Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

14.07.2016 um 08:10
@Grymnir
Subtilitas schrieb am 12.06.2016:daß
Hase, es wird mit doppel "S" geschrieben :-P aber dein Eintrag hat mich angespornt auf meine Groß-und kleinschreibng zu achten! Sehr guter Einwand also, es ist wohl die Faulheit?
Grymnir schrieb: in übersetzten Fernsehserien, Werbug und auch Printmedien legen scheinbar keinen Wert mehr darauf, Majuskeln sozu schreiben, wie sie sich in unserer Sprache gehören.
Was mag der Grund dafür sein?
Ernsthaft? Also das habe ich noch gar nicht gesehen! oh oh oh, würde mir das auffallen, ich wär die Erste die Beschwerde schreibt :-D Hast du vllt einen Sender für mich oder sind die alle so geworden? Mist, liegt vllt auch daran, dass ich kein TV gucke.
Jedoch bei Übersetzungen kann ich es nachvollziehen. Gibt es nicht so einen Film namens "The Green Mile", "The Great Gatsby"?
Wortwörtlich würde ich es als "die grüne Meile/der große Gatsby" übersetzen. Obwohl es in den englischen Titeln mit Großbuchstaben geschrieben wurde, ich weiß nicht ob das bewusst oder unbewusst gewollt war aber vllt liegt darin das Detail, wieso in den Medien niemand mehr darauf achtet? Entweder, weil es in der Ausgangssprache schon jeweils definiert geschrieben ist, sodass man als Übersetzer denkt, dass die Wörter 1:1 übernommen werden (ohhje, wisste wie ich mein?^^) oder der selbe Grund wie bei mir: Faulheit den kleinen Finger auf die Umschalttaste zu bewegen :-D
Ich will aber noch dazu erwähnen, dass es heute das 3. oder 4. mal ist, dass ich Allmy über
PC benutze und mir vorher nie Gedanken um Rechtschreibung machte, weil ich es entweder ganz gelassen habe, einen Beitrag zu schreiben (mit Handy äußerst kompliziert so einen Text wie jedze der zB zu schreiben) oder immer wieder anmerken muss, dass ich mit Handy schreibe und man nicht auf die RS achten soll
Grymnir schrieb:wir in Sachsen sagen
Freund ;-) habe die ersten ca 17 Jahre in Thüringen gelebt :P
dann kennste ja sicher auch das Wort "nüscht". Wenn ich das im Westen sage, wo ich mittlerweile lebe, werd ich angeguckt so als ob ich grad etwas dummes gemacht hätte!? Ich werde ernsthaft gefragt, was denn "nüscht" heißen soll, obwohl man sich das doch selbst erklären kann, wenn man mal darüber nachdenkt. Vorallem sage ich es als Antwort auf zB: "Willst du Apfel oder Himbeere" , "Nüscht ist, ich will Banane"
und auch wenn ich denke, ich habe das Wort nüscht so deutlich ausgesprochen, wie nur geht, werde ich nachgesprochen und das Ergebnis lautet aber "nüschts"


melden
Anzeige

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

14.07.2016 um 10:01
Spracheist eh scheißegal


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

14.07.2016 um 13:21
Ah, es entwickelt sich zu einem "Grammar-Nazi-Thread". :D
Grymnir schrieb:Ehrlich gesagt disqualifiziert
Da fehlt das Komma.
Grymnir schrieb: wenn man sich aber
Das "w" müsste, da es sich um einen Satzbeginn handelt (Leerzeichen nach den drei Punkten), groß geschrieben werden.
Subtilitas schrieb am 12.06.2016:daß
dass
Grymnir schrieb:Werbug
Werbung
Grymnir schrieb:legen scheinbar keinen Wert mehr darauf
Du meinst hier "anscheinend".
Subtilitas schrieb am 20.06.2016: sozu
so zu
Grymnir schrieb: gerennt
getrennt

So, Spaß beiseite. Ich denke, eine absolut korrekte Anwendung von Rechtschreibung und Grammatik ist in einem Forum etwas zu viel verlangt. Solange keine Textruinen erschaffen werden und die Texter sich ein Mindestmaß an Mühe geben, ist das eigentlich in Ordnung. Alles andere artet dann eher zu einem Rechtschreibkrieg aus.


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 12:22
Ach ja, die Zusammen- bzw. Getrenntschreibung.

Zusammenkommen oder zusammen kommen kann schon missverständlich sein.


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 13:34
@Doors

... also so ein ... zusammenfallen? oder ein zusammen fallen? oder ein zu samen kommen?


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 13:38
Wenn hier jeder schon am klugscheißern ist, will ich auch was lernen! ich würde den Thread umnennen, sodass auch jeder Neuling weiß, worum es hier geht.
Beispiel wäre: "Das deutsch Unterrichtsfach" Thread
Die Überschrift, sollte sie bei einen provokant klingen, ist sie für andere ein Wegweiser. Dann kann man hier nämlich mal alle Regeln, Begriffe, Anwedungen etc reinschmeißen und erklären, sollte es so Paragraphenreiter geben.
Ich wäre sogar dankbar, wenn man mir mit der "S P V O" Stellung näher bringen würde, wie ein deutscher Satz richtig zu klingen hat. Oder Kommasetzung, Substantivierung pipapo
Ich hab zB auch Probleme mit Zeitformen.

"Bevor sie aus dem Flugzeug stieg, fiel ihr ein, dass sie noch auf die Toilette will/wollte"
Ists egal ob ich bei dem kursivem Präsens oder Präteritum nehme?
Oder ists abhängig vom weiteren Geschehen/Erzählung. Im Englischen gibts doch dafür das Pressent Progressive und Past Progressive...


P.S. Erbarmt sich doch einer und unterstützt die Lehrer :D


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 14:00
@apart

Also, ich möchte den Deutsch-Lehrern, die noch kommen oder zusammen(?)kommen, nicht vorgreifen.
Nur kurz von mir, spontan: also die Paragraphenreiter insbesondere in der Kommasetzung halte ich für überbewertet. Sind oft sehr unsichere Charaktere, die meinen, für jeden und in jedem Fall nach einer eindeutigen Regel Ausschau halten zu müssen.
Zu deinem Beispiel, würde ich sagen, dies hier: ... dass sie noch ... wollte
Wenn Du es aber besonders lebhaft schildern willst, so als ob du dich gerade bei der Schilderung in sie hineinversetzt, hätte ich auch mit "dass sie noch ... will" keine Probleme.
Deutsch-Lehrer mögen da anderer Meinung sein.


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 14:29
@Dogmatix
Ich setze Komma nach Gefühl 😁😁 und zwischen zwei Verben. Der Rest ist klar, also Aufzählungen undso


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 14:58
@apart
"Bevor sie aus dem Flugzeug stieg, fiel ihr ein, dass sie noch auf die Toilette will/wollte"
Klarer Fall. Es muss heißen ...
"Bevor sie aus dem Flugzeug stieg, fiel ihr ein, dass sie noch auf die Toilette hätte gegangen wollen sein wäre."
Ist doch simpel. :-))).

Nein, Spaß. Präteritum hört sich hier für mich korrekt an.


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 15:18
slider schrieb:Bevor sie aus dem Flugzeug stieg, fiel ihr ein, dass sie noch auf die Toilette hätte gegangen wollen sein wäre
danke, ist die perfekte Überleitung zu meiner nächsten Überlegung:

"Bevor sie aus dem Flugzeug stieg, fiel ihr ein, dass sie noch auf die Toilette hätte gehen müssen/hätte gehen sollen

gibts sowas im deutschen? oder kommt da wieder mein Englischdenken vonwegen es ist ein Ablauf einer Handlung in der Vergangenheit, die man mit der jeweiligen Zeitform betont, nur gibt es diese Zeitform im deutschen nicht also gibt es so einen Satz auch nicht?


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 19:34
@apart

Ja, gibt es. Aber vergess den Kontext nicht.

"..., dass sie noch auf die Toilette hätte gehen müssen".

Richtig. Allerdings würde ich im Kontext vielleicht anfangen, mir Sorgen zu machen.

"..., dass sie noch auf die Toilette hätte gehen sollen".

Auch richtig. Und klingt schon weniger brenzlig.

"..., dass sie noch auf die Toilette hätte gehen sollen".

Mmh, sagte es vielleicht jemand anderes zu ihr? Z. B. ihr Vater? Oder ihr Freund, der dort, auf der Toilette, immer noch wartet? Aber bei indirekter Rede ist dann auch die Frage: was war die ursprüngliche direkte Rede? Also würde m. E. hier Konjunktiv I ("habe") nur wenig Sinn machen. Kann aber sein, dass ein Deutsch-Lehrer das anders sieht.


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 19:43
Dogmatix schrieb:"..., dass sie noch auf die Toilette hätte gehen müssen".

Richtig. Allerdings würde ich im Kontext vielleicht anfangen, mir Sorgen zu machen.
Was ist Kontext? Meinst du, weil sie auf die Toilette müsste(weil sie das sollte), aber es NICHT tat, hat sich etwas negatives daraus ergeben für sie? und weil ihr das zwar noch im Fugzeug einfiel aber trz schon zu spät war?
^^

haha sorry, wie gesagt, ich Kanacke, ich hab nie jemanden sowas fragen können, sowas wurd immer erwartet, dass man es kann :D :D und dann kam Mobbing hahhahaha


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 19:55
@apart

Richtig, Kontext ist wichtig. Ob ich sage:

"... fiel ihr ein, dass sie noch auf die Toilette wollte/sollte".

Oder:

"... fiel ihr ein, dass sie noch auf die Toilette hätte gehen sollen".

Im Zweifel würde ich zu ersterer Variante raten. Passt fast immer. Aber grammatisch ist auch zweitere richtig.


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 20:00
@Dogmatix
OHHAA, ja ich verstehe und unterstreiche:Deutsche Sprache, schwere Sprache

jajaja, damit der Leser keine Fragen stellt (über eine Sache, die aber eig scheiß egal sein sollte), muss ich mich grammatikalisch korrekter ausdrücken..darf ich fragen WEM sowas bitte auffällt und warum der sich daran so aufgeiern muss?? Simpel ausgedrückt, gehts doch nur um eine Handlung, die beschrieben wird/wurde? Oder was ist daran so schlimm, dass es dafür extra noch 2 Ausweichsätze gibt, die das ganze noch besser beschreiben?


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 20:10
@apart
Du fragtest (gibts sowas im Deutschen?), ich versuchte, in einer Pause kurz nach meinem Kenntnisstand zu antworten. Hättest Du nicht gefragt, wäre es mir nicht aufgefallen. Liebe Grüße.


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 20:12
@Dogmatix
hahaha achsoo!! :D ja geil geil, begreife ich jaa...ich glaube, ich bin auf einem guten Weg und kann nur auf diese Art und Weise die deutsche Sprache gut verstehen
ohha sorry falls mein Beitrag vorher iwie ... weiß nicht, blöd rüberkam


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 20:13
ich werd bald man Abi nachholen und da wird es sicher den ein oder anderen Deutschlherer geben, der vllt darauf achtet haha


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 20:16
Dafür von mir die besten Wünsche!


melden

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 20:19
danke, noch eine Frage: drückt man sich untereinander auch so aus? also ich meine, ich frage mich warum ich eine Sprache lernen und schreiben soll, wenn ich sie im Alltag so nicht wiederfinde? Da läuft doch das eine an dem anderen vorbei?


melden
Anzeige

Sprachwandel — Ansicht, Beobachtung und Urteil

15.07.2016 um 20:26
Da ist eben auch die Frage: was ist Sprache? Sprache existiert (nur) im Gebrauch, aber der geschieht auf vielen verschiedenen Ebenen.
Ein Beispiel: manche sagen, der Genitiv stirbt aus, wird im Alltag kaum noch gebraucht. Soll man deshalb sagen, also lassen wir das, mit dem Genitiv, muss keiner mehr lernen?
Aber was, wenn Du oder ein anderer Schüler vielleicht mal Jura studieren will?
Da kommen sie knüppeldick, die Genitive, einer nach dem anderen ...


melden
144 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden