Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

USA: Super-Erreger gefunden

55 Beiträge, Schlüsselwörter: Virus, Erreger
Windfeder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 10:56
Hallo,

laut dem Spiegel und sämtliche andere Webseiten wurde jetzt ein Sogenannter Super-Erreger in der USA gefunden. Er soll resistent gegen sämtliche Antibiotiker sein. Dass sich sowas schnell verbreiten kann ist ja eigentlich bekannt.

Meine Frage ist wie solche Erreger eigentlich entstehen und wie man sich gegen sowas schützen kann.

Ich finde es ja immer wieder interessant was die Natur so zu Stande bringt. :D Es gibt ja auch ein Pilz der die Kontrolle von Ameisen Gehirne übernehmen kann. O.o

http://m.spiegel.de/wissenschaft/medizin/a-1094405.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=android-app://com.google.android....


melden
Anzeige

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 11:24
Ein vorbeugender Schutz wäre wohl, weniger Antibiotika einzusetzen - sowohl bei Tieren als auch bei Menschen; darauf weist ja auch die WHO hin. Diese Entwicklung ist doch ziemlich bedenklich. Wenn Antibiotika nach und nach nicht mehr wirken, dann hat das fatale Konsequenzen für die gesamte Menschheit.


melden

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 11:30
Windfeder schrieb:Meine Frage ist wie solche Erreger eigentlich entstehen und wie man sich gegen sowas schützen kann.
Ganz "einfach": Es werden zu oft zu viele Antibiotika verschrieben.
Hinzu kommt dann, dass die Patienten (zu recht) verschriebene Anitibiotika zu früh absetzen: anstatt auf ärztliche Vorgabe die Packung restlos zu verbrauchen, werden die Antibiotika nicht mehr genommen, sobald die Syptome abgeklungen sind.
So züchtet man resistente Keime heran.

Vom Einsatz von Antibiotika in der Kälbermast will ich gar nicht erst reden.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 11:37
Naja, die Weiterentwicklung der Antibiotika stagniert ja nun auch nicht gerade.

Für den Moment mag dieser Erreger gegen die derzeit auf dem Markt erhältlichen Antibiotika resistent sein, aber das ist nur eine Frage der Zeit.
SKlikerklaker schrieb:Hinzu kommt dann, dass die Patienten (zu recht) verschriebene Anitibiotika zu früh absetzen: anstatt auf ärztliche Vorgabe die Packung restlos zu verbrauchen, werden die Antibiotika nicht mehr genommen, sobald die Syptome abgeklungen sind.
Das ist aber auch ein wenig pauschal formuliert. Viele Keime sind auch nach dem Abklingen sämtlicher Symptome noch übertragbar. Also sollte man schon die Medikamtente so nehmen, wie der Arzt es verordnet.

Mir hat Antibiotika schon einige Male geholfen und ich war froh, dass ich sie bekommen habe.


melden

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 11:39
http://derstandard.at/2000037727876/Super-Erreger-im-Anmarsch?ref=rec

Krankenhauskeime scheinen schon länger ein ernsthaftes Problem zu sein.
Mediziner sind sich der Problematik seit geraumer Zeit bewusst. Vor allem in den Spitälern steigt die Anzahl der Patienten, bei denen die gängigen Antibiotika gegen weit verbreitete Infektionen nicht mehr wirken. Keime sind lebendige und anpassungsfähige Organismen, die auf ihre Umgebung reagieren. Wer zu oft Antibiotika schluckt, wird unempfindlich. Die Bakterien wachsen im Krankheitsfall weiter und wenn dann auch noch sämtliche Spielarten von Antibiotika versagen, sterben Patienten an einer Sepsis. Multiresistente Krankenhauskeime sind in den vergangenen Jahren für Spitalsbetreiber zum hochbrisanten Thema geworden.
http://derstandard.at/2000037360431/Antibiotika-Vergaengliche-Wirksamkeit

Und auch wie schon erwähnt wurde, sollte man verschriebene Antibiotika nicht eigenhändig absetzen.


melden

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 11:44
@datrueffel
@Pallas

Durch meinen Satzbau ist meine Aussage zu zu früh abgesetzten Antibiotika natürlich missverständlich.

Das "zu recht" bezog sich auf die Verschreibung der Antibiotika. Also in Fällen, in denen der Einsatz von Antibiotika tatsächlich notwendig ist (bei ner bakteriellen Lungenentzündung z.B.), im Gegensatz zu meiner ersten Aussage, wonach zu oft und zuviel Antibiotika verschrieben werden.

Ich wollte nicht ausdrücken, dass die zu frühe Absetzung OK sei, sondern, dass das ja gerade auch ein Teil des Problems ist.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 11:45
@SKlikerklaker

Ah, okay :D Dann hab ich das falsch verstanden :D

Dann sind wir ja einer Meinung - mehr oder weniger ;)


melden

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 11:49
@datrueffel
Ich hätte es ja auch gleich verständlicher schreiben können. ;)

Das hier:
datrueffel schrieb:Mir hat Antibiotika schon einige Male geholfen und ich war froh, dass ich sie bekommen habe.
bestreite ich überhaupt nicht.

Wenn Du Dir aber z. B. einen grippalen Infekt eingefangen hast, ist der Einsatz von Antibiotika mehr als sinnlos.


melden

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 11:50
@SKlikerklaker

Ich fand nicht missverständlich was du geschrieben hast, deshalb wollte ich ja in meinen vorigen Beitrag ausdrücken, dass du (und natürlich auch @datrueffel ;) ) Recht hast.


melden

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 11:55
SKlikerklaker schrieb:Wenn Du Dir aber z. B. einen grippalen Infekt eingefangen hast, ist der Einsatz von Antibiotika mehr als sinnlos.
Wir schweifen zwar etwas damit vom Thema des TE ab, aber diese Aussage von Dir @SKlikerklaker finde ich recht interessant.
Weil die Ärzte in den meisten Fällen bei grippalen Infekten doch genau Antibiotika verschreiben - mein Arzt im übrigen auch.

Edit: mir stellt sich nur die Frage, warum wird etwas so häufig verschrieben, wenn es sinnlos ist?


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 12:00
@-Anna-
@SKlikerklaker

Es gibt durchaus grippale Infekte, die durch Bakterien versursacht werden können. Von daher ist es nicht immer falsch Antibiotika zu verschreiben.

Zudem vermutet man, dass es nach einer virusbedingten Erkrankung (grippaler Infekt) oft auch zu einer bakteriellen Infektion kommt, da das Immunsystem geschwächt ist. Das betrifft dann oft die Luftwege und/oder den Darmtrakt. Daher wird oft prophylaktisch Antibiotika verschrieben.

Ob man das gut findet oder nicht, sei mal dahingestellt.


melden

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 12:03
@-Anna-
nun, ich will hier nicht behaupten, ich sei Mediziner oder verstünde etwas von Medizin, aber da grippale Infekte überwiegend von Viren verursacht werden, helfen Antibiotika nicht.
Allerhöchstens zur Bekämpfung von durch Baktierien verursachten Folgeinfektionen.
-Anna- schrieb:Weil die Ärzte in den meisten Fällen bei grippalen Infekten doch genau Antibiotika verschreiben - mein Arzt im übrigen auch.
Meiner nicht. Der hat mich in so einem Fall schon mal ohne Rezept nach Hause geschickt.


melden

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 12:06
@datrueffel
[...]
Zudem vermutet man, dass es nach einer virusbedingten Erkrankung (grippaler Infekt) oft auch zu einer bakteriellen Infektion kommt, da das Immunsystem geschwächt ist. Das betrifft dann oft die Luftwege und/oder den Darmtrakt. Daher wird oft prophylaktisch Antibiotika verschrieben.
[...]
Und dieses "auf Verdacht" verschreiben halte ich für problematisch.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 12:11
@SKlikerklaker

Tja, wat willste machen? Willst du einen fiesen E.Coli-Infekt riskieren, bei dem du gefahr läufst daran zu sterben und/oder dauerhafte Nierenschädigungen davon zu tragen?

(Das ist natürlich nur ein Beispiel)

Bei einem richtig üblen grippalen Infekt ist dein Körper gerade für Bakterien empfänglich und da muss manchmal - gerade bei Riskikopatienten - die Antibiotikakeule herhalten.

Ich selbst halte es auch nicht für gut, aber durchaus für angebracht in manchen Fällen.


melden

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 12:16
@SKlikerklaker
SKlikerklaker schrieb:nun, ich will hier nicht behaupten, ich sei Mediziner oder verstünde etwas von Medizin, aber da grippale Infekte überwiegend von Viren verursacht werden, helfen Antibiotika nicht.
Allerhöchstens zur Bekämpfung von durch Baktierien verursachten Folgeinfektionen.
Vielen Dank für die Erklärung. :)

Ich bin dahingehend auch ein Laie auf diesem Gebiet.
Und da verlässt man sich eben auf das was einem der Arzt sagt bzw. verordnet, weil man denkt es wird schon das richtige sein.
datrueffel schrieb:Ob man das gut findet oder nicht, sei mal dahingestellt.
Gut finden tue ich es mit Sicherheit nicht - Antibiotika haben erhebliche Nebenwirkungen, aber wie schon geschrieben, man verlässt sich in solchen Fällen auf den Profi und nimmt das Zeug brav zu Ende ein.

Ich bin etwas zu sehr vom Thema abgedriftet, sorry.
Werde mich mal wieder verabschieden - die Arbeit ruft. :)


melden

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 12:18
datrueffel schrieb:Bei einem richtig üblen grippalen Infekt ist dein Körper gerade für Bakterien empfänglich und da muss manchmal - gerade bei Riskikopatienten - die Antibiotikakeule herhalten.
Wie viele Patienten mit einem grippalen Infekt oder auch einer "richtigen" Grippe fangen sich denn zwingend einen
datrueffel schrieb:fiesen E.Coli-Infekt
ein?

Ein Risikopatient sollte sich m. E. ohnehin gegen Grippe impfen lassen. Mache ich auch jedes Jahr. Da ich allergisches Asthma habe, gelte ist insofern als Risikopatient. Nicht wegen E.Coli, sondern wegen der Gefahr mir ´ne richtig schön fiese Lungenentzündung als Folge einzufangen.
Hatte ich als Jugendliche. Das fühlte sich an, als huste ich meine ganze Lunge mit raus. Nicht schön. Das wünscht man eigentlich nur seinem aller aller schlimmsten Feind ;)


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 12:23
@SKlikerklaker

Gegenfrage: Wie viele Patienten könnte es erwischen, wenn kein Antibiotika verschrieben werden würde?

Ich hatte diese tolle Erfahrung und hat mich im Endeffekt fast 10kg gekostet...und es hätte durchaus schlimmer kommen können ;)


melden

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 12:30
datrueffel schrieb:Gegenfrage: Wie viele Patienten könnte es erwischen, wenn kein Antibiotika verschrieben werden würde?
Ehrliche Antwort: keine Ahnung.
datrueffel schrieb:Ich hatte diese tolle Erfahrung und hat mich im Endeffekt fast 10kg gekostet...und es hätte durchaus schlimmer kommen können ;)
Dass das eine Scheixxerfahrung (pun intended) war, glaub ich Dir gern.

Aber dieses "auf Verdacht" Antibiotika verschreiben ist eben auch ein Teil des Problems. Nur meine bescheidene Meinung...


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 12:35
@SKlikerklaker

Nicht falsch verstehen; ich bin absolut deiner Meinung ;)

Manchmal wird mir aber Antibiotika einfach zu schlecht gemacht. Es wird oft über die Nachteile und die Nebenwirkungen geschrieben, aber selten darüber, dass diese Medikamente auch gute Dinge bewirken.

Das in Mastbetrieben Antibiose betrieben wird liegt eben an der Haltung der Tiere. Da darf man nicht gegen die Antibiose sein, sondern gegen diese Form der Haltung. Würde es diese nicht geben, bräuchte es auch keine sinnlose Verwendung dieser Medikamente.


melden
Anzeige

USA: Super-Erreger gefunden

27.05.2016 um 12:46
datrueffel schrieb:Nicht falsch verstehen; ich bin absolut deiner Meinung ;)
OK
Manchmal wird mir aber Antibiotika aber einfach zu schlecht gemacht. Es wird oft über die Nachteile und die Nebenwirkungen geschrieben, aber selten darüber, dass diese Medikamente auch gute Dinge bewirken.
Nun, ich mache Antibiotika ja nicht schlecht. Ich plädiere nur für einen vernünftigen Einsatz [auch] im Krankheitsfall.
Eigentlich sind Antibiotika ein Segen. Stell Dir vor, Du hast eine Sepsis, wir schreiben aber nicht das Jahr 2016 sondern z. B. 1616; dann ist Deine Sepsis u.U. ein potentielles, wenn nicht gar sicheres Todesurteil.
datrueffel schrieb:Das in Mastbetrieben Antibiose betrieben wird liegt eben an der Haltung der Tiere. Da darf man nicht gegen die Antibiose sein, sondern gegen diese Form der Haltung. Würde es diese nicht geben, bräuchte es auch keine sinnlose Verwendung dieser Medikamente.
Das ist ja wieder ein ganz anderes Problem, worüber man womöglich einen ganz eigenen Thread aufmachen müsste ;)


melden
221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden