Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

196 Beiträge, Schlüsselwörter: Einfamilienhaus, Eigentumswohnung, Art Zu Wohnen, Wohnmöglichkeit
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

16.02.2019 um 09:24
@CICADA3301

Ich weiß nicht, ob du noch als Prepper/Survivalist unterwegs bist, aber für solche Menschen ist ein Haus mit Grundstück (kein Reihenhaus) quasi Pflicht. Das Bewohnen einer Wohnung, noch dazu in einem der Obergeschosse, hat immer taktische Nachteile. Durch eine Wohnung hast du Abhängigkeiten, die sich nicht auflösen lassen.


melden
Anzeige
CICADA3301
Diskussionsleiter
Profil von CICADA3301
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

16.02.2019 um 11:23
@KillingTime
KillingTime schrieb:Ich weiß nicht, ob du noch als Prepper/Survivalist unterwegs bist
Ich nehme an du meinst das im Bezug auf meinen Prepper Threads, oder?
Unterwegs bin ich nicht ich bin eher jemand, der Interesse an den Thema hat.

Worauf ich eigentlich hinaus wollte ist, dass ich persönlich bin manchmal jemand, dem, wenn ein Thema mich fesselt, ich auch gut und gerne in der Nacht daran arbeite. Gerne höre ich Radio dabei. Und naja. Wie das eben auch mal sein kann, kann der Nachbar sich dadurch gestört fühlen. Oder bei älteren Wohnungen, wo die Decke und die Wände nicht gerade "Schallisolierend" sind, hört einen der Nachbar immer wenn man durch die Wohnung geht.


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

17.02.2019 um 07:59
Bin in einem Haus groß geworden und würde einfach mal das Eigenheim nehmen, man lebt viel freier.
Meine letzten Nachbarn hatten immer gerne lautstark Musik gehört und auch nachts. Ich reagierte immer empfindlich und konnte nicht schlafen.
Könnte mir nie vorstellen den Rest meines lebens in Wohnungen zu verbringen ohne Garten.
Ich liebe es im Sommer draußen zu sein und zwar für mich in meinem eigenen Garten.
Momentan ist es noch die Wohnung:)

Ein kleines Haus auf dem Land mit Garten das ist es:)


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

20.02.2019 um 18:20
Ich bin froh, nur eine Wohnung zu haben. Decke und Wände habe ich bei der Totalrenovierung vor meinem Einzug gedämmt. Somit ist es ruhig.

Um die Außenanlagen müssen wir uns nicht kümmern – das macht die Hausverwaltung.

Ich möchte noch einige Dinge an der Einrichtung ändern und vor allem: endliche ordentliche Lampen haben (aber der Markt gibt noch nicht das her, was ich haben will)

Ich liebe meine Wohnung, fühle mich da puddelwohl und möchte darin wohnen bis mein letztes Stündchen schlägt.


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

26.02.2019 um 17:31
Um nichts in der Welt möchte ich wieder in einer Mietwohnung leben. Allerdings fürchte ich, dass ich im fortgeschrittenen Alter nicht um die Alternative Wohnung statt Haus herum komme.


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

26.02.2019 um 17:49
Doors schrieb:Allerdings fürchte ich, dass ich im fortgeschrittenen Alter nicht um die Alternative Wohnung statt Haus herum komme
Bis dahin sind es ja fast noch 10 Jahre :troll:


Ich habe immer das Gefühl, dass sich Leute, die nie in einem Haus im Grünen gewohnt haben, überhaupt nicht diesen Mehrwert an Freiheit vorstellen können und damit die Lebensqualität des eigenen Hauses unterschätzen.
Ich kenne jedoch niemanden der längere Zeit sowohl in einem Haus alsauch in einer Wohnung gelebt hat und die Wohnung dem Haus vorzieht.


melden
Butter3D
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

26.02.2019 um 17:54
Meine Großeltern waren zur Miete in einem Haus mit großem Grundstück. Dann nach vielen Jahrzehnten ist der Eigentümer gestorben und die Familie hat das Haus für sich genommen und die Großeltern rausgeworfen.
Ein Nachbar von mir hatte viel Geld Investiert in eine Eigentumswohnung und hätte noch für viele Jahre abbezahlen müssen. Durch Krankheit konnte er seine Arbeit nicht mehr Ausführen und wurde ein Pflegefall. Seine Frau hat auch ihre Stelle verloren und dann am Ende ist er auch noch gestorben. Da war er keine 50 Jahre alt.


Durch unseren Beruf sind wir immer unterwegs und in keiner Stadt für 2-4 Jahre. Da bin ich manchmal schon ganz froh das ich solchen Ärger nie haben werde.
Man weiß nie was noch so kommt und am ende kann es ganz Dicke werden.

PS. und der Nachbar hatte einen Sohn der am Ende wohl noch für alles blechen muss bis zum Ende.
So wird aus nem Traum schnell ein Albtraum.


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

26.02.2019 um 18:36
@Butter3D
Wieso muss der Sohn blechen?
Er kann das Erbe ausschlagen/ablehnen, der Kirche stiften oder fuer 5€einem Beduerftigen verkaufen. Ist doch sein Ding!


:mlp:


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

26.02.2019 um 22:42
Bettman schrieb:Ich kenne jedoch niemanden der längere Zeit sowohl in einem Haus alsauch in einer Wohnung gelebt hat und die Wohnung dem Haus vorzieht.
Hier... Ich! Ich lebe seit 15 Jahren in meinem Haus am Stadtrand von Hamburg. Sobald mein Hund irgendwann nicht mehr sein sollte, ziehe ich auf jeden Fall wieder weiter ins Stadtinnere in eine Wohnung.


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

27.02.2019 um 00:33
Bettman schrieb:Ich habe immer das Gefühl, dass sich Leute, die nie in einem Haus im Grünen gewohnt haben, überhaupt nicht diesen Mehrwert an Freiheit vorstellen können und damit die Lebensqualität des eigenen Hauses unterschätzen.
Man kann sich ein eigenes Haus auch mitten in der Stadt kaufen (oder erben) oder eine Eigentumswohnung im Grünen. Das schließt sich gegenseitig doch überhaupt nicht aus!

Und wenn man sich ein Einfamilienhaus in der Vorstadt oder auf dem Land zulegt, bedeutet das noch lange nicht, dass man da auf seinem Grundstück tun und lassen kann, was man möchte, falls man nicht gerade auf einem Einödhof im absoluten Nirgendwo wohnt.
Wenn z.B. Papi mal nach einem Ehestreit eine Woche im Hotel unterkommen muss, weiß das in der Regel bald das komplette Dorf!
Bei den Besitzern einer Eigentumswohnung in der Stadt hingegen, dürfte es im Vergleich wohl sehr viel weniger oft vorkommen, dass sich wegen jedem Furz gleich 100+ Leute das Maul über einen zerreißen.
Es kommt also immer auch darauf an, wie man Freiheit genau definiert. Für mich ist Freiheit z.B. auch, fußläufig innerhalb weniger Minuten in die Altstadt zu kommen, aber trotzdem innerhalb von nur zehn Minuten mit dem Auto an meinem Arbeitsplatz zu sein.

Dazu kommt, dass man sich bei einem eigenen Haus wirklich um jedes Kinkerlitzchen selbst kümmern muss!
Sei es z.B. verstopfte Dachrinnen säubern, Rasen mähen, Unkraut jäten, Hecken schneiden, Schneeräumen, Brennstoff für die Heizung besorgen und einlagern, das Treppenhaus putzen, Mülltonnen rausstellen, Versicherungen abschließen, Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten selbst durchführen oder sich um den günstigsten Handwerker kümmern, indem man Kostenvoranschläge studiert u.v.a.m.

Bei einer Eigentumswohnung erledigt das ganz einfach der Hausmeister bzw. die Hausverwaltung.
Größere Ausgaben wie z.B. ein neuer Fassadenanstrich werden problemlos durch die Rücklagen der gesamten Eigentümergemeinschaft gedeckt, während man sich beim eigenen Haus bei den Instandhaltungskosten auch mal ziemlich böse verkalkulieren kann. Irgendwann kommt nämlich auch der strahlendste Neubau in die Jahre und dann werden immer mehr Reparaturen fällig.

Und wenn man irgendwann seinen Traum vom eigenen Häuschen mit Garten verwirklicht hat, dann ist es nicht selten so, dass die Kinder überhaupt kein Interesse daran haben, weiter in dem Kaff zu wohnen, das ihre Eltern als Familiensitz für die nachfolgenden Generationen auserwählt hatten. Selbst wenn die Kinder gerne in dem Haus wohnen würden, scheitert es meist daran, dass sie in der Nähe keine geeignete Stelle im erlernten Beruf finden. Irgendwann stirbt dann ein Elternteil, das Haus wird verkauft und von dem Erlös wird dann für den verwitweten Vater oder die verwitwete Mutter eine Eigentumswohnung in der Stadt erworben, weil es für jemanden im fortgeschrittenen Alter nicht mehr möglich ist, sich allein um das Anwesen zu kümmern. Zumal in der Stadt keine weiten Wege mehr nötig sind, um einen Arzt oder auch nur den Bäcker zu erreichen.

Hätte man gleich eine Eigentumswohnung in guter Lage erworben, die es übrigens auch mit Terrasse, Gartenanteil oder großzügigem Balkon zu kaufen gibt, dann hätte man sich vermutlich viel Ärger, Sorgen, Kosten und Mühen erspart. Eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus lohnt sich auch zum Vermieten viel besser als ein Einfamilienhaus, wo immer die Gefahr droht, dass z.B. irgendwann das komplette Dach erneuert werden muss, weil es irgendwo reinregnet etc. Derlei Kosten müsste dann der Hausbesitzer ganz alleine schultern, während sie bei einer Eigentumswohnung auf alle Wohnungseigentümer verteilt würden.


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

27.02.2019 um 06:16
JohnDifool schrieb:Dazu kommt, dass man sich bei einem eigenen Haus wirklich um jedes Kinkerlitzchen selbst kümmern muss!
Aber dafür hat man das was man will wo kein anderer rum gackert -> und alles geht und wird sofort gemacht.


melden
CICADA3301
Diskussionsleiter
Profil von CICADA3301
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

27.02.2019 um 08:21
@Hirschkuh
@FerneZukunft
@Doors
@Bettman
@Butter3D
@syndrom
@cejar
@JohnDifool
@corky
Auf jedenfall:
Danke für eure ganzen Beiträge. :D Toll wie Leute darüber schreiben und ich mich hier fast gar nicht auskenne :D

Ich denke alles hat irgendwie Vor- und Nachteile. Finanziell gesehen meine ich es jetzt.
Für mich gibt halt eine Eigentumswohnung mehr oder weniger eine gewisse "Sicherheit" weil ja dann MIR die Wohnung gehört und mich der Vermieter nicht rauswerfen kann weil es keinen Vermieter gibt :D

Ein Einfamilienhaus ist halt ein Haus. Da kann man seine eigene kleine Welt basteln (sorry für den Ausdruck^^)


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

27.02.2019 um 09:20
Ich hab mir ein Haus gebaut, daher ist da natürlich alles so, wie ich es haben wollte und entsprechend auf mein Leben und das meiner Familie zugeschnitten.
Das können wohl die wenigsten Wohnungen leisten.
Da das Haus aber naturgemäss irgendwann mal viel zu gross sein wird hab ich mich auch schon um Alternativen gekümmert.
Kann aber auch sein, dass ich, sollte mir auch das zu viel werden, noch einmal in eine Wohnung, ganz gleich ob Eigentum oder zur Miete, ziehen werde.
Wer weiss das jetzt schon.


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

27.02.2019 um 09:54
Für jeden Lebensabschnitt und jede Persönlichkeit gibt es passende bzw. unpassende Wohnformen. Es gab Zeiten, da habe ich quasi "aus dem Koffer" in diversen WGs gelebt, später dann in WGs mit (immerhin) eigenem Zimmer. Viel in Hotelzimmern, manchmal auch möbliert bei Privatleuten, Mietwohnungen von Rattenloch bis Luxusklasse und jetzt eben schon lange in einem uralten riesigen Kasten (Wohnfläche ca. 260 qm) mit Nebengebäuden (rd. 500 qm) auf rd. 15.000 qm Grundstück mitten im nordfriesischen Nirgendwo. Da konnten sich die Kinder austoben mit Hund, Pferd und Freiheit. Inzwischen sind sie ausser Haus. Irgendwann wird's zu gross und zu teuer. Dann wird es verkauft und eine Eigentumswohnung irgendwo in der Zivilisation erworben. Am Ende ist man ohnehin mit zwei Quadratmetern unterm Rasen zufrieden.


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

28.02.2019 um 17:49
@CICADA3301
Es ist normal, dass für jeden etwas anderes ideal ist.

Wenn jemand alle paar Jahre den Wohnort wechselt (freiwillig oder beruflich), wäre ein Eigentum (Wohnung oder Haus) ein Verlustgeschäft, da ist man mit Miete besser dran.
Ebenso, wenn man einen sehr günstigen Mietvertrag hat. Ich habe alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit meine älteste Tochter den sehr günstigen Mietvertrag ihrer Uroma übernehmen kann. Vermieter ist unsere Stadt – somit gibt es keine Schikanen und sie kann auf Lebzeiten in der Wohnung bleiben. Außerdem will sie keine Kinder. Sie wäre dumm, wenn sie viel Geld für ein Eigentum ausgeben würde. So eine günstige Miete bekommt sie nie wieder.

Ich habe deshalb eine Eigentumswohnung, weil ich bis zur Pension in meiner Firma bleiben kann und alle Standorte dieser Firma in unserer Stadt bzw. in naher Umgebung sind. (ich bleibe aber zu 99,9 % in der Zentrale in der Innenstadt).
Meine Kinder erben die Wohnung. Wenn keines der Kinder drinnen wohnen will, bekommt jedes 1/3 des Verkaufserlöses.
Kaufpreis, Lage, Zimmeraufteilung, Garagen, Lärmpegel (ruhig), Nachbarn, Öffis (der Bus, der direkt zu meiner Firma fährt hält 50 Meter von meiner Haustür entfernt) waren auch entscheidend für den Kauf.

Wie gesagt, für jeden ist etwas anderes ideal.


melden
CICADA3301
Diskussionsleiter
Profil von CICADA3301
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

01.03.2019 um 07:16
@FerneZukunft
FerneZukunft schrieb:Wie gesagt, für jeden ist etwas anderes ideal.
Das stimmt.
Wobei man aber auch sagen muss. Ein Haus mit Grundstück und PiPaPo hat auch viel Arbeit mit sich. Abhängig davon wie groß der Garten ist, was alles im Garten ist usw.
Wenn ich jetzt mich selbst als Beispiel nehmen würde:
so ein Einfamilienhaus mit schönen großen Grundstück und schönen Garten, das hätte schon was. Weil wie wir hier ja schon gesagt haben: bei einen Einfamilienhaus kann man seine eigene kleine Welt erschaffen. Jedoch ich würde ja dann alleine leben.
Okay ich wüßte schon wie ich mein Haus innen einrichten würde. Aber kann es sein, dass ein Einfamilienhaus für eine einzellne Person nicht doch irgendwie... "zu groß" ist?
Oder ist das nur eine Fehlannahme von mir?


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

01.03.2019 um 07:59
CICADA3301 schrieb:Aber kann es sein, dass ein Einfamilienhaus für eine einzellne Person nicht doch irgendwie... "zu groß" ist?
Nein, überhaupt nicht...ich genieße es sehr...ein Zimmer nur für Games, ein Zimmer nur Klamotten...sehr gut.


melden
CICADA3301
Diskussionsleiter
Profil von CICADA3301
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

01.03.2019 um 08:02
@corky
Hehe.
Ja ich hätte auch schon so meine Ideen im Kopf wie ich mein eigenes Haus einrichten lassen würde :D
Leider fehlt dafür nur der Lottogewinn :D


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

01.03.2019 um 08:08
@CICADA3301
Man braucht aber auch Disziplin...in den ersten Monaten überwucherte alles...und die Ordnung hatte gelitten, viel Platz, auch viel Platz um Unordnung zu machen. ;)
Achso -> und es ist leise, keine Treppen, kein Türknallen...keine bohrenden Nachbar...halt diese Sachen.
Und ein wahrer Segen sind dieses Mähroboter, keiner macht Samstag früh Krawall.
-> vom Aufwand her ist eine Eigentumswohnung praktischer.


melden
Anzeige

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

01.03.2019 um 08:12
@CICADA3301
Hätte ich keine Reinigungskraft, wäre ich wohl ausgezogen, in so einem Haus muss auch viel geputzt werden.


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt