Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Coronavirus (Sars-CoV-2)

13.587 Beiträge, Schlüsselwörter: China, Virus, Krank, Corona, 2019, 2020, Pandemie, Epidemie, Covid-19, Husten, Sars-CoV-2 + 17 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 13:51
Da wir in der Moderation immer wieder auf ähnliche Problematiken im Bezug auf den bisher bestehenden Corona Thread gestoßen sind, haben wir uns intern nochmals zusammengesetzt und klare Linien für eine weitere Diskussion festgelegt. Es ist nur schwer möglich, diese in angemessener Ausführlichkeit in den noch laufenden Thread mit einzubringen, weswegen wir uns dafür entschieden haben, eine neue Diskussion zu eröffnen, in der wir das Eingangsposting und die Debatte mit klaren Vorgaben starten. Wir wissen, dass die Situation nicht einfach ist und gerade deshalb möchten wir hier auch verstärkt darauf reagieren. Natürlich gelten zusätlich weiterhin die bereits bestehenden Forenregeln.

- bitte seht davon ab, weitere Threads zum Thema Corona zu erstellen. Wir verstehen, dass hier großer Gesprächsbedarf herrscht und es insofern auch mal schnell unübersichtlich innerhalb der Diskussion werden kann, allerdings haben wir uns intern besprochen und auch darüber nachgedacht, die Diskussion aufzuteilen und sind zu dem Entschluss gekommen, dass sich viele Themen hier so sehr überschneiden, dass es nur schwer möglich ist, klare Grenzen zu ziehen und es zwangsläufig darauf hinauslaufen würde, dass zugehörige Themen auch in allen Threads besprochen werden, was am Ende noch unübersichtlicher wäre. Neu erstellte Threads werden insofern geschlossen.

- es ist nachvollziehbar, dass sich viele User Sorgen über eine mögliche Infektion machen, allerdings ist es der Diskussion und auch der allgemeinen Stimmung nicht dienlich, eine Infektion als Tatsache zu betiteln, sofern das nicht ein Test bestätigt hat. Wir können und werden das nicht überprüfen, insofern appellieren wir da wir da an euch als User, das zu berücksichtigen. Ferndiagnosen werden weiterhin nicht von uns geduldet und sollte das in eine übermäßige medizinische Diskussion ausarten, werden wir auch das, wie sonst üblich, unterbinden.

- wir dulden keinerlei Leugnung oder Verharmlosung des Corona Virus und werden hier auch mit einer Sperre sanktionieren.

- Panikmache, auch durch nicht verifizierbare Anekdoten ist ebenfalls unerwünscht und wird dementsprechend sanktioniert.

- Aufrufe, Empfehlungen oder Andeutungen die offiziellen Handlungsempfehlungen der Bundesregierung oder des Robert-Koch-Instituts zu missachten sind nicht geduldet und werden dementsprechend sanktioniert.

- die Diskussion ist kein Newsticker, arbeitet eure Beiträge angemessen aus und vermeidet nach Möglichkeit Einzeiler, Chat-Diskussionen und Linkspam.

Bleibt gesund und passt auf euch auf!



Wenn man den Verdacht hat man könnte Covid-19 haben, sollte man sich in Deutschland an das Gesundheitsamt wenden.
Suche für zuständiges Amt in Dtl. mittels Postleitzahl hier : https://tools.rki.de/PLZTool/

Reise- und Sicherheitshinweise
Coronavirus und Arbeitsrecht
Was Arbeitnehmer und Arbeitgeber wissen müssen – Quarantäne, Gehalt, Home Office, Kinderbetreuung
Eindämmung des Coronavirus: Behördenmaßnahmen, Pflichten und Sanktionen

in Österreich folgende Telefonnummern:
- allgemeine Fragen -> 0800 555 621
- bei Symptomen -> 1450
Wien:
Die Stadt Wien hat eine 24-Stunden-Betreuungs-Hotline für Risikogruppen unter 01 4000 4001 eingerichtet. Die Service-Nummer bietet älteren Menschen sowie Menschen mit Vorerkrankungen Unterstützung bei der Erledigung von Einkäufen oder Besorgen von Medikamenten.
https://www.wien.gv.at/gesundheit/coronavirus.html#spit
Reisewarnungen
Coronavirus Arbeitsrecht
Behördliche Maßnahmen, Quarantäne und Grundrechte (Archiv-Version vom 16.03.2020)

Schweiz -> +41 58 463 00 00
Informationen für Reisende
Coronavirus – Antworten auf arbeitsrechtliche Fragen (Archiv-Version vom 22.03.2020)
Massnahmen gegenüber einzelnen Personen im Bezug auf die Quarantäne
Frankreich->:0800 130 000
Reisewarnung


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 13:56
@Vincent

Wir haben uns jetzt gefühlt 2 Stunden damit beschäftigt, wie wir die chronlogische Balkendarstellung des RKI verstehen sollen. Bis jetzt mit sehr geringen Erfolg.

Dabei wäre das wichtig, um zu verstehen, wie sich die Kurve entwickelt.

Geben wir es lieber auf, vielleicht versteht es ja sonst jemand, oder das RKI veröffentlicht irgendwann mal eine Erklärung darüber, was für Daten sie darstellen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 14:08
@ottenase
Du schriebst:
deutlich ja, aber falsch:
die bestätigten Fälle sind ja nur die getesteten und getestet wird nicht bei schwachen oder smyptomlosen Verläufen
Beispielrechnung mit fiktiven Zahlen:
wenn von zB. 1000 Menschen 50 erkranken und alle 50 Symptome haben und getestet werden, davon 5 ins Krankenhaus müssen und einer stirbt, dann kann man Raten für schwere Verläufe und tödliche Verläufe bezogen auf die Zahl der Kranken errechnen
wenn aber von den 1000 Menschen 200 erkranken, 150 keine oder nur schwache Symptome haben und nicht getestet werden, wieder 50 Symptome haben und getestet werden und 5 ins IC müssen und einer stirbt, dann kann man zwar die rechnerische Rate, aber die wahren Raten bezogen auf die Grundgesamtheit der Erkrankten wären ganz andere...
Immer noch nicht deutlich, ich merke schon.
Also ... noch mal. Wir gehen aber von 1000 bestätigten, also getesteten Fällen aus und rechnen das auf auf die Gesamtbevölkerung! Ein buntes Potpourri. Leichte Symptome, keine Symptome, schwere Symptome, Tod. Daraus leiten wird ab: 20% dieser Fälle haben insgesamt einen schweren Verlauf.

Gerade zu Anfang wurde sehr viel getestet, eben auch sehr viele Kontaktpersonen, die keine Symptome entwickelt haben. Das ist schon ein ganz guter Querschnitt.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 14:20
@Anaximander

Vielleicht interessiert dich dies hier:
Immer wieder gibt es Kritik an der Datenlage in Deutschland. Doch das föderale System der Bundesrepublik bringt es mit sich, dass in den Bundesländern unterschiedliche Behörden die Daten erfassen, bündeln und zu unterschiedlichen Zeiten veröffentlichen.
Man muss dabei auch berücksichtigen, wer wann zu den Fallzahlen kommt.
So sind die ersten in der Regel die örtlichen Gesundheitsämter. Sie übermitteln ihre Daten an die Landesgesundheitsämter. Je nachdem, wer hier wann mit den Zahlen an die Öffentlichkeit geht, können die Daten von außen betrachtet schon dann nicht mehr übereinstimmen. Wieler erklärte: „Aktuell sind die Gesundheitsämter schnell. Einige übermitteln am gleichen Tag und auch am Wochenende, aber eben nicht alle.“
Quelle:https://www.welt.de/vermischtes/article206783949/Coronavirus-RKI-rechtfertigt-sich-und-haelt-sich-dann-konsequent-zurueck.html


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 14:23
Anaximander
schrieb:
Wir haben uns jetzt gefühlt 2 Stunden damit beschäftigt, wie wir die chronlogische Balkendarstellung des RKI verstehen sollen. Bis jetzt mit sehr geringen Erfolg.

Dabei wäre das wichtig, um zu verstehen, wie sich die Kurve entwickelt.
Ich weiß jetzt nicht, wieso du in unserem Namen sprichst?!
Für meinen Teil ist die Kurve aussagekräftig genug und wie ich es mit der Verteilung sehe, habe ich auch ausführlich beschrieben. Das reicht mir.. Sollte sich irgendein allgemeiner Widerspruch ergeben, kann ich das überdenken. Dem ist stand jetzt aber nicht so.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 14:24
Sorry, irgendwie ist mir der Link verpfuscht. :palm:

Hier noch mal:

https://www.welt.de/vermischtes/article206783949/Coronavirus-RKI-rechtfertigt-sich-und-haelt-sich-dann-konsequent-zuruec...


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 14:26
@Pallas
@Vincent

Ja, das ist schon klar.

Also gut, dann gehen wir mal davon aus, die gelben Balken sind die Zahlen, die heute in der PK veründet wurden (4100). Die verteilen sich jetzt aber auch viele auf Tage davor, teilweise sogar weit zurückliegend (aber der Faktor ist gering).

Dann hat die Zahl, 4100, oder auch die von gestern, 4700, im Prinzip überhaupt keine Bedeutung.

Dann man will ja wissen, wie viele Fälle an einem bestimmten Tag bekannt geworden sind (ersterfasst).

Das erlaubt dann wieder Rückschlüsse auf vorausgehende Infektionenen, 5-6 Tage Inkubation und 2 (?) Tage Testergebnis abwarten.

Dann hat man aber schon einen rückläufigen Verlauf, und zwar etwa ab dem 21.3. Das würde dann schon nahelegen, dass der Peak vorläufig erreicht sein könnte bzw. dass die Fälle zurückgehen.

Ein gewisser Unsicherheitsfaktor ist aber, wie viele noch nachgemeldet werden.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 14:34
@Anaximander
Ja, das meinte ich doch die ganze Zeit auch. Das RKI kriegt eine Meldung. Diese Meldung wurde beispielsweise am 21.03. erfasst von der Landesbehörde in sagen wir NRW. Dann dauert es bei einigen Behörden halt etwas länger und die Meldung geht sagen wir am 22.03 raus und landet am 23.03 beim RKI. Das RKI veröffentlicht diese Meldung dann zwar auch am 23.03 00:00 Uhr. , in den Situationsberichten zu lesen, verteilt die Zahl dann aber im Dashboard natürlich auf den 21.03 verursachungsgerecht.

Die Aussagekraft der Zahl alleine ist beschränkt. Das wurde und wird auch immer wieder klargestellt. Die Zahlen nach ein paar Tagen und die Verläufe kann man nach Verteilung aber halt schon bis zu einem guten Grad interpretieren. Am Wochenende war halt nun ein etwas besonderer Fall, dass sich mehr als üblich gestaut hat. Mir ist es lieber ich bekomme amtliche Zahlen, wie im Artikel ja auch festgestellt, als irgendwelche Hochrechnungen, die mir als Laie ohnehin nicht viel sagen.


https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4
Bei "wichtige Informationen" link.
Für die Gesamtzahl pro Bundesland/Landkreis werden die den Gesundheitsämtern nach Infektionsschutzgesetz gemeldeten Fälle verwendet, die dem RKI bis zum jeweiligen Tag um 0 Uhr übermittelt wurden.

Für die Darstellung der neuübermittelten Fälle pro Tag wird das Meldedatum verwendet – das Datum, an dem das lokale Gesundheitsamt Kenntnis über den Fall erlangt und ihn elektronisch erfasst hat.

Zwischen der Meldung durch die Ärzte und Labore an das Gesundheitsamt und der Übermittlung der Fälle an die zuständigen Landesbehörden und das RKI können einige Tage vergehen (Melde- und Übermittlungsverzug). Jeden Tag werden dem RKI neue Fälle übermittelt, die am gleichen Tag oder bereits an früheren Tagen an das Gesundheitsamt gemeldet worden sind. Diese Fälle werden in der Grafik Neue COVID-19-Fälle/Tag dann bei dem jeweiligen Datum ergänzt.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 14:35
Anaximander
schrieb:
Geben wir es lieber auf, vielleicht versteht es ja sonst jemand, oder das RKI veröffentlicht irgendwann mal eine Erklärung darüber, was für Daten sie darstellen.
Das ist doch eigentlich nicht schwer zu verstehen und das RKI schreibt es unter der Grafik bei https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4 doch selber.

Die Gesamtzahl der Fälle (pro Tag) ist die Summe aus blau und orange. Getrennt ist es, damit man die Nachmeldungen (den Meldeverzug) besser sehen kann.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 14:39
@kleinundgrün
Genau. Und damit die Verwirrung nicht wieder besteht. Meine ganz starke Vermutung ist jetzt nur, dass genau diese Methodik auch die Tage zuvor angewandt wurde und die Zahlen, die gestern orange waren bezüglich vorgestern, heute als "blaue Zahlen" eingehen im Dashboard. Daher ergibt sich eine Abweichung zwischen den Zahlen auf Wiki und den Situationsberichten vom RKI, da diese die Zahlen jeden Tag veröffentlichen und eine veröffentliche Zahl auch nicht nachträglich korrigieren bzw. die Situationsberichte nicht abändern (was auch unzulässig wäre in meinen Augen).


melden
otternase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 14:40
GranaPadano
schrieb:
Wir gehen aber von 1000 bestätigten, also getesteten Fällen aus und rechnen das auf auf die Gesamtbevölkerung! Ein buntes Potpourri. Leichte Symptome, keine Symptome, schwere Symptome, Tod. Daraus leiten wird ab: 20% dieser Fälle haben insgesamt einen schweren Verlauf.

Gerade zu Anfang wurde sehr viel getestet, eben auch sehr viele Kontaktpersonen, die keine Symptome entwickelt haben. Das ist schon ein ganz guter Querschnitt.
dass zu Anfang oder überhaupt irgendwann einmal gründlich getestet wurde, entspricht nicht meiner Erfahrung, ganz im Gegenteil, sogar Leuten, die in einer Familie mit Infizierten zusammenlebten, aber keine krankenhausrelevanten Symptome zeigten, wurde der Test verweigert...
siehe auch hier: https://www.fr.de/wissen/coronavirus-sars-cov-2-test-schnelltest-deutschland-covid-19-13582178.html#idAnchComments

zudem führt der Test auch nur dann zu einem positiven Ergebnis, wenn man aktuell krank ist. Wer bereits krank war, aber die Krankheit schon überstanden hat und vermutlich sogar immun ist, wird dadurch nicht erkannt. Wer heute negativ getestet wurde, kann schon morgen erkranken.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 14:41
@kleinundgrün
@Vincent

Mich würde dann mal interessieren, wie sich die 4700 gestern gemeldeten Fälle verteilt haben, dann sind ja schon erheblich mehr, als auf gestern als ersterfasst entfielen. Das waren dann nur 1.100.

Insofern schon schade, dass man nicht "rückwärts sehen" kann, also was z.B. gestern veröffentlicht wurde.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 14:45
Es gibt schon einen Antikörpertest, stand heute Morgen in Heise

https://www.heise.de/hintergrund/Blutuntersuchung-zeigt-tatsaechliche-Coronavirus-Verbreitung-4686900.html
Blutuntersuchung zeigt tatsächliche Coronavirus-Verbreitung

Ein neuer Test weist anhand von Antikörpern nach, ob eine Person jemals mit Covid-19 infiziert war, auch wenn sie keine Symptome hatte.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 14:45
@Anaximander
Das müsste man sich halt selbst ausrechnen soweit ich das sehe. Aber welche Rolle spielt das? Nehmen wir z.b. den 19.03. Es ist doch relativ uninteressant zu wissen, wie sich die Zahlen vom 23.03 auf den 19.03 verteilt haben wenn wir Stand heute wissen, wie sich die Zahlen vom 23.03 und beispielsweise dem 24.03 auf den 19.03 verteilt haben. Da steckt doch mehr Information drin..


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 14:46
@Wahnfried
Heise ist nicht gerade der seriöseste Verlag
In anderen Medien ( Radio) wurde zu dem Test berichtet er ist in den USA entwickelt , im Teststadium und noch nicht erhältlich


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 14:51
@Vincent

Ja, gut das Problem ist halt, dass wir nicht wissen können, wieviele Fälle noch in den nächsten Tagen gemeldet werden, die dann wieder rückwirkend sind. Also um zu beurteilen, ob sich die Fallzahlen positiv entwickeln, sind vielleicht doch die täglichen Wasserstandsmeldungen des RKI aussagekräftiger - so oder so gibt es Unsicherheitsfaktoren, z.B. Länge der Inkubation, Dauer des Tests usw. Davon macht das RKI aber keine grafische Aufbereitung und die Daten sind nur tagesaktuell bzw. "landen" dann in diesen Handlungsempfehlungen, die auch wiederum nur mit gewisser Verzögerung herausgegeben werden.

Und wie ist das bei den anderen Datenbanken? Ich nehme mal an, die erfassen einfach das, was jeweils von Tag zu Tag bekannt wird, ohne später nachzujustieren, selbst wenn die Daten teilweise auf den RKI-Daten beruhen... Oder sehe ich das falsch?


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.03.2020 um 14:52
Neue Infos vom Bundesgesundheitsminister : Rückkehr zur Normalität - die freiheitliche Gesellschaft als Argument - und dann gleichzeitig das Handytracking installieren wollen - irgendwie paradox das Ganze ...


https://www.focus.de/gesundheit/news/coronavirus-news-teenager-tod-alarmiert-usa-new-york-jetzt-hochrisikogebiet_id_1157...
Corona-Krise: Spahn will bis Ostern einen Plan für öffentliches Leben haben
Topmeldung (14.12 Uhr): Nicht nur die Bürger sehnen sich nach Rückkehr zur Normalität. Auch in der Bundesregierung werden Überlegungen angestellt, wie lange eine Kontaktsperre, wie sie derzeit wegen der Corona-Epidemie gilt, in einer freiheitlichen Gesellschaft durchhaltbar ist. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zeigt sich im Gespräch mit der Wochenzeitung „Die Zeit“ überzeugt, man werde dabei nicht „um die digitale Nachverfolgung von Kontakten, also um das Handy-Tracking“ herumkommen. „Wir sehen,“ so Spahn, „dass es einem demokratischen Staat wie Südkorea gelungen ist, mit diesem Verfahren das Virus zu bekämpfen und trotzdem das öffentliche Leben weitgehend aufrechtzuerhalten.“

Bis Ostern will Spahn ein entsprechendes Gesamtkonzept erarbeiten. Dazu werde auch gehören, die Älteren „möglicherweise über mehrere Monate zu bitten, ihre Kontakte stark einzuschränken und im Zweifel zuhause zu bleiben.“


melden
356 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt