weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

nachbarin hat mich angezeigt

56 Beiträge, Schlüsselwörter: Streit, Konflikt, Anzeige

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 00:15
@Aniara

So einen Strafbefehl gibt es, weil sich die Gerichte Arbeit ersparen wollen. Wenn du dagegen allerdings Einspruch einlegst, dann wird das vor Gericht verhandelt.

Allerdings ist hierfür Voraussetzung, dass der Staatsanwalt es als Offizialdelikt sieht.


melden
Anzeige

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 00:17
@nele2015

Bist du rechtsschutzversichert? Dann könnte dein Rechtsanwalt Folgendes durchkriegen:

1. Freispruch bei der Beleidigungsklage (Aussage gegen Aussage)
2. Gegenklage wegen Verleumdung (Strafrecht)
3. Klage auf Schadensersatz und "Schmerzensgeld" (Zivilrecht)

Dann war das das letzte Mal, dass die Nachbarin zu einem Gericht läuft.


melden

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 00:18
@nele2015
Also erst mal Ruhe bewahren.
Solange du keine Vorladung von der Polizei hast (zur Befragung), solange ist jedes "weitergetragene Wort" egal. Lohnt sich also nicht sich drüber aufzuregen.

Und selbst diese Befragung bei der Polizei muss nicht negativ sein. So manches ist schon wegen Nichtigkeit zu den Akten gelegt worden. Hauptsache ist, das es nicht eskaliert oder sich hochschaukelt.... sonst artet das wirklich noch irgendwann in eine Geschichte aus die vor Gericht geht. Und diese Zeit/ das Geld kann man sich sparen indem man sich vorher schon Nerven und negativ formulierte Worte spart (so im Umgang miteinander).

Wie auch immer, Nachbarn kann man sich meist nicht aussuchen.
Und wie hieß es von der besten Band der Welt einmal: "Lasse redn"

Also wie gesagt, Kopf hoch. Abwarten, Aussage machen und gut ists.
Alles weitere wird sich dann zeigen


melden

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 00:24
@Narrenschiffer
Meinst nicht, dass du das Ganze etwas zu hoch hängst? ;)


melden

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 00:29
slobber schrieb:Also wie gesagt, Kopf hoch. Abwarten, Aussage machen und gut ists.
Alles weitere wird sich dann zeigen
NEIN - keine Aussage machen.
Nie bei der Polizei eine Aussage machen.


melden

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 00:34
emz schrieb:Meinst nicht, dass du das Ganze etwas zu hoch hängst?
Nö. Lass dich mal vor den Kadi zerren. Wenn du zu Unrecht beschuldigt wirst, setzt du alles dran, um Genugtuung für den totalen Stress zu erhalten.

Und genau dafür gibt es Rechtsschutzversicherungen. Auch wenn ich froh wäre, sie weiterhin nicht gebrauchen zu müssen, aber ich habe sie. Wie auch eine Haushalts- und eine KFZ-Haftpflichtversicherung. Die will ich auch nicht strapazieren müssen.


melden

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 00:34
@nele2015
nele2015 schrieb:was meint ihr, wie soll ich reagieren, hat jemand Erfahrung mit sowas?
Ja. Wenn du vorgeladen wirst, gehst du unbedingt hin. Wenn du in der Vorladung als "Beschuldigter" genannt wirst, gibst du nur deine Personalien an, äußerst dich aber nicht zum Sachverhalt. Unter keinen Umständen! Dann hat die StA nur die Aussage deiner Nachbarin und wird das Verfahren wegen mangelndem öffentlichen Interesses einstellen. Ganz wichtig: sieh zu, dass du dich nicht verquatscht!


melden

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 00:35
@emz
Warum nicht? Wenn er eine Vorladung erhält, dann wird er doch befragt dazu..... und dann?


melden

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 00:37
Okay, wie auch immer.
@nele2015
Wurstel dich durch. Am besten mal den Anwalt persönlich befragen (es gibt zur Not doch sicher auch kostenlose Möglichkeiten der Rechtsberatung).


Ansonsten bleibe ich dabei, abwarten und Tee trinken. Nicht aus der Ruhe bringen lassen.


melden

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 00:43
@slobber
slobber schrieb:Warum nicht? Wenn er eine Vorladung erhält, dann wird er doch befragt dazu..... und dann?
... dann sagt man, dass man dazu nichts sagen möchte.

Hier die Ausführungen eines Juristen zum Thema Aussagen bei der Polizei:
Diskussion: Polizeiverhör - was beachten? (Beitrag von DoctorWho)
Diskussion: Polizeiverhör - was beachten? (Beitrag von DoctorWho)


melden

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 01:00
@nele2015
Bester Tipp ist wohl, sich niemals Rechtsfragen in einem Mysteryforum beantworten lassen. ;)


melden

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 01:09
@Aniara
Wieso nicht, wenn jemand kompetent Antwort geben kann?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 04:25
@nele2015

schau Mal, ob es bei Euch Ombutsmänner/frauen gibt, die bei Streitfällen schlichten!

Das Beste wird sein, sich nicht zu heftig in den Konflikt zu steigern und mit der Dame das gemeinsame Gespräch auf neutralem Boden und mit einem "Unparteiischen" zu suchen, der/die dann eingreifen kann, wenn man merkt der Dialog beginnt zu kippen!

Stillschweigend die Entwicklung zu beobachten und sich nur ständig aus dem Weg gehen, das ändert leider Null an der Situation!


melden

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 06:40
@nele2015
melde Dich da an und gebe Bescheid, wann es gesendet wird
http://www.fernsehserien.de/nachbarschaftsstreit


melden

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 06:58
@nele2015

Immer locker bleiben.

Wenn die Frau Nachbarin keine Zeugen hat, dann bringt ihr die Anzeige wegen Beleidigung eigentlich gar nichts.
Denn dann steht Aussage gegen Aussage, im Zweifel für den Angeklagten, fertig.

Manche Leute sind halt streitsüchtig.

@emz

Zum Thema ,,keine Aussage bei der Polizei":

Weiss ich nicht, ob man jetzt hier so ein großes Ding draus machen muss, wenn es nur um eine Beleidigung geht.
Dann sagt er bei der Polizei einfach:,,Ich hab die Frau nicht beleidigt, Punkt", fertig.

Es geht ja nicht um Drogenhandel oder was weiss ich. Finde den TIpp etwas übertrieben.


melden

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 08:31
@Kc

Wahrscheinlich ist das mit der Anzeige nur ein Bluff. Aber wenn es dumm geht, zaubert die Nachbarin einen Zeugen aus dem Hut, der meint, hinter der angelehnten Tür doch irgendetwas mitbekommen zu haben.

Ich hatte schon mehrfach das "Vergnügen", bei der Polizei als Zeuge vernommen zu werden. Die haben dort Fragetechniken drauf, da weißt du erst hinterher, worauf die hinaus wollten.

Aber vielleicht hat ja @DoctorWho Lust und Zeit, auch noch ein paar Worte zum Besten zu geben.


melden

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 08:39
Bei sowas wird es doch eh eingestellt das Verfahren, selbst wenn man die Vorwürfe zugibt. Ausser der/die TE hat schon x-Vorstrafen, dann natürlich nicht.


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 08:58
Kc schrieb:Dann sagt er bei der Polizei einfach:,,Ich hab die Frau nicht beleidigt, Punkt", fertig
Ist es mit Beleidigungen nicht so, dass erst, wenn sich jemand beleidigt fühlt und es anzeigt (hier auf Allmy: meldet), eine Beleidigung aus einer Äußerung wird?


melden

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 09:02
@Shadow_84
Nur um es komplett darzustellen. Der Staatsanwalt wird so eine Beleidigung nicht als Offizialdelikt werten und denjenigen, der die Anzeige erstattet hat, auf den Privatklageweg verweisen. Wenn der dann aber die Verfahrenskosten vorstreckt, kann er durchaus noch vor Gericht ziehen. So gesehen wäre ein Geständnis bei der Polizei etwas dämlich.


melden
Anzeige

nachbarin hat mich angezeigt

19.06.2015 um 09:12
@emz
Da hast du Recht. Du kennst dich juristisch ganz gut aus, sehe ich.


melden
227 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hedonismus13 Beiträge
Anzeigen ausblenden