Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

196 Beiträge, Schlüsselwörter: Einfamilienhaus, Eigentumswohnung, Art Zu Wohnen, Wohnmöglichkeit
CICADA3301
Diskussionsleiter
Profil von CICADA3301
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

01.03.2019 um 08:13
@corky
Für mich wäre halt ein Einfamilien auch auch Praktisch weil ich könnte dann auch mal, wenn ich wieder Phasen habe wo ich eher Nachtaktiv bin, dass ich da dann bei normaler Lautstärke Fernsehen kann oder in meinem Büro nebenbei Radio hören kann.
In Wohnungen da hört man ja alles nebenan gleich^^

@cejar
Ja von nichts kommt nichts :D
Außer du entwickelst Alexa so, dass sie die Kontrolle über Reinigungsroboter nimmt und somit selbstständig alles sauber hält :D


melden
Anzeige

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

01.03.2019 um 08:57
Wir sind von einer Wohnung in ein Mietshaus gezogen wegen unseren tollen Nachbarn (Diskussion: Anhaltende Probleme mit den Nachbarn (Beitrag von löm) ).
Zentrale Lage direkt an der Fußgängerzone, Miete kaum höher als die Wohnung, ein absoluter Glücksgriff. Ich hab mich immer gescheut, "in die Stadt" zu ziehen, aber es ist wunderbar. Ich habe zwar keinen Garten, dafür einen kleinen Balkon und einen Park direkt 50m hinterm Haus.
Alle rieten mir, mir ein Haus zu kaufen, aber ich werde einen Teufel tun und mit nichtmal 30 mir eins ans Bein binden, was ich jahrelang oder jahrzehntelang abzahle. Dazu kommt die Eigenverantwortung. Von der riesigen Vermietergesellschaft, die sich nie kümmerte, zu der netten Vermieterin, die in der Nähe wohnt und sofort handelt. Nee, Miete ist wunderbar :D.
"Endziel" ist sowieso ein Haus an der See, allergiebedingt und wegen der Liebe zum Meer.


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

01.03.2019 um 11:29
@CICADA3301
Klar doch:) ich finde es ist auch ein spannender Thread, eben darum weil jeder andere wünsche und Vorstellungen hat.


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

06.03.2019 um 11:31
Zugegeben - ich bin schon in einer wahnsinnig komfortablen Situation.

Ich bin unverhofft zu etwas Geld gekommen. Davon hab ich mir ne kleine Eigentumswohnung im "Osten" gekauft. Infrastruktur ist bestens, auch die direkte Umgebung ist traumhaft. Billig war die Bude - weil "Osten": viel Leerstand, wahrscheinlich wenig Arbeit.

ABER mich treibt die Zukunftsangst zu diesem Schritt. Wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, werde ich für mein "Rest-"leben wohl immer Arm bleiben. Mit einer abbezahlten Bude lässt es sich auch mit kleinem Geld zumindest vernünftig leben. Nun ist es ja noch etwas hin, bis zur Mini-Rente. In diesen 30 Jahren kann viel passieren... sollte ich doch mal einen Spätstart schaffen, kann ich die Bude auch weiter vermieten. Die politische Wetterlage kann sich bis dahin auch ändern.

Es ist bestimmt ein gutes Gefühl, zu wissen das man, egal was man macht, zumindest nicht so einfach Obdachlos werden kann.


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

06.03.2019 um 11:37
@Negev

Auch wenn Du auf Leistungen vom Sozialzentrum angewiesen sein solltest, kann eine eigene Wohnung, ein eigenes Haus zum "Schonkapital" zählen, dass sie Dir nicht wegnehmen können. Ich habe im Rahmen meiner Beratungstätigkeiten sogar fetsgestellt, dass Leistungserbringer gerne Leistungsempfänger in eigenen vier Wänden haben, weil die laufenden Kosten meist geringer sind als Mieten, die im Rahmen der Kosten für die Unterkunft zu übernehmen sind.

Also keine Angst!


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

06.03.2019 um 11:48
Doors schrieb:Also keine Angst!
Kommt halt drauf an wo man sucht. Im Süden können sich die Vermieter ihre Mieter aussuchen. Das gilt dann auch für die "tollsten" Unterkünfte.

Das eine Eigentumswohnung zum Schonvermögen zählt, ist mir klar - das mach ich mir auch zu nutze. Zum Glück sind in Deutschland die eigenen 4 Wände nochmal besonders gut geschützt.

Und wie gesagt, die Wohnkosten im Vergleich zu einer Mietwohnung sind besonders gering. Und es sind dann auch die kleineren Beträge, die den Unterschied von "vegetieren" und "ausreichen" machen.


melden
CICADA3301
Diskussionsleiter
Profil von CICADA3301
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

12.06.2019 um 16:41
Wenn man sich so Vor- und Nachteile anschaut, glaube ich auch eher, dass ich wohl eher ein Einfamilienhaus-Fan wäre. Auch wenn ich mir wohl nie ein eigenes Haus leisten kann :D

Wo würdet ihr lieber wohnen wollen? Draußen auf den Land bzw. Berge, wo ihr eure Ruhe habt aber weite Wege habt zum Einkaufen, Ärzte, Arbeit?
Oder würdet ihr eher in einer Metropolregion leben wollen wo die Großstadt nahe ist, man per Bus oder S-Bahn hinkommt aber dafür man auch mehr "Stress" hat?


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

12.06.2019 um 21:37
@CICADA3301
Ehrlich gesagt: in der Großstadt. Überall und jederzeit, wo es wichtig ist, mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinzukommen, auch bei Eis und Schnee, würde mir mehr wert sein als die himmlische Ruhe. Und Natur erleben könnte ich auch in einem Park.


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

12.06.2019 um 21:52
Die Stadtentfernung ist mir wurscht, Hauptsache ich kann Nachbarn nur durchs Zielfernrohr erkennen ;) !
Wenn ich nachts eine Idee hab, will ich Flexen, Schweissen Schmieden koennen- nach einem nervigen Tag die Anlage auf 115 db drehen und wenns mir gut geht, mit 20 Kumpels vom Moppedclub eine Party feiern bis zum Morgengrauen- mit Lagerfeuer und Brennplatte! Und das gefaelligst Ohne das Polizei o. Ordnungsamt nach ner Stunde auf der Matte stehen!!


:mlp:

P.s. : Und Platz fuer meine Huftierchen brauch ich halt auch, ohne das jemand ueber den Misthaufen meckert.

:pony:


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

12.06.2019 um 22:22
Ich bin auch in einem Eigenheim, mit recht viel Grundstück, groß geworden. Irgendwann im jungen Alter sucht man das Glück in der Ferne und somit auch in verschiedenen Wohnungen. Richtig wohl gefühlt hab ich mich nirgends.

Seit 2011 bin ich wieder in dem Haus, in dem ich aufwuchs und seit 3 Jahren hab ich das Glück mit meiner eigenen Familie hier leben zu können.

Ja, ist was defekt, muss man sich selbst darum kümmern.

Aber hey!
Gerade im Sommer muss man nicht Anderen, die einen Garten haben, auf den Keks gehen oder zwingend mit dem Kind Spielplätze abklappern.


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

13.06.2019 um 14:08
Eindeutig Stadt.

Ich habe zu viele negative Erinnerungen, an alles, was mit "Land" zu tun hat.

Schon als Kind, fand ich es totlangweilig, wenn wir einen Ausflug aufs Land machten.

Später herrschte am Land noch lange ein veraltetes Frauenbild. Überhaupt, die ganze Lebenseinstellung gefällt mir dort nicht.
zB alles selber machen (kochen, Haus bauen, reparieren,...), die Kinderbetreuung war dort zum Vergessen. Ja, natürlich noch diese furchtbaren Traditionen und jeden Schei.... feiern müssen, dann das blöde Prinzip "eine Hand wäscht die andere",.....

Ja, ich weiß, heute ist es auch am Land nicht mehr so.
Trotzdem, ich bekomme noch immer Gänsehaut, wenn ich nur an ländliche Regionen denke.

Das Land ist für mich nur brauchbar, wenn ich mit meinem Fun Car durch die Gegend brause.
Wohnen will ich dort nicht!

Ruhig kann auch eine Stadtwohnung sein. Meine hat eine ruhige Innenhofseite (ohne Autos, ich sehe nur Wiese und Bäume und höre die Vögel zwitschern). Die Wände und die Decke habe ich bei der Renovierung (bevor ich einzog) gedämmt - ich höre keine Nachbarn.
AlteTante schrieb:Überall und jederzeit, wo es wichtig ist, mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinzukommen, auch bei Eis und Schnee, würde mir mehr wert sein als die himmlische Ruhe. Und Natur erleben könnte ich auch in einem Park.
Das sehe ich komplett gleich!

Mir ist meine Stadt zu klein, aber damit kann ich leben, denn ländlich ist es bei mir zum Glück nicht.


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

13.06.2019 um 15:44
FerneZukunft schrieb:Ja, natürlich noch diese furchtbaren Traditionen und jeden Schei.... feiern müssen, dann das blöde Prinzip "eine Hand wäscht die andere",.....
Muss man ja nicht mit machen, ich denk so 15 Jahre hab ich schon auf jede Tradition gepfiffen.

Mir reicht der wöchentliche Rasenmäherlärm (natürlich Benziner) schon.
Da könnt ich manchmal zum Mörder werden... bis jetzt leben aber noch alle Nachbarn.
Aber ich hoffe mal die werden bald alle auf halbwegs leise Roboter umsteigen die das machen.
Ich und mein Bruder haben schon welche. :D

Am liebsten würde ich irgendwo mit Internet Leitung in den Karpaten leben. :D
Hab ich mir schon mal ernsthatfe Gedanken drüber gemacht, leider weiß ich nicht wo dann genug Kohlen her kommen sollen.
Aber der Osten wird auch attraktiv je verlassener es da wird, zumal recht günstig. :D


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

13.06.2019 um 15:51
CICADA3301 schrieb:Wo würdet ihr lieber wohnen wollen? Draußen auf den Land bzw. Berge, wo ihr eure Ruhe habt aber weite Wege habt zum Einkaufen, Ärzte, Arbeit?
Wir wohnen am Rande der Stadt. Einkaufsmöglichkeiten sind 5min mit dem Auto, Ärzte sind um die Ecke. Arbeit 10min mit dem Auto. Schule 5min zu Fuß.

Ist für uns das Optimale. Alles brauchbare in der Nähe und dennoch sehr ruhig und naturnah.

Vorallem ist mir Garten und Pool extrem wichtig, zudem als Hobbywerkler noch ne Werkstatt. Wäre in der Stadt mit Haus auch möglich, aber ich mag lieber nen grünen Baum als Beton und Stahl, wenn ich aufm Balkon oder Terrasse sitze.


melden
CICADA3301
Diskussionsleiter
Profil von CICADA3301
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

13.06.2019 um 19:11
@MrRedwood
So würde ich es mir auch vorstellen.
Alles was ich brauche in relativer Nähe, wohlmöglich sogar Bus oder U-Bahn oder S-Bahn damit ich so jederzeit ohne Auto in die Stadt komme :D

Ich meine zwar, dass so das Landleben auch toll wäre, also wo man wohlmöglich für den gleichen Preis ein bedeutend größeres Grundstück bekommt, aber was nützt es wenn man wegen Einkaufen usw. über ne halbe Stunde fährt.
Kenne es von meinen Onkel, der nen Bauernhof hat im bayerischen Wald. Um in die Stadt zu kommen muss er mindestens ne halbe Stunde fahren.


melden

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

13.06.2019 um 19:34
CICADA3301 schrieb:Ich meine zwar, dass so das Landleben auch toll wäre, also wo man wohlmöglich für den gleichen Preis ein bedeutend größeres Grundstück bekommt, aber was nützt es wenn man wegen Einkaufen usw. über ne halbe Stunde fährt.
Kenne es von meinen Onkel, der nen Bauernhof hat im bayerischen Wald. Um in die Stadt zu kommen muss er mindestens ne halbe Stunde fahren.
Die Leute, die auf dem Land leben, wo es wirklich weit zum nächsten Laden ist, planen das ja vorher.

Bekannte von uns wohnen auch sehr abgelegen im Schwarzwald. Da fährt man dann mal mit dem Nachbar mit oder gibt ihm Bescheid, dass man noch was braucht und macht das auch für andere.

Da würd ich auch wohnen und wenn der Supermarkt 2h weg wäre. Sowas ist ja nicht lebenswichtig in der Form, dass man jetzt stirbt, wenn die Milch oder Butter alle ist.

Und es ist einfach noch fast wie unberührt. Die hohen Berghänge isolieren das Dorf dort richtig. Nur selten Verkehr.

Dafür sind mir lange Wege zum Arzt, gerade Rettungsdienst bei 5 Kindern und Frau zu lang. Kann ich mit mir nicht vereinbaren.


melden
Anzeige

Eigentumswohnung vs Einfamilienhaus

gestern um 10:05
Großgeworden bin ich auch in einem Eigenheim mit eigenen Garten und Rasen in einer kleinen Stadt mit ca. 4000 Einwohnern. Der Vorteil des großen Eigenheims ist/war, dass jeder seinen Platz zum Zurückziehen hatte, wenn er ihn benötigt hat.

Nun bin ich vor wenigen Monaten zu meiner Freundin in eine drei Zimmer Wohnung in der gleichen Stadt gezogen. So richtig wohl fühle ich mich in so einer Wohnung allerdings nicht. Alles ist so klein, man hat nur einen kleinen Balkon und den Verkehr hört man auch, wenn man die Fenster offen hat.

Das Gute ist, dass meine Freundin vor ein paar Jahren in einem Teilort (ca. 150 Einwohner) unserer Stadt einen Bauplatz geschenkt bekommen hat und unser Plan ist, dort ein eigenes Haus zu bauen. Freuen tue ich mich darauf jetzt schon. Es gibt nichts schöneres als einen eigenen Garten mit eigenem Gemüse zu haben.
Die Fahrt in den nächsten Supermarkt/Arzt/etc. beträgt ca. 10 Minuten und ist absolut vertretbar. Auch zur Arbeit wäre es ungefähr der gleiche Weg von 10 Minuten.

In eine größere Stadt würde ich nie ziehen. Die Anonymität, der viele Verkehr und zum Teil das Gesockse wäre nichts für mich.
Und von Natur zu sprechen, weil man hinter seinem Betonbunker mit 10 Wohnungen zwei Bäume im Hof stehen hat, da muss ich immer schmunzeln :D


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt