Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Foren und Verantwortung

151 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Forum, Verantwortung, Anzeige ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Sünde666 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Foren und Verantwortung

06.03.2022 um 11:56
Erst einmal wünsche ich euch allen einen wunderschönen Sonntag. 🙂

Heutzutage gibt es ja Foren für so ziemlich alles. Von "Wie wasche ich meine Wäsche wenn ich bei Mutti ausgezogen bin ?" bis hin zu " Mein Auto humpelt, liegt es vielleicht am platten Reifen? " 🤔

Aber dann sind da auch die Foren, welche wichtige Themen speziell für psychische oder physische Erkrankungen, Beziehungen Liebe Sex, allgemeine Lebenssituationen behandeln.

Leider musste ich die Erfahrung machen, das es in solchen Foren rechtlich sehr "kompliziert" werden kann.😟
Immer wieder erleichtern dort " Täter/innen " ihr Gewissen und niemand unternimmt etwas. Sie machen die Leser zu Mitwissern.
Meiner Meinung nach müssten da die Moderatoren und auch der Admin einmal durchgreifen und auch Strafanzeigen stellen.
Gibt es diesbezüglich denn gar keine rechtlichen Grundlagen, dass Betreiber/Admins bzw Mods solcher Foren dazu angehalten sind, in solchen Fällen zu handeln?
Oder kennt sich jemand aus und kann mir mal erklären, wie ich als Leser handeln kann?
Hat in Foren wirklich niemand die Verantwortung sich um derartige Strafsachen zu kümmern?

Wenn ich dort lesen muss, wie eine erwachsene Frau sich an einem betrunkenen Minderjährigen vergeht, sich darüber lustig macht und ihm anschließend noch erzählt, er wäre im Suff über sie hergefallen und sie hätte das Recht ihn anzuzeigen, sich keinerlei Schuld bewusst ist und auch kein Einsehen hat... 🤢😡

Das allerschlimmste ist, wenn dem "Täter/Täterin" dann noch "heile heile Gänschen" vorgespielt wird.
Erschreckend, was manche Menschen tolerieren bzw. für ok halten.
Körperverletzung, sexueller Missbrauch, Zoophelie, psychische Gewalt, Kuckuckskinder,... und wer es wagt seine ehrliche Meinung zu sagen, bekommt einen Maulkorb verpasst in Form von Zensur des Beitrages, Strafpunkten oder Sperrung des Profils.

Ich habe das alles nicht mehr ertragen, daraus meine Konsequenz gezogen und das Forum verlassen.

Wie geht ihr damit um, wenn ihr derartige Dinge in Foren/ im Internet mitbekommt?


6x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

06.03.2022 um 15:16
Zitat von Sünde666Sünde666 schrieb:Wie geht ihr damit um, wenn ihr derartige Dinge in Foren/ im Internet mitbekommt?
@Sünde666
Ich persönlich glaube nicht alles, was die Leute in Foren schreiben. Da kann jeder seine Geschichten schreiben und niemand weiß, wieviel davon überhaupt der Wahrheit entspricht.


melden

Foren und Verantwortung

06.03.2022 um 19:25
Zitat von Sünde666Sünde666 schrieb:Leider musste ich die Erfahrung machen, das es in solchen Foren rechtlich sehr "kompliziert" werden kann.😟
Immer wieder erleichtern dort " Täter/innen " ihr Gewissen und niemand unternimmt etwas. Sie machen die Leser zu Mitwissern.
Meiner Meinung nach müssten da die Moderatoren und auch der Admin einmal durchgreifen und auch Strafanzeigen stellen.
Also ich habe hier früher durchaus die Erfahrung gemacht, dass da immer durchgegriffen wurde, auf Allmy. Solchen Leuten wurden hier eigentlich keine Bühne geboten - bei Äußerungen zu Straftaten schon gleich gar nicht. Oo
Ich weiss jetzt nicht aus welchem Forum du kommst aber Vergleichbar mit diesem scheint mir das absolut nicht.
Zitat von Sünde666Sünde666 schrieb:Ich habe das alles nicht mehr ertragen, daraus meine Konsequenz gezogen und das Forum verlassen.
Ja, war dann auch die richtige Konsequenz.

Und ansonsten würde ich mich da auch @F.Einstoff anschließen wollen. Man muss nicht alles glauben, was im Internet so erzählt wird.


melden

Foren und Verantwortung

07.03.2022 um 16:48
In einem Forum, wo mir dauernd die Keule in Form einer Anzeige über dem Kopf hängt, möchte ich nicht schreiben.
Es muss eine gewisse Toleranz herrschen.
Der Admin ist kein Strafverfolger, es muß bei einer Straftat ermittelt, geprüft und die Schuld bewiesen werden. Das kann der Admin nicht. Er - und du - kann höchstens Hinweise auf Zeugenebene geben. Beleidigungen, wenn sie nicht zu übel sind, sehe ich im Rahmen der Toleranz.
Falls wirklich mal was gerichtsverwertbares passiert, muß der Admin die IP - Adresse rausgeben.

Wie waren denn deine "komplizierten" Erfahrungen?


3x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 11:10
also, ich kenne jetzt nur dieses forum hier. und hier ist man meiner ansicht nach schon sehr aufmerksam, was solches betrifft.


melden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 11:43
Im Detail bin ich überhaupt nicht bewandert, aber mein logischer Menschenverstand sagt mir (nur mal auf deutsche Foren bezogen), dass (Privat)Foren grundsätzlich nicht nur Rechte (virtuelles Hausrecht bspw.) und daraus resultierende Handlungsfreiheiten hinsichtlich der Aufnahme und der Ablehnung von Usern sowie auch dem Zulassen oder Löschen von Beiträgen haben - sondern auch Pflichten. Foren also aufgrund von bestehenden Gesetzen zu bestimmten Handlungen/Vorgehensweisen verpflichtet sind und in Zukunft wegen neuer Gesetze/Rechtsgrundlagen, sofern diese verfassungskonform wären, weiterhin verpflichtet werden können. Das kann sowohl das Löschen insbesondere strafrechtlicher Inhalte betreffen als auch je nach Sachverhalt Anzeigepflicht gegenüber den Behörden beinhalten, die dann natürlich alles weitere übernehmen. Also der übliche Ermittlungsapparat der Exekutiven dann in Gang gesetzt wird, was aber auch ganz schnell wieder vorbei sein kann, sollte Vorliegendes nicht mal für einen Anfangsverdacht und somit nicht für die Eröffnung ein offizielles Ermittlungsverfahrens wegen XYZ ausreichen.
Zitat von DancingfoolDancingfool schrieb:Der Admin ist kein Strafverfolger
Das ist er natürlich offiziell nicht.


Ps.
Was viele auch gerne immer vergessen, zumindest scheint mir dem so hin und wieder, dass private Forensbetreiber mit dem Staat verglichen werden und private Forensbetreiber alles, was auch der Staat noch im Rahmen der Meinungsfreiheit zulassen müsste, ebenso zulassen müsste. Dem ich ist natürlich nicht so. Private Foren haben wie gesagt auch Hausrecht und können im Rahmen der Gesetze das so frei gestalten wie sie möchten, was bedeutet, dass auch noch zulässige Meinungen bzw. Meinungen, die durch Art. 5 gedeckt wären, nicht zulassen sondern löschen können, wenn Beiträge gegen interne private Forensregeln verstoßen oder darüberhinaus den Forenbetreibern einfach unpassend entweder in moralischer Form oder weil zu themenfremd erscheinen oder weil sie vorbeugend agieren wollen, um eine Diskussion erst gar nicht ausarten zu lassen.
Diese Zensur, wie es einige nennen, ist Privatforen im Rahmen ihres virtuellen Hausrechts erlaubt.


melden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 12:31
@Sünde666

Wenn ich eine beschriebene Sache für strafrechtlich relevant halte, melde ich den Vorgang den ModeratorInnen. Letztlich sind sie neben dem Betreiber des Forums juristisch verantwortlich. Meine Möglichkeiten sind begrenzt, da die meisten Schreibenden in Foren anonym sind und ich keine Handhabe besitze, sie bei der Polizei anzuzeigen.


1x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 12:46
Zitat von DoorsDoors schrieb:Wenn ich eine beschriebene Sache für strafrechtlich relevant halte, melde ich den Vorgang den ModeratorInnen. Letztlich sind sie neben dem Betreiber des Forums juristisch verantwortlich. Meine Möglichkeiten sind begrenzt, da die meisten Schreibenden in Foren anonym sind und ich keine Handhabe besitze, sie bei der Polizei anzuzeigen
Stimmt.

Nicht nur Betreiber eines Forums sondern auch die Moderatoren als sogenannte Besitzdiener, wenn die Ausübung des (virtuellen) Hausrechts ihnen offiziell vom Betreiber übertragen wurde, haben Rechte, die des Betreibers, aber auch Pflichten, denen sie nachkommen müssen.


Denke, dass man das durchaus mit dem realen Leben und internen Mitarbeitern eines Unternehmens oder angestellten externen Sicherheitskräften vergleichen kann oder ist auch aufs Internet übertragbar.
Also je nachdem, wer in einem Unternehmen mit der Durchsetzung des Hausrechts beauftragt wurde und dann auch rechtlich dazu verpflichtet ist bestimmtes zu tun, um Schaden als Oberbegriff abzuwenden.


melden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 13:02
Zitat von DancingfoolDancingfool schrieb:In einem Forum, wo mir dauernd die Keule in Form einer Anzeige über dem Kopf hängt, möchte ich nicht schreiben.
Deine freie Wahl. Ich finde einen Umgang besser, in dem es ein verlässliches Maß an Regeln gibt. So sind die Menschen verschieden.
Zitat von DancingfoolDancingfool schrieb:Es muss eine gewisse Toleranz herrschen.
Das ist aber eine sehr einseitige Toleranz. Warum genau muss in einem Forum das Recht des Blöderen oder Gemeineren gelten?
Was ist so schwer, sich in einer Weise auszudrücken, die nicht die sehr eng gefasste Grenze des Strafrechts tangiert? Man kann sich empört und pointiert äußern, ohne jemanden zu bedrohen oder zu beleidigen. Man kann jeder Aussage Nachdruck verleihen, ohne den anderen verbal "fertig zu machen".
Ich frage mich, wie diejenigen, die für diese Form der "Toleranz" plädieren, im echten Leben zurecht kommen. Nur schweigend? Unfähig, sich zu artikulieren?

Ich möchte wirklich ein Höchstmaß an Toleranz - aber warum soll nicht das Recht des Einzelnen toleriert werden, nicht bedroht oder beleidigt zu werden?
Vor allem, weil es nur Faulheit oder Ignoranz ist, sich um ein Mindestmaß an zivilisiertem Umgang zu bemühen. Das verdienet in meinen Augen keinen Schutz auf Kosten anderer.


melden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 13:18
..

Da ich selbst ein solches Forum betreibe, bzw. aufbaue, mal meine Gedanken dazu.

Zuerst einmal generell @Sünde666 - man sieht als User oft nicht, was hinter den Kulissen zusätzlich läuft.

..

Ich z. B. habe darauf verzichtet, das Verbot von Suizidankündigungen, das bei solcher Art Foren obligat ist, in den Regeln zu erwähnen. Warum? Nun, zum Einen ist es so, dass jemand, der so etwas posten will, das ohnehin tut und zum Anderen, ist es, besonders bei extremen Zuständen / Umständen, erfahrungsgemäß äußerst kontraproduktiv, den Hilfesuchenden das Gefühl zu geben, sie würden durch ihre Offenheit kriminalisiert.

Das Wichtigste bei solchen Angeboten ist, mAn, die Vermittlung von Vertrauen, um sich schreibend so weit öffnen zu können, dass, im Dialog, ein Vertrauen entsteht, das den Hilfesuchenden dazu animieren könnte, sich bei sich vor Ort Hilfe zu holen, oder diese auch dadurch zu erhalten, dass ich ggf. wen informiere, wenn Gefahr im Verzug ist. Damit ich das indes erkennen kann, muss der Betreffende überhaupt erst einmal die Chance erhalten, offen über sich zu schreiben. Überfrachte ich das Ganze dann von vorneherein mit Regularien und vermittele das Gefühl, dass sofort zensiert und angezeigt wird, erfolgen deviante oder (auto)aggressive Aussagen, vernichte ich den Ort schon im Vorfeld.

Gerade in Selbsthilfeforen ist ein weit gesteckter Rahmen fundamental. Dass das für manche Leser schwer auszuhalten ist, das kann ich nachvollziehen. Nichtsdestotrotz wäre mE in so einem Falle dann Eigenfürsorge und Psychohygiene angebracht. Insofern, wenn Du entsprechende Foren für Dich als destruktiv / belastend erlebst, ist ein Ortswechsel das einzig Richtige.

LG Mina


1x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 14:48
Zitat von MinaHarknessMinaHarkness schrieb:Gerade in Selbsthilfeforen ist ein weit gesteckter Rahmen fundamental. Dass das für manche Leser schwer auszuhalten ist, das kann ich nachvollziehen. Nichtsdestotrotz wäre mE in so einem Falle dann Eigenfürsorge und Psychohygiene angebracht. Insofern, wenn Du entsprechende Foren für Dich als destruktiv / belastend erlebst, ist ein Ortswechsel das einzig Richtige.
Ich denke, hier geht es nicht um Selbsthilfe, sondern eher darum, wie man sich als User verhält, wenn man in einem Forum von offensichtlich kriminellen Handlungen liest.

Wenn ich in einem Forum von einer Straftat lese, dann würde ich als erstes diesen Beitrag melden. Als nächstes würde ich davon zur Sicherheit einen Screenshot machen. Dann würde ich die Sache weiter beobachten. Wenn nicht reagiert wird, würde ich mit der Verwaltung in Kontakt treten und wenn man dort auf taube Ohren stößt und mich das absolut nicht mehr los lässt, würde ich mit den Screenshots einfach zur Polizei gehen.
Mehr kann man als User, denke ich, in so einem Fall nicht machen.

Natürlich weiß man nie, was wirklich dahinter steckt. Wie glaubhaft dieses Berichte dann sind. Es gibt genug gestörte Menschen, die auf diese Weise ihre kranke Fantasie ausleben, aber in Wahrheit (noch) nicht wirklich auffällig geworden sind. Aber wie gesagt, sollte mich so etwas wirklich dermaßen belasten, würde ich damit zur Polizei gehen.


1x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 14:56
..

@EnyaVanBran
.. ich berzog mich auf diese Aussage:
Zitat von Sünde666Sünde666 schrieb:Aber dann sind da auch die Foren, welche wichtige Themen speziell für psychische oder physische Erkrankungen, Beziehungen Liebe Sex, allgemeine Lebenssituationen behandeln.
.. das sind, meiner Auffassung nach, speziell im psychischen Bereich, ganz besonders Selbsthilfeforen. In diesen tauchen z. T. Themen auf, die schwer triggernd (und empörend) wirken können. Darauf war meine Antwort explizit ausgelegt.

LG Mina


1x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 15:02
Zitat von MinaHarknessMinaHarkness schrieb:das sind, meiner Auffassung nach, speziell im psychischen Bereich, ganz besonders Selbsthilfeforen.
Ich finde es generell nicht okay, dass JEDER Zutritt zu solchen Foren hat. Ich weiß von einem Bekannten, dass es Foren gibt, wo der Zutritt von Psychologen geregelt wird. Sprich, man kommt dort nur rein, wenn man von einem Psychologen dort angemeldet wird.
Es gibt so viele Idioten, die sich dort bloß amüsieren würden. Und die Moderatoren können auch nicht 24 Stunden alles überwachen. Es werden wohl immer irgendwelche Bemerkungen und Meldungen druchrutschen, die den Usern dort am Ende nur schaden würden.


1x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 15:12
..
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Ich finde es generell nicht okay, dass JEDER Zutritt zu solchen Foren hat.
Ich persönlich finde es wichtig, dass es solche Foren gibt. Speziell auch für völlig anonymes Schreiben. Derartig niederschwellige Angebote sind oft erste Anlaufpunkte und dienen, jedenfalls meiner Auffassung nach, als eine Art Eintrittspforte für Weiteres. Meint, es erfolgt Ermunterung und konkrete Tipps / Anleitung, sich bei sich vor Ort Hilfe zu organisieren. Manchmal geht es auch darum, sich schlichtweg einmal auslassen zu können, ganz ohne irgendeinen weiteren Sinn. Einfach über sich reden, mit dem Gefühl, irgendwer liest mit und schreibt ggf. einige ermunternde Worte. Ergo: Ich sehe durchaus einen Sinn in solch einem Angebot.
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Ich weiß von einem Bekannten, dass es Foren gibt, wo der Zutritt von Psychologen geregelt wird. Sprich, man kommt dort nur rein, wenn man von einem Psychologen dort angemeldet wird.
Das wäre kein öffentliches Forum mehr, sondern ein spezifisches Therapieangebot online. Dieses ist deutlich höherschwellig als ein öffentlicher Raum. So etwas ist öfter, soweit ich weiß, im Rahmen von Universitäten und Forschung interessant, auch für die Anbieter, die ihre therapeutischen Onlineangebote verbessern wollen.
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Es gibt so viele Idioten, die sich dort bloß amüsieren würden. Und die Moderatoren können auch nicht 24 Stunden alles überwachen.
Och, so dramatisch sehe ich das nicht. Wenn recht zeitnah reagiert wird, genügt das doch. Die User melden Auffälliges ja idR.
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Es werden wohl immer irgendwelche Bemerkungen und Meldungen druchrutschen, die den Usern dort am Ende nur schaden würden.
Ein Selbsthilfeforum ist natürlich keine Kuschelgruppe. Das soll es auch nicht sein. Voneinander profitieren kann man auch durch Reibung, die natürlich mitunter entsteht.

LG Mina


1x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 15:21
Zitat von MinaHarknessMinaHarkness schrieb:Das wäre kein öffentliches Forum mehr, sondern ein spezifisches Therapieangebot online.
Jein. Es befinden sich eben nur User dort, die das selbe Problem haben. Damit soll einfach verhindert werden, dass sich Trolle dort breit machen und die Leute verarschen. Somit können sich die User untereinander austauschen, ohne die Angst im Hinterkopft, dass da jetzt einer kommt und sie verarscht.
Zitat von MinaHarknessMinaHarkness schrieb:Och, so dramatisch sehe ich das nicht. Wenn recht zeitnah reagiert wird, genügt das doch. Die User melden Auffälliges ja idR.
Unterschätze das mal nicht. Es kommt a) drauf an wie viele Moderatoren in einem Forum tätig sind und b) ob sich die User auch trauen, Vergehen zu melden. Es gibt ja in jedem Forum die Möglichkeit, PNs zu verschicken. Nur weil du und ich uns nicht einschüchtern lassen, muss das nicht auf alle zutreffen.
Zitat von MinaHarknessMinaHarkness schrieb:Voneinander profitieren kann man auch durch Reibung, die natürlich mitunter entsteht.
Schon klar und ich spreche auch nicht von Menschen, die selber betroffen sind. Egal, ob Selbsthilfeforum oder Unterhaltungsfourm, es wird immer Meinungsverschiedenheiten geben, was auch gut ist, sonst wäre es sehr schnell, sehr langweilig, wenn alle der gleichen Ansicht wären.
Ich spreche von Menschen, die mit den Problemen überhaupt nichts am Hut haben und dort einfach reingehen um zu trollen.


1x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 15:29
..
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Jein. Es befinden sich eben nur User dort, die das selbe Problem haben. Damit soll einfach verhindert werden, dass sich Trolle dort breit machen und die Leute verarschen. Somit können sich die User untereinander austauschen, ohne die Angst im Hinterkopft, dass da jetzt einer kommt und sie verarscht.
Hier, denke ich, muss man unterscheiden, zwischen spezifisch auf eine einzige Thematik fokussierte Sebsthilfeforen, die idR ja auch ziemlich geschlossen sind, mit Einzelfreischaltung u. ä. m.. So wie allgemeinen Psychologieforen, die einen breiteren Rahmen abdecken und auch viele Infothemen beinhalten, jenseits konkreter Selbsthilfe.
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Unterschätze das mal nicht. Es kommt a) drauf an wie viele Moderatoren in einem Forum tätig sind und b) ob sich die User auch trauen, Vergehen zu melden. Es gibt ja in jedem Forum die Möglichkeit, PNs zu verschicken. Nur weil du und ich uns nicht einschüchtern lassen, muss das nicht auf alle zutreffen.
Stimmt schon. Indes, Trolle sind ja nun nichts, was per se in Massen auftritt.
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Schon klar und ich spreche auch nicht von Menschen, die selber betroffen sind. Egal, ob Selbsthilfeforum oder Unterhaltungsfourm, es wird immer Meinungsverschiedenheiten geben, was auch gut ist, sonst wäre es sehr schnell, sehr langweilig, wenn alle der gleichen Ansicht wären.
Ich spreche von Menschen, die mit den Problemen überhaupt nichts am Hut haben und dort einfach reingehen um zu trollen.
So etwas merkt man ja recht schnell und zieht den Betreffenden dann raus. Wie gesagt, ich sehe das nicht so dramatisch.

LG Mina


2x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 15:47
Zitat von MinaHarknessMinaHarkness schrieb:Indes, Trolle sind ja nun nichts, was per se in Massen auftritt.
Gott sei Dank, aber es gibt sie.
Zitat von MinaHarknessMinaHarkness schrieb:So etwas merkt man ja recht schnell und zieht den Betreffenden dann raus.
Ich war selber mal Mod ein einem Forum, ist schon eine Weile her und einen Kandidaten hatten wir da, der hat es immer wieder rein geschafft und hat dann User auf das schlimmste beleidigt und manche sogar bedroht. Wir haben ihn gesperrt, 3 Stunden später war er mit einer neuen IP Adresse wieder da. Aber wie du schon sagtest, solche User sind zum Glück selten. Aber es gibt sie.


1x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 16:13
..
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Ich war selber mal Mod ein einem Forum, ist schon eine Weile her und einen Kandidaten hatten wir da, der hat es immer wieder rein geschafft und hat dann User auf das schlimmste beleidigt und manche sogar bedroht. Wir haben ihn gesperrt, 3 Stunden später war er mit einer neuen IP Adresse wieder da. Aber wie du schon sagtest, solche User sind zum Glück selten. Aber es gibt sie.
Das ist recht simpel zu lösen. Einfach auf Einzelfreischaltung durch den Admin umstellen und Neuanmeldungen kontrollieren. Die IP ist dabei untergeordnet, man erkennt User u. U. auch anhand anderer Einwahldaten. Man muss es halt nur wissen und engmaschig kontrollieren. Den Meisten wird es eh schnell langweilig. Überdies, wer derartig trollt, der ist, rein von seiner Verfasstheit her, eigentlich ein perfekter Kandidat für ein Selbsthilfeforum, sofern man ihn in einen (ernsthaften) Dialog (über sein Problem) bekommt. ;-)

LG Mina


1x zitiertmelden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 16:34
Zitat von MinaHarknessMinaHarkness schrieb:Man muss es halt nur wissen und engmaschig kontrollieren
3 Mods sitzen halt nicht 24 Stunde rum uns warten ob was passiert.
Zitat von MinaHarknessMinaHarkness schrieb:Überdies, wer derartig trollt, der ist, rein von seiner Verfasstheit her, eigentlich ein perfekter Kandidat für ein Selbsthilfeforum, sofern man ihn in einen (ernsthaften) Dialog (über sein Problem) bekommt. ;-)
An dieser Stelle bleibt mir nur, dir viel Erfolg zu wünschen und dass du von solchen Usern in deinem Forum verschont bleibst ;)


melden

Foren und Verantwortung

08.03.2022 um 18:19
@MinaHarkness

Würdest du einen Altersnachweis bei Kindern und Jugendlichen in deinem zukünftigen Forum verlangen, wenn das möglich wäre?
Mir ist oft unwohl bei dem Gedanken, dass Kinder mit Beiträgen konfrontiert werden, die ihnen seelischen Schaden zuführen könnten.


1x zitiertmelden