Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

294 Beiträge, Schlüsselwörter: Anstiftung Zum Selbstmord, In Den Tod Getrieben

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

11.03.2016 um 18:52
Pest schrieb:Gesetzestexte lesen können
Muss ich beruflich, ich bin Jurist!

Der Tod ist nicht das Übel mit dem hier gedroht wird, er müsste in dem Opfer quasi den Eindruck erwecken Einfluss auf etwas zu haben, was ihr erhebliches Leid zufügt. Bspw. könnte er behaupten ein Kind des Opfers in seiner Gewalt zun haben, welches er zu tötetn oder foltern droht, sollte die Chatpartnerin sich nicht das Leben nehmen.

So wie oben dargestellt liegt aber eine solche Drohung eben nicht vor!

Gesetzestexte lesen können hilft dir NICHTS, das kann jeder Viertklässler, AUSLEGEN und SUBSUMIEREN sind die relevanten Stichworte!!!


melden
Anzeige

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

11.03.2016 um 19:24
Wenn sie den Suicid überlebt hätte, dann hätte sie ihn als Betroffene anzeigen können wegen Anstiftung dazu. Weiß jetzt keinen Straftatbestand diesbezüglich, aber da gibt es sicher einen?@The_Wolverine


melden

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

11.03.2016 um 19:29
Nein hätte sie nicht, wurde hier alles schon geklärt.

Zur Anstiftung bedarf es einer rechtswidrigen Haupttat (§26 StGB), diese liegt im Falle eines Suizides aber nicht vor, da das deutsche Strafrecht nur die Fremdtötung pönalisiert.

Im Umkehrschluss müsste anderfalls auch jeder "Täter" eines fehlgeschlagenen Suizides im Anschluss wegen des Versuchs angeklagt werden.

@AgathaChristo


melden

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

11.03.2016 um 22:06
Habe heute von dem Fall gelesen. Furchtbar! Ziemlich kranker perverser Typ, widerlich, eklig. Die kranken Neigungen.... irgendwo bitter dass es hier keine gesetzliche Grundlage gibt, der ist aus psychischer Sicht definitiv gefährlich und könnte auch zu ganz anderem fähig sein.

Andererseits, und das jetzt bitte als völlig wertfrei betrachten ohne dass ich hier irgendwas beschönigen will: Wenn ein Mensch emotional derart instabil ist dass er sich von einem unbekannten (und aufgrund der vielen Fehler in den Texten offenbar auch geistig eingeschränkten) Menschen mit solchen Skype-Nachrichten in den Suizid treiben lässt.... dann ist hier von Haus aus die Gefahr enorm und schaut mir persönlich so aus als hätte sie nach einer Art endgültigem Auslöser gesucht, und das hätte ja alles sein können. Ich denke dass sie sich, wenn auch vielleicht erst später mit hoher Wahrscheinlichkeit auch ohne das Zutun des Chat-Partners das Leben genommen hätte. Das ist jetzt aber eine stark subjektive Meinung. und soll wie gesagt die widerwärtigen Nachrichten nicht schmälern.


melden
White_Mage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

11.03.2016 um 23:19
@Kc
Kc schrieb:Wenn er als zurechnungsfähig betrachtet wird, ja. Du kannst keinen zum Psychologen schleifen.

Nur, wenn akute Selbstgefährdung vorliegt, also z.B. davon ausgegangen werden muss, dass der Betreffende sofort aus dem Fenster springt, wenn man ihn aus den Augen lässt, dann setzt halt so eine Art Schutzverpflichtung des Staates und umstehender Personen ein.
Weil die sich sonst der unterlassenen Hilfeleistung schuldig machen würden.

Ich bin aber kein Jurist, das stellt nur mein Verständnis der Sache dar.
Danke, für Deine Meinung und Einschätzung dazu!

Ich finde solche "Zwangseinweisungen" (bei Suizidanten) nämlich nicht gut. Wenn jemand sein Leben beenden möchte, sollte ihm das auch gegeben sein (sofern er nicht andere mit reinzieht), es ist sein Leben. Ich finde, weder der Staat noch sonstwer hat darüber zu verfügen wer Leben darf und wer nicht (bin auch gegen Todesstrafe).


melden

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

12.03.2016 um 01:52
White_Mage schrieb:Wenn jemand sein Leben beenden möchte
...kann er es auch unabhängig von therapeutischen Maßnahmen tun...wer sich absolut töten will, bekommt es auch hin...


melden

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

12.03.2016 um 07:05
@White_Mage

Fragt sich aber auch, ob dieser Wille so klar ist, nicht wahr?

Möglicherweise ist eine Person gerade über etwas ,,zu Tode betrübt", fühlt sich schrecklich, will ihrem Leben in Kurzschlussreaktion ein Ende setzen - und ist, nach Verhinderung dessen, schließlich doch froh, dass sie weiterleben kann, weil sich ihre Situation bessert.

Wie will man das vorher wissen? Tod ist ein endgültiger Schritt.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

12.03.2016 um 09:20
phu... Bin ich froh das dies hier in Österreich anderst ist... Aber ich verstehe nicht wie So etwas Straffrei sein kann...


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

12.03.2016 um 10:13
Ich denke es wäre an der Zeit sich darüber Gedanken zu machen, ob wir im Zeitalter der Vernetzung nicht doch auch andere Gesetze benötigen, die ein virtuelles in den Tot treiben eben doch als Straftatbestand geltend machen kann!

Ein Mensch der in einer suizidalen Krise ist, ist eben anfälliger für Beeinflussung und für mich hat der besagt Fall schon etwas von einer Absicht Jemanden gezielt dazu zu bringen sich selbst etwas anzutun. Für mich ist dieser Mensch, der sie dazu trieb eindeutig zur Verantwortung zu ziehen!

Unsere Pflicht wäre immer zu reagieren, wenn sich eine suzidale Krise beim Gegenüber zeigt und ihn/sie nicht noch zu bestärken Hand an sich zu legen!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

12.03.2016 um 10:18
Zeigt sich eh Mal wieder, dass es Taten gibt auf die bisher nicht wirklich sinnvoll reagiert wurde, siehe Stalking und Online Mobbing, da sollten klare Richtlinien her was erlaubt ist und was wie juristisch verfolgt werden sollte!


melden

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

12.03.2016 um 10:28
Auch wenn es strafrechtlich wohl keine Relevanz hat, da Beihilfe zum Suizid keine Straftat darstellt, find ich das doch sehr bedenklich.

Allein schon wegen der Tatsache, dass man nicht mit Sicherheit feststellen kann, ob der Suizid bisher nur geplant war, vielleicht aber auch nur Gedanken dahingehend entstanden sind oder ob der Entschluss über die Durchführung tatsächlich schon fest stand.

Das kann man auch im Nachhinein nicht mehr herausfinden, da man nicht in den Person der Kopf schauen kann. Weder wenn sie bereits tot ist, noch wenn sie noch am Leben ist.

Deswegen bin ich der Meinung, dass die Gesetze dahingehend überdacht werden sollten und man eine andere Regelung dafür finden sollte.

Man kann es immer so hindrehen, dass man als "unschuldig" dasteht, wenn man nur subtil genug manipulieren kann und die andere Person sehr instabil ist. Wo das rechtens und in Ordnung sein soll weiß ich nicht.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

12.03.2016 um 10:29
Gehe Mal davon aus, dass diese Angaben der Mutter stimmen und die junge Frau sich Rat und Hilfe bei anderen Betroffenen suchte und dabei auf diese Person traf, die von sich behauptete Rettungssanitäter zu sein, sollte dieser Hintergrund stimmen, dann erachte ich diesen Fall erst recht als dringlich was die Feststellung der Identität des Schreibers betrifft!

Wenn dieser Mensch tatsächlich medizinische Kenntnisse hatte um so perfider sein Ansinnen sie möge sich doch selbst töten!


melden

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

12.03.2016 um 10:29
DieSache schrieb:Zeigt sich eh Mal wieder, dass es Taten gibt auf die bisher nicht wirklich sinnvoll reagiert wurde, siehe Stalking und Online Mobbing, da sollten klare Richtlinien her was erlaubt ist und was wie juristisch verfolgt werden sollte!
Sehe ich auch so. Die Leuten haben noch ihr ganzes Leben vor sich und dann kommen solche Menschen und zerstören einem das Leben. Für mich gilt das schon als Mord, weil man in einem labilen Zustand nicht klar denken kann und der Täter sowas einfach nur ausnutzt.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

12.03.2016 um 10:35
Hoffe man macht ihn ausfindig und führt ihn einer psychologischen Begutachtung zu, bei dem stimmt doch selbst was nicht und wenn der einmal damit durchkommt, nicht dass noch weitere "Suizide" auf seine Rechnung gehen!


melden

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

12.03.2016 um 10:49
smoothie19 schrieb:Sehe ich auch so. Die Leuten haben noch ihr ganzes Leben vor sich und dann kommen solche Menschen und zerstören einem das Leben. Für mich gilt das schon als Mord, weil man in einem labilen Zustand nicht klar denken kann und der Täter sowas einfach nur ausnutzt.
Das ist halt die Frage.. Sehen die Personen selbst es auch so, dass sie noch ihr ganzes Leben vor sich haben? Nicht jeder Suizid ist eine Affektreaktion. Es gibt durchaus Menschen, die da sehr rational drüber nachdenken können und dann für sich selbst entscheiden nicht mehr leben zu wollen. Und auch wenn das dann evtl. relativ gefühlskalt klingt - warum sollte dieser Mensch sich keine Unterstützung dabei holen dürfen? Wenn er jemanden findet, der bereit dazu ist..

Die Krux an der Sache ist dann auch eher, dass man eben nicht eindeutig feststellen kann, in welcher seelischen Verfassung sich die suizidgefährdete Person befindet und ob Unterstützung dieser Art dann lediglich genau das ist - nämlich Unterstützung - oder ob sie Personen, die in der Hinsicht sehr labil sind, erst dazu ermutigt und den letzten Schubs in die Richtung gibt und man ohne diesen Anstoß nicht doch wieder aus der Verzweiflung und den Suizidgedanken rauskommen würde.


melden

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

12.03.2016 um 11:02
@ahri
Suizid ist ein heikles Thema. Selbst wenn es keine Affektreaktion war wurde diese Person dennoch in gewisserweise manipuliert. Denn wenn man Suizidgefährdet ist, ist man relativ labiler und hat eine eingeschränkte Sicht. Und das wurde hier schamlos ausgenutzt. Vielleicht würde sie immer noch leben, wenn sie keinen Kontakt zu ihm hätte. Das kann man aber leider nicht mehr überprüfen.


melden

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

12.03.2016 um 11:09
@smoothie19

Ich bezog mich jetzt nicht konkret auf den Fall, sondern einfach auf die Allgemeinheit des Themas.
Schon richtig, in diesem Fall wurde - sofern die Fakten korrekt sind - manipuliert. Aber eben, wie ich es oben schon schrieb, so dass der manipulierenden Person rechtlich wohl nichts angehängt werden kann. Genau deswegen schrieb ich auch, dass ich der Meinung bin, dass die Gesetzeslage diesbezüglich überdacht werden sollte. Weil man eben im Nachhinein nicht herausfinden kann ob es nun tatsächlich der Anstoß war, der letztendlich zum Suizid geführt hat.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

12.03.2016 um 12:56
@ahri

im vorliegenden Fall ist es aber so, dass die junge Frau zwar in einer Krise war, aber aus ethischen Gründen hätte man hierbei gegenlenken sollen und nicht wie erfolgt manipulativ in Kauf nehmen dürfen, dass sich ein Anderer umbringt!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

12.03.2016 um 12:59
Eventuell kann man eben doch noch was erreichen, in dem man ihm eben die unterlassene Hilfeleistung zur Last legt, gerade wenn es stimmt, dass er im Rettungsdienst tätig ist. Außerdem gehört ihm die Zulassung entzogen, denn Rettungssanitäter sollen Leben retten und nicht Anweisungen erteilen wie man sich am geschicktesten umbringt!


melden
Anzeige

Anstiftung zum Selbstmord rechtlich kein Verbrechen!?

12.03.2016 um 13:02
@DieSache

Hab ja auch nirgends was anderes behauptet oder täusch ich mich?


melden
367 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt