Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Beziehung mit Bisexuellen

452 Beiträge, Schlüsselwörter: Beziehung, Sexualität, Bisexualität, BI, Ambisexualität

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 12:32
Guten Tag :)

Heute wollte ich mal mit euch über Beziehungen mit Bisexuellen diskutieren.

Als Bisexualität bezeichnet man die sexuelle Orientierung oder Neigung, sich sowohl zu Frauen als auch zu Männern emotional oder sexuell hingezogen zu fühlen.

Als ich letztens mit meinem Freund darüber diskutiert habe, meinte er, dass er keine Beziehung mit Bisexuellen Menschen eingehen wollen würde, mit der Begründung, er könne es nicht ertragen, vielleicht wegen einer Frau verlassen werden zu werden.

Ich fand das etwas merkwürdig- nur weil jemand auf Männer und Frauen steht, heißt dass meiner Meinung ja nicht, dass man den Partner gleich verlässt!
Nur weil jemand auf Braunhaarige und Blondinen steht heißt dass ja nicht dass man sich ständig zwischen Blondinen und Brünetten hin- und herentscheidet.

Aber wie seht ihr das? Könntet ihr eine Beziehung mit Bisexuellen Menschen eingehen? Ist euch die Sexualität bei eurem Partner generell egal so lange er glücklich und treu ist?


melden

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 12:44
@HereIAm12
Wasn das für n Unsinn? :ask: 
Grade Männer finden Bi-Frauen eigentlich geil weil sie damit ihrem Traum des Dreiers mit 2 Frauen näherkommen? :D 

Also die meisten zumindest.


melden

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 12:48
Also, ich würde mich jetzt nicht selbst als bisexuell bezeichnen, allerdings schließe ich nicht aus, dass ich mich auch mal in eine Frau verlieben könnte. Für mich wäre es kein Problem, wenn diese bisexuell ist. Wenn ich nun mit einem Mann zusammen wäre, der bisexuell ist, wäre das für mich - vermutlich! - auch kein Problem. Ich bezweifle, dass bisexuelle Menschen mehr fremdgehen, als heterosexuelle, nur weil die "Auswahl größer ist" :D


melden

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 13:08
Ich als Frau könnte ich mir keinen Bi-Mann für eine Beziehung vorstellen.

Ich habe mehrere homo- und bisexuelle Männer in meinem Freundes- und Familienumfeld die mir auch wirklich wichtig sind, aber für mehr als Freundschaft sind sie mir nicht "Mann genug".


melden

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 13:35
@HereIAm12
Ja, Bisexuelle haben mit vielen Vorurteilen zu kämpfen. Ich halte davon nichts.


melden

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 13:41
KiwiKawi schrieb:...aber für mehr als Freundschaft sind sie mir nicht "Mann genug".
Haha wunderbar^^ Generell hätte ich jetzt gesagt, schönes Klischee ;-) Aber nach meiner bisherigen Erfahrung kann ich dem durchaus zustimmen. Wobei ich dann nicht "Mann genug" mit "nicht die Eier in der Hose haben zu sich zu stehen" gleichsetze.

Ich werde nicht noch einmal mit einem Bi-Typen anbändeln. Die wissen nicht was sie wollen. Auf der einen Seite schwanzgeil sein und auf der anderen Seite nicht "manns genug" für eine schwule Beziehung. Nervig, verletzend, enttäuschend...


melden

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 13:50
Bi-Männer sind also total ätzend und Bi-Frauen sind aber 'total geil' :ask: 


melden

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 14:01
Dasdeeeeniz schrieb:Die wissen nicht was sie wollen.
KiwiKawi schrieb:sind sie mir nicht "Mann genug".
Sieht so aus, alswenn das hier ein Sammelthread für Vorurteile gegen Bisexuelle wird. :D


melden

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 14:17
Ich hatte mal ne Bi-Freundin und das ging total klar.
Sie hat ab und an einen weiblichen Aufriss mit nach Hause genommen, auch das fand ich total ok.
Ich könnte mir jetzt nicht vorstellen dass die Frau an meiner Seite Sex mit anderen Kerlen hat, aber mit anderen Frauen hat mich das nie gestört.


melden

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 14:58
RosaBlock schrieb:Sieht so aus, alswenn das hier ein Sammelthread für Vorurteile gegen Bisexuelle wird. :D
Es sind keine Vorurteile, wenn persönliche Erfahrungen im Spiel sind.




Tja, ich kann keine Bifrau daten.
Wenn man sich in einen Mann verlieben kann und in eine Frau, besteht die Gefahr, zu teilen.
Und ich teile nicht.


melden

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 15:08
@HereIAm12

Hm... ob man jetzt wegen einer Frau oder einem Mann verlassen wird, ist doch schnurz. Das Ergebnis ist das gleiche.

Und nur weil eine bisexuelle Person mehr "Möglichkeiten" hat, heißt das doch nicht, dass diese auch genutzt werden. Wenn ich es mir richtig überlege, würde die Beziehung mit einer bisexuellen Person doch bedeuten, dass der Partner unter einer noch größeren Anzahl an Konkurrenten ausgewählt wurde. Klingt irgendwie besser als "nuja, warst halt der einzige Single passenden Geschlechts in etwa meinem Alter im Kaff..." ;-)


melden

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 15:09
Letztendlich sind derartige Bedenken unnötig. Heteros können sich genauso gut in einen anderen Menschen verlieben und auf diese Weise eine bestehende Beziehung beenden. Bisexuelle haben theoretisch mehr Auswahl, ok, aber das spielt dabei keine wirkliche Rolle.

Meine Freundin ist bi und ich kann nur sagen, (ein bisschen klischeelastig, ich weiß) das ich das nicht mehr missen möchte :D


melden
Samsaraa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 15:16
Ich hatte mal eine kennengelernt, die bisexuell war. Sie hatte einen wirklich stark ausgeprägten Sex-Drive und war ziemlich sympathisch, was mir wirklich sehr gefallen hat.

Ich hätte nichts dagegen, wenn meine Freundin Bisexuell wäre. Es würden doch voll die geilen Gespräche zusammen kommen. Eventuell Frauen, die man gemeinsam attraktiv findet und darüber reden und witzeln kann.

Ich hätte auch keine Angst, sie an jemanden anderen zu "verlieren". 


melden

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 16:43
Die unterschiedliche Bewertung männlicher und weiblicher Bi- oder Homosexualität fand ich schon immer komisch.

Meine (bisexuelle) Frau erklärte es mir mal so:

Wenn Frauen mit Frauen Sex haben, ist das in den Augen vieler Männer kein "echter" Sex. Ausserdem ist weibliche (Homo)Sexualität gewissermassen unvollständig, so wie eine Kette, der ein Glied fehlt. Darüber hinaus lässt sich weibliche Homosexualität besser bei Wichsern vermarkten, die dann beim Pornogucken vermutlich denken: Da fehlt den Mädels jetzt ein echter Kerl, da will ich mitmischen.

Männliche Homosexualität hingegen nagt am Männlichkeitsbild vieler, meist junger, Männer, deren eigene sexuelle Identität offenbar nicht so besonders gefestigt ist. Es ist erstaunlich, wie viele vorgeblich heterosexuelle Männer, die sich nüchtern auch gern mal homophob zeigen, unter Einfluss von psychoaktiven Substanzen plötzlich "grabbelig" werden.


Wenn man mit anderen Formen der Sexualität als der selbst gelebten konfrontiert wird, dann kann das dazu führen, seine eigene Lebensweise in Frage zu stellen oder in Frage gestellt zu sehen. Das gilt nicht nur beim Sex, sondern auch bei vielen anderen Dingen, die wir für uns als selbstverständlichen und frei gewählten "Lifestyle" praktizieren. Im Idealfalle führt das dazu, eigene Positionen zu überdenken und gg. aufzugeben oder zu verändern, im Negativfalle dazu, verunsichert zu sein - und daraus entwickeln sich bei vielen Menschen dann Ablehnung, Hass, Verfolgung derjenigen, die es wagen, anders zu sein.

Ob jemand asexuell ist, heterosexuell, bisexuell oder homosexuell, ob jemand auf BDSM steht oder auf Pinkelspiele, ob nun Sex in der Öffentlichkeit oder im Wandschrank praktiziert wird, Missionar oder Kamasutra, ob in Leder, Latex oder Plüsch - das kann mir doch vollkommen egal sein. Ich mach' mein Ding - und die machen ihres. Da stelle ich mir auch nicht die Frage nach dem "Warum" und dem "Wie" oder "Warum lässt Gott das zu". Ich denke, sie tun (oder lassen) es, weil sie es für sich entschieden haben. Und wenn sie und ihre Partner damit glücklich sind - Na, um so besser. Ich entscheide, was mir gefällt, und andere sollen gefälligst eben so frei entscheiden dürfen, was ihnen gefällt. Ob nun GangBang oder A-Sex.


melden
PoorSoul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 17:26
Doors schrieb:Die unterschiedliche Bewertung männlicher und weiblicher Bi- oder Homosexualität fand ich schon immer komisch.
Das hängt wohl damit zusammen, dass - meines subjektiven Erachtens nach - die aller größte Mehrheit der Frauen andere Frauen erotisch findet und sich ebenfalls wie Männer gerne Frauenkörper ansieht. Dazu noch bei jeder Gelegenheit, sei es zur Begrüßung, Verabschiedung, Trösten etc. sich aneinander anschmiegen und besonders die Hände einsetzen. Was pubertierende Mädchen hinter verschlossenen Türen machen, darüber hört man auch so einiges.
Dieses Verhalten würde bei Männern als homosexuell ausgelegt.
Also ist eine heterosexuelle Frau in ihrer Sexualität auch ihrem eigenen Geschlecht sehr zugeneigt.
Das habe ich mal selbst auf einer Party gesehen, wo eine leider sehr betrunkene Frau angefangen hat, sich tanzend ihrer Kleidung zu entledigen. Während die meisten Männer peinlich berührt waren und betreten wegschauten, waren die anwesenden Frauen eher amüsiert, am Starren und haben sie sogar lautstark angetrieben, immer weiter zu machen.
Sie wollten sie also unbedingt nackt sehen, hatten ein stärkeres Verlangen danach.
Nun gibt es auch heterosexuelle Männer, die andere Männer schön finden. Das sind insbesondere solche, die viel auf Körper achten, wie Sportler, die Mannschaftssport machen, Fitnessjunkies usw.
Ein Kollege, mit dem ich immer Sport mache, schwärmt immer davon, wie gut gebaut und schön so manche andere männlichen Körper sind, er schaut sie sich sogar im Internet an usw. Offiziell ist er nicht homosexuell und ist verheiratet mit einer Frau, aber er ist mir suspekt.
Manche Menschen sind eben weniger geistig veranlagt, sondern körperlicher und deswegen triebhafter, zuweilen auch dem eigenen Geschlecht zugewandt.
Sie brauchen dauernd sinnliche Erlebnisse und Eindrücke. Und dazu ist das weibliche Geschlecht insgesamt mehr betroffen als das männliche.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 17:44
Nein.

Das intensive Betrachten eines wohlgeformten und knackigen Männerpopos, sollte - innerhalb einer Beziehung - ausschließlich mir überlassen sein.


melden

Beziehung mit Bisexuellen

23.06.2017 um 23:56
Es ist schwierig eine eindeutige Tendenz zu "richtig" oder "falsch" zu finden.
Schließlich hat jeder eine andere Sicht, Erfahrung, innere Einstellung dazu.

Ich persönlich stand auch mal vor diesem "Problem". Wobei ich selbst es für mich zum "Problem" machte.
War ein toller Kerl, es schien alles prima und regelrecht perfekt. Na egal warum auch immer ich mich gegen ihn entschied... Einer der Punkte der mich ein bisschen "kratzte" war seine sexuelle Vergangenheit. Er war definitiv bi - und obwohl ich normalerweise nichts dagegen habe, begann ich mir Sorgen zu machen "Was wäre wenn er sich in einen anderen Kerl verknallt?". Mit weiblicher Konkurrenz hätte ich irgendwie klar kommen können, aber männliche Konkurrenz?
Naja, ich denke mal das ich damals nur Gründe suchte um mir eine mögliche Beziehung mit ihm selbst madig zu reden.

Soviel dazu. Jetzt mal zum theoretischen...

Bi zu sein bedeutet noch lange nicht das man sofort auf alles springt was nicht sofort schreiend wegläuft.
Man hat "mehr Auswahl"... aber (mal abgesehen davon das man so oder so gewisse persönliche Grundsätze und Vorlieben/ Abneigungen hat) in der Regel hat man innerhalb einer Beziehung sowieso kein sexuelles Interesse an anderen Leuten (ich gehe jetzt nur mal vom Durchschnitt aus, mir ist klar das es auch Leute gibt die eine offene Beziehung bevorzugen).

Die theoretische Konkurrenz ist größer, okay... aber mit Selbstvertrauen und Vertrauen in die Partnerschaft/ den Partner sollte das ertragbar sein.


melden

Beziehung mit Bisexuellen

24.06.2017 um 01:17
Ist mir ziemlich egal, ob mein/e Partner/in bisexuell ist... Ich bins ja auch. Generell interessiert es mich nicht, wen und wie oft die Person vor mir gepimpert und geliebt hat.

Ich werte ungern nach der Sexualität und - solange keine moralische Grenze überschritten wird (denke, hier muss ich nicht weiteres ausführen) - kann ich prima damit leben, wenn das eine oder andere von meiner Sexualität abweicht, solange der Rest stimmt.

Wer ein Problem damit hat, dass ich neben Männer auch noch Frauen anziehend finde, dem ist halt auch nicht mehr zu helfen.


melden
DunklesHell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung mit Bisexuellen

24.06.2017 um 02:10
Ich fand das etwas merkwürdig- nur weil jemand auf Männer und Frauen steht, heißt dass meiner Meinung ja nicht, dass man den Partner gleich verlässt!
Gut, also weil dein Mann dann gern mal auf Lesbensex steht hast du kein Problem, wenn er mit 2 Frauen Sex hat?

Ich selbst kann das alles nicht nachvollziehen. Ich bin selbst extremst monogam.
Klar, Lesbensex ist schon ansprechend. Für mich als Mann.
Schwulensex mag für viele Frauen anziehend sein.

Monogamie bestimmt sich nicht nach dem, was man wollen würde, sondern nach dem, was man widerstehen kann.

Frauen sind Lesbenfilmen aufgeschlossen und finden sie teilweise sogar erotisch. Wohingehend Schwulenfilme oftmals wirklich nur eine "eingeschworene" Gruppe mag.
Shemales/Ladyboys widerrum erfreuen sich beiderseits...

Der Frauenkörper ist nunmal attraktiver. Und die weiblichen sekundären Geschlechtsorgane sind nunmal primär :)

So kann ein Mann auch einen "Ladyboy" sexuell anregend finden.


melden

Beziehung mit Bisexuellen

24.06.2017 um 02:38
@DunklesHell
So wie ich das Eingangsposting verstehe, ging es um die Theorie - nicht um die Umsetzung.

Sie versteht nicht wie man so differenzieren kann bei der Angst verlassen zu werden.
Er sagte irgendwas von "er könnte es nicht ertragen wegen einer Frau verlassen zu werden". Aber was wäre wenn er wegen eines anderen Mannes verlassen werden würde?

Moment, vielleicht hab ich es.... Es ist das unbekannte Terrain das verunsichert. Das "sich nicht messen/ vergleichen können". @HereIAm12


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schwester verstorben19 Beiträge