Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Cannabis Einstiegsdroge?

111 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Drogen, Cannabis, Einstiegsdroge ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 17:22
Hallo ich würde gerne wissen, ob und warum ihr davon überzeugt seid, Cannabis als Einstiegsdroge zu betiteln oder nicht.

Habe kürzlich mit Kumpels darüber diskutiert und sind auf keine Antwort gekommen.
Grüße Simme


2x zitiertmelden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 17:30
dann, wenn ich davon überzeugt bin, das es so ist.






gehören immer mehrere Faktoren dazu, nicht Cannabis allein.


melden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 17:39
Als ich damals Mariohanna geraucht habe, habe ich am nächsten Tag direkt Heroin gespritzt und bin komplett abgestürzt.


1x zitiertmelden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 17:44
Ich denke mal, wenn man Nikotin als Droge bezeichnen kann, wird die Zigarette die Einstiegsdroge sein.
Ich bin zum Glück nie von der Zigarette zum Joint gerutscht


melden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 17:45
@simme

Alles kann und nichts muß ne Einstiegsdroge sein.
Jeder kann nein sagen, ebenso wie jeder abstürzen kann.


melden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 17:46
Um hier an Cannabis zu kommen, muss man sich meist in entsprechende Kreise begeben und kommt leichter auch mit anderem in Kontakt, das man dann mal ausprobiert.
In Bereichen, in denen Cannabis legal erworben werden kann, gibt es diesen Effekt deutlich weniger.


melden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 18:21
Ich konsumiere Marihuana seit meinem 23 Lebensjahr und das regelmäßig.ich bin jetzt 37 Jahre,verheiratet,habe Kinder einen guten Job und treibe 3-4 mal die Woche Sport.....der konsum von Gras hat mich nie in keinster Weise behindert oder mir geschadet, ich habe auch nie etwas anderes probiert wie Pilze,Koks,Lsd oder anderes Zeugs,ich trinke nicht mal Alkohol!!
Dies ist aber zurückzuführen auf einen starken Charakter und das ist auch der springende Punkt ob man z.b nur ab und zu ein Gläschen trinkt oder zum Alkoholiker mutiert oder nur Marihuana zu sich nimmt oder eher doch noch anderes schlimmeres Zeug konsumiert......!!
Marihuna an sich ist ein Naturprodukt das therapierende Fähigkeiten bezitzt, es kann verschrieben werden gegen eine Vielzahl schlimmer Krankheiten wie Rheuma,Torett,grünen Star oder Nervenerkrankungen,ich kann nur müde lächeln über Menschen die Marihuana als Teufelszeug betiteln!!


1x zitiertmelden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 18:44
@garrincha77
Ich finde auch betrunkene Menschen deutlich unangenehmer als bekiffte.
Ob es eine Einstiegsdroge ist oder nicht, kommt meiner Ansicht nach weniger auf die Substanz an als auf das Umfeld. Viele Leute mit schweren Erkrankungen konsumieren illegal, weil sie es nicht verschrieben bekommen, haben aber für sich eine ganz klare Grenze. Da wird es vermutlich weniger zur Einstiegsdroge als bei denen, die halt neugierig sind und dann auch mit Härterem in Kontakt kommen.
In Holland sind sie ja auch nicht alle heroinsüchtig, nur weil da mehr gekifft wird, da es legal ist. Läge es am Cannabis als Einstieg, müssten die Holländer ein unfassbaren Drogenproblem haben.


melden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 18:46
Oh nein, nicht noch so ein Drogenthread...

Es ist wahr, dass es zu anderen Drogen führen kann.
Aber zwangsläufig die erste ist es auch nicht, kann auch als zweite oder dritte Droge dran kommen.


melden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 18:48
Cannabis kann übrigens genauso eine Ausstiegsdroge sein, weil es Entzugserscheinungen von anderen Drogen mildert.


melden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 18:54
@Ilvareth
Was mir in den Jahren aufgefallen ist,dass wenn man in sehr jungen Jahren mit dem Kiffen loslegt,also mit 14,15 oder 16 der Charakter noch nicht reif und genug entwickelt ist um dies vernünftig zu konsumieren,da habe ich schon ein signifikanten Unterschied festgestellt,wenn ich daran denke das ich mit 15 noch echt unbedarft und kindlich naiv war,ist es schon bedenklich wenn man zu früh mit solchen Dingen in Kontakt kommt,dazu gehören natürlich auch Zigaretten und Alkohol!!


melden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 18:56
Ich halte eher Alkohol für 'die' Einstiegsdroge. Cannabis ist nicht so leicht zu beschaffen, es sei denn, man bewegt sich bereits in entsprechenden Kreisen.
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Als ich damals Mariohanna geraucht habe, habe ich am nächsten Tag direkt Heroin gespritzt und bin komplett abgestürzt.
:D


melden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 19:00
@garrincha77
Mir persönlich fehlt auch immer noch eine vernünftige Begründung zum massiven Unterschied zwischen Alkohol und Cannabis, der begründet, dass Alkohol legal und Cannabis verboten ist. Vergleicht man beide Substanzen, ist Alkohol doch eigentlich die bösere von beiden.


1x zitiertmelden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 19:05
@Ilvareth
Vor allem habe ich letztens noch in einem Medizinartikel gelesen,dass Alkohol gegenüber Cannabis ca. 130 mal gefährlicher ist......das ist schon ne Aussage!!


melden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 19:36
Einstiegsdroge Nr. 1 ist immer noch Alkohol. Gesellschaftlich voll akzeptiert, oft sogar von einem erwartet.

Das Argument: jeder der harte Drogen nimmt, hat früher einmal mit kiffen angefangen ist insofern Blödsinn, daß fast jeder der harte Drogen nimmt, früher auch Alkohol getrunken hat, dazu noch Nikotin und Koffeein. Cannabis ist, ohne es zu verharmlosen, nichts schlimmeres, härteres oder heftigeres als Rauchen oder Alkohol. Das Leben versauen kann man sich mit jeder Droge oder eben auch Süchten ganz ohne Droge.


melden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 20:37
Kiffen macht zwar vergesslich - aber deshalb muss doch nicht alle Nase lang ein neuer Cannabis-Thread angefeuert werden.

Die Killerdroge Nr. 1 in der BRD bleibt noch die gute alte Fluppe, gefolgt vom Alk. Der Grundstock für spätere Drogenkarrieren wird im trauten Familienkreise gelegt. "Ach, lass den Lütten/die Lütte doch mal nippen." Und wenn sich das liebe Kind im späteren Alter dann totgesoffen hat (ca. 75.000 mal pro Jahr), dann will es wieder keiner gewesen sein. Prost!


melden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 21:41
Ich hab nach canabis keine einzige droge angerührt.

Canabis ist halt sowas wie der Sündenbock.


melden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 22:00
Zitat von simmesimme schrieb:Hallo ich würde gerne wissen, ob und warum ihr davon überzeugt seid, Cannabis als Einstiegsdroge zu betiteln oder nicht.
Ja kann man schon so sehen.
Kenne viele, die mit Cannabis angefangen haben und dannach vollkommen abgestürzt sind.
Auch waren die nur mit Cannabis dann schon extrem faul und bekamen nichts auf die Reihe. Also Cannabis ist brandgefährlich.


1x zitiertmelden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 22:39
Mein erster Kontakt mit Rauchsgift war der so sehr beliebte Alkohol, dann Kippen und dann kam ich zum Haschischgiftfixen!


melden

Cannabis Einstiegsdroge?

23.01.2017 um 22:52
Was ist denn bitte die Definition von Haschischgiftfixen??


melden