Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Cannabis-Lüge

362 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Drogen, Cannabis, Gras ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
philalu Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Cannabis-Lüge

09.07.2004 um 23:06
Neulich vernahm ich mal wieder Christian Ströbele (Bündnis90/Die Grünen) auf irgendeiner Autobahn, wie er die Freigabe von Cannabis im Deutschlandfunk forderte um im gleichen Atemzug einem karrieregeilen Radiomoderator auf die Frage nach seiner Drogenerfahrung zu sagen, daß er noch nie gekifft hat. Und mehr noch: Er raucht nichtmal Zigaretten und trink keinen Kaffee.
Aber er ist sich 100%tig sicher, daß Alkohol eine schlimmere Droge als Shit ist.
Was soll man dazu noch sagen? Ich kenne Leute, die nur durch`s Saufen davon abgehalten wurden, wegen einer Psyschose, die auf all zu viel Kiffen zurück zu führen war, Selbstmord zu begehen.
Stoned sein kann wundervoll sein, aber jahre langes Kiffen macht aus jedem einen Psyschopathen! Bis der schwarze Mann kommt.
Vieleicht findet Ströbele sich gut dabei, wenn er ein bißchen mit der Jugendkultur dieser Zeit "rumpimpert" um sich selbst nicht so gottverdammt bieder zu fühlen, wie er nun mal ist. Aber jemandem, der nicht mal Kaffee trinkt, traue ich über Shit kein ernst zu nehmendes Urteil zu. Ströbele ist ein Klugscheißer und die treffen immer ins Schwarze daneben!


2x zitiertmelden

Die Cannabis-Lüge

09.07.2004 um 23:31
... ins schwarze daneben...

frage: willst du jetzt unsere meinung dazu hören??
also meine antwort: ich kenn den typen nicht. sorry, damit kann ich nix anfangen!
nicht für böse... ;)

all that I wanted, were things I have before.
all that I needed, I never needed more.
all of my questions are answers to my sins
and all of my endings are waiting to begin... (slipknot)



melden

Die Cannabis-Lüge

09.07.2004 um 23:46
Die Mischung machts- Alkohol macht dumm- und Cannabis verstärkt alles.
Jetzt überleg mal was dabei raus kommt wenn man sauft und Kifft.

KIFFEN VERÄNDERT NICHT, SONDERN VERSTÄRKT.

Ist man scheiße drauf und Kifft, dann ist man noch mehr scheiße.

Ist man gut drauf und Kifft, dann ist man noch besser drauf !!!!!!!!! :)


melden

Die Cannabis-Lüge

09.07.2004 um 23:49
@umannature
So istes! Hat sich das immer noch nicht rumgesprochen???


melden
philalu Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Cannabis-Lüge

10.07.2004 um 00:13
hummannature

Ich habe nicht geschrieben, daß saufen gut tut. Ich glaube aber, daß die meisten Psyschiater, die die Psyschosen von langjährigen Kiffern behandeln, ziemlich ratlos sind.

"Jetzt muß er sich das Kokain mit Schnapps entzieh`n ..."

Übrigens ist die Floskel "gut drauf" auch schon von Freaks zu hören gewesen, die zehn Minuten später in die Hose geschissen haben ...


melden

Die Cannabis-Lüge

10.07.2004 um 00:36
Es sind halt die Umstände in denen wir leben die uns Verrückt werden lassen:)

Als Kiffer ist man meistens gleich als Junky verurteilt, da kann man ja nur Verrückt werden.
Gut, wenn man gern viel Konsumiert (egal von was) dann muß man irgendwann damit rechnen, das man abstürtzt - DIE MENGE MACHT DAS GIFT.
Und was für den einen viel ist ist für den anderen wenig, es ist alles so Relativ.
Wenn etwas für mich nicht gut ist dann hör ich doch damit auf oder stürzt ab, das hat jeder selbst in der Hand, es soll ja Leute geben die gern abstürzen - dann darf man aber nicht den Drogen oder anderen die sie auch konsumieren die Schuld geben, sondern sollte die Fehler bei sich suchen.

NACHDENKEN ÜBER DAS WAS MAN TUT, DANN LÄUFT ES AUCH BESSER !!


melden

Die Cannabis-Lüge

10.07.2004 um 00:42
Übrigens,

hier ein anderes Forum zu dem Thema Hanf bei allmystery:


http://www.allmystery.de/system/forum/data/gw2691-1.shtml


melden

Die Cannabis-Lüge

10.07.2004 um 00:55
Hab die Frage auch nicht herausfinltern können. Is verboten weils Psychedelisch wirkt. Viele leute vertragen es auch nicht so gut wie Alkohol. Ausserdem werden einige davon ziemlich faul und das findet auch kein gutes ansehen in der Gesellschaft und vom Wirtschaftlichem Standpunkt ist es somit auch net gut.

Marihuana iste net guta, make dir, verseuchte Blut da.
Marihuana dat is mist, weil du net mehr du selba bist.

Kennt ihr Helge schneider? :)

greez

Die Wissenschaft hat festgestellt, dass nichts spurlos verschwinden kann. Die Natur kennt keine Vernichtung, nur verwandlung. Alles, was Wissenschaft mich lehrte und noch lehrt, stärkt meinen Glauben an ein Fortdauern unserer Geistigen Existenz über den Tod hinaus.

Wernher von Braun



melden

Die Cannabis-Lüge

10.07.2004 um 00:55
^^
Ich kenne Leute, die nur durch`s Saufen davon abgehalten wurden, wegen einer Psyschose, die auf all zu viel Kiffen zurück zu führen war, Selbstmord zu begehen.
^^

Respekt, um das so eindeutig beurteilen zu können, muß für dich die Psychologie ja quasi ein zweites Zuhause sein.
Wäre toll, wenn sich diese Meinung durchsetzen würde, saufen bis zum Abwinken auf Krankenschein für Suizidgefährdete mit Psychoknacks.


melden

Die Cannabis-Lüge

10.07.2004 um 10:30
Ich finde wenn ein bestimmter Drogenkonsum kriminalisiert werden sollte dann der Alkoholkonsum.

Allerdings bin ich für eine Entkriminalisierung jeglichen Drogenkonsums, und eine verschärfte Überwachung des Grosshandels (aber jeder weiss ja, Waffen- u. Drogenhandel hat uns in nicht unerheblichen Masse zu unserem materiellem Wohlstand von heute verholfen, zu geistigem Wohlstand bekanntlicher Weise leider nicht).

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

"Es gibt viel zu tun, packen wir's an :)"



melden

Die Cannabis-Lüge

10.07.2004 um 11:04
Das stimmt leute! ich trink lieber etw als einen joint zurauchen! ist doch gut so, oder? ich bleibe ich legal! :)

Wir sehen das was wir sehen sollen, nur das i.net ist ausser kontrolle


melden

Die Cannabis-Lüge

10.07.2004 um 11:58
"Die Mischung machts- Alkohol macht dumm- und Cannabis verstärkt alles.
Jetzt überleg mal was dabei raus kommt wenn man sauft und Kifft."

die auflösung:
es kommt raus ein................POLITIKER :D


melden

Die Cannabis-Lüge

10.07.2004 um 13:37
das problem ist das Maß!!
wenn man 2 oder 3 bier in der Woche trinkt, tut das keinem Weh. Wenn mann 2 oder 3 Kästen trinkt ist man dauernt hacke und verliert seine hemmungen.

wenn man 2 oder 3 tüten pro woche raucht, ist das auch kein problem. bei 2 oder 3 platten wird man langsam im Hirn.

da mittlerweile medizinisch erwiesen wurde das kiffen keine körperlichen schaden hervorruft, alkohol aber sehrwohl den körper schaädigt (überdosierung verausgesetzt) ;1: 0 fürs kiffen. Hab auch noch nicht gehört, dass ein Familienfater nach hause kommt, ne tüte raucht und seine Kinder schlägt; 2:0. Kiffen macht auf dauer weich in der Birne; 2:1. Kiffen ist nicht legal 2:2.

Also am besten keins von beiden!!







man muss nur richtig hinsehen.........


melden

Die Cannabis-Lüge

10.07.2004 um 18:58
@the_shadow

das ist doch keine argumentation.

1. macht alkohol genauso weich in der birne wie cannabis auch.

2. kann man nicht sagen kiffen ist schlecht, weil es illegal ist. das es illegal ist, liegt nicht an der natur dieses rauschgifts, sondern an dem bescheuerten staat, der es verbietet. also ist es wenn überhaupt ein weiterer minuspunkt für unsere gehirndienstverweigernde, intolerante, an der vergangenheit angekettete gesellschaft.

anders:
wir würdest du argumentieren, würdest du aus holland kommen?

ansonsten ist dir zuzustimmen, shadow - das maß ist entscheidend.

zusätzlich:
kennt ihr jemanden der kifft, aber noch nie eine zigarette geraucht oder alkohol getrunken hat (ich meine jede art von alkohol, auch bier)? zu meinen, kiffen wäre der einstieg dazu auf härtere drogen zurückzugreifen ist absoluter quatsch.

wenn überhaupt treibt uns diese trostlose gesellschaft dazu unser bewußtsein zu benebeln.

Analyse ist der Verstand der Konsequenz


melden

Die Cannabis-Lüge

11.07.2004 um 03:14
@all,

man sollte mal daran erinnern, wie die Verteufelung dieser uralten Kulturpflanze ( mind. seit 6000 J. ) begonnen hat.

Auf Druck der US Pharma- und der Chemie-Industrie wurde 1937 in den USA das sog. MARIHUANA-STEUERGESETZ erlassen!
Zunächst kamen alle Forschungen!!! an der HEILPFLANZE MARIHUANA zum erliegen und 1941 wurden alle CANNABIS-PRODUKTE aus dem amtlichen Arzeimittel-Buch!!! gestrichen!

Durch den 2. Weltkrieg verzögerte sich die Durchführung dieser Maßnahmen,
aber Ende der 40er begann dann endgültig das Chemie-Zeitalter.

Mit den Argumenten, die wir heute von unseren Politikern hören, zB. "Einstiesdroge", "Suchtgefahr" usw. hatte das alles nichts zu tun; es ging darum, für die o.g. Industriezweige einen - sehr erfolgreichen - Komkurrenten
aus dem Feld zu schlagen!

Die "EINSTIEGSDROGE" hat man sich selbst geschaffen, indem man Cannabis illegal machte; der Dealer hat alles was illegal ist, von Canbabis bis hin zu Heroin und Crack!

Das Fundament ist die Basis jeder Grundlage.


melden

Die Cannabis-Lüge

11.07.2004 um 03:16
Nachtrag:

Auf diese Weise kann man auch Pfefferminz-Tee zur Einstiegsdroge machen!

DC

Das Fundament ist die Basis jeder Grundlage.


melden

Die Cannabis-Lüge

11.07.2004 um 03:31
@doncarlos
So sehe ich es auch. Man musste Cannabis für illegal erklären, dass die Drogenbosse sich auch daran bereichern können.
Sonst würde ja jeder x-beliebige Cannabis auf seiner Festerbank ziehen.

Ein Kaktus der läuft ist ein Igel!


melden

Die Cannabis-Lüge

11.07.2004 um 04:24
Hi!
Finde Cannabis, diese uralte Droge, überhaupt nicht so schlimm!
Unseren Vorfahren beschehrte sie schöne Träume! Was ich schlimm finde, ist, unter Einwirkung, egal welcher Drogen, einen Wagen zu lenken!!!!
Was "Kiffen" anbelangt, das finde ich harmloser als die "Alkoholextsesse" die manchmal unsere Jugend überfällt! Wie gesagt, Cannabis ist eine "Droge" die schon Jahrtausende alt ist und den Pristern unserer Vorfahren recht gute Dienste geleistet hat! Es ist bestimmt keine "Einstiegsdroge", wie man an vielenn Beispielen sieht! Kiffe selbst, einmal im Jahr, zu Pfingsten! Bei einem Champ, von Metal-Jüngern erwartet man das doch! Oder???
Es macht nicht süchtig! Sonst würde ich nicht den Job machen, den ich mache!!!
Für labiele Typen, lasst die Finger weg! Sonst fangt ihr irgendwann mit Alkohol oder Tabak an!!! (das ist durchaus schlimmer als Cannabis!!!)
Lieben Gruß
-P-


Lebe jeden Tag als ob es Dein letzter wäre!!! Reisen bildet!!!


melden

Die Cannabis-Lüge

11.07.2004 um 06:58
moin

tapfer, tapfer, @patrol:

einen im jahr zu pfingsten und du packst deinen job noch?

hut ab ;)

"labile typen, finger weg", das ist ok
aber "sonst" wird cannabis eigentlich erst konsumiert, nachdem man nikotin und alkohol kennengelernt hat.

wurd aber schon gesagt.

tatsächlich ist das durchaus plausibel, daß die grossen us-pharmakonzerne diesen natürlichen konkurrenten aus dem weg haben wollten.
was meint ihr, wie mächtig die lobbyisten an den regierungsschrauben drehen, weltweit?
also illegalisieren, besser ein halber markt als keiner (wegen der "hasch-dealer").

in kambodscha ist es dasselbe: 1995 hab ich mir da auf nem öffentlichen markt ganz legal 500g gras für 5 $-us gekauft.
das soll jetzt auf druck der us-regierung illegal sein. das ganze volk benutzt hanf, sowohl als futter für die tiere, wie auch zum eigenen verzehr.
das ist natürlich auch nicht so´n hochgezüchtetes holland-21%thc-ballergras (ein aspekt, den die regierenden immer gern übersehen), sondern wildes mariuhana. haschisch benutzen die da garnicht.
die gucken nicht, ob das weibliche oder mänliche planzen sind.
zack, raus in den wald, n bischen gras geschnitten. ab in die suppe.
und die macht breit*g*
das zeug wächst da wild rum, und wenn nicht ist es schnell angepflanzt: einfach irgendwo n paar samen hinschmeissen ;)

das ist schon recht harmlos, da können die kritiker noch soviel rumplärren,
auf die dosis kommt es an,
und wenn man seine persönliche dosis herausgefunden hat, ist es bei konsum eine schöne entspannung.
jedenfalls kann man sich eigentlich von cannabis keine tödliche menge zufügen....


buddel



kein alkohol ist auch keine lösung
_____________________________
unter vorbehalt neutral



melden

Die Cannabis-Lüge

11.07.2004 um 12:48
Ein paar echt gute und wahrheitsgetreue Argumente, ich sehe doch noch Hoffnung in unserer heutigen Gesellschaft, wir brauchen mehr Leute die mal ernst über solche Sachen nachdenken und sich nichts vormachen (lassen).
Auch auf all den anderen Gebieten die uns betreffen.


melden

Die Cannabis-Lüge

06.10.2007 um 22:26
Es hat sich noch nie jemand Tod gekifft, aber Tod gesoffen haben sich schon einige


melden