
Heterosexuelle Paare gibt es dort en masse


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

24.05.2015 um 11:14
@Groucho

Ja, war die Musik. Ich sehe mich da aber auch nicht in der Rechtfertigungspflicht. Nur, wenn mir dann direkt Homophobie unterstellt wird, stinkt mir das. Wenn ich nicht auf eine Party will, ist das einfach hinzunehmen. Punkt. Und warum gibt es eigentlich gesonderte "Schwulen- und Lesbenparties"? Folgen solche Events dem Anspruch, dass Homosexualität etwas ganz Normales ist?

Außerdem erinnere ich an das mediale Echo bei so manchen Outings. Bei Hitzlsberger wurde mir nach der Aussage, dass man da keinen Aufstand drum machen sollte, weil es eben was ganz normales ist, Homophobie unterstellt. Ich habe oft das Gefühl, dass Homosexuelle eine Sonderstellung aktiv haben wollen, sie wollen mit ihrer Orientierung etwas Besonderes sein.

Ich weiß aber auch nicht so recht, was du jetzt mit der Werbung willst. Reden wir hier über den Marketingapparat oder über Zwischenmenschliches?


2x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

24.05.2015 um 11:15
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Niemand verliert seinen Job, weil er nicht "Hurra" schreit, wenn es um Homosexualität geht.

Höchstens wenn man Homosexuelle diffamiert.
Hat die Psychologin den Job doch behalten dürfen?


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

24.05.2015 um 11:25
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Und warum gibt es eigentlich gesonderte "Schwulen- und Lesbenparties"?
Nun, es gab mal eine Zeit und auch heute kann es einem sicher noch passieren, da wurden 2 Männer aus dem Laden geprügelt, wenn man sah das die irgendwie zusammen waren oder zusammen tanzten. So ist das eben bis heute geblieben, auf einer Gayparty brauchst du jedenfalls keine angst haben, dass andere mit dem Finger auf dich zeigen, dich beleidigen oder schon vor der Tür auf dich warten, nur um dich zu prügeln einfach weil du Homo bist.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Folgen solche Events dem Anspruch, dass Homosexualität etwas ganz Normales ist?
Das hat sich halt einfach über Jahrzehte etabliert und heute wollen viele diese eben nicht mehr missen. Auch kannst du dort so gut wie jeden anquatschen und musst nicht immer befürchten eine geboxt zu bekommen, weil der Typ den du evtl. für Schwul gehalten hast es nicht ist und sich gekränkt fühlt.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

24.05.2015 um 11:43
@Bone02943

Diese Gewalt, die du ansprichst, hat aber auch nicht immer nur einen homophoben Hintergrund. Wenn ich mich jetzt mit einem Homosexuellen auf einer Feier streite, warum auch immer, und wir prügeln uns, bin ich nachher der homophobe Gewalttäter.

Ich persönlich fände es auch schöner, wenn man einfach gemeinsam ein großes Fest feiert, statt das jeder sein eigenes Ding macht. Ohne die Bereitschaft dazu, wird es dazu aber wohl niemals kommen. Das Umdenken ist keine einseitige Sache.

Und um auch nochmal den Kreis zum eigentlichen Thema zu schließen. Ich halte es prinzipiell für legitim, einem Kind in dem Alter erst einmal das traditionelle Familienbild zu vermitteln. Ich würde meinem Kind aber auch beibringen, dass jeder Mensch lieben soll, wen er möchte, wenn die Zeit dazu ist. Alle anderen Meinungen dazu, soll sich das Kind dann bei Zeiten selber beibringen. Wenn er von einer Psychologin, dann aber prinzipiell Recht bekommt, dass eine Schwulen-Hochzeit, prinzipiell verwirrend sein kann, wenn sie es nicht kennen und er dann Tipps bekommt, wie er das kommunizieren soll, ist mir die Welle, die das schläft eindeutig zu hoch. Hat sich jemand hier eigentlich mit Kinderpsychologie auseinander gesetzt und kann fundiert argumentieren, dass die Frau Schwachsinn erzählt, ohne mit der Homophobie-Keule zu schwingen?


1x zitiertmelden