Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

107 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: tot, Wohnung, Baby ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 11:49
@Kältezeit
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Vorallem da in dem Alter öfters Untersuchungen beim Kinderarzt anfallen. Und wenn man da die Frist nicht einhält, bekommt man Post vom Jugendamt.
Das kann ich mir nicht vorstellen. Da dürften eine Menge
Termine "verschwitzt" werden, aus den unterschiedlichsten
und unkritischsten Gründen.

Dann wird einfach beim Kinderarzt ein neuer Termin gemacht,
und gut ist's. Dann müsste der Kinderarzt ja auch den neuen
Termin melden.

Alleine schon der Arbeitsaufwand, jeden absolvierten U-Termin
von allen Kindern an das Jugendamt zu melden. Nie und nimmer!

Halte ich, alleine schon wegen des enormen bürokratischen Aufwands
für wenig realistisch, daß das so in der Praxis gehandhabt wird.


2x zitiertmelden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 11:49
@emz
Zitat von emzemz schrieb:Nochmal, du kannst es an nichts festmachen, dass das nicht versucht wurde. Da die Eltern Defizite hatte, könnte ich mir auch vorstellen, dass sie nicht berufstätig waren.
So ist es! Ich kann nicht beweisen, dass vom Jugendamt nichts unternommen wurde und du kannst nicht beweisen, dass das Jugendamt Maßnahmen eingeleitet hat.............also was soll die Diskussion?

Wenn sie nicht berufstätig waren bekommen sie Geld vom Amt (wo man auch nachfragen kann).
Zitat von emzemz schrieb:Das ist die eigentliche Frage, auf die du anscheinend auch keine Antwort hast. Da ist eben nichts zu machen.
Nein, denn diese Antwort kann nur eine gesetzliche Reglung sein.
Da es dabei nicht nur nach meiner Meinung geht, kann ich nicht für alle entscheiden!
Ich bin für Kontrollen, die in letzter Instanz auch in polizeilichen Ermittlungen Enden dürften, aber das ist meine subjektive Meinung............


1x zitiertmelden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 11:54
@inci2
Meldepflicht

Die meisten Länder haben für die Mehrzahl der Vorsorgeuntersuchungen eine Meldepflicht eingeführt, d.h., die Vorsorgeuntersuchungen sind verpflichtend, und versäumte Termine werden angemahnt.
http://www.kinderaerzte-im-netz.de/vorsorge/


melden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 11:56
Zitat von inci2inci2 schrieb:Das kann ich mir nicht vorstellen. Da dürften eine Menge
Termine "verschwitzt" werden, aus den unterschiedlichsten
und unkritischsten Gründen.
Das ist Ländersache. 2009 gab es einen Gesetzentwurf auf Bundesebene, der aber offenbar nicht umgesetzt wurde. Und anscheinend gibt es auch da keine Sanktionen im Falle des Versäumens.

Wikipedia: Kindervorsorgeuntersuchung


1x zitiertmelden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 11:57
Ich bringe hier den Fall eines mittlerweile 15-Jährigen Mädchens, der hier schon seitenweise diskutiert wurde und bei dem es sich nicht um eine Familie aus der Unterschicht handelt.

Der Vorwurf des Jugendamtes, bereits bei der großen Schwester, keine sozialen Kontakte außerhalb der Familie, kaum Schulbesuchszeiten, keine medizinischen Untersuchungen. Irgendwann greift das Gericht ein, verbringt das Mädchen ins Heim, aus dem es die Eltern rausholen und nun wohnt die Familie im Untergrund und das Mädchen hat seit zwei Jahren keine Schule mehr gesehen.

Es gibt keine Handhabe, alle können nur tatenlos zuschauen.


melden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 11:58
@Barnaby
Zitat von BarnabyBarnaby schrieb:Ich kann nicht beweisen, dass vom Jugendamt nichts unternommen wurde und du kannst nicht beweisen, dass das Jugendamt Maßnahmen eingeleitet hat.............also was soll die Diskussion?
Es wurde mit einem Sprecher des Jugendamtes ein Interview geführt. Das reicht mir insofern als "Beweis" dass man hier nicht untätig war.


1x zitiertmelden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 12:06
Zitat von emzemz schrieb:Es wurde mit einem Sprecher des Jugendamtes ein Interview geführt.
Wo steht das? Bisher gab es nur Äußerungen vom Staatsanwalt dachte ich........


melden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 12:07
@kleinundgrün
@Barnaby

Danke für die Info. Das ist denn wohl recht neu.


melden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 12:09
@Barnaby
Steht nirgends, wurde im Fernsehen gezeigt.


melden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 12:10
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Und anscheinend gibt es auch da keine Sanktionen im Falle des Versäumens.
Die kann es auch nicht geben, denn die Vorsorgeuntersuchungen sind nicht verpflichtend. Die Gesundheitsfürsorge obliegt den Eltern als Bestandteil des Sorgerechtes.
Erst wenn sich eine Kindeswohlgefährdung ergibt, kann eingegriffen werden.


1x zitiertmelden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 12:26
Das Jugendamt sah wohl keinen Ansatz für eine Kindeswohlgefährdung, zumal sich die Eltern offen zeigten für eine Zusammenarbeit mit dem Jugendamt.


melden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 12:51
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:denn die Vorsorgeuntersuchungen sind nicht verpflichtend.
In einigen Bundesländern ja anscheinend schon.


melden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 13:03
Man kann hier definitiv nicht ausschließen, dass das Kind absichtlich ermordet wurde.


2x zitiertmelden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 13:07
@kleinundgrün
Nein, sind sie nicht. Genauso wie Impfungen. Per Gesetz wird die Datenübermittlung dazu sichergestellt und geregelt.
Vorsorgeuntersuchungen sind Teil der Gesundheitsfürsorge, und die obliegt nun mal allein dem Erziehungsberechtigten. Diese Durchschläge aus dem U-Heft gehen meines Wissens nach an die Kassenärztliche Vereinigung. Allerdings auch, soweit ich das im U-Heft meiner Tochter erkennen kann, entpersonalisiert und damit wohl zu rein statistischen Zwecken. Wenn ein gesundes Kind nicht zur U sowieso geht, ist das so. Da ist per Gesetz so nix zu machen. Erst, wenn daraus eine Kindeswohlgefährdung entsteht, kann man das Vorstellen beim Arzt per Gerichtsbeschluss erzwingen.


melden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 13:11
Zitat von VenomVenom schrieb:Man kann hier definitiv nicht ausschließen, dass das Kind absichtlich ermordet wurde.
Beweisen aber auch nicht. Die Version der Eltern ist nicht zu widerlegen, wenn ich das richtig gelesen habe. Von daher sollte man auch hier die Eltern nicht unter Generalverdacht stellen, nur weil "sozial schwierige Verhältnisse" und "totes Kind" so klischeehaft zusammenpassen.


melden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 13:14
@Ilvareth
http://www.kinderaerzte-im-netz.de/vorsorge/
Wikipedia: Kindervorsorgeuntersuchung

Zumindest gemäß dieser beiden Links scheint es ja in einigen Bundesländern ein verbindliches gesetzliches Einlade- und Meldewesen zu geben.
Aufgrund welcher Information schließt Du eine Meldepflicht so rundweg aus? Mich würde das wirklich interessieren.


melden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 13:24
@kleinundgrün
Lies deinen Link noch mal komplett. Einladenden und Meldepflicht sind was anders als verpflichtende Teilnahme (siehe Zitat in deinem Link).
In NRW sieht das Ganze zum Beispiel so aus, dass das Gesundheitsamt sich an die Kindergärten wendet und die U-Hefte und Impfpässe überprüfen möchte. Die werden dann von den Eltern eingesammelt. Dann guckt das Gesundheitsamt da rein und gibt im Bedarfsfall Empfehlungen zu fehlenden Impfungen oder vergessenen U's.
Eine nicht durchgeführte U sollte auffallen und auch Fragen aufwerfen, aber sie ist nicht generell verpflichtend. Die Eltern entscheiden, wer in das U-Heft gucken darf, genauso wie beim eigenen Impfpass.
Es wird geguckt und überprüft und erinnert. Aber nicht verpflichtet.


melden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 13:27
@kleinundgrün
Moment, oder haken wir am Begriff "Meldepflicht"?
Der bedeutet nicht, dass sich die Eltern mit dem Kind zur U melden müssen!


melden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 13:30
@Ilvareth
Ich denke, wir leiden gerade darunter, dass wir nicht so recht definiert haben, was wir eigentlich genau meinen.
Eine Zwang zur Teilnahme gibt es nicht - zumindest kann die Teilnahme nicht durchgesetzt werden.
Jedoch wird in einigen Bundesländern die Teilnahme überwacht und führt im Falle der Nichtvorname zu weiteren Maßnahmen. Wir könnten uns jetzt streiten, ob der Besuch des Jugendamtes aus diesem Umstand eine Verbindlichkeit macht oder ob diese erst durch echte Sanktionen begründet werden würde.
Aber ich denke, wir meinen beide das selbe.


melden

Totes Baby lag monatelang in Wohnung

16.06.2015 um 13:35
@kleinundgrün
Im Großen und Ganzen stimmt das, problematisch ist nur das mit den weiteren Maßnahmen. Denn die Eltern, die das Kind nicht zur U schicken, verstoßen ja erstmal gegen nix. Und eine Gefährdung des Kindes kann man da pauschal auch nicht annehmen.
Und damit enden auch schon die Möglichkeiten des Jugendamtes, die Nase tiefer in die Privatsphäre der Familien zu stecken. Mehr als "Bittebitte" ist rechtlich erstmal nicht drin.


melden